Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unseren Webseiten zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Deiner Nutzung unserer Webseiten an unsere Partner für Emails, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Was ist neu?
(1) Die etwa 2 cm lange Schlupfwespe Ophion obscuratus (Ichneumonidae), . . .

(1) Die etwa 2 cm lange Schlupfwespe Ophion obscuratus (Ichneumonidae), . . .

460 2

Dr.Thomas Frankenhauser


World Mitglied, 40595 Düsseldorf

(1) Die etwa 2 cm lange Schlupfwespe Ophion obscuratus (Ichneumonidae), . . .

. . . offenbar ein Männchen.
Die Larven leben hauptsächlich in Raupen von Eulen-, offensichtlich auch von anderen Faltern wie Edelfaltern oder Glasflüglern.
Es gibt etliche Arten der Gattung, die oft schwer zu unterscheiden sind. Diese Art hier ist aber die häufigste; man kann sie an der Flügeläderung, an der hellen Spitze des Flügelmals und an der Zeichnung des seitlichen Thorax sicher bestimmen.
Die Wespen fliegen nachts zum Licht. Sie haben - unter anderem zum nächtlichen Auffinden ihrer Wirte drei große Stirnaugen und lange Fühler.

"Lichtfang" in der Notfallpraxis in Langenfeld, 27.10.2013

Kommentare 2

Informationen

Sektion
Ordner Bien/Wesp/Hum/Ameis.
Klicks 460
Veröffentlicht
Sprache
Lizenz

Exif

Kamera Canon EOS 550D
Objektiv Sigma APO Macro 150mm f/2.8 EX DG HSM
Blende 13
Belichtungszeit 1/200
Brennweite 150.0 mm
ISO 200