Diese Website verwendet Cookies, um verschiedene Funktionalitäten bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklärst Du Dich damit einverstanden, dass Cookies verwendet werden. Weitere Informationen  OK

Was ist neu?

Ralf Göhl


Pro Mitglied

01 1511 wurde auch heute vor 30 Jahren noch ……

…… dringend gebraucht.

Erst einmal möchte ich mich herzlich bei Euch allen bedanken für das große Wohlgefallen über meine Serie in der die 01 1511 mit ihrer Ladung Brikett die erste Geige spielte.

Weil es wieder angeschnitten wurde ich sollte doch ein Buch mit meinen Geschichten schreiben.
Der Gedanke ging mir nicht nur einmal durch den Kopf aber so leicht wie man denkt ist alles nun auch wieder nicht.
Da muss ein Verleger gefunden, Geld vorgestreckt werden usw.
Oder vielleicht ein schön gestaltetes Fotobuch ?
Könnte ohne weiters klappen aber auch das zu kalkulieren wird schwer.
Wie hoch soll die Auflage sein ?
Alles mit Geld verbunden das heute leider so dick bei den Leuten nicht mehr in der Tasche steckt.
Zur Zeit habe ich eine Geschichte in Arbeit die wird dann irgendwann im Laufe des Jahres erscheinen.
Mal sehen wie es weitergeht ?

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Nun zum Bild, - aufgenommen wieder genau heute vor 30 Jahren um 11.54 Uhr in Jena / Saalbahnhof. Knapp eine Minute vor der Abfahrt.
Noch mal die von den anderen Fotos bekannte Sicht des Lokführers auf die Strecke nach vorn.

In meinen Taschenbuch steht mit Bleistift vermerkt, “immer noch Kohlemangel” dennoch hatten wir die Kohlelok 01 1511 von gestern erneut zu der Anspruchsvollen Tour.
Hatten ja in Leipzig soviel wie möglich Kohle gestern verstaut oder sollte ich lieber sagen gehamstert. Unsere Kollegen hatten noch einmal alles brennbare aus dem Kohlebunker zusammengekratzt. Damit werden wir auf alle Fälle Leipzig über Halle erreichen.
Irgendwie geht es immer weiter.
Mein Heizer hat wieder ganze Arbeit geleistet, er war noch sehr jung aber mit einer unbändigen Leidenschaft versehen. Unser Schornstein versprühte den Anschein dieser 01.5 Kessel ist nicht Tot zu bekommen.
Haupt- und Vorsignal stehen förmlich stramm ehrfurchtsvoll da vor uns als wollte sie zurufen “Frei Vmax” ab die Post.

Übrigens rechts im Bild zu sehen das Kesselwagen Raw wo von 1960-63 ich zur Berufsschule ging.
Damals durch Fenster der Schule sah man immer mal eine P8 sich mühsam selbst mit Luft drehen auf einer kleinen Drehscheibe vor den Raw.
Aber auch der stetige Bahnbetrieb optisch und akustisch lenkte einen sehr oft vom lernen ab. So kamen einige Wissenslücken sicherlich zustande.
Jena das war auch eine meiner schönsten Zeiten in meinen ganzen Leben.
Immer wenn ich dort vorbeigefahren bin dankte ich mit einen Achtungspfiff der Schule den der Fahrdienstleiter oben auf dem Stellwerk als freundlichen Gruß deutete. Damit waren zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Der selbe D 504

Kurzer Halt mit D 504 in Weißenfels
Kurzer Halt mit D 504 in Weißenfels
Ralf Göhl

Euer Ralf

Kommentare 9

  • Ralf Göhl 4. Februar 2011, 17:15

    @ F. Paul, ja unglaublich wie alles damals ablief.
    Egal ob Kohle Öl oder Diesel bei allem waren wir immer fasst am Ende.
    Die Brikett waren hauptsächlich zum anheizen der Kohleloks.
    Doch zu dem Zeitpunkt traf in Saalfeld einfach keine Kohlen ein.
    So wurde auswärts Leipzig/Gera soviel wie möglich Kohle geladen um über die Runden zu kommen.
    Echt zu tun hatten in dem Durcheinander die Lokleiter.
    Vor Dienstbeginn wusste man nie mit was für einer Lok wir den Zug fahren werden.
    @ Bernd Kauschmann, ja genau Dein Foto mit meiner 01 0522 ist Jena Saalbahnhof.

