Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

BR 45


World Mitglied, Leipzig

58 261

Heut mal zur Abwechslung ein Griff in den Diascanordner welcher ein Foto von der G12
58 261
im Mai 1989 im Gelände des
Leipzig-Dresdner Güterbahnhofes zeigt.
Nach der Fahrzeugparade im April 1989 in Riesa wurden allerorts zur Verabschiedung der Dampflok Bahnhofs und Bw-Feste abgehalten, so auch auf dem Gelände das "Dre-Bahnhof`s" in Leipzig wo ich auch dieses

Saxonia
Saxonia
BR 45
Foto aufnehmen konnte.

Grüsse Andy

Kommentare 11

  • makna 18. Oktober 2013, 16:13

    @ Heinz: Nochmals vielen Dank !
    Das sind sehr aufschlußreiche
    Informationen - die Technik der
    Dampflok ist faszinierend !!!
    BG Manfred
  • Vir Tuell 18. Oktober 2013, 15:42

    Noch eine kleine Ergäzung zum Winterthur Druckausgleicher. Der arbeitet selbsttätig. Wie man sieht ist das ein runder Kasten mit zwei angeschlossenen Rohren. Wo diese hinführen dürfte klar sein. Der Kasten enthält einen Kolben, der besonders konstruiert ist. Durch Dampf von unten, den bekommtder Kolben automatisch beim Öffnen des Reglers, fährt der Kolben hoch und schließt die Verbindung zum vorderen und hinteren Zylinderraum. Wird der Regler geschlossen fällt der Kolben durch sein Eigengewicht ab und die beiden Raäume sind wieder verbunden. Eine sehr zuverlässig arbeitende Einrichtung. Einziger Nachteil der sogenannte "schädliche Raum" wird dadurch stark vergrößert. Unter schädlichem Raum verstehen die Fachleute den Teil im am und um den Zylinder, der zwar mit Dampf gefüllt wird, der aber keine Kraft auf den Kolben ausüben kann. Z.B. die Kanäle zwischen Schieber und Zylinder oder wie in unserem Fall die Leitungen zwischen den Zylinderräumen. Diese Dampfräume werden auch mit hochgespannten Dampf gefüllt und erhöhen somit den Dampfverbrauch. Sie sind also für die Kraftentwicklung schädlich. Weil Trofimow- und Nicolaischieber keine zusätzlichen schädlichen Räume benötigen, sind sie die idealen Druckausgleicher.
  • makna 18. Oktober 2013, 13:49

    Eine tolle Fahrzeugschau damals, ein tolles Porträt der G 12 !!!

    Und von Heinz ein tolles Rätsel (Gott sei Dank schon gelöst -
    sehr interessant; da wäre ich nie darauf gekommen).

    BG Manfred
  • Vir Tuell 18. Oktober 2013, 11:27

    Wie immer nach 24 Stunden die Lösung meiner Frage:

    Das Teil ist ein Druckausgleicher der Bauart Winterthur. Wenn sich die Dampfmaschine im Leerlauf befindet, wird durch den Kolben immer Luft komprimiert, was den Leerlauf ausbremst. Zur Vermeidung wird eine Verbindung zwischen den beiden Kolbenräumen hergestellt und die Luft einfach hin und hergeschoben. Das ist zwar auch nicht verlustfrei und besonders von der Art des Druckausgleichers abhängig, aber der Auslauf wird beträchtlich verlängert.
  • 94 2105 17. Oktober 2013, 21:52

    Ein tolles Lokportrait der ersten "Einheitslok". Aber es ist schon irgendwie paradox, da wird immer von der preußischen G12 gesprochen (die ja auch Zahlenmäßig dominierten) und dann werden in Deutschlang lediglich zwei badische G12 erhalten. Naja seis drum.
    Da wäre mir persönlich die Erhaltung einer sächsischen XIII H oder einer waschechten preuß. G12 seitens der DR lieber gewesen. ;-)

    VG Felix
  • Matze1075 17. Oktober 2013, 20:40

    Nur gut wer solche Schätze im Archiv hat und dann auch noch zeigt!!

    vg matze
  • Vir Tuell 17. Oktober 2013, 11:08

    Schones Foto einer badischen G12. Garbes ungeliebter Lok. Kein gutes Haar hatte Robert an der G 12 gelassen. Wenn man weiß, welche Anstrengungen bei der Rekonstruktion zur 58.30 gemacht wurden, muß man ihm auch Recht geben.

    Ein kleines Rätsel habe ich bei diesem Bild. Was ist das für ein Teil auf dem Umlauf, direkt über dem Zylinder? Lokpersonal halten sich bitte wie immer im Hintergrund.
  • Michael PK 17. Oktober 2013, 10:55

    Sehr schön die G12 festgehalten
  • DR-Junior 17. Oktober 2013, 9:38

    Die Maschine kommt mir bekannt vor, sie steht sich heute im SEM Chemnitz-Hilbersdorf die Radreifen platt. Dank EBA dürfte die Zeit der Ausstellungsbesuche auch gezählt sein.
    Schönes Zeitdokument mit ein paar rätzelwürdigen Fahrzeugen im Hintergrund.
    VG René
  • Bernd-Peter Köhler 17. Oktober 2013, 9:05

    Schönes Portrait der 58er, die ich leider nie live gesehen habe.
    Munter bleiben, BP
  • Dieter Jüngling 17. Oktober 2013, 8:50

    Diese Maschine wurde gerne mit zu Ausstellungen genommen. Meine Dia`s aus Radebeul, sind leider nicht so gut geworden, wie deine Aufnahme.
    Sieht gut aus.
    Gruß D. J.