Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

TfP Ist Nicht Kostenlos von Andreas Scheeren

TfP Ist Nicht Kostenlos


Von 

Neue QuickMessage schreiben
27.01.2006 um 12:29 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Aus gegebenem Anlass:

Hier in der FC wird das TfP-Shooting ad absurdum geführt.
Es erreicht sogar so etwas wie einen gewissen Adelsstatus, es gilt für Modelle wie auch Fotografen als schick wenn sie es geschafft haben die oder den dazu zu bringen einen Tag für lau für sich zu arbeiten.

"ich habe aber auch schon Modelle X fotografiert, die hat der Y auch schon fotografiert"
"Ich bin schon vom X fotografiert worden, der arbeitet auch mit der X und Y zusammen"

So einen Quatsch bekomme ich hier als "Bewerbung" rein !!!

*Eure Meinung Bitte*

oder so



more @http://www.aktraktiv.de

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Der Markus S., 27.01.2006 um 12:41 Uhr

Hör mir bloss damit auf!!!
Keine Ahnung was so gewisse "Modelle" so für Vorstellungen haben aber solange sie noch Fotografen finden die das mitmachen....naja, irgendwann werden sie merken was Sache ist.
Wie heisst es so schön, Angebot und Nachfrage?!

Übrigens, wat isn dat fürn Asi da aufm Bild?! :-))

LG
Der Markus ;-)



Z Design, 27.01.2006 um 12:51 Uhr

Ich denke, dass nur Fakten und Referenzen zählen. Wer mit wem oder was ist völlig irrelevant. Habe auch schon Angebote erhalten ( für meine Zwecke, da ich nur Foto's gebrauche), wo Modelle dann nur für ein Foto von sich als Vorlage ab 100 verlangt haben. Und als Entschuldigung sagten, sie hätten eine steile Karriere vor sich....bla....:-))))
LG ZD



Andreas Scheeren, 27.01.2006 um 12:53 Uhr

problem scheint zu sein, das modelle die arbeit eines fotografen nicht als soclhe rechnen.
was ist eigentlich aus dem guten alten TfT time-for-time geworden, soll heissen hifst du mir, helf ich dir ??

ich bezahle meine modelle für "freien arbeiten" nicht, sollheissen, die bekommen von mir auch keine bilder, daten oder gar fahrkosten.

wenn ich schon das shooting mit allen enstehenden und aufgewendeten materialien und unkosetn einbringe, warum sollte ich dann so dämlich sein,und auch noch draufzahlen?

was wäre wenn wir ein tfp-shooting machen, und das modell studio, equipment und gar fahrkosten stellen müsste, und ich "nur" meine arbeitszeit einbringen würde?

also ich finde es immer als nützlich wenn man sich gegenseitig einen gafallen tut, und ich bin weit weg davon jemandem dafür kahle abzunehmen, aber zahlen werde ich dafür auch nicht, weder in bildern noch in daten.

hast du assi gesagt ??
der mann ist supporter ,-))

cu andreas



Andreas Scheeren, 27.01.2006 um 12:56 Uhr

überlegen wir uns doch mal eine relation für eins eurer tfp-shootings

modell:

einsatz;
1) anfahrt
2) arbeitszeit

ertrag;
1) referenzbilder



fotograf:

einsatz;
1) studio
2) equipment
3) filmmaterial
4) arbeitszeit shooting
5) arbeitszeit nacharbeit
6) fahrkosten labor
7) unkosten prints

ertrag;
1) referenzbilder

jetzt mal ganz ehrlich?!
seid ihr beknackt?

cu andreas



Der Markus S., 27.01.2006 um 13:15 Uhr

Klaro.....sind wir nicht alle ein bisschen Bluna?! :-)))


Martin W. S., 27.01.2006 um 13:31 Uhr

Also ganz so hart wie Du Andreas sehe ich das nicht, mach Dein Bild mal ohne Model, wird auch schwer!

Aber ich gebe Dir in dem Punkt der ungleichen Verteilung der investition 100%ig Recht.

Aus dem Grund arbeite ich mit den Modellen ausschliesslcih auf TfP Basis und sie bekommen auch abzüge bzw. eine CD.
Und die Modelle die jammern das ihre Klamotten so viel kosten lade ich dann gerne zu einem Aktshooting ein, das spart immens Kohle für das Model.

Also aus meiner Sicht darfs schon Bilderchen geben aber dann ist auch gut!

LG

Martin



Andreas Scheeren, 27.01.2006 um 13:51 Uhr

@martin

wird mein bild ohne model genauso schwer wie das bild ohne fotograf? ;-)

der tip mit dem aktshooting ist natürlich nicht von der hand zu weisen ;-))
obwohl ich über einen recht grossen fundus an klamotten verfüge.

die frage bleibt jedoch, wenn all die fotografen hier derartige mühen und kosten auf sich nehmen, nur um referenzbilder zu sammeln, welchen grund gibt es dann noch?

ich kann nicht glauben, das man sowas nur für referenzen macht, schlussendlich sollen sich die referenzen ja auch malauswirken ;-))

vielleicht kommt da doch der "zahlende" spanner beim ein oder anderen durch.
da würde mich auch mal die meinung der modelle interessieren.

cu andreas



Antonio Corbatto, 27.01.2006 um 14:32 Uhr

hmmmm, also ich mache die Bilder nicht als Referenz, sondern einfach für mich um immer besser zu werden und bevor da ein falscher Gedanke aufkommt .... wer meine Bilder kennt, weiss dass das nix mit spannen zu tun hat.

Ich weigere mich absolut Modelle zu bezahlen. Die bekommen auf jeden Fall eine CD mit Großformatigen Abzügen, es gibt Sekt, Kaffe, Kekse im Studio. Ansonsten gilt auch für mich das von Andreas beschriebene Ungleichverhältnis. Ich denke auch, das Equipment (Foto, Objektive, Blitzanlage, Studiomiete, PC, CDs uvm.) wiegt die Kosten für Klamotten auf. Die sollen also bitte nicht jammern. Entweder die machen das aus Spass (so wie ich) oder wir kommen nicht zusammen. Wir wissen Alle, dass dies ein kostspieliges Hobby ist (auch Modeln).
Es gibt sicher einige, die damit echt Kohle machen können, freut mich sehr für diejenigen. Dann frag ich mich aber auch, was die in der FC wollen.

Gruß an Alle

Antonio



Lutz und Nadja, 27.01.2006 um 14:43 Uhr

hier ist ja mal wieder was los...
Wo liegt denn überhaupt das Problem? Mal abgesehen davon, daß diese Diskussion jetzt zum tausendsten Male geführt wird - es ist doch alles gut, wenn man sich darauf einigt, daß beide Parteien kostenlos miteinander arbeiten. Es macht keinen Sinn, Kosten gegeneinander aufzurechnen.
Und wenn das Modell meint, es müsse sich bezahlen lassen, und der Fotograf ist damit nicht einverstanden - dann trifft man sich eben nicht. Gleiches gilt natürlich auch umgekehrt. Feddich.
Also mal schön den Ball flach halten.
:-)
LG
Lutz



Madeleine Blaschke, 27.01.2006 um 14:47 Uhr

Also ich sage, TfP ist eine Unart, die sich hier in der FC irgendwann einfach mal breitgemacht hat... ich arbeite schon seeehr lange als Modell und sowas gabs nie! In der Anfangszeit, als ich noch keine ordentlichen Bilder zum Bewerben hatte, habe ich ein paar TfP's gemacht, allerdings aber auch nicht mit Profis, wir haben damals einfach voneinander gelernt und das ist auch legitim so finde ich.
Diese ganze Heulerei der Fotografen "Mein Studiooo kostet auch Geeeld... und die Blitzanlage war so teueeer" Könnt ich die MOTTEN kriegen... Fotografie ist eben ausversehen ein recht teures Hobby und wenn sich Herr Fotograf oder Frau Fotografin kein Modell leisten kann, dann muss er oder sie halt eben Vögelchen fotografieren oder Bäume oder Häuser...

Da stehen einem die Haare zu Berge, glauben denn die Fotografen wirklich, ein Modell zieht sich aus Spaß an der Freude aus und verbiegt sich den ganzen Tag wenn es zuhause ÄONEN von Bildern von wirklich guten Fotografen liegen hat?! Wo lebt ihr denn...?! *kopfschüttel*

Ich habe auch in meiner späteren, semiprofessionellen Phase TfP's gemacht, allerdings als Kompromiss, denn leider gibt es Fotografen, die sich für dermaßen elitär halten, dass sie sich ihr Hobby am liebsten bezahlen lassen würden und wenn man ganz doll artig ist und bitte bitte macht, dann lassen sie sich eventuell dazu herab, großzügigerweise ihr Talent für lau an ein mehr oder weniger "talentieres" bzw. ausgestattetes Model zu verschwenden....

Grml.. das ist wirklich ein Thema, das meinen Nerv trifft seit ich in der FC bin.

Ich bin froh, dass ich nie auf Aufträge aus der FC angewiesen war, dann wär ich in meiner hauptberuflichen Modelzeit wahrscheinlich elendig verhungert :p

Das kann zum einen daran liegen, dass ich eben nicht wie ein Playboybunny aussehe oder zum Anderen halt, dass diese TfP-Scheiße hier einfach salonfähig geworden ist... oder beides...man weiß es nicht...

