Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Rhein in Flammen - Eine Collage von Rico Wittek

Rhein in Flammen - Eine Collage


Von 

Neue QuickMessage schreiben
21.09.2011 um 12:48 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Mit dieser Collage beende ich ersteinmal die Serie zu Rhein in Flammen Loreley 2011, ohne aber noch ein paar persönliche Ausführungen mit auf dem Weg zu geben.

Es gibt Momente der Feuerwerksfotografie, in der man nicht so konzentriert arbeitet, wie man es eigentlich gern tun würde. Weil man ständig die Bilder kontrolliert, neue Einstellungen macht, Feuerwerke beobachten muss, den richtigen Zeitpunkt zum Auslösen finden muss. Drückt man zu früh ab und lässt zu zeitig los, hat man entweder Glück, dass man das gewünschte Element drauf hat, oder es ist verhunzt. Oder drückt man zu früh und lässt die Blende zu lange offen, dann kann es passieren, dass man entweder Elemente drauf hat, die man nicht will und die nicht zusammenpassen oder ein früheres Element, vielleicht ein sehr Lichtstarkes Element, dem ein relativ Lichtschwaches Element folgt, das Lichtstarke zu extremen Überstrahlungen führt, die dann später während der Bearbeitung nicht mehr korrigiert werden können. Die andere Seite ist die, dass man zu spät abdrückt, wieder zu zeitig loslässt, das Element entweder schon voll entwickelt und das nächste sich entwickelt usw usw.
Es gibt viele Fauxpas in der FW-Fotografie, die jeder schon erlebt hat, der sich damit auskennt.
Diese Collage ist aus eben diesen entstanden. Hier sind es nicht die Elemente als solches, sondern dass zu ihnen der Hintergrund nicht passte. entweder zu dunkel (aus eben oben beschriebenen Gründen), oder einfach nur einzeln entstanden, die dann mit dem Hintergrund nicht harmonieren, weil zu hoch und als Komposition Element/Hintergrund nicht wirken.

Feuerwerksfotografie lebt von Konzentration, Beobachtung und Einleben in diese. Und wichtig dabei ist, dass man nie mit festen Erwartungen herangeht: Heute bekomme ich das ultimative Feuerwerk! Denn das bekommt man dann meistens nie. An Feuerwerke geht man mit Spaß, Freude und Liebe zu ihnen, heran. Einfach zu erleben, was in der Pyrotechnik alles machbar ist und sich von dem einfach nur gefangen nehmen lässt. Die Bilder entstehen dann aus eben den Gefühlen heraus, wie man an ein Feuerwerk herangeht.

Es gibt dann noch die technische Seite.
Es gibt Standarts in der FW-Fotografie die jeder einhalten sollte, will er gute Bilder für sich erhalten. Die wären zB. der ISO-wert, der wirklich nie über 200 liegen sollte. Denn höher ergibt unnötiges Rauschen, das dem Element und dem Gesamteindruck des Bildes nicht dienlich ist und später in der Korrektur in den seltensten Fällen korrigiert werden kann (und die Sektion ist voll von diesen Beispielen). Festen Untergrund. Selbst Holzböden, auf dem sich Menschen aufhalten, führen zu Erschütterungen, die man unweigerlich den Bildern ansieht. Deswegen einen Platz mit massivem Grund suchen. Auch die Wahl des Standortes ist entscheidend in der Bildgestaltung. Ich bevorzuge höhergelegene Standorte. Doch das kann jeder für sich selbst bestimmen, wie jemand seine Bilder mit Hintergrund gestalten möchte. Genauso bevorzuge ich Standorte, wo vor mir sich keine Menschen befinden, die lenken vom Gesamteindruck ab und sind zudem meist nur angeschnitten. Es gibt hier in der Sektion Bilder, auf denen Menschen bewusst mit einbezogen wurden, aber dann als ganzes zu den jeweiligen Elementen, was wiederum wirkt.
Als nächstes die Ausrüstung.
Es ist ein Unding mit Blitz FW zu fotografieren. Stativ und Fernauslöser sind daher unverzichtbare Zubehöre. Wessen Kamera Spiegelvorauslöser besitzt, diese vorher aktivieren, vermeidet ebenso Verwacklungen, auch wenn diese nur in Bruchteilen einer Sekunde liegen, so kann man sie später eventuell doch erkennen.
Die Einstellungen der Blende, da kann man vom Standart (11-16) abweichen. Das sind Ermessensfragen, wie man ein Bild gestalten will. Ich arbeite meist zwischen 8 und 11, selten niedriger von 13 bis 16. Die Zeiten (Bulb) hängt von der Intensität der Elemente ab. Es kann vorkommen, dass 1 Sekunde schon ausreicht und man ein traumhaftes Bild im Kasten hat. Bei Goldregen zB. brauchts manches Mal 10 und mehr Sekunden.

