Dies ist eine Bezahl-Funktion
Bezahlende User knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos / Woche hochladen
> Jetzt Bezahl-Mitglied werden
 

Königinnen-Wiegen von Jürgen Gräfe

Königinnen-Wiegen


Von 

Neue QuickMessage schreiben
18.05.2008 um 20:29 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Zugegeben, das ist keine Fotokunst. ich sehe aber, es gibt Fotofreunde, die etwas über die Honigbienen erfahren möchten :-)
Also: in diesen langen (großen) Zellen entwickeln sich Königinnen der Honigbienen. Rechts und links sind sie verdeckelt (das heißt : geschlossen) und bedeutet, darin hat die Verpuppung begonnen. Es entwickelt sich also aus der "Made" das entwickelte Insekt. In der Mitte erkennt man die "ausgezogene" (also vergrößerte) Zelle. Darin liegt bereits eine junge Made mit viel Nahrung (Gelee Royal). Arbeiterinnen -Kinder müssen mit viel weniger Platz in der Wiege auskommen (vgl. Königinnen-Wiege)
Mit den folgenden Bildern werde ich versuchen, den weiteren Entwicklungsgang zu zeigen. Bitte fragen... falls Bedarf.
Brutwabe von Jürgen Gräfe
Brutwabe
Von
29.4.08, 21:58
18 Anmerkungen

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Klaus Hossner, 18.05.2008 um 20:31 Uhr

Total interessant. Bin gespannt auf deine weitere Dokumentation.

LG Klaus



Jürgen Brochmann , 18.05.2008 um 20:32 Uhr

Sehr interessant, danke für die Info.
LG Jürgen



Hans Fröhler, 18.05.2008 um 20:36 Uhr

Sehr interessant Jürgen.
Da war ich noch ein kleiner Bub als mich mein Opa in die Geheimnisse des Imkerns eingewiesen hat..alles wieder vergessen.
LG Hans



Qrt Laederach, 18.05.2008 um 20:39 Uhr

Danke... das IST auch Kunst, was du uns zeigst !
Und eigentlich interessanter,
als so manches, das als Kunst verkauft wird ;-) !

Kleine Frage zu diesem Bild, das mich sehr fasziniert:
Hier entwickeln sich also 3 Königinnen,
wovon erst die beiden äusseren im verpuppten Stadium sind ?

Gruss qrt




Silvio Wendrich, 18.05.2008 um 20:47 Uhr

Fotografie ist ja auch nicht nur Kunst sondern auch Dokumentation und die ist dir sehr gut gelungen.
Das Foto selbst ist auch sehr gut!
VG Silvio



Jürgen Gräfe, 18.05.2008 um 20:51 Uhr

Hallo Qrt und Alle...
Ja, hier sind links und rechts je eine Königin bei der Verpuppung. In der mittleren Zelle liegt noch eine 2 bis drei Tage junge Larve. Sie wird es (im Normalfall) nicht zu einer entwickelten Königin schaffen. Sind ihre Geschwister geschlüpft, wird sie nicht mehr von den Arbeiterinnen gepflegt und stirbt ab. Sie ist "Ersatz"...für den Fall, es geht mit den älteren Geschwistern irgend etwas "schief". Zum Beispiel könnte sie ein Braunbär aufschlecken oder ein Specht vernaschen...
beste Grüße und bleibt immer schön neugierig :-)
Jürgen



Elisabeth Hoch, 18.05.2008 um 20:56 Uhr

Fotografie muss nicht Kunst sein. Die hier bei einigen intoleranten fclern herrschende Meinung dazu nervt mich schon lange. Fotografie hat vielfältige Aufgaben und deckt ein breites Spektrum ab. U.a. auch die der Dokumentation. Zudem habe ich gerade von diesen elitäre Ansichten vertretenden Leuten noch keine großen Fotokunstwerke entdeckt. Aber das ist ein anderes Thema.



Conny Wermke, 18.05.2008 um 21:01 Uhr

Das ist ja beeindruckend..fotografisch perfekt und auch der Text ist sehr interessant.

LG Conny



busleten , 18.05.2008 um 21:13 Uhr

Vielen Dank, das ist sehr interessant, auch die Aufnahme
ist wunderschön
LG JohAnna



Hans-Werner S, 18.05.2008 um 21:17 Uhr

danke für die perfekte Dokumentation und den informativen Text!

mehr davon!

