Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

werner weis


World Mitglied

2FS - Fahradsammlung - Rad 2

Ich war in Holland, in Zwolle, zu zweit, mit meiner Freundin Gaartrena war ich auf einer Radtour nach Ameland, wo wir wochenlang blieben - ich spielte dort auch in einer ortsansässigen Band in einem "Shaapestall", der mit "Stromdraat" elekrtrifiziert mitten auf einer Weide stand - keiner hörte unser "Jumpin Jack Flash"

- wir schlossen die Fahrräder an, ich an den Pfahl eines Verkehrsschildes, das einen Sonderparkplatz für behinderte Autofahrer auswies "For Gehandycapte" - es gab damals noch keine Handys und ich hatte damals nur Vermutungen über die Bedeutung dieses Schildes - wir gingen dann von dort fort um Erledigungen zu erledigen und als ich zurückkam war mein weißes Richter-Fahrrad, ein unausgereiftes Sporttourenrad by the way, dem ich einen alten Sperrmüllledersattelll (man beachte die drei lll nach neuer deutscher RS) verpasst hatte - es war Matsch - Totalschaden - das dort inzwischen auf dem Behindertenparkplatz parkende Auto hatte es zerquetscht und den Pfahl des Verkehrsschildes umgebogen - dann war das Auto wieder 40 cm zurückgesetzt worden.
Schock.
Schau.
Les´.
Da war eine Zettel unter den Klingfeldeckel geschraubt: "Minher - bitte polizie brummfietz..." usw - man lernt nie Holländisch in Holland, da da alle Deutsch können -
Geh.
Frag.
Schau.
Wir sahen einen Mann in der Polizeiwache, der über und über manisch-grinsend von Raum zu Raum geleitet wurde und der durch diese Maßnahmen immer entspannter und lockerer wurde.
Die Polizei verbot uns den Kontakt mit ihm.
Er sei besoffen.
Die Polizei vernahm uns ein.
Sie fragte uns, welcher Schaden einstanden sei.
Wir sagten, dass unser Jahresurlaub nun unmöglich geworden sei, da er eine Radtour wäre und da wir kein Geld hätten, sofort ein neues Rad zu kaufen.
Dann wurden wir in einen VW-Poizei-Bus verbracht und man fuhr mit uns zum Tatort.
Dort musste ich das Schloss öffnen, das Rad mit dem verbogenen Rahmen wurde in den Bus gelegt und - wie Beerdigungsunternehmer setzten wir nun schweigend unsere Tour fort.
Wir fuhren quer durch die Stadt und hielten vor einem Fahrradladen, aus dem uns der Besitzer freudestrahlend entgegenkam.
Gutachten.
Scheck-Übergabe.
Auswahl.
Die Polizei hatte dem Besoffenen erklärt, dass Schaden wiedergutzumachen sei und der hatte daraufhin einen Blankoscheck unterschrieben.
Mildernd umstanden hatte ich somit freie Auswahl, denn der Fahhradhändler schätzte vorsichtshalber mein Richter-Rad, das ich für 499 DM gekauft hatte und das nicht gut war, auf 700 Gulden, was perfekt geschätzt war und ich wählte das gediegene TOMOS hier aus.
Es steht mir bis heute treu zur Seite.
Es ist veralgt.
Es ist bemosst.
Denn ich lasse es, seiner holländischen Heimat wegen, wo es so üblich ist, immer draußen stehen.
Es rostet nicht, es korridiert nur.
Korrision schützt.

Kommentare 7

  • Gert Rehn 28. Januar 2013, 22:33

    Spannende Geschichte, das macht einem das Rad teuer.
    LGGert
  • Eva-Maria Nehring 8. Dezember 2011, 19:41

    :-)

    Eine nette Geschichte hast Du dazu.
    Aber den Schreck möchte ich nicht erfahren haben.
    Also
    ein Fahrrad mit Geschichte.
    LG Eva
  • Andreas Thiel-Bergheim 24. August 2009, 15:13

    das ist aber auch ein schönes fahrrad
    wenn die sonne drauf scheint kommt dass fahrrad
    richtig gut rüber
    und so alte fahrräder sieht man selten
    gurss andreas
  • Willi Thiel 19. Mai 2008, 20:58

    die geschichte zu dem rad ist echt hammer.
    sowas mit blankoscheck in deutschland und diese schnelle abwicklung ....undenkbar !!
    schön das es dieses alte teil noch gibt
    vg willi
  • Thomas Reitzel 19. Mai 2008, 16:48

    Hey, Jumpin´ Jack, da würde ich aber sorgfältiger mit umgehn, ist doch schade drum, grade, weil solch eine bizarre eine Story dranhängt, Mensch!!
    Und überhaupt, Fahrräder haben das sowieso verdient!
    Keep on rockin´!
    Tom
  • Ferdi W. Weise 19. Mai 2008, 12:58

    Eine wunderbare Geschichte.
    "Nur so kann man zu was kommen" :-)))))))))))
    Pass aber jetzt trotzdem gut auf Dein Fahrrad auf, denn "Altertümchen" werden immer begehrter! :-)))
    lg. -Ferdi-
  • Christian Knospe 19. Mai 2008, 8:53

    das ist ja eine klasse geschichte ;-)
    da habt ihr aber glück im unglück gehabt

    lg chris