Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Priska M.


Pro Mitglied, Zürich

7 Enten

im Flug, zigtausende zu Wasser

Im Flug: Witwenpfeifgänse
zu Wasser: eine Mischung aus vorwiegend Spiessenten und Knäkenten
im HG, weiss: Rosaflamingos

Die Witwenpfeifgans gehört zu der Familie der Entenvögel - Pfeifgänse. Sie ist vorwiegend in Südamerika sowie südlich der Sahara beheimatet.
Fliegen die Witwenpfeifgänse manchmal in Trupps von Tausenden Vögeln auf und ziehen ihre Bahnen in den Lüften, ertönt ein unglaubliches Pfeifkonzert.
Die Art gilt als ungefährdet.

Djuodj Nationalpark, Senegal

Kommentare 7

  • O´Hara 1. Mai 2014, 22:37

    Sehr schön im Flug getroffen.
    LG
    Irmhild
  • JoPucki 26. April 2014, 15:35

    Ich habe diese Art hier in der FC schon einige Male
    aus der Nähe gesehen. Richtige Schönheiten sind
    es. Zigtausende, Wahnsinn. Ich wäre schon froh, mal
    eine vor der Linse zu bekommen. Gibt es nicht auch
    Exemplare von ihnen hier in Deutschland? Gefangen-
    schaftsflüchtlinge? Ich meine, das hier schon mal ge-
    lesen zu haben. Eine ganz tolle Aufnahme. Klasse,
    wie sie sich vom Wasser abheben. Das Wasser
    scheint von der Hitze zu flimmern. So habe ich jeden-
    falls den Eindruck.
    Gruß Joachim.
  • Reinhard S 26. April 2014, 12:20


    Und schön sind sie auch! Klasse Wildlife-Aufnahme.

    Liebe Grüße, Reinhard
  • Clemens Kuytz 26. April 2014, 11:36

    FANTASTISCH
    lg clem
  • Hans-Wolfgang Hawerkamp 26. April 2014, 11:30

    sehr schön im passenden Format
    Gruß Wolfgang
  • Lucy Trachsel 26. April 2014, 11:27

    Du bist in Senegal ornithologisch wirklich auf deine Rechnung gekommen! Danke, dass du uns daran teilhaben lässt :-)
  • Irene und Nadine 26. April 2014, 10:54

    Eine tolle Aufnahme, gefällt uns sehr gut!
    LG Irene und Nadine