Unter uns: Ich spare seit einiger Zeit auf Ninette, und wenn ich sie bezahlen kann, dann frag ich sie, ob sie Lust hat für mich zu arbeiten! :p
Ich werde mit absoluter Sicherheit niemals von einem Model verlangen, auf Lulu für mich zu arbeiten damit ich was lernen kann und nix dafür bezahlen muss obwohl ich zugeben muss, dass diese Art und Weise der Arbeit absolut verlockend sein muss, das gibts nämlich sonst NIRGENDWO nur im Fotobizz... grauenhaft... grml...

mäd



Andreas Scheeren, 27.01.2006 um 14:59 Uhr

@lutz undnadja
ich will eigentlich gar nicht auf die marktwirtschaft (ob mit oder ohne kohle) raus, sondern eher auf den guten alten gefallen.

wo ist das prob für fotograf oder auch modell sich gegenseitig einen gefallen zu tun?

@mad
warum hast du "später" tfp gemacht, welchen sinn hatte das?

die frage bleibt:

wenn beide sich zu einer zusammarbeit entscheiden, und beide ihren persönlichen einsatz bringen, warum sollte der fotograf dann bilder oder fahrkosten drauflegen?
... und das scheint hier gang und gebe zu sein?!

cu andreas



Madeleine Blaschke, 27.01.2006 um 15:05 Uhr

Warum sollte ein fremdes Model denn bitte irgendeinem X-beliebigen Fotografen einen GEFALLEN tun... wo sind wir denn? Es wimmelt leider nicht gerade von lauter attraktiven, vollbusigen Mutter Theresas im Fotogeschäft... *nochmalkopfschüttel*

Ich habe später TfP gemacht, weil ich unbedingt experimentelle Bilder von den entsprechenden Fotografen haben wollte um meine Ideen umzusetzen und mich mit diesen Bildern für neue Shootings ansichtshalber bewerben zu können und überhaupt erstmal rauszufinden, ob ich für sowas überhaupt geeignet bin. Wie gesagt, wenn man herumprobiert und lernt, dann ist TfP (ich HASSE dieses Scheißwort...) in MAßEN einigermaßen in Ordnung finde ich, obwohl auch hier die an maßloser Selbstüberschätzung leidende "Schein-Elite" oft sehr von der Naivität der Mädchen profitiert.

Alles wieder nur meine bescheidene Meinung und da ich auch selbst fotografiere werde ich mich in meiner Menschen-Fotografierzeit fair benehmen. Punkt.



Andreas Scheeren, 27.01.2006 um 15:21 Uhr

weisst du mad ich meine vertrete ja eine noch ekelerregendere fariante als tfp nämlich tft wie oben schon beschrieben, deine zeit gegen meine zeit, den nutzen ziehen wir wie antonio schon gesagt hat beide daraus, wenn wir annähernd spass am fotografieren und der fotografie haben.

das problem hier ist glaube ich meine oben angesprochene "spannermentalität" hier sind ne menge jungs bereit kohle zu zaheln um ein modell nackt zu fotografieren,ohne danach mit den bilder "wirklich" was anfangen zu können.

natürlich macht es sinn, wenn du zu einem fotografen gehst und fragst ob er dich so oder anders mal fotografieren würde, du würdest gerne mal solche bilder von dir haben, nix anderes tun die fotografen, oder zumindest ich auch.
sicher könnte er dafür kohle nehmen,ist schliesslich sein job, aber da kommt wieder mein tft ins spiel, man könnte bei anderer gelegenheit ja auch mal seine ideen umsetzen.

cu andreas



Andreas Scheeren, 27.01.2006 um 15:24 Uhr

hehe geklaut bei



I hate flowers. I paint them because they're cheaper than models and they don't move. - Georgia O'Keeffe

cu andreas



Madeleine Blaschke, 27.01.2006 um 16:00 Uhr

Stimmt eigentlich Ingo... nur liest das da keine Sau ;)

Andi: Das mit den Spannern stimmt sicherlich... aber jedes Geschäft hat seine schwarzen Schafe... kann man halt nur hoffen, dass man nicht ein so eins gerät und glaubst du wirklich, der Spanner würde sein Modell nicht auch lieber für lau abgeifern?! Das eine hat doch mit dem Anderen überhaupt nichts zu tun...

Wenn ein Fotograf seine Arbeit als JOB betrachtet, dann ist es ja NOCH schlimmer, wenn er seine ANGESTELLTEN nicht bezahlt *riesenaugenmach* denn wenn es sein JOB ist, dann verdient er idealerweise damit auch GELD. Das ist ja arbeitsmarkttechnisch der Himmel auf Erden! *begeister* man kann arbeiten, Leute anstellen und das Produkt verkaufen und muss nichtmal Lohn zahlen. Super!



