Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Ich kuschel ja so gern! von Astrid Wiezorek

Ich kuschel ja so gern!


Von 

Neue QuickMessage schreiben
13.01.2008 um 19:06 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Mit diesem Foto möchten wir uns bei Euch recht herzlich für die lieben Anmerkungen und Genesungswünsche
für unsere kleine Prinzessin Fanny bedanken.
Es tut so gut Freunde zu haben.
Da immer wieder nachgefragt wird, wie es Fanny geht, kommt hier ein Lagebericht:
Fanny besucht 3 x in der Woche eine Magnetfeldtherapie und bekommt noch Cortison Tabletten.
Wir haben sie von 3 verschiedenen Tierärzten untersuchen lassen, um Fehldiagnosen auszuschließen.
Fakt ist, dass Fanny keine Schmerzen hat. Sie spielt, frisst und ist total aufmerksam. (Verteilt auch Ohrfeigen an die Jungs).
Sie hat anscheinend eine Nervenlähmung, deshalb kann sie die Hinterbeinchen schlecht bewegen.
Draußen läuft sie noch einigermaßen gut, aber in der Wohnung ist es problematisch.
Auf dem Laminat- und Fliesenboden rutscht sie aus, im Teppich bleibt sie mit den Krallen hängen, da sie diese nicht mehr einziehen kann.
(Haben wir schon etwas gekürzt).
Springen geht ganz gut, wenn sie das Ziel erwischt, ansonsten ist sie nicht in der Lage sich selbst hochzuziehen und fällt einfach um.
Da ihre Wirbelsäule o.k. ist, sind die TÄ auch ratlos.
Der eine Arzt meint, dass es bis ein Jahr dauern könnte und sich Fanny noch erholen kann.
Der andere Arzt meint, dass es so bleiben wird, aber auch noch schlimmer werden kann.
Wir haben es auch schon mit homöopathischen Mitteln versucht, ohne Erfolg.
Es könnte nur eine MRT Untersuchung (Röhre) genaue Auskunft geben.
Diese würde aber nur in Leipzig (60 km Entfernung) durchgeführt.
Dazu wird Kontrastmittel gesprtizt und Fanny müsste eine Narkose erhalten.
Dann könnte man evtl. genau sehen was Fanny hat, ihr aber auch nicht helfen, da man eine Nervenschädigung nicht operieren kann.
Fanny merkt in letzter Zeit auch nicht mehr, wenn sie auf das Klo muss, das heißt: sie kackt und pullert in die Stube.
Wir selber sind in einem so großen Zwiespalt, wie es keiner nachfühlen kann.
Ist das noch ein Leben für eine Katze, die erst zwei Jahre alt ist und nie (?) wieder richtig laufen kann?
Anderseits kommt sie mit der Behinderung ganz gut zurecht und akzeptiert ihren Zustand.
Ein Mensch würde einen Rollstuhl bekommen, aber eine Katze?
Wiederum ist es 1/2 Jahr her, dass Fanny dieses Schicksal erlitt, vielleicht bringt die Zeit ja doch noch Wunder mit sich.
Auf alle Fälle benötigt sie ganz viel Wärme und Liebe und diese bekommt sie von uns.
Wir wünschen uns so sehr, dass Fanny wieder gesund wird.
Kann man so eine süße Mieze einfach aufgeben?
Wir können es nicht und Fanny möchte leben!

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Matthias Endriß, 13.01.2008 um 19:10 Uhr

Das zerreißt einem fast das Herz, wenn man das liest... Und das klingt auch sehr nach Nervenquetschung, vielleicht auch eine Druckverletzung am Rückenmark (sage ich jetzt einfach mal so, ohne Veterinär zu sein). Aber vielleicht heilt ja wirklich die Zeit die Wunden.
LG Matthias



Ingrid Sihler, 13.01.2008 um 19:31 Uhr

die Aufnahme ist so rührend und bezaubernd, nein,
so einen Schatz darf man nicht aufgeben, sie möchte
leben und wird von Herzen geliebt und umsorgt

ganz arg liebe Grüße
Ingrid



steffihex , 13.01.2008 um 19:34 Uhr

Ein riesen Glück für Fanny, daß sie Euch hat! Ist ja echt Wahnsinn und ich hoffe sehr, sie wird wieder gesund.
Liebe Grüße, sie ist ja so süss. Die Watschen an die Jungs... das kenn ich von Fergie, die können ja auch manchmal nerven ;-)
LG Steffi



