Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ursula Elise


Pro Mitglied, Hamburg

(6) Pfarrers Küche 2

Man beachte den POLNISCHEN Spruch!
Erklärung siehe bei 1 dieser Serie.

Kommentare 5

  • Siegmar v. L. 13. April 2015, 2:00

    An solche Bilder erinnere ich mich noch ... (1960)
    LG Siegmar
  • Elisabeth Hase 27. September 2014, 10:41

    Entdeckt habe ich den Fleischwolf auf dem kleinen Schuhbänkchen, damals in allen Küchen vorhanden.
    Zum Spruch, Sinn macht das Wort Essen, welches hier noch fehlt.Kinder als auch Katze sitzen am Tisch und die Mutter bringt weiteres Essen.Und ein Tischgebet sprach man damals auch, als Dank für Gottes Gaben. LG Elisabeth
  • SUZIKJU 25. September 2014, 18:25

    Ein Rückblick in eine sehr alte Zeit. In Omas Küche war es immer gemütlich. Ich habe einen Krug von ihr "Eigener Herd ist Goldes wert". Das hat sich über alle die Jahre bewahrheitet.

    Lieben Gruß von Regina
  • Ursula Elise 25. September 2014, 13:27

    Danke, Dieter, fürs Entziffern!
  • smokeonthewater 25. September 2014, 0:53

    Sticktücher mit Sinnspruch gab's da also auch.
    Das zweite Wort kann ich nicht entziffern, der Rest heißt:
    Wo +++++ ist, da ist Gott.
    Wo Gott ist, da ist Liebe,
    und wo Liebe ist, da ist Segen.
    LG Dieter

Informationen

Sektion
Ordner Polen:Ermld./Masuren
Klicks 206
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 1100D
Objektiv Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS II
Blende 8
Belichtungszeit 1/30
Brennweite 23.0 mm
ISO 2500