So, wer bis hierher gelesen hat, meinen Respekt :-)
Ich habe einfach mal aus meinen eigenen Erfahrungen über die FW-Fotografie geplaudert, weil ich zu Rhein in Flammen an der Loreley Menschen erleben durfte, die Spaß und Freude an den Feuerwerken als solches hatten und sich auch für die FW-Fotografie als solches interessierten, denen es aber zum Teil eben an diesen Erfahrungen fehlte und feststellten, dass es zwar Spaß macht aber für Anfänger eben nicht ganz einfach ist.

Feuerwerksfotografie ist wie in allen Sparten der Fotografie das Selbe:

Üben, üben und nochmals üben!

Danke für euer Interesse und ich wünsche denen, die demnächst Feuerwerke auf hohem Niveau fotografieren wollen, viel Glück, immer gutes Wetter und wunderschöne Motive.
Rhein in Flammen Loreley 2011 XI von Rico Wittek
Rhein in Flammen Loreley 2011 XI
Von
20.9.11, 9:58
4 Anmerkungen


~~~~~~~
~~~~~
~~~
~~
~

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Daniela Boehm, 21.09.2011 um 12:49 Uhr

Total genial ;)LGDani


Silvia Schattner, 21.09.2011 um 12:52 Uhr

Nur gut dass ich dich als Lehrmeister der FW-Fotografie immer greifbar in der Nähe weiss *gg*. Deine Erfahrung ist schlichtweg unbezahlbar! Solltest wirklich mal über nen Workshop nachdenken ...
Die Collage ist stark Rico!
LG Silvia



MadlensFotografie80, 21.09.2011 um 12:56 Uhr

WOW
grüßle madlen



Carin St., 21.09.2011 um 14:58 Uhr

Danke für Deine Ausführungen zur FW Fotografie!
Wir wohnen hoch, jedes Jahr an Silvester staune ich über das tolle Feuerwerk - dieses Jahr werde ich`s mal versuchen zu fotografieren!
Eine starke Collage!
Gruss,Carin



Maria J., 21.09.2011 um 16:06 Uhr

Hallo Rico,
du hast dir hier viel Mühe gemacht,
und es ist gut zu sehen und zu hören, dass es noch Menschen gibt, die andere von ihrem Wissen profitieren lassen!
Das ist gar nicht so selbstverständlich ...heutzutage!
Gruß, Maria



Manfred Kreisel, 21.09.2011 um 16:52 Uhr

ich danke dir rico.....eine präsentation die deine begeisterung dokumentiert und anfängern, zu denen ich mich als erstes zähle, eine große hilfe ist - schön das du nicht nur die techn. daten aufzeigst, sondern auch deine echten erfahrungen hier einfließen läßt. Diese wunderbare zusammenstellung wirkt wie ein finale, ist es ja auch, aber vielleicht kommen ja noch eine paar zugaben ;-)) Gruß manfred


Dirk I., 21.09.2011 um 20:38 Uhr

hey.... du entwickelst dich zum feuerwerksfotograf....;o) sehr schön gemacht!

vg dirk



Rhein Gauner, 21.09.2011 um 22:36 Uhr

Eine wirklich schöne Collage. Sowas solltest du ruhig öfters mal zeigen.
Dein Text ist sehr aufschluß und lehrreich...denn an dem Tag hatte ich auch ein paar Momente wo ich mich nicht auf das "Eigentliche" konzentrieren konnte ;-)...war ja auch erst mein 2tes FW innerhalb von 3 Jahren *g*
Gruß Joachim



Hans-Peter Haehn, 9.07.2012 um 14:53 Uhr

Sehr informativer Text !
Danke Hans-Peter



Antje Görtler, 9.07.2012 um 22:35 Uhr

Normalerweise lese ich so lange Texte gar nicht, aber dieser ist wirklich interessant. Die Zusammenstellung ist klasse!
LG Antje



Wöbbeking, 15.08.2012 um 23:20 Uhr

Tolle Collage!

Gefällt mir!

VG Arnd



Jochen D, 9.01.2013 um 23:20 Uhr

Also erst mal alle Achtung und Glückwunsch zu deinen Feuerwerksfotos. Die sind schon vom Feinsten! Deine Anleitung ist dir auch hervorragend gelungen. Sie geht mit dem was du schreibst auch noch einen Schritt weiter in dem du beschreibst wie man am besten ein ganzes Feuerwerksbild bekommt. Wenn ich mir einige Feuerwerksaufnahmen in der Sektion anschaue, wäre ich schon zufrieden, wenn die Aufnahmen dort wenigstens etwas schärfer würden und zumindest ein Stativ benutzt würde. Oft genug leider Fehlanzeige. Genug gejammert. Schön, dass du dein Foto bei mir verlinkt hast. Die beiden Anleitungen ergänzen sich meiner Meinung nach sehr gut. Vielleicht sollten wir uns mal zusammen tun und ein Buch über Feuerwerksfotografie zu schreiben. ;-)
LG Jochen
Feuerwerk fotografieren ... von Jochen D
Feuerwerk fotografieren ...
Von
27.12.13, 9:04
74 Anmerkungen



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 2.139 Klicks
  • 13 Kommentare
  • 2 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten



vorheriges (532/531)