Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
200. Jahrestag der Schlacht bei Wartenburg

200. Jahrestag der Schlacht bei Wartenburg

1.172 6

Lutz Bittag


World Mitglied, Bad Schmiedeberg (Sachsen-Anhalt)

200. Jahrestag der Schlacht bei Wartenburg

Wartenburg ist nur ein sehr kleiner Ort in meiner Heimat, hat aber eine sehr große Vergangenheit, denn dort fand vor genau 200 Jahren eine große und bekannte Völkerschlacht statt. Deshalb wurde dort in den vergangenen Tagen ein großes Fest gefeiert, mit Festumzug und großer Gefechtsdarstellung von historischen Vereinen.
Ich war auch vor Ort, um mir das alles anzusehen. Vor lauter Menschen konnte man aber kaum fotografieren. Als sich mir die Möglichkeit bot, diese Kanone zu fotografieren und ich meine Kamera auslöste, wurde diese zufällig gerade abgefeuert. Was ich da auf dem Monitor meiner Kamera sah, wollte ich erst gar nicht glauben.

Zur Geschichte der Schlacht bei Wartenburg:

Wartenburg an der Elbe nimmt in der Geschichte der Befreiungskriege von 1813 – 1815 einen wichtigen Platz ein.
Diese Geschichte begann mit einem „Hochverrat“.
Generalleutnant Johann David Ludwig von Yorck war Befehlshaber des preußischen Hilfskorps in der „Grande Armée“ Napoleons im Russlandfeldzug 1812.
Nach der vernichtenden Niederlage des napoleonischen Heeres, schloss General Yorck auf eigene Verantwortung und ohne Zustimmung seines Königs mit dem russischen General von Diebitsch am 30.12.1812 einen Waffenstillstand, bekannt als die berühmte Konvention von Tauroggen.
Das war das Signal für eine allgemeine Erhebung gegen Napoleon.
Yorck wurde (nicht nur) in den ostpreußischen Provinzen als Held gefeiert.
Doch der preußische König Friedrich Wilhelm III. wandte sich erst im März 1813 mit dem Aufruf „An Mein Volk“ von seinem erzwungenen französischen Bündnispartner ab und erklärte zusammen mit dem russischen Zaren Alexander I. dem napoleonischen Frankreich nun den Krieg.
In den Schlachten des Frühjahrfeldzuges, bei Möckern, Großgörschen und Bautzen mussten die neuen Verbündeten blutiges Lehrgeld zahlen.
Mit Beginn des Herbstfeldzug setzten sich bei Großbeeren, an der Katzbach und Dennewitz Heldenmut und Tapferkeit durch.
So auch am 3. Oktober 1813, als General Yorck, der unter dem Oberbefehlshaber der schlesischen Armee General Blücher stand, den strategisch entscheidenden Elbübergang der verbündeten Truppen erzwang.
„Ohne Wartenburg kein Leipzig“ wird es später heißen.
Mit der Völkerschlacht bei Leipzig wurde das Ende der napoleonischen Fremdherrschaft besiegelt.
1815 wurde Europa und auch die deutschen Länder und Provinzen neu geordnet.
Das bis dahin sächsische Wartenburg wurde preußisch.
General Johann David Ludwig von Yorck erhielt für seine Verdienste vom preußischen König den Titel „Graf von Wartenburg“ verliehen.
Im Jahre 2013 wird Wartenburg des 200. Jahrestages jener geschichtlichen Ereignisse gedenken.

Quelle: Förderkreis 1813 Wartenburg e.V.

Kommentare 6

  • T. Schiffers 7. Oktober 2013, 22:26

    watt geht n da ab?!?!;-)Tino
  • Guckrohr 7. Oktober 2013, 14:37

    schöne Aufnahme. Bloß gut das keiner am PC den Knall hört. Ich habe am Wochenende vier Böller gehört der Havelberger Schützengilde. Der Knall war unerträglich und die Druckwelle nicht von schlechten Eltern. Gut das ich nicht in der Zeit gelebt habe.
    LG Simone
  • Eifelpixel 7. Oktober 2013, 11:34

    Da ist dir ja auch ein guter Schuss gelungen bei diesem Kanonenschuss.
    Ruhige Woche wünscht Joachim
  • Lutz Bittag 6. Oktober 2013, 22:16

    @ Ralph: ... Ja, es ist nicht ganz scharf, aber das wird einfach daran liegen, dass in dem Moment die Erde bebte. Wirklich!
    Gruß LUTZ
  • Ralph Gauer 6. Oktober 2013, 21:38

    Ich würde sagen,eine seltene Aufnahme.
    Ein Kanonenschuss mit Rauch und Feuer,das Aufzunehmen ist ein Glücksfall,den du hier Klasse Präsentierst.Das Bild jetzt noch in S/W dann könnte man glauben es handelt sich um eine Historische Aufnahme ;-)
    Das Bild ist zwar nicht Scharf ,aber hier geht es ja auch um den einzigartigen Moment.Also Klasse.
    VG Ralph
  • Richard Hribernigg 6. Oktober 2013, 16:25

    Eine wundervolle Aufnahme! Der Feuer- Rauchstrahl ist der Hingucker!! Eine spannende Szene, die du klasse festgehalten hast, Lutz!
    Liebe Grüße Richard

Informationen

Sektion
Ordner dies & das
Klicks 1.172
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 60D
Objektiv ---
Blende 7.1
Belichtungszeit 1/160
Brennweite 70.0 mm
ISO 100