Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Paul D.


Pro Mitglied, Wiesbaden/Hanau

- 1449 -

nicht nur der mohn....

die zahl der drogentoten ist 2008 wieder deutlich
angestiegen. 1449 menschen kamen durch den
konsum illegaler drogen ums leben -
3,9 prozent mehr als 2007.
so viele drogentote gab es seit 2003 nicht mehr.
grund für den anstieg bei der zahl der drogentoten sind
die vermehrten todesfälle bei ältereren abhängigen.

aber immer noch sterben viele junge menschen, deren
leben noch gar nicht richtig begonnen hat.

vor jahren noch ein thema in allen medien, ist es heut
eher still darum geworden...


http://www.youtube.com/watch?v=3IfTzcklBQM


http://www.youtube.com/watch?v=gCaT2b1v5ng

Kommentare 22

  • thgr 16. Januar 2013, 19:32

    Ich glaube Dir nicht Sisley.
    Angst und Respekt waren bei den Leuten einfach nicht groß genug als es nötig war. Gesucht haben wird wohl kaum jemand so ein Schicksal.
    In SW hätte ich das Foto wohl "passender" gefunden.
    Aber dennoch ein gutes Foto.
    VG Thomas
  • sisley 24. August 2010, 19:16

    es gibt immer zwei seiten -
    Afghanistan begann in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts, Mohn anzubauen. Als das Land in ein Vierteljahrhundert des Bürgerkriegs schlitterte, erblühte der Handel. Wie der Staub, der über Afghanistans weitgehend ungepflasterte Straßen getrieben wird, ist das Opium jetzt überall. In den Hauptanbaugebieten gibt der Mohn zwei Dritteln der Dorfbewohner Arbeit, als Tagelöhner, Landeigentümer oder Händler. Die Polizei steht im Verdacht, den Handel zu schützen – gegen Entgelt.
    und glaube mir, jeder der sich das erste mal eine spritze setzt, weiß worauf er sich einlässt. mein mitleid hält sich etwas in grenzen.
    abgesehen davon ein hervorragendes foto
    lg sisley
  • chris.1 11. Dezember 2009, 7:23

    Die Zahl der Drogentoten hat nachgelassen, dank mancher Einrichtungen. Leider ist die Therapie mit ihnen sehr schwierig, weil sie sich kaum darauf einlassen - wollen und können. Für mich mit eines der schwierigsten Erkrankungen, da die Persönlichkeit vollkommen zerstört wird. Sehr aussagekräftiges Foto!
    lg christiane
  • Dirk Leismann 10. November 2009, 14:25

    Ein mahnendes Foto welches hoffentlich zum Nachdenken anregt.

    Gruß,
    Dirk
  • paintpictures 9. November 2009, 9:46

    gruselig gut

    +++lgp
  • Astrid Castillo Quesada 9. November 2009, 7:05




    großartiges Bild!!!


    Deine Darstellung ist grossartig...Deine Thematik müsste öfters dargestellt werden denn in meiner Familie gab es eine "Sucht" Sucht allegmein ist einfach nur FATAL es zerstörrt und alle.....


    Sei lieb gegrüsst
    Astrid
  • Gisela Gnath 7. November 2009, 5:03

    Heftig aber sehr wichtig das wachzuhalten!
    Eine sehr gute Bearbeitung hat Dein Bild!!!
    lg Gisela
  • Paul D. 6. November 2009, 20:04

    @jürgen
    da haben wir keine unterschiedliche Meinung -
    jede Droge ist gefährlich und Alkohol sicher mit an erster Stelle-
    nimm das Bild also stellvertretend, denn jeder verarbeitet auch das, was er unmittelbar miterlebt hat-
    nochmal - mir stinkt, dass wir alles unter den Teppich kehren - und damit meine ich auch alles
  • Elke H.R. 6. November 2009, 17:38

    Eine beeindruckende und nachdenklich machende Aufnahme !!
    LG Elke
  • Kornelia Z. 6. November 2009, 14:13

    Solche Bilder müssen immer wieder gezeigt werden, damit dieses Elend nicht vergessen geht.
    Dein Foto hat mich erst einmal sprachlos gemacht und ich habe eine ganze zeitlang davor gesessen. Mir geht dabei soviel durch den Kopf, aber wenn ich es schreiben will klingt es banal.
    Lg Konni
  • Doris H 6. November 2009, 11:55

    Das ist schon harter Tobak, aber es stimmt schon wir dürfen die Augen nicht davor verschließen. Sehr mutig das so unverblümt zu zeigen!

    LG Doris
  • Art of Feh 6. November 2009, 11:47

    Krass...Heftig... Aber phantastisch umgesetzt!!
  • Margit Ziegler 6. November 2009, 11:14

    Ein abschreckendes Bild zu einem traurigen Thema, das aber wachrüttelt!
    LG Margit
  • Paul D. 6. November 2009, 10:27

    @Wilfried
    was mich enorm stört ist die Tatsache, dass sich die Gesellschaft zunehmend von diesen und ähnlichen Problemen verabschiedet und sie mehr und mehr tot schweigt-
    es wird ja nicht einmal mehr nachhaltig diskutiert und nach Lösungen gesucht
  • Josef Schließmann 6. November 2009, 9:59

    Wow. ein tolles und sehr nachdenkliches Bild, klasse Arbeit.

    LG Josef

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner menschen
Klicks 770
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz