Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Es ist doch jetzt vorbei. von Zbyszek Tappert

Es ist doch jetzt vorbei.


Von 

Neue QuickMessage schreiben
18.05.2005 um 15:43 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.


www.missbraucht.de


+ Wissenschaftlich gesichert gilt heute durch zahlreiche Untersuchungen in Amerika und Europa: Jedes 3./4. Mädchen und jeder 7./8. Junge wird sexuell missbraucht (bei Mädchen und Jungen mit Behinderungen sind es schon mehr als die Hälfte).

+ Entsprechend der unterschiedlichen Einschätzung über die Höhe der Dunkelziffer gehen ExpertInnen davon aus, dass jährlich schätzungsweise 80.000 bis 300.000 Kinder in Deutschland sexuell missbraucht werden.

+ Die Täter und Täterinnen kommen zu über 90 % aus dem sozialen Nahbereich der Opfer! Väter, Stiefväter, Brüder, Lehrer, Pfarrer, Mütter, Onkel, Babysitter, Freunde der Großeltern, Großväter, Tanten, Trainer, Erzieherinnen, Therapeuten, Nachbarn, Ärzte - sprich unauffällige und "anständige" Bürger und Bürgerinnenn missbrauchen Kinder und Jugendliche.

+ Ca. 80-90 % der Täter sind Männer und ca. 10-20 % sind Frauen.

+ Ca. 1/3 aller Delikte gegen die sexuelle Selbstbestimmung von Mädchen und Jungen werden vorwiegend von männlichen Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren verübt.

+ TäterInnen haben in der Regel im Laufe ihres Lebens viele Opfer, die sie missbrauchen: 10, 20, 40, 100, 300 und mehr, sehr häufig mehrere Mädchen und Jungen gleichzeitig. Dabei können die Opfer die eigenen Kinder sein, aus dem außerfamilialen Nahbereich kommen oder aus dem beruflichen Umfeld des Täters. Einige Täter engagieren sich gezielt ehrenamtlich z.B. als Jugendgruppenleiter, Sporttrainer oder suchen sich Berufe, in denen sie leichten Zugang zu Kindern und Jugendlichen haben (z.B. Lehrer, Kindertherapeut). Andere wiederum gehen gezielt Beziehungen mit alleinerziehenden Frauen ein.

+ Die Taten haben in der Regel Wiederholungscharakter und erstrecken sich oft über Monate und Jahre.

+ Von den zur Anzeige gebrachten Fällen führen nur etwa 10 % zu einer gerichtlichen Hauptverhandlung. Davon wiederum enden nur ca 10% mit einem Schuldspruch des Täters, der nur in weiteren 10 % in einer freiheitsentziehenden Maßnahme endet. Die übrigen 90 % werden mit einer Geld- oder Bewährungsstrafe belegt.

+ Betroffene von sexueller Gewalt sind Kinder aller sozialer Schichten und aller Altersgruppen, auch Kleinkinder und Säuglinge.

+ Mit den Folgen des Missbrauchs, haben die Betroffenen oft ein Leben lang zu kämpfen. Auch wenn sie immer schon darunter litten, wird vielen erst im fortgeschrittenen Alter bewusst, was in ihrer Kindheit geschehen ist.

+ Aus der Beratungspraxis ist bekannt, dass ein Kind bis zu 7 Personen ansprechen muss, bevor ihr/ihm geholfen wird.

+ 3 von 4 Psychatrie-Patientinnen und 9 von 10 Prostituierten sind als Kind sexuell missbraucht worden.

+ ...





Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Marina °, 18.05.2005 um 15:46 Uhr

.





Ðavid Zilk, 18.05.2005 um 15:47 Uhr






...



Juergen Buch, 18.05.2005 um 15:47 Uhr



.



Ruedi Beckmann - Fetishmodel, 18.05.2005 um 15:49 Uhr

(trotz der kopflast) ein schoenes sinnbild fuer die altlasten, die den weg erschweren.

find ich gut.



| .... callaveron |, 18.05.2005 um 15:49 Uhr

ohne worte

*



MANUELA GRABO, 18.05.2005 um 15:50 Uhr




Peter Rauch, 18.05.2005 um 15:50 Uhr

.


Kate Cymmer, 18.05.2005 um 15:53 Uhr

...

..

.



.





