Dies ist eine Bezahl-Funktion
Bezahlende User knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos / Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Sternbild des Drachen von Horst-W.

Sternbild des Drachen


Von 

Neue QuickMessage schreiben
14.11.2003 um 8:30 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
"Eine Geschichte, eine Geschichte!" riefen die kleinen Drachen. "Also gut" brummte der alte Drache, ein kleines Rauchwölkchen ausstoßend. "Welche wollt ihr denn hören?" Die Kleinen konnten sich wie immer nicht einigen, und so schlug der Alte schließlich vor: "Dann erzähle ich euch eben wieder einmal die Geschichte wie das Sternbild des Drachen zu seinem Namen kam." Seine Frau, die im hinteren Teil der Höhle die Betthupferl bereit machte grinste breit vor sich hin und schlug vor Vergnügen mit den Flügeln: es war die einzige Geschichte die er kannte. Die kleinen Drachen kuschelten sich zu seinen Füßen zusammen, deckten sich gegenseitig mit ihren Flügeln zu, und kleine Flämmchen der Vorfreude tanzten auf ihren rosa Nasenlöchern. Und der Alte begann:
____________________

Es war einmal ein kleiner Drachenjunge. Der hatte schon recht früh das Fliegen erlernt und jeden Morgen nach dem Drachenfrühstück rannte er hinaus, reckte seine kleinen Flügelchen und flog so hoch hinauf wie er konnte. Da er noch ein kleiner Drache war, wurde er natürlich sehr schnell müde und purzelte dann wieder hinunter auf die grosse Wiese. Aber da er täglich übte, kam er auch jeden Tag ein Stückchen höher.

Eines Tages gelang es ihm, bis zur höchsten Spitze des höchsten Baumes zu fliegen. Es war schon Abend geworden über seinen Flugübungen und nun sass er im Wipfel des Baumes und sah die Sterne des Abendhimmels zum Greifen nahe vor sich. Auch der Mond war schon aufgegangen und der Mondmann winkte dem kleinen Drachenjungen freundlich zu.

"Na, kleiner Drache, du willst ja hoch hinaus" rief er und lachte dabei so laut, das der Drachenjunge vor Schreck fast vom Baum gefallen wäre. "Das ist doch noch gar nichts, lass mich noch ein wenig ausruhen und dann fliege ich noch höher bis zu dir und deinen Sternen." antwortete der kleine Drache. "Wenn du das schaffst," sagte der Mondmann, "dann werde ich mit meiner Sternenkamera ein Bild von dir aufnehmen und am Himmel aufhängen."

Da wurde der Drachejunge mit einem Mal putzmunter. Er stellte sich auf die Zehenspitzen, holte tief Luft und flog und flog und flog immer höher und immer höher bis zum Rande des Mondes, wo ihm der Mondmann schon die Hand reichte. Kaum hatte der Drache die Hand erfasst wurde ihm schwindelig vor lauter Anstrengung und er verlor das Bewusstsein.

"Platsch" erschrocken fuhr der kleine Drachenjunge hoch. "Wach auf, kleiner Drache" sagte sein Vater zu ihm, "es ist Zeit zum Frühstücken". Tatsächlich, die Sonne strahlte vom Himmel, die Vögel zwitscherten ihr Morgenlied und der Mond hatte sich mit seinen Sternen längst zur Ruhe begeben.

"Papa, Papa, der Mondmann hat mich fotografiert mit seiner Sternenkamera und jetzt gibt es ein Bild von mir am Himmel!" rief der kleine Drache ganz aufgeregt. Der Drachenvater lachte und sagte "Du hast geträumt, mein Junge, das kommt davon, wenn man auf den hohen Bäumen einfach einschläft und dann herunter fällt."
"Aber nein, Papa, es stimmt. Heute abend wirst du es sehen, wart's nur ab." Der gutmütige Drachenpapa versprach seinem Sohn, am Abend mit ihm auf den Baum zu fliegen um nachzusehen, ob es tatsächlich ein Bild vom kleinen Drachen am Himmel gab." ...

"Tja, ihr kleinen Drachen", sagte der alte Drachen, "das war die Geschichte vom Sternbild des Drachen. Jetzt macht mal schön eure Augen auf und schaut es euch genau an. Was seht ihr da?"
"Das bist ja du, alter Drache" riefen die kleinen Drachen. "Du warst also der kleine Drachenjunge der so hoch geflogen ist, das er dem Mondmann die Hand reichen konnte."
Und alle kleinen Drachen nahmen sich vor, am nächsten Tag das hochfliegen zu üben, in der Hoffnung, dass der Mondmann auch von ihnen ein Sternenfoto machen würde.

