Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

014

restriktiv

Kommentare 8

  • Sabine-H. 11. April 2014, 18:15

    das glück des "kleinen" mannes muss beschützt werden, denn das böse ist immer und überall ;o) eigentlich müsste die hecke 2 meter hoch sein ... wundert mich ein wenig, dass der blick gestattet wird.
    gut beobachtet!

    liebe grüße und ein schönes wochenende
    sabine
  • Frank-Gurecka 5. April 2014, 11:32

    hallo Ernst! ja, ich habe diesmal den titel deines fotos "unter die lupe genommen", d.h. ich habe im dicken Duden Universal-Wörterbuch nachgeschlagen. "einschränkend, beschränkend" ist wohl im allgem. gebrauch die bedeutung. und damit bin ich diesmal sofort zu dem motiv deines fotos gelangt. vergitterte fenster, gitter vor der einfahrt, in der hecke und wer weiß wo noch... nun hat diese maßnahme ja zwei wirkungen. man kommt schwer hinein und- ich glaube daß man das hier auch mitdenken muß- man kommt schwer in die freiheit, wenn alles abgeschlossen ist. es ist anzunehmen, daß div sicherheits-elektronik auch da ist.

    nun ist im vordergrund eine völlig kahle und glatte fläche: da könnte sich kein scharfschütze tarnen. und diese fläche ist auffällig, sodaß man überhaupt eigenartige gedanken denkt.
    es kann schon richtig sein, sich mit gittern vorm fenster zu sichern. das ist auch keine neue erfindung. trotzdem ist dieses haus enorm auffällig. die beschnittenen bäume stehen da wohl schon lange. die hecke ist in einer art beschnitten, die ein wenig an panzersperren aus beton erinnert.
    es gibt wohl genug leute, die sich besonders schützen müssen...neurotisch? leicht gesagt!
    Edward Hopper hat ja ein auge für eigenartige häuser gehabt. für eine undefinierbare, jedoch manchmal unheimliche aura. und für die leere der "Gegend". mag sein, daß er sich dieses haus genau angesehen hätte...

    in gewisser weise ist es ein weiteres beispiel der verlassenen objekte, der menschlichen gebäude, die man so gelegentlich vorfindet. du hast ein beispiel sehr gut auch in dem bild mit dem großen parkplatz und den rein funktionellen gebäuden in billigbauweise fotografiert. da sind einfach keine menschen. man nennt das "feiertag", wenn ich mich nicht irre.
    ich glaube, hier in diesem haus hat sichs "ausgefeiert".
    das kann man deuten wie man will...ein gutes foto meine ich.
    mit bestem gruß! Günther
  • jeverman 3. April 2014, 17:14

    Vergitterung, Heckenschnitt und Baumverstümmelung ergeben ein Ganzes...
    Ansonsten wie Frank!

    LG Andreas
  • Ernesto Ste Obscura 3. April 2014, 15:55

    @Siegi: Ich würde auch den Baumschnitt als restriktiv bezeichnen....
  • Siegi Auer 3. April 2014, 15:29

    das extreme restriktive wurde durch den Baumschnitt ja beseitigt...:-)

    VG
  • Lawoe 3. April 2014, 13:54

    ich finde das geht über die reine abbildung hinaus
    hat schon fast was symbolisches an sich

    lg frank
  • Ernesto Ste Obscura 2. April 2014, 21:35

    @MissNeugier: Nein, meins ist weder zartrosa noch vergittert ;-)
  • MissNeugier 2. April 2014, 21:33

    Ist das dein Häuschen, so schön zartrosa?
    ;-))))