.


schweres thema



Anja Reichelt, 18.05.2005 um 15:54 Uhr

.

misplaced childhood von Anja Reichelt
misplaced childhood
Von
19.9.04, 19:40
11 Anmerkungen



Eternal Evil, 18.05.2005 um 17:34 Uhr

Wieder mal einer der uns mit der Realität schocken will...heikles Thema ganz klar aber soetwas geht oftmals nach hinten los, schon vorher verängstigte haben noch weniger Vertrauen in sich selbst und in andere, Betroffene schauen entweder weg oder fühlen sich in ihrer "Hilflosigkeit" bestätigt und Täter lachen nur drüber, weil sie sich so ebenfalls bestätigt fühlen. Klar ist es ein Muß dieses Thema anzusprechen, aber solange eben grade nur so wenig dagegen getan wird (juristisch, familiär, usw) ist das wie als würde man gegen die berühmte Wand reden.
Dein Bild passt aber gut zum Thema, allein auf schwerem Weg...
...finds gut wenns wenigstens n paar gibt die sich wirklich damit befassen...


EE



... Liza, 18.05.2005 um 18:56 Uhr



!






Eternal Evil, 18.05.2005 um 19:17 Uhr

@butterfly...

Alternativen? Wenn es Alternativen gäbe, die Sinn machen würden, müssten wir über solche Themen nicht diskutieren. Der Mensch ist einfach schlecht, allgemein gesagt. Was könnten wir tun? Wir könnten unsere Kinder in Käfige stecken und den Schlüssel wegwerfen, damit wir nicht selbst in Versuchung geraten...steht da oben nicht das die meisten Täter aus familiärem Umfeld kommen? Wie will man das kontrollieren? Wie verhindern? Jeden Menschen einen Chip einpflanzen, am besten noch mit Mikro und Kamera? Man kann an die menschliche Vernunft appellieren, aber Menschen im allgemeinen sind nicht vernünftig...Fazit es gibt keine Alternativen...strafrechtlich vielleicht, aber wenn es keine Anzeige gibt, gibt es keine Täter, gibt es keine Täter, dann auch keine Opfer...es wird ignoriert...egal wie oft es angesprochen wird...und umso mehr es angesprochen wird, desto ignoranter reagieren die Menschen darauf...das wollte ich damit zum Ausdruch bringen...Alternativen fallen mir leider keine ein, dir? Eins weiß ich nur zu gewiss, mir sollte "so jemand" nicht zu nahe kommen...
Mmm, ich hoffe ich werde jetzt nicht missverstanden......


EE



Eternal Evil, 18.05.2005 um 19:47 Uhr

OK, noch nen abschließenden Kommentar dazu. Die Welt ist weder schwarz noch weiß, sie ist grau...da wo Licht ist, ist auch Schatten, soll heißen es gibt nicht DAS Gute und es gibt nicht DAS Böse, nur Mischungen, niemanden wird es jemals gelingen diese Mischungen zu trennen, denn wer weiß schon genau was gut und böse ist? Es kommt oftmals auf den Standpunkt an. Klar ist, dass man gegen Unrecht und Leid kämpfen muss, aber es wird immer jemand gegen uns sein. Will man das Unheil von grundauf verhindern wird man zweifellos immer auf den Menschen als Urheber des Übels treffen. Und das ist die Realität, der Mensch ist nicht gut, er möchte es sein...vielleicht wird es eines Tages gelingen, aber in meinen Augen wohl eher nicht...solange JEDER Mensch nur ansich selbst denkt "zum Glück ist es mir nicht passiert" usw...solange wird es auch "Unheil" auf der Welt geben...mmm...könnte man stundenlang drüber diskutieren ohne auf ein Ergebnis zu kommen, es ist richtig dieses Thema anzusprechen, besser wäre es eine Lösung zu finden...
...das Bild zeigt wie es ist, nicht wie es sein sollte...da fehlt die Person oder der Gegenstand auf dem man zulaufen müsste...den es aber nunmal leider nicht gibt...

ENDE!?

EE



Zbyszek Tappert, 18.05.2005 um 20:49 Uhr

danke für Eure diskussion.

war interessant zu lesen wie Du EE Deine meinung begründest und was .fly zu meiner interpretation von dem thema meint.

meine meinung zum thema menschen im allgemeinen und zum leben ist anders als Deine EE. ich gebe Dir recht dass da wo licht ist ist auch schatten. finde deswegen auch keine grauenwerte, die erst dann entstehen wenn du die augen zudrückst und das helle vom dunklen nicht unterscheiden willst/kannst.
das wäre genau der punkt wo man sagt - streicheln ist doch kein missbrauch. über das thema könnte man stundenlang diskutieren und ich finde es gut dass es menschen gibt, wie die bei www.missbraucht.de, die sich damit beschäftigen und etwas tun woauchimmer was getan werden kann.

