Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
16. Jeder ist auf seine Art verwundbar.

16. Jeder ist auf seine Art verwundbar.

394 6

Holger Karl


World Mitglied, Köln

16. Jeder ist auf seine Art verwundbar.

15. Keiner ist stärker oder schwächer als irgendein anderer.
15. Keiner ist stärker oder schwächer als irgendein anderer.
Holger Karl

16 von 43
Versuch einer Illustration des
"eschatologischen Waschzettels"


17. Es gibt keine großen Menschen.
17. Es gibt keine großen Menschen.
Holger Karl

Kommentare 6

  • Siegfried Vogel 22. Januar 2004, 15:15

    Naja, ganz leicht, auch einen offensichtlichen Bezug zu konstruieren:
    Rosen haben Dornen, an denen kann sie sich leicht verletzen - auf ihre Art...
    LG SV :-)-;
  • Vera Boldt 14. Januar 2004, 16:37

    @Holger, wenn du mal die Gelegenheit hast, machst du ein Bild von der Venus von Milo ... :-)
    Aber es muss ja nicht immer Kompliziertes intendiert sein ... "stimmungsmäßig" gefällt mir das Bild deshalb auch so ... (... ich habe halt voreilig "gesucht").
    LG Vera
  • Holger Karl 14. Januar 2004, 15:53

    danke für die amerkungen.

    vera:
    meine erste idee ging in richtung "achillesferse", also sehr vordergründig. aber so ein foto habe ich nicht, und die frau mit der blume gibt für mich das wieder, was ich unter "verwundbar" verstehe, stimmungsmäßig quasi ;-)..mehr ist gar nicht intendiert gewesen diesmal...

    gruß ho.
  • Der Silberkorn 14. Januar 2004, 11:51

    wow, geiler Bus!

    Alex
  • Vera Boldt 14. Januar 2004, 11:12

    Sorry, dieses Bild kann ich nicht so recht dem Titel zuordnen. Der Leitsatz selbst ist ja leicht fassbar, aber was sagt das Bild???
    Die ältere Dame wirkt evtl. zerbrechlich, an der Kante des Bahnsteigs, inmitten der Autos ... ???
    Das hochherrschaftliche Haus ist zugestellt von "Blechkarossen" ... der materielle Anspruch somit verletzt ???
    Die Rose in der Hand ist vom Strauch abgebrochen ... wird welken ???
    Ist das im Sinne von "wegnehmen" gemeint ???
    Mir persönlich würde ein Zusatz "... mehr oder weniger ..." in der These besser zusagen ... in manchen Dingen (z.B. mein Selbstwertgefühl) fühle ich mich NICHT so leicht verletzbar ... verwundbar.
    LG Vera
  • Angelika Stück 14. Januar 2004, 9:08

    wie wahr..das kann ich unterschreiben, denn jeder mensch sit halt anderst. lg angelika