Wenn es heute abend dunkel wird und der Himmel klar, dann schau einmal nach wieviele kleine Drachensternenfotos es dort oben gibt.

Und dann übe das Fliegen...


Einleitung und Vorgabe für die Geschichte: Horst Weingärtner
Die Geschichte: Heidi Lachnitt

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Dirk Bongardt, 14.11.2003 um 8:32 Uhr

Wo isn die Sprechblase? *grins* Aber gute Idee, erinnert mich an meine Jugend, Augsburger Puppenkiste, Urmel aus dem Ei.

Gruß, Dirk



Horst-W., 14.11.2003 um 9:15 Uhr

Danke, Dirk, hab's verschoben. Ja, Urmel kenn ich auch noch, aber als Bücher. Wir hatte keinen Fernseher...wie hab ich das nur ausgehalten...

Gruß
Horst



Helga Schmitt, 16.11.2003 um 17:34 Uhr

Das ist echt klasse!
Würde sich prima als Einband zu einem Kinderbuch eignen. Jetzt musst du nur noch eine Geschichte dazu schreiben :-)

LG Helga



Horst-W., 16.11.2003 um 17:53 Uhr

"Eine Geschichte, eine Geschichte!" riefen die kleinen Drachen. "Also gut" brummte der alte Drache, ein kleines Rauchwölkchen ausstoßend. "Welche wollt ihr denn hören?" Die Kleinen konnten sich wie immer nicht einigen, und so schlug der Alte schließlich vor: "Dann erzähle ich euch eben wieder einmal die Geschichte wie das Sternbild des Drachen zu seinem Namen kam." Seine Frau, die im hinteren Teil der Höhle die Betthupferl bereit machte grinste breit vor sich hin und schlug vor Vergnügen mit den Flügeln: es war die einzige Geschichte die er kannte. Die kleinen Drachen kuschelten sich zu seinen Füßen zusammen, deckten sich gegenseitig mit ihren Flügeln zu, und kleine Flämmchen der Vorfreude tanzten auf ihren rosa Nasenlöchern. Und der Alte begann:

Es war einmal...

So, weitermachen müsst ihr selbst!



Helga Schmitt, 16.11.2003 um 20:07 Uhr

So spontan fällt mir dazu jetzt leider nichts ein... :-(

LG Helga



Sylvia Richter, 17.11.2003 um 10:46 Uhr

ohhhhhh wie süß... :-)

niedliche Idee und interessant ins Bild gesetzt...



Heidi Lachnitt (hl), 17.11.2003 um 21:47 Uhr

Es war einmal ein kleiner Drachenjunge. Der hatte schon recht früh das Fliegen erlernt und jeden Morgen nach dem Drachenfrühstück rannte er hinaus, reckte seine kleinen Flügelchen und flog so hoch hinauf wie er konnte.

Da er noch ein kleiner Drache war, wurde er natürlich sehr schnell müde und purzelte dann wieder hinunter auf die grosse Wiese. Aber da er täglich übte, kam er auch jeden Tag ein Stückchen höher.

Eines Tages gelang es ihm, bis zur höchsten Spitze des höchsten Baumes zu fliegen. Es war schon Abend geworden über seinen Flugübungen und nun sass er im Wipfel des Baumes und sah die Sterne des Abendhimmels zum Greifen nahe vor sich. Auch der Mond war schon aufgegangen und der Mondmann winkte dem kleinen Drachenjungen freundlich zu.

Fortsetzung folgt.. ;-)



Heidi Lachnitt (hl), 17.11.2003 um 22:10 Uhr

"Na, kleiner Drache, du willst ja hoch hinaus" rief er und lachte dabei so laut, das der Drachenjunge vor Schreck fast vom Baum gefallen wäre. "Das ist doch noch gar nichts, lass mich noch ein wenig ausruhen und dann fliege ich noch höher bis zu dir und deinen Sternen." antwortete der kleine Drache. "Wenn du das schaffst," sagte der Mondmann, "dann werde ich mit meiner Sternenkamera ein Bild von dir aufnehmen und am Himmel aufhängen."
Da wurde der Drachejunge mit einem Mal putzmunter. Er stellte sich auf die Zehenspitzen, holte tief Luft und flog und flog und flog immer höher und immer höher bis zum Rande des Mondes, wo ihm der Mondmann schon die Hand reichte. Kaum hatte der Drache die Hand erfasst wurde ihm schwindelig vor lauter Anstrengung und er verlor das Bewusstsein.