ob es jemandem gelingt das gute von dem bösen zu unterscheiden? ich glaube an Gott und das ist auch mein wegweiser, meine "tonwertkorrektur" in sachen "schatten und licht". ich weiss dass ich an das gute glaube und somit gelingt es mir auch es zu sehen. aus meiner eigenen erfahrung und da ich mich sehr oft mit dem thema beschäftige weiss ich dass es unheimlich schwer, wenn nicht unmöglich ist immer "gut" zu sein. es geht nicht. wie Du sagst EE mensch ist schlecht. aber es gibt dennoch wege / ziele / authorität / beispiele / vergleiche usw. die den weg den wir gehen klarer machen und ermöglichen dass wir dem kleinen jungen auf dem bild auch seinen weg in die zukunft und mit den spuren der vergangenheit verständlicher darstellen. ich weiss man muss stark bleiben. mehr weiss ich nicht.

für solche diskussionen schätze ich die fc. ich bin z.b. gerade deswegen auf eine neue bildidee gekommen. auch zu diesem thema.



Steffi ., 18.05.2005 um 21:02 Uhr


*



Haalex A, 18.05.2005 um 21:43 Uhr

mal..danke für das bild

etwas hast du vergessen: in der letzten zeit häufen sich fälle ( so wie zu letzt in Ö. ) dass sogar säuglinge von eigenen Vätern oder eben lebensgefährten der mütter missbraucht werden, geschlagen, gegen die wand - da ist sie wieder - geworfen werden. Von diesen müttern wird dazu geschwiegen, bzw. die tätter gedeckt. Und genau dieses gedeckt werden ist das problem, denke ich. Die tätter fühlen sich sicher, setzen zu not die mittwisser unter druck. Und die argummente warum etwas nicht gemeldet wird sind immer die gleichen - sie sagen liebe dazu.

A.



Zbyszek Tappert, 18.05.2005 um 21:54 Uhr

sie sagen liebe dazu. das ist wahr. es ist krass. der unterschied zu "verschmelzen". das habe ich nicht erwähnt, steht aber alles auf der seite von missbraucht.de - hier ein paar beispiele was man behauptet:
Das wird schon nicht so schlimm gewesen sein.

Es ist doch jetzt vorbei.

Es ist doch schon solange her, kannst Du das nicht endlich vergessen?

Jungen können nicht vergewaltigt werden.

Wie, der? Der ist doch so nett. Kann ich gar nicht glauben.

Man muss Kindern beibringen, nicht mit fremden Männern mitzugehen. Dann passiert das erst gar nicht.

Kinderschänder sind immer Männer.

Frauen missbrauchen keine Kinder.

Die Mädchen von heute sind doch Lolitas. Die legen es doch drauf an.

Missbrauch = Vergewaltigung.

Streicheln ist doch kein Missbrauch.

Das würde ich sofort merken, wenn jemand sowas mit meinem Kind macht.

Das gibts in Russland, Belgien und Polen. Aber bei uns doch nicht.



Siegfried Vogel, 18.05.2005 um 22:56 Uhr

Bravo, Zby, und danke für Bild und Diskussion!
LG SV :-)-:



Ortrun I, 19.05.2005 um 11:47 Uhr

.
.
.
.
.
*da kann man nix sagen, nur weinen ..... *



André Cis, 19.05.2005 um 11:51 Uhr

Mein 1. Gedanke:

HP Werbeplakat... (vielleicht etwas mehr ++++)



Zbyszek Tappert, 19.05.2005 um 11:54 Uhr

mehr + wäre zu viel denke ich. das bild soll mit einfachsten mittlen sprechen. und langsam überlege ich mir wirklich ob ich nicht ein plakat für HP machen soll :))) ich liebe dieses +
+ everybody needs some love von Zbyszek Tappert
+ everybody needs some love
Von
14.6.04, 13:05
94 Anmerkungen

:)))



Renate Bonow, 19.05.2005 um 22:39 Uhr

dein bild und das thema berührt mich als missbrauchsopfer sehr. ich kann für mich - mit fast fünfzig - nach langer therapie deine bildunterschrift nur differneziert beschreiben: es ist nie vorbei, aber ich kann lernen mit den folgen zu leben.
danke dafür, dass du das thema aufgegriffen hast. und dein bild passt wunderbar.
lg renate



Zbyszek Tappert, 19.05.2005 um 22:42 Uhr

oh wow.