Andreas Scheeren, 27.01.2006 um 16:02 Uhr

@ingo
das hier ist ein forum, eine internettplatform in der man über bilder und fotografie reden kann.

wie ich meine gesprächspartner "rekrutiere" kannst du getrost mir überlassen.

schau mal ins forum und überleg dir ob es dort sinn macht.

@mad

hey hey schön "alles" lesen was ich geschriben habe, da steht ei deutliche unterschied zwischen freien und kommerziellen arbeiten.

cu andreas



Benjamin Franz, 27.01.2006 um 16:07 Uhr

Upsi, ich weis nicht ob ich zur Diskussion als Greenhorn was vernünftiges beitragen kann, aber der Grundsatz: wenn wir beide es wollen, dann lass es uns machen :-) erscheint mir vernünftig. Müsste ich Models bezahlen, hätte ich noch kein Bild gemacht. Wenn aus Spaß, Arbeit wird und ich eben Heidi Klum haben muss, weil meine Bilder sonst nichts taugen, ja dann muss ich halt löhnen. Liebe Grüße,
Benjamin



Madeleine Blaschke, 27.01.2006 um 16:08 Uhr

-natürlich macht es sinn, wenn du zu einem fotografen gehst und fragst ob er dich so oder anders mal fotografieren würde, du würdest gerne mal solche bilder von dir haben, nix anderes tun die fotografen, oder zumindest ich auch.
sicher könnte er dafür kohle nehmen,ist schliesslich sein job-


sein job halt... wenn man die Fotografierei als Job betrachtet sollte man sein Modell als Angestellte(n) sehen. Das ist es, was ich mit meiner Anmerkung darüber meinte.



Chris St., 27.01.2006 um 16:09 Uhr

Interessante Meinungen.
Da darf ich meine noch dazutun :-)

Ich teile die Meinung der "Spannermentalität" hier
voll und ganz. Ist auch ein Grund warum ich nur noch
ein Aktfoto (weibliches Modell) in der FC habe.
(Männerakt sind es 3, aber für die interessieren sich die Wenigsten)
Für mich ist die Fotografie ein Hobby, meine Bezahlung
ist daher eher im Hintergrund, aber zahlen würde ich
nicht für "Referenzbilder"
Einige Modelle hier wollen ja schon für Portrait Kohle nur weil sie,
mit Fotograf xy schon Aktbilder gemacht haben *tz
TfP ist für mich ok, will ein Model bestimmte Bilder (Klamotten/Location) hat es dafür selbst zu sorgen.
Wenn mich ein Thema reizt (würde gerne mal Fashion-Fotos unterwasser machen) und die Kosten nicht ins Unendliche steigen beteidige ich mich daran.
Wenn es vorkommt das jemand ein Bild kaufen möchte
frag ich das Modell ob es ok ist und wir teilen.
wie gesagt es ist ein Hobby.

Die Mundpropaganda im Bekanntenkreis beschert mir
zuweilen mehr als ich Zeit hab.
MEINE Meinng in "Kurzform" ;-)

schönes Wochenende



Madeleine Blaschke, 27.01.2006 um 16:10 Uhr

Hm Chris, hört sich vernünftig an.

"Referenz" ist das Lösungswort. Dafür muss man sich auch nicht bezahlen lassen! Für seine Werbungskosten musste man schon immer selbst aufkommen. Ich kann mir ja auch nicht mein Auto mit Werbung zukleben lassen und dann den Drucker dafür bezahlen lassen.

Aber wenn ein Hobbyfotograf ein Aktmodell buchen will um seinem Hobby zu frönen, dem Aktmodell erzählt, was es mitbringen soll, was es machen soll und was er mit den Bildern vorhat, wenn das Modell sich 5 Stunden lang für den Fotografen in eisiger Kälte draußen verbiegt (von mir aus auch im Studio, ist ansterengend genug, ich empfehle jedem Fotografen sich selbst mal nackich vor der Kamera zu räkeln, besonders schön sind diese "BLEIB SO" Ansagen... Lichtmessung, 10min Pose halten und am nächsten Tag fühlst du dich als hätte dich ein Panzer überrollt *lach*) dann finde ich es eine bodenlose FRECHHEIT, wenn es dafür auch noch bezahlen soll... und TfP machts auch nicht besser, zumal die PROFIS von denen ich die ganze Zeit spreche, sowieso überhaupt kein gesteigertes Interesse an MEHR Bildern von Amateuren haben dürften...

