Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Lagos, Nigeria 1995 von Dieter B.

Lagos, Nigeria 1995


Von 

Neue QuickMessage schreiben
4.06.2002 um 17:49 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Dieses Bild habe ich qualitativ noch einmal nachbearbeitet, da es zum Voting vorgeschlagen werden sollte.
Hier die alten Anmerkungen

Laasi Streitzig, 28.5.2002 um 22:30 Uhr
das bild ist irgendwie, wie soll ich sagen ... ungewöhnlich gut. was mir auffällt - die haut der kleinen ist so glatt und sieht so soft aus, und dann das körnige im dunkleren bereich ... dadurch zieht es mich förmlich an, frage, mich nur, warum es bis jetzt noch keine bemerkungen bekommen hat. das foto ist einfach klasse

LG von Laasi

Dieter Bohlen, 28.5.2002 um 22:57 Uhr
hallo laasi,

freut mich sehr, dass die das bild gefällt, ich finde es auch schön.
mit diesem griesel im dunklen bereich bin ich allerdings nicht einverstanden, das gefällt mir gar nicht. muss noch ein wenig ebv üben ;-)

mfg, dieter

Beatrice Mezler, 30.5.2002 um 20:19 Uhr
hallo,
ich klicke mich gerade durch die bilder mit wenigen anmerkungen, (weil ich selbst nie viele bekomme) und muss echt staunen, was dieses bild hier verloren hat!
dein bild ist....toll! die gesichter kommen ja schon fast aus dem bild raus, ich denke durch die körnigen bereiche ringsum entsteht diese wirkung, was mich absolut nicht stört!
mein kompliment!
lg beatrice

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Kurt Salzmann, 4.06.2002 um 18:14 Uhr

Wunderbar, das Leuchten der Kinder (Augen und Zähne) Grüsse Kurt


Torsten-Sönke Gajda, 4.06.2002 um 19:19 Uhr

Wow, ein klasse Photo! Den ersten Blick habe ich auf die leuchtenden Zähne des Kindes ganz rechts gerichtet. Gefesselt haben mich aber die Augen des Mädchen?, oben.
Durch den gewählten Ausschnitt wirkt das Bild besonders lebendig.
Ich nehm es in meine Favoriten auf, und zeig es jedem, der mal ein erstklassiges Kinderphoto sehen möchte.
Gruss
Torsten Gajda



Rainer WSN, 5.06.2002 um 0:50 Uhr

das ist ein unglaublich erfrischendes bild.
es pulsiert vor lebensfreude.
bitte achte nicht auf den dreck, der im voting zu diesem bild geschrieben wird (wörtliches zitat "werwolf"). vergiss einfach den scheiss und bringe neue bilder.
ich freue mich darauf.
cu
rainer



VOTING-CENTER, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

 
Dieses Foto wurde für die Galerie vorgeschlagen, aber leider mit 48 pro und 107 contra Stimmen abgelehnt. Vielleicht klappt es das nächste mal ;-)


Bielefelder Bilder-Freak, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Also die Qualität (technisch) ist nach wie vor nicht berauschend. Ich skippe erst mal, bin mir noch nicht schlüssig



Angelo Bischoff, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Dieses Bild hat mich auf den ersten Blick begeistert, man möchte sich nahezu mit dem Kindern gemeinsam freuen. Leider haben meine Vorredner ihre technische Kritik nicht begründet, ich habe auch von der technischen Seite wenig auszusetzen, ich glaube schon, dass es deutlich mehr als "Schnappschusscharakter" besitzt.

Keine Frage für mich: Dickes Pro!!!