Voting Center, 20.05.2005 um 22:10 Uhr

 
Dieses Foto wurde für die Galerie vorgeschlagen, aber leider mit 77 pro und 171 contra Stimmen abgelehnt. Vielleicht klappt es das nächste Mal ;-)


Haalex A, 20.05.2005 um 22:10 Uhr

gewissenmasen schon doku...
nicht nur das bild sondern, und vor allen, das thema und die diskusion dazu gehören einfach an die öffentlichkeit. Auch für diejenigen hier die schreien werden alles nicht wahr, nicht bei uns. Eben deswegen...



Martina Brand., 20.05.2005 um 22:10 Uhr

Für mich ein absolut berührendes Bild!
Technisch, von der Gestaltung, von der Aussage, ....aber alles nebensächlich, der erste Eindruck ist noch viel tiefer.
PRO



Vera Boldt, 20.05.2005 um 22:10 Uhr

Ich finde es schön, wenn über ein oftmals noch Tabu Thema geredet wird.
Das Foto ist emotional berührend , ein stilles Foto mit viel Hintergrund
Pro



Olga Martschitsch, 20.05.2005 um 22:10 Uhr

+


Tina O, 20.05.2005 um 22:10 Uhr

pro


Steffi ., 20.05.2005 um 22:11 Uhr

*


Haalex A, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

@ Rainer.... und deine meinung zum bild? oder ist dir dieses thema sooo unwichtig? deine parellele die du ziehts ist ganz schön schräg...ehrlich. Und die galerie hat sehr wohl dazu da zu sein um auch solche anliegen zu transportieren - kunst macht das, die ausseneinder setzung mit fotografie hat das auch, und hat immer schon getan. Fotos mit sozialen themen sind in dem grössten galerien zu hause, und du vergleichst kindermissbracht mit galerie missbrauch???? was für eine welt ist das hier???


Te Es Ge, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

macht angst...!
mein pro haste



Holger Vorstheim, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

contra


Haalex A, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

dann äussere dich zum bild...aber offensichtlich hat dich das doch betrofen gemacht...und das ist gut so...ausserdem... DIESES thema ist mir zu wichtig um deswegen billige profitierung zu suchen...ICH halte das bild für ausdruckstark genug um dieses thema zu tragen, ds reicht dazu dass ich das vorgeschlagen habe. Ausserdem bin ich der meinung dass das thema KINDERMISSBRAUCH immer und ÜBERAL wichtig ist.


Hannah T., 20.05.2005 um 22:11 Uhr

PRO !
das Thema sehr puristisch und denoch ausdrucksstark dargestellt .
pro , pero, pro, pero....



t. richter, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

klares pro.
weil´s überhaupt keinen grund
für ein kontra gibt.



Ärol Tasko., 20.05.2005 um 22:11 Uhr

ja,ja,ja+


Siegfried Vogel, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

Wort und Bild und +


Torse Tabletop, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

na lieber persönliche anliegen und wichtige themen kombiniert in einem schönen bild, als das voting mit bekloppten tierfotos zuballern, die eh niemand sehn will.

pro.



Arno M, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

contra


. Vogo, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

skip


Plan B, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

+


I arkadas I, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

pro


Tim Klaus, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

+


Celine Santora, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

pro


Murielle Schuller, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

Meinungsäußerung? Hört auf euch darüber aufzuregen Leute, dafür sind die meisten Bilder ja da! Egal ob mit oder ohne Text. Eine Äußerung von Gefühlen, von Momenten, vom Leben, von der Natur... Votingmissbrauh? Bild und Text sind hier in der Tat eine Einheit, aber so etwas gibt es ja schon öfters. Wer ein Bild vorschlägt und sich übers Votingverhalten beschwert, oder sonstiges macht auch nicht anderes. Er hat das Bild nicht selber vorgeschlagen. Wenn es um das Bild geht und es danach bewertet werden soll, ob es exemplarisch ist, ja oder nein, dann ist für mich die Antwort ja. Für den langen schwierigen Weg, dafür, dass der Betroffene diesen Weg oft allein gehen muss und ihm Gefahr droht, darin zu ersticken. Wenn ich diese Einheit hier bewerten soll, dann ergibt es für mich ein pro.
LG Murielle



.michael H., 20.05.2005 um 22:11 Uhr

pro...


Max H., 20.05.2005 um 22:11 Uhr

man kann in das Bild viel "hineindeuten".... ;-)
contra!



Manni ., 20.05.2005 um 22:11 Uhr

Wie Torse. pro


Hagen B........, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

pro


Klaus LE, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

grosses Kompliment und pro!




