Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Wolfgang Mehlis


Pro Mitglied, Bremen,

35 1097-1

Aufgenommen in Dresden, am 07.04. 2013, 8:52Uhr,
mit Panasonic DMC-FZ50
1/100 Sek., Blende 3,6, ISO 100, 37mm(KB), bewölkt,

Die Personenzuglokomotiven der Deutschen Reichsbahn
35 1097-1 ist privat, bei IG 58 3047 Glauchau, betriebsfähig
Sie ist hinter der Schnellzuglok 03 1010 gespannt.

Geschichte [Bearbeiten]
Die Baureihe 23.10 war eine Weiterentwicklung der kriegsbedingt nur in zwei Exemplaren gebauten Einheitsdampflokomotiven der Baureihe 23 durch die Deutsche Reichsbahn. Es wurden allerdings nur die Abmessungen des Trieb- und Laufwerkes übernommen. Die Lokomotiven erhielten einen Mischvorwärmer der Bauart IfS/DR und Kessel mit Verbrennungskammern, und das Führerhaus wurde großzügiger gestaltet. Ab der Betriebsnummer 23 1003 wurde auf den Speisedom verzichtet. Die insgesamt 113 seit 1955 in Dienst genommenen Exemplare, welche auch im leichten bis mittelschweren Schnellzugdienst zum Einsatz kamen, wurden mit den Betriebsnummern 23 1001–1113 versehen. Mit der Einführung der EDV-gerechten Nummerierung zum 1. Januar 1970 erhielten die Lokomotiven die neuen Betriebsnummern 35 1001–1113.
Die letzten Loks wurden im Mai 1977 in Nossen ausgemustert, die 35 1113 jedoch wegen der Energiekrise reaktiviert und bis 1985 eingesetzt.
Die Lokomotiven wurden mit Schlepptendern der Bauart 2'2' T 28 ausgestattet


Auszug aus dem Betriebsbuch der Lok
35 1097-1 ehemals 23 1097
1. Titelblatt
Betriebsnummer 23 1097 / 35 1097-1
Bauart/reihe 23.10
Fabriknummer 123 097 gebaut, vom VEB Lokomotivbau "Karl Marx" in Babelsberg 1959
Tag der Anlieferung 28.07.1959, Tag der Endabnahme 31.07.1959
2. Beschreibung der Lok
Spur 1435 mm
Hg 110 km/h
Dampfüberdruck 16 kg/cm
2 Zylinder HD 0 550 mm
Kolbenhub 660 mm
Schieber und Bauart Trofimoff 0 300 mm
Heusinger - Steuerung
Raddurchmesser.: Treib- und Kuppelräder 1750 mm
vordere Laufräder 1000 "
hintere Laufräder 1250 "
LÜP 22 600 mm
Speisevorrichtungen: 1 Dampf Strahlpumpe 250 1/mln
1 Verbundmischpumpe VHP 12,20 Berliner Bremsenwerk
Mischvorwärmeranlage
Druckluftbremse: Bauart Berliner Bremsenwerk
Doppelverbundluftpumpe Berliner Bremsenwerk
Druckluftsandstreuer
elektrischer Geschwindigkeitsmesser vom Meßgerätewerk Quedlinburg bis 120 km/h
elektrische Beleuchtung durch Turbogenerator 0,5 kw
3. Standorte der Lok
01.08.1959 - 08.04.1962 Bw Leipzig Hbf Süd
27.05.1962 - 17.01.1963 " Leipzig Hbf West
18.01.1963 - 02.06.1965 " Leipzig Hbf Süd
01.07.1965 - 12.05.1970 " Berlin-Lichtenberg
24.05.1970 - 15.10.1975 " Berlin-Ostbahnhof
16.10.1975 - und noch " Wustermark Rbf,
über 1.000.000 km Laufleistung
Die Lok wurde im Jahr 1981 an die Frankfurter Hafenbahn in der BRD verkauft und ist gegenwärtig wieder in Glauchau beheimatet.
Quelle:
http://www.gerdboehmer-berlinereisenbahnarchiv.de/Statistiken/IMG-35-1097.html



Kommentare 1

Schlagwörter

Informationen

Kategorie Motive
Klicks 1.113
Veröffentlicht
Lizenz

Exif

Kamera DMC-FZ50
Objektiv ---
Blende 3.6
Belichtungszeit 1/100
Brennweite 7.4 mm
ISO 100