Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Marcus Bleier


Free Mitglied, Manching

A310 MRT

hier kann man das sogenannte 'windmilling' bei triebwerken beobachten, auch wenn der airbus am boden stand.
das 'windmilling' wird dazu verwendet, um in der luft ein triebwerk nach ausfall durch die durchströmende luft wieder anzulassen.

das foto entstand auf der diesjährigen ila in berlin

Kommentare 3

  • Peter Karutz 13. September 2004, 11:21

    Was solls, dann haben MTU und EADS eben andere Auffassungen.
    Gruß Peter
  • Marcus Bleier 7. September 2004, 11:36

    naja, ich kann nur weitergeben was mir in der arbeit (eads in manching) auch gesagt wurde. und ich gehe schon davon aus, daß sich triebwerkstechniker etc. auskennen.
  • Peter Karutz 7. September 2004, 11:05

    Das mit dem windmilling stimmt so nicht ganz. Es ist sogar ein sehr störender Effekt am ausgefallenen Triebwerk, da die durchströmende Luft bei weitem nicht ausreicht, um das Triebwerk zu starten und somit nur Widerstand und ein zusätzliches Giermoment erzeugt. Das Anlassen der Treibwerke im Flug funktioniert nur mit Druckluft aus der APU oder einem (bzw. dem) anderen Triebwerk.
    Ansonsten schönes Foto.
    Gruß Peter