Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Kerstin Engraf


Pro Mitglied, Bösel

Aachener Dom - Blick ins Kuppelmosaik 1

Freihand

Ich dürfte Aachen entdecken, war wirklich toll. Ich komme wieder!

Das im Zentrum des Doms gelegene karolingische Oktogon wurde zwischen 796 und 805 nach byzantinischen Vorbildern (San Vitale in Ravenna, Kirche der Heiligen Sergios und Bakchos in Konstantinopel) als Kapelle der Aachener Kaiserpfalz errichtet. Überlieferter Baumeister war der Franke Odo von Metz. Die Pfalzkapelle Kaiser Karls des Großen war der erste nachantike Kuppelbau nördlich der Alpen und blieb über 200 Jahre lang in der Höhe und Gewölbeweite unübertroffen.

Das ursprüngliche, vielleicht schon um 800 ausgeführte und aus mittelalterlichen Quellen stammende Motiv des Kuppelmosaiks mit Christus als dem triumphierenden Weltenherrscher (Pantokrator), umgeben von den Symbolen der vier Evangelisten, dem die 24 Ältesten aus der Apokalypse des Johannes ihre Kronen darbringen, wurde in den Jahren 1880/81 im Stil des Neobyzantinismus nach Entwürfen des belgischen Architekten Jean-Baptiste de Béthune von der venezianischen Werkstatt Antonio Salviati neu geschaffen. Spätestens hier wird deutlich: Die Pfalzkapelle dient als Abbild des Himmlischen Jerusalems.

Quelle: Wikipedia




Kommentare 3

  • number9 5. Juli 2014, 23:16

    Wow +++
  • Zartbitter 20. Mai 2014, 18:49

    Die Kuppel des Aachener Doms ist wirklich ein Schmuckstück. Schöne und gelungene Aufnahme.
  • Daniele Coccia 10. April 2014, 10:13

    wunderbar !