Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

woman in (e)motion


Basic Mitglied

1. Es war einer dieser Tage...

auf den sie nicht vorbereitet war.
In der Menge plötzlich sein Gesicht.
Er hatte Augen zum Niederknien.
Als er sie ansah, spürte sie seinen Blick.
Diese Art von Blick der einmal durch ihren Kopf wirbelte,
sich in ihren Augen ausbreitete
und von dort direkt in ihre Seele rutschte…


http://www.youtube.com/watch?v=bTOzJ2aezUE

Kommentare 19

  • saarhara 24. April 2010, 9:23

    im kaufrauschen :)
  • Marion Jahn 22. April 2010, 21:25

    ich hab mir das pic schon sooft angesehen.. mit dem text.. einfach hammer...
    die wirkung in s/w... man klebt förmlich fest und sucht...
    DANKE für den anspruch...
    glg ich
  • Manfred L. Koschabek 19. April 2010, 21:39

    Wie das Tucholsky Gedicht
    "Augen der Großstadt" du hast es fotografiert .....
    LG/M
  • K. Rademacher 19. April 2010, 20:22

    einfach großartig in Wort und Bild...
    LG Karsten
  • woman in (e)motion 18. April 2010, 22:01

    @wolfgang: ja, das passt wird sofort gelinkt!
    Dankeschön!
  • Heimwehbilder 18. April 2010, 21:42

    @ w. theiss: ja, diana krall ist auch gut, für mich bei solchen themen sogar nen nen tick besser als flack ... aber ... ach ja ... es ist beides dahinschmelzender art ...

    nen gruß, wilhelm
  • Wolfgang Theiss 18. April 2010, 21:37

    Statt Roberta Flack könnte ich noch Diana Krall anbieten:

    http://www.youtube.com/watch?v=bTOzJ2aezUE

    ...egal - Text weckt Phantasie!
  • Christian On 18. April 2010, 11:50

    auch ich fühlte mich dirket angesprochen, wie so viel andere hier auch :-)...klasse bild, man fühlt sich mitten im gewusel...die körnung ist klasse und passt zu diesem verwirrenden ganzen...
    gruss
    christian
  • Thomas H. L. 18. April 2010, 9:03

    Es ist schon ganz richtig, daß man diese Augen nur ganz selten findet, nichtmal auf deinem Bild.

    Die Stadt ist mir fremd, einzig die Spiralen kommen mir vertraut vor.
    LG T.
  • Elisabeth Schiess 17. April 2010, 23:24

    ich sehe gar keinen, der Augen hat zum Niederknien, alle Menschen hier sind nur halb... aber die Emotion und die Bildidee dazu sind ein guter Anfang!
    Lieben Gruss
    Elisabeth
  • Heimwehbilder 17. April 2010, 12:10

    @ makromarko: tolle worte. weit, erzählerisch, gut.

    nen gruß, wilhelm
  • makromarko 17. April 2010, 11:42

    ....überfiel sie und ließ sie
    den ganzen tag nicht mehr
    los. von dieser macht ergriffen,
    fast ohnmächtig sich von dem
    blick in ihr innerstes zu befreien
    und es doch zuzulassen.
    im allgemeinen würde ich das dann
    als ''neben sich zu stehen'' bezeichnen.
    in diesem fall ist die zeit sicher ein guter
    helfer. doch, was ist wenn man sie gar nicht
    gerufen hat? so beteubt,....weiter in den tag
    leben? jaaa, ein schönes gefühl. nutze ihn ;-)
  • Susanne Jeroma 16. April 2010, 17:58

    traumhaft!
    das foto ist ja wohl der hammer!
    ich liebe ja auch so das körnige.
    das bringt eine ganz spezielle stimmung rüber.
    TOP!
    glg!
  • Lobo23 16. April 2010, 15:48

    Rauschen als belebendes Stilelement,
    ich finde dein Foto in der dynamischen Wirkung bemerkenswert.
    Es ist zwar ungewöhnlich aber es ist gewollt und absichtlich und man meint ein kunstvolles Händchen dabei zu spüren.
    Das Foto bildet "klar" und "sauber" einen Moment ab -
    und man spürt ihn, diesen Moment...
    Der Tag mag aus Millionen dieser Momente zusammengesetzt sein,
    aber dies hier scheint der schönste dieser Momente gewesen zu sein, der Wichtigste, der Entscheidende...
    Das macht ein gutes Foto aus.
    LG. Lobo23
    ----------------
  • Heimwehbilder 16. April 2010, 11:13

    kassel pur. ich kenne dieses entdecken eines blickes. emtdecken heißt ja finden, was man nicht gesucht hat. bämm, dann erwischt es einen plötzlich und man ist im rausch ... was hier sehr gut ausgedrückt wird. eine fabelhafte bildidee ...

    nen gruß, wilhelm