LG HW



Marina Lampsargis, 18.05.2008 um 21:27 Uhr

Ich bin einer von den interessierten Fotofreuden!!! So etwa habe ich noch nie gesehen. Bei der Beschreibung zwängt sich unweigerlich ein Vergleich zur Menschenwelt auf ~ die Großen dieser Welt leben auch wie die Made im Speck und die Kleinen müssen sich mit viel weniger zu Frieden geben ~ ich bin gespannt auf die Fortsetzung und noch mehr auf das Buch LG ml


Veronika Zanke, 18.05.2008 um 21:29 Uhr

Sehr informativ!
Klasse ..... sowohl Bild, als auch der höchst informative Text!
LG Veronika



Monika Schmiedgen, 18.05.2008 um 21:57 Uhr

Bei Dir kann man viel lernen... Danke für die interessanten Infos und Bilder.
lg Monika



birdfriend, 18.05.2008 um 22:04 Uhr

Da würde ich doch auch gern mal was fragen, Jürgen.Werden die Königinnen schon als Königin geboren oder entwickeln sie sich durch die besondere Behandlung erst im nachhinein?
LG Mario



Klaus Blum, 18.05.2008 um 22:29 Uhr

Bei solch einer interessanten Dokureihe spielt für mich die Bildqualität eine untergeordnete Rolle.
Sehr informativ,mehr davon Jürgen.

LG,Klaus



Marguerite L., 18.05.2008 um 23:02 Uhr

Sehr eindrücklich hast Du diese Königinnenwiegen aufgenommen und beschrieben.
Eine tolle und wissenschaftliche Serie dieses Brutgeschäfts ...
Grüessli Marguerite



Klaus Kieslich, 18.05.2008 um 23:31 Uhr

Eine sehr gute Dokumentation
Gruß Klaus



Susan Milau, 19.05.2008 um 0:55 Uhr

Danke für die spannende Info!
LG Susan



V. Munnes, 19.05.2008 um 16:07 Uhr

..........und hoffentlich bleibt alles gesund ! ! !

vlG---------------aus Schwerin----------------------------volker-<



Maren Arndt, 19.05.2008 um 17:46 Uhr

Bei mir haben Bienen die Ritzen an den Veluxfenster zugekleistert mit gelbem Material. Könnten Mauerbienen sein?

Viele Grüße - ich gucke gerne Deine Bieneninfoserie



Jürgen Gräfe, 19.05.2008 um 19:06 Uhr

Hallo maren, ja es sind sicher Mauerbienen. Übrigens, sie stechen nicht!!
Danke für dein Interesse. Euch Allen danke ich für´s "Hereingucken".
Hallo Mario, nein...die Königinnen stammen aus genetisch gleich anglegtem Eigut (Zuchtstoff, sagt der Imker). Beide Eitypen sind befruchtet (im Gegensatz zum Drohnenei, es ist unbefruchtet).Ob es eine Königin oder Arbeiterin wird, entscheiden die Arbeiterinnen. Sie schaffen eine größere Grundfläche für ein Ei (oder mehrere) und schaffen für die Königin ausschließlich "Gelee Royal" heran. Der wird in den Kopfdrüsen der Arbeiterinnen gebildet. Arbeiterinnen erhalten nur in den ersten Tagen Gelee Royal, dann gibt es "nur" Pollen und Nektar. Also das Futter ist entscheident . Im nächsten Bild zeige ich solch eine geöffnete Zelle mit Gelee Royal.
fG
Jürgen



Elrie, 19.05.2008 um 21:27 Uhr

Sehr interessant!! Stelle mir gerade vor, wie "gefährlich" dein Hobby ist... Respekt! LG elke


Sonja Haase, 19.05.2008 um 21:30 Uhr

Tolles Foto mit einer klasse Erklärung dazu. Viele Grüße, Sonja.


Bernd Schlenkrich, 19.05.2008 um 21:37 Uhr

Gelungene Dokumentation, Jürgen.
VG
Bernd



Marko König, 19.05.2008 um 21:42 Uhr

Sehr interessante Sreie - gefällt mir gut!
Viele Grüße,
Marko



Katrin MeGa , 20.05.2008 um 21:44 Uhr

Ich gehöre auch zu denen, die was Genaueres über Bienen wissen wollen und bedanke mich sehr herzlich für z.B. dieses Bild - ist mir völlig neu, was Du hier zeigst und beschreibst!
LG Katrin



Si Sa, 8.06.2008 um 15:15 Uhr

Wow, sehr interessant! Aber wie im Menschenleben, die besser gestellten haben die größeren Wohnungen.

LG

Silvia



Adán Castillo, 29.04.2009 um 21:24 Uhr

:-o

Very interesting, very interesting...

º|



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (101/100)