Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Holger Karl


World Mitglied, Köln

29. Liebe ist nicht genug, aber sicher hilft sie.

28. Die wichtigsten Dinge muss jeder für sich selbst tun.
28. Die wichtigsten Dinge muss jeder für sich selbst tun.
Holger Karl

29 von 43
Versuch einer Illustration des
"eschatologischen Waschzettels"


30. Wir haben nur uns selbst und einander. Das ist vielleicht nicht viel, aber mehr gibt es nicht.
30. Wir haben nur uns selbst und einander. Das ist vielleicht nicht viel, aber mehr gibt es nicht.
Holger Karl

Kommentare 2

  • Vera Boldt 9. Februar 2004, 9:18

    Ich schließe mich Siegfried an, lediglich etwas positiver. Statt "öde" sehe ich lieber, dass die beiden sich gemeinsam auch über die kleinen Schönheiten dieser Welt (Blümchen) freuen. Gemeinsame Freude verbindet, tröstet und tut gut. Allerdings scheint sich der linke Schatten einseitig anzulehnen. Eine "Zweckgemeinschaft" hat mit Liebe m. E. wenig zu tun, helfen tut sie allerdings auch.
    LG Vera
  • Siegfried Vogel 7. Februar 2004, 10:15

    Liebe hilft zumindest, die Öde wenigstens gemeinsam ansehen zu können.
    Wem soll man zulächeln und vielsagend zuzwinkern? Was soll ein Lächeln und ein Zwinkern ohne Liebe? Was wäre das für ein Leben ohne Lächeln und Zwinkern?
    LG SV :-)-;