    Gruß Ralf
  • F. Paul 4. Februar 2011, 2:05

    Ja, wie immer ein interessantes Bild und die authentische Geschichte dazu. 1981 war das letzte Jahr der Saalfelder 01'er, zuerst der Kohleloks, später nochmals ein letztes Aufflackern der Öler.
    Was an der damaligen Situation im Nachhinein noch erstaunt, ist, daß man als Eisenbahnfan von der verzweifelten Brennstoff-Situation außer Gerüchten gar nichts mitbekommen hat. Nur, daß anstelle der Öler eben kurzzeitig die Rostloks wieder fuhren. Dafür waren natürlich in der sozialistischen Planwirtschaft überhaupt keine Kohlevorräte bilanziert, ich denke, das Bw Saalfeld hatte nur Vorräte für die Heizlok (BR 58 ?) gebunkert. Alle Hochachtung davor, daß die Züge trotzdem fuhren!

    Gruß Frank
  • Hans-Dieter Illing 2. Februar 2011, 10:59

    Noch so ein wunderschönes Hammerbild. Einfach toll.
  • Bernd Kauschmann 1. Februar 2011, 11:26

    Das dürfte ja auch Jena gewesen sein
    Zum "besonderen Tag"
    Zum "besonderen Tag"
    Bernd Kauschmann

    Zum angesprochenen Thema hatte ich mich schon einmal geäußert ... man kann da weiter überlegen, aber inzwischen gehen die Jahre ins Land. Fakt ist, dass erst einmal etwas Handfestes und Erfolg versprechendes auf dem Tisch liegen muss, dann kann man weiter sehen.
    Das ist wie mit den Signalen - man braucht nicht an das nächste denken, wenn man noch am Bahnsteig steht ... ;o)
    LG Bernd
  • Gerhard Kerschke - g.k. 1. Februar 2011, 5:13

    Hallo Ralf, Ick bin schon richtich süchticht nach deinen juten alten Aufnahmen mit der dazujehörigen Geschichte;
    Meine 3 Jahre Berufsschule war im RAW-Franz Stenzer;
    Den Vorschlach von Dieter finde ick sehr jut und wenn Bernd, sowie auch andere sich daran beteiligen wird es bestimmt wat werden, denn eine Nachfrage über Dampflok- und Personal ist ja vorhanden, wie man hier merkt;

    Liebe Grüße von Gerd
  • Jan-Henrik Sellin 31. Januar 2011, 22:52

    Halte mich mit der "Geschichte" bitte auf dem Laufenden, bin sehr interessiert.
    Liebe Grüße an Dich,
    Jan
  • Klaus Kieslich 31. Januar 2011, 21:28

    Wieder ganz toll
    Gruß Klaus
  • Dieter Jüngling 31. Januar 2011, 21:21

    Ralf, wir halten zu dir mit und ihne Buch. Zeig uns weiter deine herrlichen Fotos. Aber ich habe dennoch eine Idee. Du bist doch nicht der einzigste Lokführer aus dieser schwierigen Zeit. Da gibt es den Bend Kauschmann, auch den Kolegen Guder, Meister des Reglers der 03 001 und und und.... Vielleicht kann man da etwas gemeinsames auf die Beine stellen. Hier in der FC habt ihr doch ein breites Podium. Günter Feuereisen hat einst gezeigt, wie es geht wenn man mit guten Leuten zusammen arbeitet.
    Dein Foto hier sollte euch allen den entsprechenden Mut machen.
    Gruß und Hochachtung D. J.
  • Bahnfrau Heidi 31. Januar 2011, 20:46

    Hallo Ralf,
    wieder einmal von Dir ein tolles Bild aus alten Zeiten und dazu auch noch eine nette kleine Geschichte.

    LG Heidi