Mücke II, 13.01.2008 um 19:44 Uhr

Ach Fanny, kleine Prinzessin. Ich schicke dir viele kleine Engelchen die dir helfen die Zeit gut zu überstehen bis du wieder ganz gesund bist. Ich glaube daran, auch wenn es vielleicht noch eine Weile dauert.
Nein, so eine kleine Maus kann und will man nicht aufgeben. Das dürft ihr nicht.
Ich drücke euch alle ganz sehr und schicke viele liebe Grüße und Knuddler Anke



Ruth Hutsteiner, 13.01.2008 um 19:44 Uhr

Da kann man wirklich nur noch auf ein Wunder hoffen, wenn auch die Tierärzte verschiedene Meinungen haben und Ihr nicht wisst, welchem man mehr Glauben schenken kann.
Wenn Ihr Fannys Behinderungen, die für Euch viel Verständnis und Arbeitsaufwand bedeuten, akzepiert, dann hat sie noch eine lebenswerte Zukunft vor sich.
Ich wünsche Euch ein Wunder und viel Glück und für Fanny viele, viele Streicheleinheiten, die sie von Euch ganz bestimmt bekommt.
Gruß
Ruth



Fauenauge, 13.01.2008 um 19:50 Uhr

Ja die Fanny ist so eine süße Katze unsere kleine Prinzessin, wir wünschen uns alle das sie wieder gesund wird!
So einen süßen Schatz kann man nicht einfach aufgeben, ich kenne es bei Brummel, wir haben auch alles für sie getan...Leider ohne Erfolg, aber das wünsche ich euch nicht, ich wünsche euch Erfolg!

LG Claudia

Kuschelt mal alle von mir und der Meerschweindamen!



sharie , 13.01.2008 um 21:13 Uhr

Mir stehen immer die Tränen in den Augen, bei solchen Sachen. Solange wie Fanny keine Schmerzen hat und ansonsten auch Freude am Leben hat, sollte man auch nicht aufgeben. Sie ist noch jung und vielleicht, ich hoffe es für euch, geschieht ja doch noch ein Wunder . Wir wünschen euch dazu viel Kraft und Energie und drücken alle Daumen und Pfoten.
Lg Sharie



Ulrike Bernholz, 13.01.2008 um 21:47 Uhr

Wenn ihr Fanny fragen könnet, dann würde sie mit Sicherheit leben wollen. Viele Menschen und auch Tiere sind trotz Behinderung lebensfroh und aktiv. Fanny hat das Glück, Euch zu haben, die ihr bei der Bewältigung ihres Daseins helfen und das Leben erleichtern können. Ich glaube, das größere Problem habt wahrscheinlich ihr, es ist bestimmt nicht einfach, ständig Fannys Bedürfnissen gerecht zu werden. Ich wünsche Euch ebenfalls die nötige Kraft und Energie und hoffe mit Euch auf ein kleines Wunder, dass Fanny vielleicht eines Tages wieder ganz gesund wird.

LG, Ulrike



Paul-Michael Nagott, 13.01.2008 um 22:13 Uhr

Schöne Aufnahme von Fanny.
Vor allem aber gute Besserung.
LG.Paul-Michael



Karo-Irm, 13.01.2008 um 22:38 Uhr

Ich würde sie auch weiterhin so liebevoll versorgen und ihr soweit alles ermöglichen, wie es geht! Wenn Fanny keine Schmerzen hat, ist ihr doch schon viel erleichtert; und allem Anschein nach kann sie momentan auch vieles genießen, wenn es nicht sogar noch besser wird! Sie ist so eine wunderschöne liebe Katze! Weiterhin das Allerbeste!
glg Irmtraud



Christine Kiechl, 13.01.2008 um 23:04 Uhr

Ich hoffe mit Euch so sehr, dass Fanny wieder o.k.
wird, mit wem sollte denn Tommi sonst chatten ???
Nein, ganz im Ernst, meine allerbesten Wünsche gehen an Euch und die Prinzessin.
LG Christine



Dieter Wilsdorf, 13.01.2008 um 23:41 Uhr

Guten Abend, liebe Freunde !
Ich habe soeben das erste Mal von den Sorgen um Eure Katze Fanny gelesen. Prinzipiell finde ich es sehr gut, wenn Ihr Euch an Eure vielen Kontaktfreunde aus der fc wendet. Und weiterhin war es für mich wohltuend zu lesen, mit wieviel menschlichem Einfühlungsvermögen man Euch in Euren Sorgen um das Tier beisteht. Es ist auf jeden Fall eine Erfahrung, die ich heute gewonnen habe : So herzlos und kalt, wie unsere Zeit von den meisten Bürgern geschildert wird ist sie nicht ,denn sonst wären die Reaktionen auf Eure Schilderung gänzlich anders verlaufen !
Mein Rat : Wenn Ihr die Kraft und die Ausdauer für die Pflege aufbringen könnt, dann behaltet Eure Fanny !
In diesem Sinne eine schöne Woche und viele Grüße - Euer Dieter !