Wenn ich male und mir ein Aktmodell bestelle, dass für mich Modell steht, dann macht es das auch nicht umsonst... Und wenn ich mal Ferrari fahren möchte, dann krieg ich den auch nicht geschenkt... und wenn ich ein Fest organisiere und da soll R.E.M singen, dann kommen die auch nicht umsonst, nur weil der ARME Veranstalter SOOO viel Arbeit mit der ganzen Organisatioooon und Planuuung und Licht und watweißich alles hatte... raaaaaah ich rast aus *lach*



Chris St., 27.01.2006 um 16:25 Uhr

*lol
ich gebe Dir Recht. Muss Dir aber auch sagen das ich als Fotograf schon schlimmeren Muskelkater am nächten Tag hatte als meine Modelle :-)

Bei mir war das bis jetzt immer so, das ich ne Idee hatte welche dann umgesetzt wurde, und das Model
dann meistens noch ne eigene Idee umgesetzt haben wollte oder noch Bewerbungsbilder wollte-- man hat sich also ergänzt.
und so is das akzeptabel.
Du hast Recht mit Aktbildern wenn der Nutzen nur einseitig ist.
Mich interessieren einige Modele hier in der FC
allerdings nicht für AKT , aber 40 Euro für ne Stunde
Portrait plus Fahrtkosten sind schon abgehoben
Gruß
Chris



Andreas Scheeren, 27.01.2006 um 16:26 Uhr

@chris
du zeigst die selben lösungsansätze wie ich auch, hier gibt es kaum noch akte von mir, die kommentare waren einfach zu scheisse, und liessen deutlich auf den wahren grund des betrachters schliessen.
du hast recht mundpropaganda arbeite sehr gut, sowohl kommerziell als auch frei.
das war meine erste "erfahrung" mit fc-modellen

@benjamin
tja so ist das, manchmal macht der gesunde menschenverstand die schönsten intensionen zunichte ,-))

ich beschreibe mal ein beispiel:
da bekomme ich letztens einen neuen auftrag für ein aktshooting, vorgespräch gemacht, und gegenseitiges verständnis festgestellt.
"deine bilder gefallen mir, ich denke du wirst das schon machen; wäre schon wenn du mit mir ein paar neue ideen umsetzen würdest"
bis dahin war es ein ganz normaler kommerzieller auftrag für den ich bezahlt werde.
das shooting war echt gut, und auch bei mehrmaligem nachfragen blieb es dabei, wir haben meine ideen umgesetzt. also hielt ich es nur für fair ihr das angebot des rechteübertrages zu machen, und im gegenzug auf mein honorar zu verzichten.
gesagt getan: ich finde dagegen ist nichts einzuwenden.

warum hat sich dann diese gegenseitige nettigkeit in der Fc an eine grenze rangearbeitet, wo man froh sein muss, wenn die kontaktaufnahe nicht in rechnung gestellt wird?
wieso bekomme ich hier "bewerbungen" mit den worten "wir können gerne zusammenarbeiten, aber es kostet fahrkosten, blabla..."
und das obwohl ich von vorne herein gefragt habe wer eine freie arbeit mitgestalten will.
es ist noch nicht einmal nach der idee oder einem vorgespräch gefragt worden.
was spricht dagegen sich zusammenzusetzten und zu überlegen ob man zusammen etwas entwickeln könnte?

vielleicht sollte ich mich hier demnächst für meine anmerkungen bezahlen lassen?
... das wäre nicht der erste "nacharbeitsauftrag" den ich kommerziell abrechnen würde.

warum fällt es vielen leuten (fotograf wie modellen) so schwer zuzugeben, daß sie sowohl pivatperson als auch geschäftsmann sind?
irgednwie scheint da ein sehr grosses unvermögen oder gewisse hemmungen zu sein auf einander zu zugehen.

cu andreas



Juergen Schumacher, 27.01.2006 um 16:29 Uhr

;-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))



Andreas Scheeren, 27.01.2006 um 16:34 Uhr

na wenigstens der jürgen hat spass ;-))

cu andreas



Juergen Schumacher, 27.01.2006 um 16:40 Uhr

Den hat er...
Sorry, aber mich zerreisst´s gleich, haha...



Andreas Scheeren, 27.01.2006 um 17:11 Uhr

@ingo

ich habe aber auch nicht im geringsten behauptet, daß modelle geldgeil sind, ich habe mich einzig und allein über das mangelnde gegenseitige verständniss und die unhöflichkeiten hier beschwert.

cu andreas



Madeleine Blaschke, 28.01.2006 um 0:28 Uhr

Andi: Stell dir doch mal vor, wir Modelle müssten IMMER unsere Fotografen für ihre achsoaufwändige Arbeit bezahlen?! Hm? Wo ziehst du da die Grenze? Die anderen sollen ihre Modelle bezahlen nur du bezahlst sie mit Bildrechten?!

Nur mal so am Rande... zum überlegen... wozu sollten wir dann überuaupt noch ARBEITEN...*kopfschüttel* Wo soll das noch hinführen....?!

