Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Werbefreiheit? Jetzt Premium werden!
Was ist neu?

Michael K. Trout


Free Mitglied, Lebensfroh

(019) Streifzug

Meine Unruhe treibt mich weiter, mein Suchen lässt mich Dinge entdecken, die schon lange vergessen sind, verlassen, der Zeit übergeben. Vergänglichkeit, ein weiteres Grundprinzip unserer Welt.
Meine Romanhelden waren davon immer verschont. Die reichen Jünglinge waren immer jung, die Mädchen, die von den Jünglingen geschwängert, zerbrochen und als Ehefrauen gehalten wurden, waren immer jung und begehrenswert, die Sekretärinnen hatten immer lackierte Fingernägel, lange, makellose Beine und einen immer bereiten Mund, der immer wieder auf die reichen Jünglinge traf und stets für die Kraft der nassen Hose sorgte, genau die, die stets eine frische, trockene Hose in der Schreibtischschublade hatten, damit die Jünglinge am Abend ihre Ehefrau über jeden Argwohn hinweg tragen konnten, ohne selbst zu bemerken, dass diese ihre Kraft aus dem jugendlichen Übermut der Söhne von Golflehrern schöpften, die dieses Lebenselixier gerne und oft im Überfluss spenden konnten.
Ich bin nicht einer meiner Romanhelden, ich habe mich dem Lauf der Zeit unterzuordnen, die mich altern lässt, der ich einen großen Teil meiner Zeit den Romanhelden geschenkt habe, um den Hausfrauen über das Verfliegen ihrer besten Jahre hinweg zu helfen.
Meine Groschenromane gehören der Vergangenheit an, die lesenden Hausfrauen werden sich ihres Alters bewusst werden, Katalog der Versandhäuser wälzen, Reizwäsche kaufen, die sie nur für sich alleine und ihren Spiegelwänden tragen, weil die Ehemänner der Hausfrauen am Abend müde von der Arbeit zurück kehren, etwas zu Essen und eine saubere Küche sehen wollen.
All diese Menschen habe ich mit ihrem Schicksal alleine gelassen. Sie werden ihr Leben alleine leben müssen, ohne mich, weil ich jetzt mein eigenes Leben suche.

Wer ich bin, steht im Profil.
Alles begann

(001) Entschluß gefasst
(001) Entschluß gefasst
Michael K. Trout

Vor diesem Tagebucheintrag war
(018) Herbstsonne
(018) Herbstsonne
Michael K. Trout

Weiter geht es bei
(020) Kneipe
(020) Kneipe
Michael K. Trout

Kommentare 2

  • EM. G. 7. Oktober 2005, 0:12

    ...ich fürchte, damit wirst du wenig frauen
    überzeugen...obwohl, wer weiß?

    die holga führt ein sehr eigensinniges, aber immer wieder spannendes eigenleben!

    lg M.
  • Ulrike Richter-Lies 3. Oktober 2005, 17:56

    Das ist traumhaft schön!