Christiane Döring, 14.01.2008 um 10:04 Uhr

Habt weiter Geduld !!! So einen kleinen Sonnenschein kann man nicht aufgeben.
lg Christiane



Heike Vossebein , 14.01.2008 um 11:14 Uhr

Hallo Ihr Lieben
Vorweg Danke für die Info´s über Eure Fanny.
ch finde das da keine Frage besteht. Solange es Ihr gut geht, sie keine Schmerzen hat, solltet Ihr so weiter machen wie bisher. Welcher Arzt kann gerade bei Nervenschädigung schon sagen was wird.
Fanny hat sich doch bisher auch besser erholt als erwartet. Durch Eure Liebe und Zuwendung!!!!
Das Sie in die Stube macht, gut ist ein kleines Problem. Aber kackt sie nur in die Stube, Urin kann sie halten?Wäre mir etwas unverständlich
Sylvester kackt uns regelmäßig auf den Teppich, allerdings aus Protest für seine Hammertabletten die er haben muß. Ich knurre ein bißchen und mach es weg, was solls hauptsache es geht ihm gut.
Ich weiß, einen Ausweg oder eine Entscheidung kann Euch keiner abnehmen, das liegt ganz allein bei Euch.
Von mir aus nur gesagt, solange es Fanny gutgeht und Sie so lebendslustig ist wie Ihr beschreibt dann würde ich auf keinen Fall aufgeben. Fanny ist und bleibt eine Kämpfernatur!
Liebe Grüße 4 Daumen und 28 Pfotendrücker
Schmuser von unserer Rasselbande
Heike und die Rassselbande



Heike T., 14.01.2008 um 11:52 Uhr

Ach Ihr armen Mäuse, sowas ist sehr schwer, es blutet einem ja auch das Herz wenn man sieht daß ein Tier nicht so zurecht kommt, auch wenn man denkt: Schmerzen hat sie nicht...
Es ist ja nicht alles entschieden, ich drücke die Daumen daß es vielleicht doch noch bergauf geht. Solange Euch Fanny so deutlich zeigt daß sie leben will ist nicht alles verloren.
Ganz liebe Grüße und Daumendrücker:
Heike



Uwe Toni Gärtner, 14.01.2008 um 12:21 Uhr

Nein aufgeben kann man seine Katze nicht, denn ich sehe es auch aus unsere Position die auch unheimlich schwer zu entscheiden war wie bei Haku der zweimal kurz hintereinander am Becken operiert worden ist und dann die Diagnose das die Knie auch schon irreperabel geschädigt sind und er wohl auf Dauer nur mit Schmerzmitteln halbwegs leben und auch nicht mehr klettern und Springen kann.
Aber der Stand ist Haku hat keine Schmerzen er spielt wieder mit Alfalfa er rennt(zwar unbeholfen) er sprigt auf kleine Höhen(Sofa, Stuhl etc) er versucht wieder zu klettern, kurzum er macht all das wo von ich im Frühjahr letzten Jahres nicht mal ansatzweise geglaubt habe das sowas noch möglich ist.

Also liebe Astrid und lieber Steffen habt noch ein wenig Geduld und vieleicht überascht Euch Fanny in einem halben Jahr auch so.

Seid ganz lieb gegrüßt, Uwe;-)))



gerlach pictures , 14.01.2008 um 13:43 Uhr

Ich drück Euch mal und die Fanny.... wenn sie keinen Schmerzen hat, dann ist dies die richitige entscheidung!!!
lg Marion



Claudia.K. , 14.01.2008 um 18:21 Uhr

Na dann wünsch ich ganz fest gute Besserung und drück die Daumen!
LG Claudia



Axel Sand, 15.01.2008 um 19:45 Uhr

Hallo
so eine Süße, da muss man doch einfach alles versuchen!
Ein schönes Bild.
Grüße
Axel



Petra Wendt, 17.01.2008 um 22:50 Uhr

Traurige Geschichte - aber ein sehr schönes Bild!
Ich wünsche euch und Fanny alles Liebe und Gute!
LG
Petra



Marianne Rüegg, 19.01.2008 um 12:13 Uhr

Ich würde auch nicht einfach sooo schnell aufgeben. Wenn Fanny leben möchte, dann darf sie es auch. Bei euch ist sie ja in den besten Händen :-)))
glg Mari



Elke Becker, 19.01.2008 um 13:37 Uhr

Ich wünsche der Kleinen alles Gute und noch viele Kuschelstunden mit der Riesenmaus!
LG Elke



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
Schlagworte
Verlinken/Einbetten



vorheriges (80/79)