Ich sehe so diese kleine verschworene FC-Knipser-Gemeinde am Tisch sitzen und mit ihren begabten Fäusten auf selbigen schlagend rufen: "HAH, ich hab eine Idee! Sollen doch die Modelle UNS bezahlen, nicht andersherum! Wir müssen es nur gut genug verpacken und viele Verbündete finden, wetten? Das klappt!"

Grml... Ich kann das alles gar nicht fassen was hier abgeht... ich komm mir vor wie am 1. April... ihr KÖNNT das nicht ernst meinen...



Andreas Scheeren, 28.01.2006 um 0:41 Uhr

@mad

wenn du in einen laden rennst und passbilder haben willst,, warum sollte der ladenbesitzer dir dafür geld geben??

natürlich sollen modelle für ihre arbeit geld bekommen, ich zumindest habe meine modellrechnung bisher alle noch rechtzeitig gezahlt, aber bezahlung ist auch nicht thema meiner diskussion.
eine wertung welche arbeit "achsoaufwendig" ist will ich gar nicht anfangen, und für mich braucht niemand eine ausnahme zu machen, nur freundlich muss man zu mir sein, und das beziehe ich nicht nur auf den tonfall, sondern auch auf die aussage der aussage.

ich frage nocheinmal, warum züchtet die fc sich auf beiden seiten derartige zombies ran, die der meinung sind sie wären aus gold?

cu andreas



Madeleine Blaschke, 28.01.2006 um 0:56 Uhr

Wenn ich in den Laden renne und mir Passbilder machen lasse, dann tritt genau das ein, was ich weiter oben schon sagte... *gähn*... ist doch klar, dass ich die bezahlen muss, weil ich die für irgendwas brauche...

Ich spreche auch nicht von Passfotos sondern von AKTfotos das ist ein riesengroßer Unterschied. Zieh dich aus für Lau is nich... das ist ein viel zu sensibles Thema und das ist auch gut so! Sich nackt vor ner Kamera zu räkeln ist doch ein kleiner Unterschied zum "auf der anderen Seite stehen und aufs Knöpfchen drücken" Ich kenne beide Seiten und ich sage: Die Investition ist VOR der Kamera ungleich höher. Nicht nur psychologisch und emotional. Ganz zu schweigen davon, dass tatsächlich für viele Fotografen nicht nur das Fotografieren, sondern auch das "Fotografieren" das Hobby ist... und das gibt ein Passfoto leider nicht her...
Da gibts für mich überhaupt keine Diskussion.

Klar der Tonfall ist bei einer Modelbewerbung sehr wichtig, dass seh ich auch als Modell so und wenn dir eine doof kommt, dann darfst du das auch scheiße finden, gar keine Frage. Und wenn ich dir doof komme, dann darfst du das auch scheiße finden.

Nein, ich bin nicht aus Gold und du bist es auch nicht. Aber ich halte es doch für einen bemerkenswerten Unterschied ob ich ein nacktes Mädel fotografiere weil sie das so möchte und glücklich ist, mal schöne Bilder von sich zu haben, oder ob ich ein nacktes Mädel buche um meinem Hobby zu frönen und meine Kenntnisse zu verbessern und ihr dann nur blumig und energisch genug erkläre, dass es eigentlich SIE ist, die hier bezahlen muss für meine unendlichen Künste, derer sie sich fortan erfreuen darf...



Andreas Scheeren, 28.01.2006 um 1:06 Uhr

hihi jetzt musste ich echt schmunzeln, allein wegen deiner wortwahl.

das problem ob es ein aktshooting oder ein portrait oder was ist, darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht.
gebe zu, das es für mich keinen unterschied macht.
mich bewegen die selben empfindungen bei beiden shootings, blende, zeit, blitz, lichtführung usw.

tja auf grund dessen würde ich sagen es macht keinen unterschied, aber auch aus der annahme herraus die ich schon beschrieben habe; wenn man an einer idee arbeitet und jeder bringt seine zeit ein, dann ist es zumindest mir egal, welche arbeit von beiden man macht, und wie man sie ausführt, wenn es der gemeinsamen arbeit dient.
der gute alte gefallen eben.

ich könnte ja als gegenzug die bilder auch nackig bearbeiten ;-))
(kleiner scherz)

cu andreas



Madeleine Blaschke, 28.01.2006 um 1:19 Uhr

Die Dinge die dich bewegen, machen dich sowohl als Fotograf als auch als Menschen nicht unsympathischer :D Leider gibst du hier eine ziemlich einsame Ausnahme....

