Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Gundel und Tara...beide nun im Regenbogenland... von Katrin S.d.u.n.

Gundel und Tara...beide nun im Regenbogenland...


Von 

Neue QuickMessage schreiben
28.08.2007 um 23:40 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Die süße Jack-Russell-Hündin meiner Freundin musste schweren Herzens am 23.08.2007 eingeschläfert werden.
Gundel, die schlaue Pudeldame, mit knapp 15 Jahren am 28.02.2007.

Tara war etwas über 13 Jahre, aber bis vor wenigen Monaten noch fit, frech und agil. Seit einiger Zeit war sie zwar taub, sie hatte auf dem rechten Auge den grünen Star und war somit auf diesem Auge blind. Damit kam sie aber gut zurecht. Vor ein paar Wochen jedoch erlitt sie einen Schlaganfall und war daraufhin ganz blind, schwach auf den Beinen und zunächst orientierungslos. Sie rappelte sich zwar etwas auf, lief vorsichtig herum, schlief dann aber die meiste Zeit und baute sichtlich ab, von ein paar aktiveren Momenten abgesehen. Sie war nur noch ein Schatten ihrer selbst. Ein Tumor an der Stirn, der im April operiert worden war, begann wieder heftig zu wachsen. Tara wäre zu schwach gewesen für eine weitere OP. Trotz bester medizinischer Versorgung und liebevollem Umsorgen war Taras Zeit gekommen. Sie schlief friedlich in unseren Armen ein. Nur 6 Monate, nachdem ihre geliebte "Rudelführerin" Gundel, die schwarze schlaue Pudeldame meiner Freundin wegen eines Tumors den Weg ins Regenbogenland antreten musste... Meine Freundin, ihre Familie und ich, vermissen beide Zauberwesen sehr...

Wir hoffen sehr, es geht den Beiden gut, dort wo sie jetzt sind.........
Sie haben beide nebeneinander einen schönen, sonnigen Platz in einem großen Garten auf der schwäbischen Alb.


Tara von Katrin S.d.u.n.
Tara
Von
30.4.05, 8:23
19 Anmerkungen

Tara Welpengesicht - *reload* von Katrin S.d.u.n.
Tara Welpengesicht - *reload*
Von
30.3.07, 8:10
12 Anmerkungen

Gundels trauriger Blick von Katrin S.d.u.n.
Gundels trauriger Blick
Von
28.8.07, 23:26
6 Anmerkungen

Gundel, du fehlst uns... von Katrin S.d.u.n.
Gundel, du fehlst uns...
Von
28.8.07, 23:26
5 Anmerkungen

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Petra Sommerlad, 29.08.2007 um 7:20 Uhr

Ich denke da wo sie jetzt sind, sind sie glücklich und irgendwann wird man sich wiedersehen. LG Petra


Moni Walkenhorst, 29.08.2007 um 10:03 Uhr

Wieder vereint!
Sie haben beide ein schönes Leben gehabt - das tröstet über die Zeit bis man sich wiedersieht.

Drück Dich ganz fest,

Moni



Ingrid Sihler, 29.08.2007 um 13:41 Uhr

sie haben alles irdische Leid hinter sich und sind
wieder beieinander und schauen tröstend auf die
herab, die sie zurück lassen mussten

herzlichst
Ingrid



Ingrid Sihler, 29.08.2007 um 13:48 Uhr


Uns bleiben die Schatten.
ein Eckchen Erinnerung
zum Niederlassen.
Gedanken die fließen
Bilder die kommen und gehen
eine einsame Kerze
wirft tanzendes Licht.

"Ich bin nicht von euch gegangen
nur ein Stück des Weges voraus
und warte
auf der anderen Seite des Flusses
auf euch
die Augen auf fernere Himmel
gerichtet. "

Du hast deinen Platz in unseren
Herzen
mit Stille und Liebe gefüllt
mit ruhiger Stimme bemüht
zu gefallen
dem Flüstern des Windes
gleich.

