Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

propolis


World Mitglied, Berlin-Halensee

9.Nvember 1938. Als der deutsche Mob entfesselt tobte

Berlin. 18.08.2013. Oranienburger Straße

Es gilt sich unter der Losung "Nie wieder" zu erinnern und damit zu immunisieren.

Am 9.11.1938 http://de.wikipedia.org/wiki/Novemberpogrome_1938 wurde aus den gesitteten Bewohnern einer "Kulturnation" mit verbrannten Büchern der deutsche Mob, der sich völlig entmenschlicht und unzivilisiert an der Habe seiner jüdischen Nachbarn herfiel.

Der Gotteshäuser (Synagogen) in Schutt und Asche legte. Und Jagd auf ihm persönlich bekannte Menschen machte und sich auch nicht daran störte, als diese Menschen abgeholt wurden.

Die Namen der Betroffenen hat das Centrum Judaicum im Sommer der Anonymität entrissen.

http://www.youtube.com/watch?v=5hQ0OkcLKuE

Kommentare 7

  • sitagita 28. November 2013, 13:26

    Wehret den Anfängen!!!!!
    Diskriminierung beginnt mit Gedanken und Worten, dummen Sprüchen und rassistischen Witzen und ended in Auschwitz!
    Mögen die Opfer der Shoa nie vergessen werden als Mahnung für heutigen und zukünftige Generationen.
    LG Brigitte
  • AnJa Fi 9. November 2013, 14:32

    erschreckend, was heute wieder in Deutschland los ist!
  • Ursula Elise 8. November 2013, 15:39

    Hier noch dieser Artikel aus der SZ von heute. Charlotte Knobloch hat als Kind noch den 9. November 1938 wahrgenommen. Auch sie macht sich Gedanken über Erinnerung:

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/gedenken-an-den-november-als-unser-leben-zerbrach-1.1813183
  • Ursula Elise 8. November 2013, 14:33

    Daran glaube ich nicht, dass Erinnerung auch Immunisierung bedeutet, sozusagen automatisch.
    Verfolgung kann sich wiederholen, wenn ein Feindbild gefunden wird und wenn der Zeitgeist sich zu einem 'Wir' verdichtet, das nicht weiter befragt wird.
    Befragen geht über erinnern, ist analysieren. Wer tut das schon? Besonders in der hedonistischen Jugend?

    Trotzdem richtig, ein solches Foto zu zeigen. Einzelne lasse sich ja vielleicht zum Denken anregen.
    Gruß Ursula
  • my Way 8. November 2013, 11:17

    !!!
    in stillem Gedenken
    LG
  • Patrick Pellegrini 8. November 2013, 10:56

    ...unverständlich, dass sich eine Masse von Menschen so manipulieren lässt. Damals und auch heute ist Zivilcourage gefragt.
    Hut ab vor den Leuten die NICHT mit dem Strom schwimmen.
  • Heike T. 8. November 2013, 10:50

    :o(
    Nie wieder!
    LG, Heike