Deine "Gemeinsame Arbeit"-Schiene erinnert ein wenig an einen 2-Mann-Workshop... hier ist aber für die Thematik wichtig, dass es sich für beide um "Spaß an der Freude" handelt... und dann ist es ja wieder was anderes nichwahr?! *seufz*

Ich seh schon... wir drehen uns im Kreis, hab das Gefühl, eigentlich meinen wir die ganze Zeit dasselbe aber schrammen immer irgendwie einen Hybridbizzlmillimeter aneinander vorbei...

Nackig Bilder bearbeiten? Pro! Ich komm mit der Kamera. Und bezahl dich dann auch... waaaaaaah ein META-Job... Der metabezahlte Fotograf bearbeitet die Bilder des bezahlenden Models unter dem Blick eines bezahlenden Fotografen... *irreguck*

hier hab ich was schönes zum Thema gefunden:

ich liebe dieses Bild :D




Tom Err, 28.01.2006 um 1:19 Uhr

Sorry wenn das jetzt eine naive Vorstellung von mir ist, bin ja Lichtjahre von einem Gedanken an eine Fotografenkarriere entfernt *g*, aber wäre es denn nicht idealerweise so, dass die/der Gebuchte bezahlt wird?
Also wenn Fotograf ein Model bucht, um seine Ideen umzusetzen, sollte das Model entlohnt werden. Bestellt das Model Bilder beim Fotografen, werden Kosten für die Bilder fällig. Klingt zumindest für mich logisch. Wie dann die Bezahlung aussieht, liegt dann an den Beteiligten.....



Madeleine Blaschke, 28.01.2006 um 1:23 Uhr

Tom hat es unbürokratisch und unschuldig auf den Punkt gebracht :D *verbeug* danke Tom... So hab ich das gemeint, aber wie Weiber halt so sind... überkommunikativ und wortlastig :p


Andreas Scheeren, 28.01.2006 um 1:27 Uhr

jaaaa genau tom, gut gemacht ;-))

jetzt kommt wieder die frage, wennbeide die selbe idee umsetzten wollen,und beide die bilder verwenden wollen, sollten sich dann beide auch gegenseitig bezahlen??


@mad
ja ich galube auch wir sind nicht weit von einander entfernt, obwohl du ein modell bist ;-)))

also das meta-shooting könnte richtig schön krenk werden, und dafür ahbe ich schliesslich auch models gesucht ,-))

cu andreas



Tom Err, 28.01.2006 um 1:28 Uhr

naja, manchmal ist der Weg das Ziel..... ;-)
ps
sich gegenseitig bezahlen kommt auf die Werte an, das muss man wohl jedesmal individuell aushandeln



Madeleine Blaschke, 28.01.2006 um 1:31 Uhr

Andi: oder sich gegenseitig nicht bezahlen? Oder vielleicht sollten die Eltern des Models bezahlen, weil die ja für das Aussehen in erster Linie verantwortlich sind und die Eltern des Fotografen müssen einen Teil der Studiomiete übernehmen, da die ja in erster Linie für den vererbten Teil des Talents verantwortlich sind... hmmm *kinnreib* interessanter Gedanke...




Andreas Scheeren, 28.01.2006 um 1:42 Uhr

ja die eltern sollen zahlen, und meine eltern sollen endlich meine unkosten tragen ;-))

naja dazu wird es wohl nicht kommen, schade,also werden wir wohl weiterhin zusammenarbeiten müssen, und gefälligst freundlich sein , verdammte scheisee ;-))

cu andreas



Madeleine Blaschke, 28.01.2006 um 1:52 Uhr

Ja, schließlich hatten die Eltern doch wohl die meiste Arbeit mit den ganzen schwierigen Künstlern und bockigen Nacktzicken :p

Genau, sei gefälligst freundlich, dann kriegst du fotogene Modelle und wenn nicht... dann kriegst du höchstens Freunde ;)



Andreas Scheeren, 28.01.2006 um 1:57 Uhr

btw ich finde es recht schade, das es hier "aktmodelle" gibt, die gibts in keiner agentur.
sicher gibt es dort modelle die für akt buchbar sind,aber warum sollten die nix anderes machen??

scheint sich in der fc aber durchzusetzten, womit ich wieder bei meiner "spannermentalität" wäre.

mein bruder hat immer gesagt " wä poppe will mus fründlich sin"
naja und da ich ja nur fotos wollte kann ich ja ruhig weiter quertreiben und das arschgelecke hier verunglimpfen ;-))

tut mir sehr leid für einige hier, aber ich bin nicht an amuröusen abenteuen interessiert ;-))

cu andreas



Madeleine Blaschke, 28.01.2006 um 2:00 Uhr

Ja das "Aktmodell" ist ein sehr interessantes Phänomen... wozu auch Gesicht, ich finde Ausstrahlung wird generell auch völlig überbewertet...

