Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ed Harley


Pro Mitglied, Pulheim

55er Buick Special

Das ist die Lösung von meinen kleinen Sonntag Rätsel.
Nächste Woche Sonntag werde ich mir ein neues Rätsel ausdenken.


Der Buick Special war eine Serie von Personenkraftwagen, die im Modelljahr 1930 und dann 1934–1958 von Buick als Nachfolger der Serie 116 in den USA gefertigt wurde. Bis 1935 hieß die Baureihe nur Serie 40, ab 1936 kam die Bezeichnung Special dazu. In den Modelljahren 1961–1969 tauchte der Special wieder auf, allerdings ohne die Seriennummer 40.
1954 erschien der Special mit einer komplett neuen Pontonkarosserie. Alle Kotflügel waren im Karosseriekörper integriert und im Bereich der hinteren Türen zeigte sich ein kleiner Hüftschwung. Die Windschutzscheibe war als Panoramascheibe ausgeführt. Neu war vor allen Dingen der V8-Motor, der aus 4326 cm³ eine Leistung von 143 bhp (105 kW) bei 4200 min-1 schöpfte. Für die Wagen mit den nun verfügbaren Vollautomatikgetrieben waren es 150 bhp (110 kW). Ab diesem Modelljahr gab es auch wieder einen 5-türigen Kombi.

1955 zeigt sich der Special mit großem Haifischmaul vorne und kleinen Heckflossen hinten. Die Motorleistung stieg bei gleichbleibendem Hubraum auf 188 bhp (138 kW).

Im Folgejahr wurde das Haifischmaul breiter und als zusätzliche Karosserieform wurde eine 4-türige Hardtop-Limousine angeboten. Es gab einen größeren Motor mit 5277 cm³ Hubraum und einer Leistung von 220 bhp (162 kW) bei 4400 min-1.
Buick Special 4-Door (1957)

Während 1957 die Front fast gleich blieb, wurden die Heckflossen und der Hüftschwung deutlich vergrößert. Vergrößert wurde auch der V8-Motor, und zwar auf einen Hubraum von 5965 cm³. Die Leistung stieg auf 250 bhp (184 kW).

Komplett überarbeitet zeigte sich der Buick Special 1958. Das Haifischmaul war zu einem Gitter über die gesamte Fahrzeugbreite mutiert, über dem Doppelscheinwerfer thronten. Die Heckflossen wuchsen ins Riesenhafte und an den Seiten der hinteren Türen und hinteren Kotflügel gab es breite verchromte Streifen. Technisch änderte sich in diesem letzten Jahr vor der Modellablösung nichts. Im Folgejahr ersetzte der LeSabre den Special.

In fünf Jahren entstanden 1.265.605 Wagen der letzten Serie 40.

Quelle: Wikipedia

Kommentare 4

  • Thomas Tilker 30. April 2014, 21:31

    ...wunderschön...unverkennbar mit den 3 "Löchern" beiderseits...

    LG Thom
  • Der pheine Herr 29. April 2014, 22:15

    Danke für die Auflösung deines Rätsels mit diesem tollen Bild. Vllt. solltest du dir auch noch einen 'Preis' ausdenken - so wie Tino. Dann macht das Mitraten gleich nochmal so viel Spaß ;-)
  • siggi1 29. April 2014, 17:43

    Mein lieber Man !

    Die Beschreibung und deine art das Bild zu zeigen ist sehr sehr gut .
    Wirklich
    T
    O
    P
    Arbeit von dir .


    siggi1
  • Strato Caster 28. April 2014, 7:51

    Schöner Wagen und tolle Aufnahme.die Infos lieferst du gleich mit.
    Klasse gemacht. LG Thilo