Bist nun selbst Teil
des Windes
um uns, in uns
für uns.
Wir sehen uns wieder
auf der anderen Seite
des Flusses . . .

ich denke an euch
Ingrid



Manuela Lousberg, 29.08.2007 um 19:28 Uhr

Ich bin mir sicher das es beiden gut geht. Du weißt ja wo sie sind...

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf dieser Seite der Brücke liegt ein Land
mit Wiesen, Hügeln und saftigem grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.
Dort gibt es immer zu fressen und zu trinken,
und es ist warmes schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere sind wieder jung und gesund.
Sie spielen den ganzen Tag zusammen.
Es gibt nur eine Sache, die sie vermissen.
Sie sind nicht mit ihren Menschen zusammen,
die sie auf der Erde so geliebt haben.

So rennen und spielen sie jeden Tag zusammen,
bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich auf, und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus und fliegt über das grüne Gras.
Die Füße tragen es schneller und schneller.
Es hat Dich gesehen.

Und wenn Du und Dein spezieller Freund sich treffen,
nimmst Du ihn in Deine Arme und hältst ihn fest.
Dein Gesicht wird geküßt, wieder und wieder,
und Du schaust endlich wieder in die Augen Deines geliebten Tieres,
das so lange aus Deinem Leben verschwunden war,
aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet Ihr gemeinsam die Brücke des Regenbogens,
und Ihr werdet nie wieder getrennt sein...
LG Manu



Katrin S.d.u.n., 29.08.2007 um 21:24 Uhr

Vielen Dank für all Eure lieben Worte! ....
Ein ganz besonderer Dank an Biggi für diese beiden gefühlvollen Abschieds-Collagen:







Astrid Wiezorek, 30.08.2007 um 20:25 Uhr

In dieser schweren Zeit bleibt nur ein Trost:
"Die Beiden haben sich wieder und werden gemeinsam ohne Schmerzen zusammen spielen und toben, denn im Regebogenland sind alle Tiere glücklich".
Traurige Grüße von Steffen & Astrid



SiBo, 2.09.2007 um 20:48 Uhr

weine nicht das sie weg sind, sondern freu dich, dass du sie kennen durftetst..... sie haben sich jetzt wieder!!


Andrea S. Marschner , 3.09.2007 um 10:17 Uhr

Sehr schöne Bilder zeigst Du von den zweien. Es tut mir echt leid, dass sie beide nicht mehr da sind. Aber bevor sie sich nur gequält hätten, war es wohl das Beste so. Durch die Bilder könnt Ihr sie wunderbar in Erinnerung behalten.
LG! Andrea



axi , 9.09.2007 um 0:47 Uhr

es tut mir so leid :-((((

http://www.indigo.org/rainbow/rainbow-de.html



*** Lebendige Liebe ***

Wenn Du jemals ein Tier liebst, dann gibt es drei Tage in Deinem Leben, an die Du Dich immer erinnern wirst...

Der erste ist ein Tag, gesegnet mit Glück, wenn Du Deinen jungen neuen Freund nach Hause bringst. Vielleicht hast Du einige Wochen damit verbracht, Dich für eine Rasse zu entscheiden. Du hast möglicherweise unzählige Meinungen verschiedener Tierärzte eingeholt oder lange gesucht, um einen Züchter zu finden. Oder, vielleicht hast Du Dich auch einfach in einem flüchtigen Moment für den dümmlich aussehenden Trottel im Schuppen entschieden - weil irgend etwas in seinen Augen Dein Herz berührt hat.

Aber wenn Du Dein erwähltes Haustier nach Hause gebracht hast und Du siehst es erforschen und seinen speziellen Platz in Deinem Flur oder Vorraum für sich in Anspruch nehmen - und wenn Du das erste mal fühlst, wie es Dir um die Beine streift - dann durchdringt Dich ein Gefühl purer Liebe, das Du durch die vielen Jahre die da kommen werden mit Dir tragen wirst.

