Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Sybil.J


Pro Mitglied

[ 1 5 0 0 m ]

*

Eigentlich hatte ich bis heute mittag keine Idee und kein Bild.
Dieses hier sprang mir unterwegs quasi vor die Linse...

Kraftwerk Niederaußem, gesehen vom Ortsausgang Rheidt


*


Hierbei handelt es sich um ein Fotoprojekt mehrerer Mitglieder.
Mehr dazu - Fight-Club

Jeder, der mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen,
ABER LEST EUCH BITTE VORHER AUF DER PROFILSEITE DIE REGELN DURCH :-)

*

Kommentare 40

  • Sybil.J 26. Mai 2014, 11:12

    @Udo Ludo: DAS hat vielleicht gedauert, bis ich DAS verstanden habe, boah, sächsisch ist grausam! :-)))
    Der Regen war übrigens bereits da und ich nass.
  • Udo Ludo 25. Mai 2014, 8:18

    Rähschenwyrmergrieschen.
  • Andrea Kusajda 16. Mai 2014, 18:07

    Die Entfernung zwischen den beiden Hauptdarstellern dieses Bildes ist mir eindeutig zu gering ...
    LG Andrea
  • Reinhard Seidel 14. Mai 2014, 21:17

    Wikipedia, dass dieses Kraftwerk mit Braunkohle beheizt wird ... Trotzdem macht es nachdenklich, wenn mein Essen in solchen Schwaden erzeugt wird.
    Irgendjemand schrieb unten, dass er die Kuh noch etwas nach belichtet hätte ... hm ... da frage ich mich doch, woran er als Baby gesaugt hat *lach*
    LG Reinhard
  • Angela May 14. Mai 2014, 18:58

    da nützt auch die artgerechte Tierhaltung nichts, wenn die Umwelt alles versaut. Ein echtes Kusiosum und passend zum heutigen Thema.
    Gruß Angela
  • hubert reichenbach 12. Mai 2014, 21:23

    regt zum nachdenken an, stößt vermutlich jeden in eine andere richtung an.dokumentarische aufmachung mit reisserischem drive
  • innocent 12. Mai 2014, 10:33

    gute umsetzung!
    lg, inn
  • ArnoB 11. Mai 2014, 20:09

    Guter Motiv-Kontrast!

    Ich steh ja auf diese Kraftwerke irgendwie (ich mein so fototechnisch)...
  • -bk- 11. Mai 2014, 19:38

    Nur mal so vorweg: etwas Gedankenanregendes zum Thema konstruktive Kritik ;-)
    http://www.foto-howto.de/praesentieren/bildkritik-thomas-tremmel/
    Beherzige ich zwar auch nur bedingt, finde ich aber interessant sich da mal Gedanken zu machen.

    Zum Bild: ohne Bildidee zum Thema auf so ein Motiv zu stoßen ist ein Segen, vorausgesetzt man läuft als Fotograf mit offenen Augen durch seine Umwelt. Dieses Schild in Verbindung zum Titel setzt sogleich mehrere Geschichten in meinem Kopf in Gang, schon mal gewonnen. Obendrein fällt mir hier Deine sehr gelungene Ausrichtung auf, ich glaube nicht dass es unbearbeitet so auf dem Chip war, es sieht mir eher nach Feinarbeit aus die sich da an den Bildrändern wiederfindet;-) Saugut, dass nicht nur das Schild sondern auch dieser scheddrige Wagen mit drauf ist, sonst würde mir das nicht so auffallen.
    Ich hätte die Kuh noch ein wenig nachbelichtet, die erscheint mir da etwas zu sehr als Schattenriss, obwohl sie von leicht oben beschaut noch gut Zeichnung hat.

    LG Bernd
    P.S Bin ich froh, dass meine Eier (also ich meine die, die ich vom Bauern kaufe) kein Kraftwerk in 1500 m Entfernung haben.
  • Kawachi 11. Mai 2014, 18:56

    Ein sehr düsteres Bild, das du da auf unsere Lebensmittelerzeuger projezierst, aber manchmal ist Skepsis durchaus angebracht. Die freilaufenden Hühner braucht es wohl, um die tot umgefallenen Würmer und Käfer aufzusammeln....
    LG Peter
  • WaldundFeld 11. Mai 2014, 17:56

    Die Diskussion ist fast noch besser als das Bild ;-))
    Das Bild zeigt schön, wie dicht "gut" und "böse" oft nebeneinander liegen. Wobei auch ein Vegetarier oder gar Veganer noch eine differenziertere Sicht haben könnte, wo jetzt "gut" und wo "böse" ist.
    Da halte ich mich mal lieber raus.
    LG Brita
  • Katja St.-Jungbluth 11. Mai 2014, 17:28

    ein super motiv zu diesem thema "entfernung"
    ein zeitdokument:-))
    mit leicht thrilliger wirkung
    lg katja
  • MissNeugier 11. Mai 2014, 12:42

    Genial getroffen +++
  • Fotomama 11. Mai 2014, 11:31

    @WoDD und Briba: Tja, es kommt immer darauf an, was man will. Wenn ich mir überlege, dass "Bio" häufig nur heißen muss "ohne Schadstoffe" und dabei total egal ist, wie die Tiere behandelt werden ... da kaufe ich lieber Eier von Hühnern, die neben dem Kraftwerk frei rumlaufen ... Wollte man Schadstofffreie Produkte, müsste man die Hühner einsperren. Das kann es ja nicht sein, oder?
    Gruß, Fotomama
  • Woman of Dark Desires 11. Mai 2014, 11:14

    ich find das auch sehr erschreckend aber so wird man tagtäglich übers ohr gehauen und es wird einem vorgegaugelt, etwas gesundes und biologisches zu kaufen aber die realtät sieht eben anders aus.
    super beitrag!
    lg wodd
  • Briba 11. Mai 2014, 10:51

