Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
1. gehversuch digitale bildbearbeitung mit belichtungsreihen und ebenen

1. gehversuch digitale bildbearbeitung mit belichtungsreihen und ebenen

Gunnarsdottir


Free Mitglied

1. gehversuch digitale bildbearbeitung mit belichtungsreihen und ebenen

ich hab das bild jetzt so lange bearbeitet und angesehen, dass ich wirklich nicht mehr sagen kann ob es mislungen oder halbwegs ok ist.
ich wollte aus einer belichtungsreihe ein hdr machen, das gefiel mir aber nicht. daher hab ich die bilder verändert und 4 "grundbilder" erzeugt. aus denen hab ich nach kleinen weiteren veränderungen 7 ebenen erstellt und diese wieder in einem bild zusammen gefügt.
das schlimme ist, dass ich so viel rumgebastelt habe, dass ich das bild wirklich überhaupt nicht mehr beurteilen kann. ich habe es einfach zu lange gesehen glaube ich. leider hab ich von bildbearbeitung kaum ahnung, so dass viel "tappen im dunkeln" und experimentieren dabei war...

Kommentare 9

  • Brigitte Niestrath 9. Oktober 2007, 15:55

    Hallo !
    Na du bist bestimmt ein bischen zu kritisch mit dir selber !
    Mir gefällt das Bild eigentlich sehr !
    Für mich ist es nicht zu dunkel , sondern gerade gut , aber da wird die Betrachtungsweise bei jedem anders sein !
    Habe mir auch gerade das Originalfoto angesehen , und bin sehr erstaunt was daraus geworden ist !
    Es liegen zwischen beiden Fotos wirklich Welten dazwischen !
    Ich bin erstaunt was man machen kann !
    Habe noch nicht die Erfahrung mit Bildbearbeitung .
    Mein endgültiges ( laienhaftes ) Urteil ist :
    Es gefällt mir , aber es hat mit dem Originalfoto nichts mehr zu tun :-))
    Liebe Grüße von Brigitte
  • Gunnarsdottir 13. September 2007, 9:51

    dein hdrprogramm ist offensichtlich um einiges gnädiger mit dem bild umgegangen als das was ich benutzt habe (Qtpfsgui). aber auch bei deinem finde ich, dass der bildvordergrund viel zu hell geworden ist. die sonne alledings strahlt bei dir sehr schön, wenn man intensiv draufschaut fühlt man sich regelrecht geblendet :)

    ja, auf meinem monitor ist es ein ganzes stück zu hell geworden. ich wollte den natürlichen anblick nachempfinden und da hat man die hügel noch schön erkannt, auch wenn sie etwas abgedunkelt waren.

    ich denke ich werd mit hdr noch eine ganze menge arbeiten dürfen. :)
  • Vertigo 13. September 2007, 0:20

    So hab jetzt mal über das eine Bild mein HDR Programm laufen lassen. Dein Bild war auf meinem Monitor leider auch um einiges zu dunkel- das ist immer ein riesen Problem... eigentlich müssten alle Leute hier ein Monitorkalibrationsgerät haben damit man die Fotos richtig beurteilen kann...
    Ist mein Bild bei Dir jetzt viel zu hell? Was hat Dir den an Deinem HDR nicht gefallen? Finde für aus nur einem Foto in recht schlechter Qualität sieht es doch ganz nett aus...
    Aber an sich ein sehr schönes Motiv /cheer ;)

    HDR Test
    HDR Test
    Vertigo


    LG
    Robert


  • Gunnarsdottir 12. September 2007, 23:48

    nachdem sichs keiner angekuckt hatte hab ich die vorlagen wieder gelöscht /blush

    aber nun auf besonderen wunsch wieder das mittlere der belichtungsreihe hochgeladen: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/10206266
  • Vertigo 12. September 2007, 19:38

    Würde mir das Original gerne mal ansehen- leider sehe ich in Deinem Ordner nichts... könntest du es bitte hier mal verlinken... Danke!

    LG
    Robert
  • Gunnarsdottir 1. September 2007, 17:31

    ich habe leider festellen müssen, dass das bild je nach monitor ganz anders wirkt. zuhause (phillpsmonitor) stimmt die belichtung, die wiesen sind satt grün, man erkennt die einzelnen felder und bäume, sogar die häuser am horizont und die sonne blendet richtig.
    im büro (monitor von belinea) säuft das ganze bild schlicht ab... ich hab auch schon versucht den büromonitor heller zu stellen, aber das hat nicht den gleichen effekt. keine ahnung woran es liegt. leider.

    zum himmel... ich hatte ja aus den grundbildern 7 ebenen gebastelt, die ich alle unterschiedlich von der belichtung und der farbintensität angepasst habe. beim zusammenfügen der 7 zu einem neuen bild waren dann natürlich die ränder sichtbar. die habe ich von links und rechts mit dem klonpinsel angeglichen und darüber habe ich dann einen weichzeichner gelegt, damit die ränder optisch verschwinden.
    der restliche, also überwiegende teil des himmels ist aber nicht weichgezeichnet. :)

  • Gunnarsdottir 23. August 2007, 1:36

    ich denke ich lade mal die grundlagen zu dem foto hoch.
    ich bin mir nicht ganz sicher, was du mit zerschnitten meinst :)
    die kondenzstreifen wirken zerschneidend. da gebe ich dir recht und die machen den bildeindruck kaputt, das stimmt.
    sie waren allerdings so, wie sie hier abgebildet sind. ich habe dem bild nichts hinretuschiert.
    zu finden sind die originale unter meinem profil in "versuche" zu finden.

    ich bin für jede kritik dankbar. ich wiß, dass das bild am ende nicht gut war aber ich will ja lernen und freue mich über jeden hinweis. :)
  • Peter-D 22. August 2007, 13:25

    Du hast eigentlich alles schon vorweg genommen und trotzdem finde ich das Ergebnis reizvoll. Hab leider auch die Erfahrung gemacht dass wenn man zu lange an einem Bild sitzt der objektive Blick irgendwann verlorengeht. Ich finde aber dass die Farben im oberen Bildbereich extrem cremig rüberkommen...die gefallen!
    VG
    Peter
  • Gunnarsdottir 22. August 2007, 10:32

    mist, bei tageslicht auf dem monitor ist es doch viel zu dunkel geraten. das grün der wiesen und hügel ist kaum zu erkennen und das ganze ist zu dunkel. zuhause mit der kleinen schreibtischlampe bei nacht hat mir die stimmung gut gefallen, nun säuft das ganze bild schlicht ab.
    das auge stört sich an diesem seltsam gleichfarbigen bereich am rechten bildrand oberhalb der landschaft. die sonne ist nicht mittig genug um die gewünschte blickführung zu erreichen. die wolke oben rechts wirkt wie aufgesetzt und die schwarzen wolken auf der linken bildseite wirken, obwohl sie ja tatsächlich da waren, irgendwie seltsam deplaziert und das ganze bild wirkt irgendwie als ob es nicht zusammengehören würde.
    ich hab es wohl eindeutig mit der verschiebung im rgb-farbraum bei den einzelnen ebenen übertrieben.
    wie hieß es in der schule immer? "das werden wir aber noch etwas üben müssen"