Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

GERDT GINGKO


Complete Mitglied, LEIPZIG/HANNOVER

1. fotografischer Nachweis...

...von Bibervorkommen in Leipzig
Zu meiner grossen Freude fand ich heute an einem Gewässer auf leipziger Stadtgebiet diese durch Biber gefällten Weiden. Die Nachsuche in der Umgebung ergab weitere ca insgesamt 15 Bäume, die bereits gefällt oder frisch bearbeitet worden sind. Sie haben eine Stärke bis zu 30cm.Die Nachfrage beim Umweltamt und Naturkundemuseum ergab keine Belege für das Vorkommen von Bibern in Leipzigern Gewässern.

Kommentare 9

  • biberfreundin 16. Januar 2014, 17:36

    Flussbiber?

    Wenn der Wasserstand hoch genug ist, dann braucht er keine Dämme bauen, das ist natürlich richtig. Von speziellen Flussbibern, die "nur" Burgen bauen, hab ich noch nichts gehört. Falls ihm eine schöne Uferböschung gefällt, baut er auch gar keine Burg und schafft sich einen Bau im Gelände (und der Eingang sollte möglichst unter Wasser sein).
    Und trotzdem kommt es leider in dicht bevölkerten Gebieten immer wieder zu Konflikten, wenn ein besonders schöner Baum in einem Park umgelegt wird, ein Traktor am Ufer in eine Wohn- oder Fluchtröhre einbricht, ein Radlweg blockiert ist, ...!
    Hier in der Umgebung gibt es sehr viele Biber, mit vielen Fans und ebenso vielen Problemen / Gegnern!
    Es wird zwischen Kanadischen und Europäischen Bibern unterschieden. Die Biber sind in der Zwischenzeit recht anpassungsfähig. Gegen einen Fischteich als Revier haben sie auch nichts (der Besitzer aber meistens schon).
    Und genaugenommen ist der Mensch das Problem - der den Tieren nicht genug Platz für deren Leben läßt.
    Bibernde Grüße! Kathi
  • Manfred Kreisel 16. Januar 2014, 13:52

    ein toller fund und da werden wohl bald auch biberfotos folgen, wie ich dich kenne. Bei uns sollen auch welche im mittleren fuldatal gesehen worden sein und ich habe es bisher nicht geglaubt. Doch am letzten wochenende hat mich ein naturfreund mitgenommen und mir auch diese holzfällerspuren gezeigt - eindeutig, auch bei uns sind sie aktiv, nicht weit von mir entfernt, kann ich zu fuß hingehen. Gruß manfred
  • Günther Breidert 15. Januar 2014, 22:46

    Klasse, daß es so was jetzt bei dir gibt.
    LG Günther
  • Brita H. 15. Januar 2014, 21:11

    auf so einen Fund warte ich noch hier in unseren Gewässern, obwohl in der Region schon Biber Unfallopfer waren.
    Ich freu mich mit dir!
    VG Brita
  • GERDT GINGKO 15. Januar 2014, 20:57

    Diese Biber machen keinen Schaden durch Dämme und der damit verbundenen Überflutung. Es sind Flussbiber, die nur Burgen bauen!
  • biberfreundin 15. Januar 2014, 20:48

    Schön zu sehen :-)) !
    Leider wird es nicht jeden freuen, da das eine oder andere Feld (oder Wiese) unter Wasser enden wird.
    Ich find die dicken Nager einfach beeindruckend!
    VG Kathi
  • Sigrid E 15. Januar 2014, 20:36

    Da gratuliere ich zu diesem Fund!
    LG
    Sigrid
  • Dorothea P. 15. Januar 2014, 20:34

    Solche Funde sind ja sehr erfreulich!
    lg, Dorothea
  • Rheinhilde Schusterwörth 15. Januar 2014, 20:24

    Hallo Gerdt Gingko,
    da freue ich mich mit Dir und hoffe, dass unsere Freude von einer breiten Bevölkerungsmehrheit geteilt wird.
    Gruß
    Rheinhilde

Informationen

Sektion
Ordner ...oder so
Klicks 392
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 40D
Objektiv Canon EF 70-300mm f/4.5-5.6 DO IS USM
Blende 5.6
Belichtungszeit 1/125
Brennweite 80.0 mm
ISO 160

Gelobt von