Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
448 1

picarts


World Mitglied, Biebergemünd bei Frankfurt/Main

1

Das Glück nimmt nicht zu mit jedem Gramm, das du weniger wiegst. Glück sind nämlich jene Momente, in denen du lebst und lachst und liebst und fühlst. Doch wie viel kannst du noch fühlen, wenn du nur noch Haut und Knochen bist? Wie viel Leben steckt schon noch in dir, wenn du kurz davor bist, die dünne Grenze zum Tod zu überschreiten, weil du verhungerst? Glaubst du, du kannst noch lachen, wenn du es nicht mal mehr schaffst, morgens aufzustehen, weil du keine Kraft hast? Aber du denkst, es ist schön, die Kontrolle zu haben. Du denkst, du kannst alles beherrschen und dass du die Macht hast.
.
.
.

Eine echte Geschichte, ein echter Text. Danke an die wunderbare Natalie Sophie (MK) und danke für Dein Vertrauen!

Kommentare 1

  • Misaki 17. Januar 2012, 9:42

    sehr ausdrucksstark!
    ja dank der gesellschaft und den medien ist es kein wunder, dass mehr und mehr menschen zwei wege aussuchen: zum einen (bis haut und knochen sich nicht unterscheiden können) verhungern
    zum anderen bis man die eigenen füße nicht mehr sieht.

    schöne interpretation!

    lg misaki^^

Schlagwörter

Informationen

Sektion
Ordner Portrait
Klicks 448
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera NIKON D300S
Objektiv ---
Blende 6.3
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 32.0 mm
ISO ---