Genau, rechtso Bruder ;) So isses und die Frauen haben immer die finale Entscheidungsgewalt...

Achwas keine amourösen Abenteuer? *schnipp* und wieso schreib ich mir hier seit Stunden die Finger wund sachma?! Maaannn immer dat selbe...



Andreas Scheeren, 28.01.2006 um 2:07 Uhr

naja das tut mir jetzt fast dreifach leid für die madeleine,

erstens hast du sicher ausstrahlung, aber keiner der pappnasen bisher hat es geschafft die ganze größe auf film zu bannen ;-)

zweitens hab ich doch schon alles was ich für meinen kleinen armor brauche ;-))

und letzlich ... mein Bruder war schwul ,-))
da haben die "dosen" gar nix zu sagen .

cu andreas



Madeleine Blaschke, 28.01.2006 um 2:15 Uhr

Na ich hab die Hoffnung mit der Bannung in ganzer Größe ja noch nicht ganz aufgegeben bisher... nur unbekleidet wird das wohl nicht mehr stattfinden.

Ach der Armor ist versorgt, na dann kann ich das Krankenschwesterhäubchen ja jetzt wieder absetzen...

Hehe umso besser für deinen Bruder, wahrscheinlich ist ihm vieles erspart geblieben ;)



Z Design, 28.01.2006 um 6:57 Uhr

Habe eure weitere Unterhaltung sehr genossen...:-)
P.S.: Spanner wird es immer und überall geben, dafür ist die FC zu öffentlich...die wahre Liebe zur Kunst sehen die meisten hier nicht....Internet=Virtualität...
ich denke, dass es immer im Auge des Betrachters liegt ob jemand schön oder nicht ist...(in der Kunst)
LG ZD



Antonio Corbatto, 28.01.2006 um 9:55 Uhr

*brrüüüüüüüüülllllllllll*
Ich schmeiss mich wech, es tut mir ja schon fast leid, dass ich weiter oben einen Beitrag geschrieben hab.

Die ganze Diskussion hat wirklich etwas humoreskes, weil sie völlig durcheinander geht und hier Tatsachen miteinander verglichen werden, die nur wenig miteinander zu tun haben.

Für mich ist es so:

- es gibt professionelle Models, die damit ihren Lebensunterhalt verdienen (die müssen halt bezahlt werden)
- es gibt professionelle Fotografen, die damit ihr Geld verdienen (die müssen halt bezahlt werden)
- es gibt Hobbyisten, die müssen halt nicht bezahlt werden (Modelle und Fotografen), die müssen sich einigen.
Dabei spielt die Art der Fotografie keine Rolle.

Ich bin kein Profi, ich nehme kein Geld, ich bezahle kein Geld, fertig ! Ich mach das aus Spass. Wer mit mir ein Shooting machen möchte kann mich gerne kontaktieren, wer das nicht möchte soll es lassen.

Die Aufwände, die Hobby-Modelle und Hobby-Fotografen betreiben sind sicherlich vergleichbar.

Ich finde viel mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Und wenn Andreas hier die mangelhaften Umgansformen in der FC bemeckert, so kann ich ihm da nur Recht geben (manchmal), aber das ist eine gaaaaaaaanz andere Diskussion und sollte mit dieser hier nicht vermischt werden.

Grüße an Alle

Antonio



Model Susi, 29.01.2006 um 14:36 Uhr

Ich will mich gar nicht großartig an der Diskussion beteiligen.
Aber zu deiner Anmerkung vom 27.01.06 12.51 Uhr würde mich interessieren, welchen Anreiz ein Model haben sollte sich vor deine Kamera zu stellen, wenn sie nicht einmal Bilder bekommt
LG Susi



Andreas Scheeren, 29.01.2006 um 16:50 Uhr

@susi
12:53 denke ich?!

ich habe es dort schon versucht zu beschreiben, man tauscht zeit gegen zeit, alles andere sollte sich über eine leistnung ergeben.

gegenfrage; welchen anreiz sollte ich haben dem modell bilder zu bezahlen, wenn ich sie schon fotografiert habe?

der anreiz für beide seiten ist es imho daß man zusammen etwas anspruchsvolles und beiderseitig befreiedigendes auf die beine stellt.
ich denke modelle haben genau wie ich auch selten die chance eigene ideen umzusetzten, da kann es schon mal interessant sein sich zusammenzutun, und etwas eigenes zu erzeugen.
wenn das modell bilder haben möchte, wird es die wohl genau wie ich auch bezahlen müssen!!
es sei den du findest ein labor, oder einen printer der auch noch für lau arbeitet, genau wie das modell und ich ;-))

cu andreas



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 1.965 Klicks
  • 49 Kommentare
  • 5 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (1964/1963)