Olaf Wolfram, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Wenn ich mir die riesigen Pixel in den dunklen Bereichen anschaue frage ich mich was an diesem Bild galeriewürdig sein soll!!! Ein paar lachende Negerkinder reißen es da auch nicht raus!
CONTRA!!!



herr stocker aka louis cyphre, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
hier soll der "Welpenschutz"(nur vorsorglich, hat nichts mit der Hautfarbe zu tun) wohl doch über Qualitätsmängel weghelfen.

contra



TravelKai, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Das linke Kind sieht durch das Kriseln der dunklen Bereich aus wie ein WERWOLF.


brrrr.

technisches K.O.
CONTRA



Rainer WSN, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
ähm,
muss ich mir einen neuen monitor kaufen, damit ich auch in den genuss eines werwolfes komme (kopfschüttel)
pro



Holger Karl, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
die mängel in den dunklen bereichen vergällen mir doch arg die freude am anschauen. "werwolf" wäre für meine wahrnehmung etwas übertrieben. skip

die verwendung des begriffs "ein paar lachende negerkinder" betrachte ich dagegen als entgleisung.
gruß ho



Olaf Wolfram, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Klarstellung:
Was ist auf dem Bild sonst zu sehen? Chinesen, Eskimos oder Indianer? Oder zeigt mein Monitor Negativbilder und es sind gar deutsche Kinder???
Hätte ich lieber "Kinder von Schwarzen" oder "junge Afrikaner" schreiben sollen, oder wie jetzt???
Was ist an Negern schlecht?
Aber ich werde mich bessern, ich werde nie mehr einen Neger als Neger, einen Polen als Polen und einen Deutschen als Deutschen . . . bezeichnen!
ES LEBE DIE MULTIKULTI !!!! ;-)



Andreas Allgeyer, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
@Olaf,
wenn sich der Bezeichnete mit deiner Wortwahl einverstanden erklären kann, dann ist natürlich grundsätzlich nichts schlimmes dabei. Aber ich kann dir versichern, das du mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Probleme bei der Verwendung des Wortes "Neger" bekommst.
Der Begriff "Neger" hat eine abfällige Historie (auch international), die z.b. von Afrikanern sehr wohl wahrgenommen wird und genauso verstanden wird. Ich vermute, du wußtest das nicht, und denke daher, das hier momentan eine Art Sturm im Wasserglas stattfindet. Nimms einfach zur Kenntnis, denk darüber nach und ich schätze, dabei sollte man es vorerst belassen.



Ralf Van Hekeren, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Ich finde das Foto von den Kindern mit dunkler Hautfarbe ( ;-) ) sehr ansprechend. Aber wie Christoph schon schreibt, sollten wir uns wirklich nicht von den niedlichen Kindergesichter über die tatsächlichen vorhandenen technischen Mängel hinweg täuschen lassen. CONTRA

LG Ralf



Olaf Wolfram, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
@Steffen: Ich glaube nicht, daß mein Vergleich hinkt!!! Und wie es heißen müßte lass ich mir von Dir schon gar nicht aufdiktieren!!! EXTRA FÜR DICH: Das war ironisch gemeint!!! Es ist ja gerade das Problem, daß man in Deutschland sofort als Nazi bezeichnet wird (oder jedenfals als nicht politisch korrekt eingestuft wird) wenn man nur mal Neger (wobei Neger für mich wirklich kein Schimpfwort darstellt!!!) o.ä. sagt!!! Jeder Amerikaner, Franzose, Australier, Afrikaner, Türke, im Prinzip jeder andere Mensch auf der Welt hat mehr Nationalstolz als ein Deutscher je haben darf ohne gleich von andern in die rechte Richtung gedreht zu werden. Sind deshalb alle anderen Nazis? NEIN!!! Nur wir dummen Deutschen dürfen nicht die Schnautze aufmachen, da wir ja immer noch was gut zu machen haben, was im Prinzip fast keiner von uns verschuldet hat!!!
Olaf