Der zweite Tag wird sich acht oder neun Jahre später ereignen. Es wird ein Tag wie jeder andere sein. Alltäglich und nicht außergewöhnlich. Aber, für einen überraschenden Moment wirst Du auf Deinen langjährigen Freund schauen - und Alter sehen, wo Du einst Jugend sahst. Du wirst langsame überlegte Schritte sehen, wo Du einst Energie erblicktest. Und Du wirst Schlaf sehen, wo Du einst Aktivität sahst. So wirst Du anfangen, die Ernährung Deines Freundes umzustellen - und womöglich wirst Du ein oder zwei Pillen zu seinem Futter geben. Und Du wirst tief in Dir eine wachsende Angst spüren, die Dich die kommende Leere erahnen läßt. Und Du wirst dieses unbehagliche Gefühl kommen und gehen spüren, bis schließlich der dritte Tag kommt.

Und an diesem Tag - wenn Dein Freund und Gott gegen Dich entschieden haben, dann wirst Du Dich einer Entscheidung gegenüber sehen, die Du ganz allein treffen mußt - zugunsten Deines lebenslangen Freundes, und mit Unterstützung Deiner eigenen tiefsten Seele. Aber auf welchem Wege auch immer Dein Freund Dich vielleicht verlassen wird - Du wirst Dich einsam fühlen, wie ein einzelner Stern in dunkler Nacht. Wenn Du weise bist, wirst Du die Tränen so frei und so oft fließen lassen, wie sie müssen.
Und wenn es Dir typisch ergeht wirst Du erkennen, daß nicht viele im Kreis Deiner Familie oder Freunde in der Lage sind, Deinen Kummer zu verstehen oder Dich zu trösten. Aber wenn Du ehrlich zu der Liebe zu Deinem Haustier stehst, für das Du die vielen von Freude erfüllten Jahre gesorgt hast, wirst Du vielleicht bemerken, daß eine Seele - nur ein wenig kleiner als Deine eigene - anscheinend mit Dir geht, durch die einsamen Tage die kommen werden. Und in den Momenten, in denen Du darauf wartest, daß Dir all unser gewöhnliches passiert, wirst Du vielleicht etwas an Deinen Beinen entlangstreichen spüren - nur ganz ganz leicht. Und wenn Du auf den Platz runterschaust, an dem Dein lieber - vielleicht liebster Freund - gewöhnlich lag, wirst Du Dich an die drei bedeutsamen Tage erinnern. Die Erinnerung wird voraussichtlich schmerzhaft sein und einen Schmerzen in Deinem Herzen hinterlassen. Während die Zeit vergeht, kommt und geht dieser Schmerz als hätte er sein eigenes Leben. Du wirst ihn entweder zurückweisen oder annehmen, und er kann Dich sehr verwirren. Wenn Du ihn zurückweist, wird er Dich deprimieren. Wenn Du ihn annimmst, wird er Dich vertiefen. Auf die eine oder andere Art, es wird stets ein Schmerz bleiben.

Aber da wird es, das versichere ich Dir, einen vierten Tag geben - entlang mit der Erinnerung Deines Haustieres - und durch die Schwere in Deinem Herzen schneiden, da wird eine Erkenntnis kommen die nur Dir gehört. Sie wird einzigartig und stark sein, wie unsere Partnerschaft zu jedem Tier, das wir geliebt - und verloren haben. Diese Erkenntnis nimmt die Form lebendiger Liebe an - wie der himmlische Geruch einer Rose, der übrigbleibt, nachdem die Blätter verwelkt sind, diese Liebe wird bleiben und wachsen - und da sein für unsere Erinnerung. Es ist eine Liebe, die wir uns verdient haben. Es ist ein Erbe, das unsere Haustiere uns vermachen, wenn sie gehen. Und es ist ein Geschenk, das wir mit uns tragen werden solange wir leben. Es ist eine Liebe, die nur uns allein gehört. Und bis unsere Zeit selbst zu gehen gekommen ist, um uns vielleicht unseren geliebten Tieren wieder anzuschließen - ist es eine Liebe, die wir immer besitzen werden.

(LIVING LOVE)

hab ich vor kurzem von einem lieben buddie bekommen !!!!
es hat mir ein wenig geholfen , vieleicht hilft es auch dir !!!
LGaxi



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 916 Klicks
  • 10 Kommentare
  • 0 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (17/486)naechstes