Fortsetzung folgt.. ;-)



Heidi Lachnitt (hl), 17.11.2003 um 22:24 Uhr

"Platsch" erschrocken fuhr der kleine Drachenjunge hoch. "Wach auf, kleiner Drache" sagte sein Vater zu ihm, "es ist Zeit zum Frühstücken". Tatsächlich, die Sonne strahlte vom Himmel, die Vögel zwitscherten ihr Morgenlied und der Mond hatte sich mit seinen Sternen längst zur Ruhe begeben.

"Papa, Papa, der Mondmann hat mich fotografiert mit seiner Sternenkamera und jetzt gibt es ein Bild von mir am Himmel!" rief der kleine Drache ganz aufgeregt. Der Drachenvater lachte und sagte "Du hast geträumt, mein Junge, das kommt davon, wenn man auf den hohen Bäumen einfach einschläft und dann herunter fällt."
"Aber nein, Papa, es stimmt. Heute abend wirst du es sehen, wart's nur ab."
Der gutmütige Drachenpapa versprach seinem Sohn, am Abend mit ihm auf den Baum zu fliegen um nachzusehen, ob es tatsächlich ein Bild vom kleinen Drachen am Himmel gab." ...

"Tja, ihr kleinen Drachen", sagte der alte Drachen, "das war die Geschichte vom Sternbild des Drachen. Jetzt macht mal schön eure Augen auf und schaut es euch genau an. Was seht ihr da?"

"Das bist ja du, alter Drache" riefen die kleinen Drachen. "Du warst also der kleine Drachenjunge der so hoch geflogen ist, das er dem Mondmann die Hand reichen konnte."

Und alle kleinen Drachen nahmen sich vor, am nächsten Tag das hochfliegen zu üben, in der Hoffnung, dass der Mondmann auch von ihnen ein Sternenfoto machen würde.

Wenn es heute abend dunkel wird und der Himmel klar, dann schau einmal nach wieviele kleine Drachensternenfotos es dort oben gibt.

Und dann übe das Fliegen..

(c) hl mit lieben Grüssen :-)



Horst-W., 18.11.2003 um 7:44 Uhr

Heidi, ich bin ganz hin und weg und was sonst noch alles.....das hast du einfach toll gemacht!
Was aus einem kleinen Foto-Spaß alles werden kann...

Ganz liebe Grüße
Horst



Helga Schmitt, 18.11.2003 um 20:02 Uhr

Toll Heidi!
Deine Süße Geschichte rundet das Bild wundervoll ab!
Eine schöne, kurze Gute-Nacht-Geschichte :-)

LG Helga



Sylvia Richter, 19.11.2003 um 8:24 Uhr

uiiii zu dem niedlichen Bild noch eine passende niedliche Geschichte... gefällt mir :-)

Solltest mal überlegen ein Buch zu schreiben, Heidi



Helga Schneider, 5.12.2003 um 23:29 Uhr

Das find ich aber irre lieb umgesetzt - nachdem ich im chinesischen Sternbild ein Drache bin - fühl ich mich ja direkt persönlich betroffen.
lg Helga



Trautel Richter, 5.01.2004 um 19:17 Uhr

So spontan fällt mir im Moment leider nichts ein, aber ich werde dieses Foto zu meinen Favoriten einordnen und in einer ruhigen Minute doch auch einmal nachdenken. Zwar ist es lange her, dass auch ich meinen Kindern selbsterdachte Geschichten erzählte, aber jetzt noch?
Das Foto hat es mir total angetan.
LG Trautel



Barbara Mayer, 15.01.2004 um 16:16 Uhr

feine gemeinschaftsarbeit :-)))
urrrrrrmeliiiiiii kenn ich auch noch *g* und den etwas neueren drachen, tabaluga natürlich auch. da ich beide mag, hat mir auch die geschichte hier gefallen :-)))
lg
barbara



Gabriela Wissky, 18.12.2004 um 12:38 Uhr

Wenn Menschen sich zusammen tun, dann können sie Geschichten erzählen...:-)))) ich bewundere jeden, der durch Worte einem Anderen Türen öffnet.
Tolle Teamarbeit.
Liebe Grüße Gaby



Anna C. Heling, 31.07.2006 um 9:24 Uhr

wunderbar, einfach wundervoll! horst ich bin begeistert!
lieben gruß, claudia



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 2.081 Klicks
  • 17 Kommentare
  • 3 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten



vorheriges (8/7)