Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Matthias von Schramm


World Mitglied, Hamburg

50 Jahre und ein Ende 9

Fotos 1989 Familienalbum


50 Jahre und ein Ende 9


„Du bist verrückt, Zivi! Vollkommen verrückt. Du glaubst, die Welt besteht aus deinem Mantel. Du glaubst, du schwebst über allen. Über den Frauen und nicht auf der Erde. Du gehst durch die Parks und kochst Blut. Du spielst ein Saiteninstrument, so ganz abwesend und so ganz für dich und so, dass es kein anderer hören kann. Du weinst, wenn du Nazis nur von weitem siehst. Du weinst, wenn Suppen sich zusammenschlagen und die eigene Hitze selbst nicht mehr ertragen.“

Ich treffe zufällig Andrea, unsere alte Praktikantin. Ein bekiffter Abend im Gras. Ihr Polizist ist dienstuntauglich. Er hat einer Punkerin ins Bein geschossen. Aorta getroffen. Jetzt muss er zum Psychologen. Jeden Tag zusammen vor dem Kleiderschrank. Andrea ist eine unkomplizierte Küsserin. Bald Examen und ihr neuer Praktikumsplatz ohne Risiko.
„Das Leben braucht auch einfache Seiten!“
„Einfache Seiten? Die kenne ich nicht.“

Barbara ist wieder gesund. Keine Unterrichtsplanung mehr. Didis Oma aus Wuppertal sagt sich wieder an. Der Kreis schließt sich. Alles kommt wieder.

„Üüüüüüber die Wupper, mit der Schwebebahn!“
„Hamburg Harburg, Oma aussteigen!“

Didi geht es schlecht. Er krampft drei Mal pro Tag in letzter Zeit. In meiner Mittagspause pisst er sich ein.

„Wir ham Didi wieder sauber machen müssen in deiner Pause!“
„Echt?“
„Unecht, du Arsch!“

Die Urinpfützen verdunkeln den Dienst. Ich schlafe fast nur noch auf den Spielpolstern.

„Es ist durchaus zum verzweifeln!“, sage ich dem Busfahrer.
„Bald hast du es ja geschafft!“

Noch drei Monate. Ich erzähle Ursel, dass ich Andrea wieder getroffen habe und dabei immer an Sonja denken muss. Ursels neuer Freund heißt Hartmut.

„War auch mal Zivi bei uns gewesen, aber er ist jetzt dreißig geworden!“

Ich verliere an Ursel das Interesse. Abgefahrene Züge soll man nicht aufhalten. Eine alte Kameradin aus der Erzieherfachschule meldet sich. Steffi. Neurodermitis und gute Worte.




...

28. Dezember 2010





fortsetzung folgt


50 Jahre und ein Ende 8
50 Jahre und ein Ende 8
Matthias von Schramm


50 Jahre und ein Ende 7
50 Jahre und ein Ende 7
Matthias von Schramm


50 Jahre und ein Ende 6
50 Jahre und ein Ende 6
Matthias von Schramm


50 Jahre und ein Ende 5
50 Jahre und ein Ende 5
Matthias von Schramm


50 Jahre und ein Ende 4
50 Jahre und ein Ende 4
Matthias von Schramm

Kommentare 4