Dagmar E., 20.05.2005 um 22:11 Uhr

PRO +++


Barbara Mayer, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

ich mag das bild. die perspektive, die haltung des kindes und die bildaufteilung. und den knietiefen schlamm. und genau der ist für mich die umsetzung des themas. die kids stecken in solchen situatinen bis zum hals im schlamm und kommen nicht raus und wenns dann mal irgendwann vor gericht gehen sollte, wirds ne deftige schlammschlacht.
pro



Dana Czerny, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

contra


Peter Go., 20.05.2005 um 22:11 Uhr

pro


Magie des Moments, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

Ein Bild ist Mittel, Ausdruck von Gefühlen und Übermittler von Botschaften zu sein. Jedenfalls sollte es so sein.
Deswegen kann es nur ein PRO dafür geben. Denn einer Message gegen sexuellen Kindermissbrauch müsste eigentlich "jeder" normale Mensch zustimmen ... oder?
Wenn es nach mir gänge, würde ich sowieso für "Tiere" die wehrlosen Kindern sowas antuen können, jedes Körper-"Glied" einzeln abtrennen!



BJM ., 20.05.2005 um 22:11 Uhr

ich denke hier sollten bilder betrachtet und bewertet werden und keine texte

thema unterm bild: schlimm ja!

aber hier geht es ums bild: contra



Renate Bonow, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

genau - es geht um das bild - zusammen mit dem titel. und das passt. deshalb pro
renate



Verüna Järvinen, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

+


Ana Boleyn, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

ich persönlich kann rein vom bild her keinen rechten zusammenhang zur thematik herstellen. ohne text (auch mit titel), sagt das bild für mich nicht das aus, was beabsichtigt ist. da hier aber wohl gewünscht ist, das thema bildnerisch umzusetzen, kann ich dies nicht als gelungen bezeichnen. die bildnerische auseinandersetzung mit dem thema finde ich gut und richtig, ich persönlich würde mir hier aber ein bild wünschen, welches auch nur vom betrachten her die assoziation zum thema herstellt. dies ist - für mich - hier nicht gegeben.
sorry, aber in dem falle dann contra
lg, Ana



F M, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

Was gibt es schöneres als durch den Schlamm zu stapfen? Und das Kind steckt noch mitten drinn.
Ich finde es gut, das Thema auch hier aufzugreifen und der Vorschlag für die Galerie ist auch ein Weg, mehr Leute zu erreichen. Ich bringe Bild, Titel und Beschreibung für mich aber nicht zusammen. Was soll das fliegende Kreuz?
Daher Contra.



Ina ., 20.05.2005 um 22:11 Uhr

*


Arne We., 20.05.2005 um 22:11 Uhr

mir geht es wie F M. thema wichtig...aber daher unbedingt in die galerie...
aber relevant für mein contra ist, dass ich auch keine wirkliche beziehung zwischen dem bild und dem thema erkenne. die aufnahme könnte für vieles stehen...meine meinung...



Juergen Buch, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

+


Benedikt Saxler, 20.05.2005 um 22:11 Uhr

SKip


 

Zbyszek Tappert, 20.05.2005 um 23:28 Uhr

heeeey! :) danke fürs spannende voting! war mir viel wichtiger als die tatsache ob ich im endeffekt in der galerie lande oder nicht, war mir eher klar dass das bild keine allgemeine zufriedenheit hervorruft. finde ich auch sehr gut so. habe mein ziel erreicht. danke für alle anmerkungen und bis zum nächsten mal. zyb



Vera Boldt, 21.05.2005 um 0:18 Uhr

Wenn ein Bild die Gemüter aufwühlt und darunter Diskussionen entstehen, wenn`s zum Denken anregt ist es gut.
Trotzdem schade, auch wenn`s vielleicht etwas bewirkt hat.
Lgvera



Haalex A, 21.05.2005 um 13:31 Uhr

schade....
trozdem danke...für die diskusion

lgA.



Chris Waikiki, 21.05.2005 um 23:47 Uhr

Ich kann die Statistik nicht ganz glauben ... oder möchte es nicht. Erschreckend!

lg Chris



Zbyszek Tappert, 22.05.2005 um 1:37 Uhr

nicht wahr? war genauso erschreckend für mich. hammer ding.


Iris Gilli, 18.06.2007 um 14:20 Uhr

Habe Deine Darstellung des Themas leider erst jetzt entdeckt. Auch ich habe das heiße Eisen angefasst:



Herzlichst, Iris



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 3.799 Klicks
  • 77 Kommentare
  • 3 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (496/495)