Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?
896 26

Tobias Dahlhaus


Free Mitglied, Essen

[080/10]

.
gdynia
.
märz 2010
(als sei es gestern gewesen)
.
hasselblad 500c mit vorgehaltenem b&w nd 1000x
16 sekunden
.
adox chs 100 | r09 | scan vom negativ
.
.
http://www.youtube.com/watch?v=ReLllNkqcxw&feature=related
.

Kommentare 26

  • Sabine Röhl 4. Juni 2011, 9:48

    perfekt!
    LG Sabine
  • Ive Völker 2. März 2011, 19:23


    Des gefällt mir sehr...!!!



    lg Ive
  • Dani Fritschi 22. Dezember 2010, 13:04

    wunderbare komposition!!
    gefällt mir sehr gut. ganz schöne festtage und zeit zum fotografieren.
    liebe grüsse
    dani
  • Markus Hoffmann (HalleSaale) 6. Dezember 2010, 17:58

    Minimalistisch gut.
    Lädt zum träumen und zum verweilen ein.

    Mag ich.

    Grüssle
  • Heinz Wille 4. Dezember 2010, 11:11

    was für eine tolle Aufnahme...
    das ist echt ganz große Klasse !

    VG Heinz
  • Marco Schweier 3. Dezember 2010, 7:19

    gefällt mir gut mit der durchdachten bildgestaltung. feine grauwerte und kontraste. die vignettierung emfinde ich als etwas zu intensiv.
    gruß marco
  • sibon 2. Dezember 2010, 10:21

    Das mit dem Gegensatzt der Elemente hat Sandy schon sehr gut formuliert. Das ist es für mich ebenfalls, was das Bild so besonders macht. Eine Stimmung zwischen "rauher" Realität und etwas unendlich verträumtem!!!

    LG Sigi
  • SandyBe 2. Dezember 2010, 0:31

    für mich ist das bild weit mehr als eine reine bildaussage, -aufteilung oder s/w-betrachtung.

    für mich ist es ein bild eines tages, an dem es fürchterlich kalt war, der wind einem fast die nase abfrieren ließ. aber 2 bekloppte haben sich am strand stundenlang aufgehalten um endlich ein paar bilder mit einem nicht aufs objektiv passenden graufilter langzeitbelichtungen zu machen.
    auch ich kann mich daran erinnern, als wäre es erst gestern gewesen.

    mir gefallen sowohl weichgespülte wie auch rauhe strandbilder.
    mir gefällt hier der sand im vordergrund, der, egal wie weichgespült das wasser ist, immer noch zerwühlt und voller fußspuren ist. somit ergeben sich für mich gegensätze, die ich wichtig in einem bild finde.
    für mich stimmt hier alles.

    und außerhalb der s/w-betrachtung gibt es wunderbare bunte erinnerungen!
  • tof74 1. Dezember 2010, 20:47

    toujours un trèsbelle finesse dans tes noirs et blanc ,un vrai plaisir à regarder.. (trèsbelle immer eine Delikatesse in Ihre Schwarz und Weiß, eine Freude zu sehen ..) Alain
  • MattSee 1. Dezember 2010, 19:42

    Stark!!
    lg Matthias
  • Thomas Strauss 1. Dezember 2010, 14:26

    was kann ich da noch sagen,
    ich habe das bild sehr gerne, es berührt mich
    und
    die komposition finde ich hervorragend,
    einerseits harmonisch in der aufteilung der räume,
    anderseits wegen der blickführung s-vörmig und zweimal zum horizont
    und dann die strukturen von sand und pfählen so schön abgesetzt zur ruhe von wasser und himmel

    Filteradapter schau mal bei amazon z.b:
    http://www.amazon.de/Fotodiox-Hasselblad-Bajonett-Filteradapter-eloxiert/dp/B001G445VY/ref=sr_1_38?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1291209469&sr=1-38

    gruss
    thomas
  • Tobias Dahlhaus 1. Dezember 2010, 12:48

    @christoph
    @photom

    danke euch! ich brauch noch einen passenden für die hassi, dann muss ich den von der nikon nicht immer ankleben.
    gewindemaß gebe ich euch dann!
    :-)))
  • photom 1. Dezember 2010, 12:40

    ja, wunderbar
    und danke für den geschenk-tip:-)
  • ChristophS. 1. Dezember 2010, 12:12

    gute linienführung,
    klasse sw natürlich
    ... und ein graufilter ist was für weihnachten :-)
    gruß christoph
  • VerschlussSache 1. Dezember 2010, 10:00

    starkes Ergebnis mit deinem Schätzchen :-)
    die Belichtungszeit finde ich hier sehr passend, vermittelt sehr viel Ruhe. Mag die Kontraste sehr
    und ja, die Zeit verrinnt so schnell.

    gruß Jürgen