    Ja, so ging es mir auch. Mir ist mein Motiv auch erst gestern in den Sinn gekommen.
    Topp, Deine Idee! Spricht für alle ähnlichen Situationen. Denke da an Apfelbaum-Plantagen direkt neben der Autobahn. Oder Bio-Felder in der Nähe von Genmais-Anbau.
    LG Briba
  • Fotomama 11. Mai 2014, 10:43

    Stimmt vielleicht utico. Aber ob es Tipps gibt, die sie in ihr Foto einbauen kann, das wird sja6 selbst am besten wissen. Dass kann ich ihr nicht vorschreiben und du auch nicht.
  • Fotomama 11. Mai 2014, 10:30

    Ich stimme zu, dass das Bild eine Aussage hat. Allerdings kenne ich noch ein paar mehr Bilder in der FC, die ebenfalls was aussagen. Manche davon sind technisch besser gemacht, ich denke, sja6 wird mir das verzeihen ;-) Wie gesagt: Ich denke, sie hatte mit dem Wetter zu kämpfen. Wenn das eine spontane Ausnahme von gestern war, zeigt das zwei Dinge: Erstens: sja6 hat ein gutes Auge
    Zweitens: Die Lichtsituation war wie sie war und ist eben eher eintönig.

    Was hindert den Bildautor denn daran, sich neben der Aussage auch noch über Bildaufbau und Schärfe Gedanken zu machen? sja6 hat doch selbst das beste Beispiel geliefert.

    Das hier hat als richtig gutes Bild angefangen. Dann haben ein paar Leute einen anderen Schnitt vorgeschlagen, sja6 hat es probiert und danach war das Bild spitzenmäßig! Das nehme ich als Beispiel dafür, wie konstruktive Kritik ihren Zweck erfüllt.

    Das Bild vom Biohof und dem Kraftwerk zeigt die Gegensätze gut auf. Aber für mich kommt es in der Belichtung zu einheitlich daher. Das ganze Bild scheint mir im trüben Wetter zu verschwimmen. Ich würde eine deutliche optische Trennung zwischen Kraftwerk und Schild vorschlagen, um den Gegensatz zu unterstreichen. Mit Schärfe, mit Licht, wie auch immer. Man könnte zum Beispiel auch die düstere Aussage des Kraftwerks unterstreichen, indem man die Wolken ein bisschen nachbearbeitet und dunkler und drohender macht. Es gibt viele Möglichkeiten, um die Bildaussage zu unterstreichen und um die geht es schließlich.
    Gruß, Fotomama
  • philou.61 11. Mai 2014, 10:18

    @utico: ist auch kein Problem. Ich find's einfach schade, wenn mit Totschlagargumenten, auch wenn sie ironisch daher kommen, eine Diskussion abgewürgt wird. Mein Beitrag war mehr an Peter gerichtet.

    LG Phil
  • ausgelagert 11. Mai 2014, 10:13

    "schaurig-witzig" trifft es. Manche Dinge können eigentlich gar nicht weit genug entfernt sein…Spannendes und Gedanken anregendes Bild!
  • Sybil.J 11. Mai 2014, 10:09

    Wenn ich so zwischendurch auch mal was dazu sagen darf ;-) :
    Für mich ist unter meinen Bildern eine Diskussion IMMER erwünscht, aber bitte schlagt euch nicht die Köpfe ein - man muss mit der Meinung eines anderen ja nicht einverstanden sein, sollte sie aber doch immer respektieren.
    In diesem Sinne bitte weiter so!
    Und euch allen einen schönen Sonntag :-)
  • tenhan 11. Mai 2014, 10:09

    Die Kombination ist der Hammer... Ziemlich deprimierend... Eine echt passende Entdeckung!
    Lg Claudia
  • philou.61 11. Mai 2014, 10:04

    Die Aussage von utico "... dass eine Diskussion schlicht und einfach nicht angebracht ist", ist dogmatisch, während der Vorschlag von Fotomama absolut zulässig ist, unabhängig davon, ob ich damit einverstanden bin oder nicht.

    LG Phil
  • Peter Donatin 11. Mai 2014, 9:44

    Diese morbide Bild Aussage ist sehr gut...und wenn man(n) (Frau) den perfekten Bildaufbau braucht ...empfehle ich den Vatikan, da gibt es für Dogmen extra einen Minister....!
    :)
  • Fotomama 11. Mai 2014, 9:31

    @utico: Das fände ich aber schade. Denn Bildaufbau, Licht und Schärfe tragen ganz entscheidend dazu bei, wie ein Bild wirkt.
    Wenn du mit deinem Bild etwas aussagen willst, solltest du schon wissen, wie man das macht. Wenn du wissen willst, was ich meine, schau dir meinen Beitrag von dieser Woche an ;-)

    Von daher betrachte ich ein Bild immer als Gesamtpacket. Wenn ich nicht sagen darf, was mich daran stört, dann sage ich halt nix. Denn wenn ich nur die Vorteile aufzähle und dann aufhöre, helfe ich dem Bildautor nicht, sich zu entwickeln. Wenn der das nicht möchte, ist das natürlich seine Sache ;-)
    Gruß, Fotomama