Andreas Allgeyer, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
@Olaf,
die Diskussion läuft ein bißchen aus dem Ruder und geht an dem eigentlichen Punkt vorbei. Der Ausdruck "Neger" entspricht keiner Nationalität, sondern war eine Bezeichnung, die wir während der Kolonialzeit für Afrikaner im Allgemeinen und dunkelhäutige Menschen im Besonderen verwendet haben. Es geht dabei nicht darum Menschen geographisch einem Staat zuzuordnen, wie das bei der Bezeichnung Amerikaner, Türke etc der Fall ist, sondern es wird hier die Menschheit in Rassen aufgeteilt. Diese ist nach dem Verständnis dunkelhäutiger Menschen eine Aufteilung, die nicht von ihnen gemacht wurde, sondern von den Angehörigen einer helleren Hautfarbe, um rassistische Unterscheidungsmerkmale zu haben und daraufhin die Weltordnung entsprechend einzuteilen. Deswegen ist der Ausdruck "Neger" heutzutage problematisch und negativ behaftet. Die Verwandschaft zu dem amerikanischen Ausdruck Nigger ist naheliegend und fällt selbstverständlich auch in diese Kategorie. Für viele Amerikaner ist die deutsche Bezeichnung Neger gleichbedeutend mit der Bezeichnung Nigger, und es wird als gefährlich betrachtet, wenn du - als jemand mit einer hellen Hautfarbe - dieses Wort verwendest. Ich habe im amerikanischen Magazine "Source" (einem Rap Magazine) mal eine sehr kontroverse Diskussion junger Rapstars gelesen, die um dieses Wort (the N-Word) ging. Darin waren sich alle einig, das es eine Erniedrigung ist, wenn jemand, der nicht afrikanischer Abstammung ist, dieses Wort verwendet. Uneins war man sich darüber, wie das aussieht, wenn es jemand afrikanischer Abstammung verwendet. In Amerika wird es derzeit im HipHop durchaus als cool angesehen, das Wort zu verwenden. So gab es Gruppen wie NWA (Niggers with attidude) und auch der Soul Rapper TQ verwendet das N-Word in seinen Texten, trotzdem würde man es dir negativ anlasten. Früher war "schwul" ein Schimpfwort, bis die homosexuelle Emanzipation dieses Wort für sich nahm und es neu belegte, seitdem taugt es nicht mehr als Schimpfwort. Mag sein, das dieses irgendwann auch mit vermeintlich rassistischen Wörtern passiert. Bis dahin jedoch ist es ein langer Weg und ich würde es nicht anweden.
Was die andere Geschichte angeht: Deutschland, Stolz etc. Das driftet im Moment zu weit ab und ist eher eine Westerwelle-Diskussion, die ich nicht führen will. :-)



Paula Magnussen, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Ach .. ich bin übrigens auf Dinge stolz, die ich mir selbst erarbeitet habe.

Daß ich -zufällig, wie Du, Olaf- in Deutschland geboren bin, dafür kann ich allerhöchstens dankbar sein, weil es bedeutet, in einer Demokratie zu leben mit einem gewissen sozialen Netz und einem halbwegs angenehmen Klima ohne mir heute überlegen zu müssen, wovon ich morgen meine Kinder ernähre.

Entschuldigung an den Fotografen und den Vorschlagenden für diese Themaverfehlung, aber das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen.

Gruß, Paula



Olaf Wolfram, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Da kann ich nur noch an die eine Szene aus dem Otto-Film denken:
"schwarze Fuß, schwarze Hand, du NEGER?"
Und wir haben alle darüber gelacht...
Diskusion beendet!!!
Gruß
Olaf



Olaf Wolfram, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
@Kay: Ich verbitte mir hier von jedem dahergelaufenen (wie DIR!!!) wegen EINER Wortwahl die halt einigen nicht paßt, angemotzt zu werden, und dann noch mit so niveaulosen Kommentaren! Ich glaube, auf Dich trifft Deine letzte Bemerkung wohl am Besten!!!




Edward Pernath, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
ein fröhliches bild.

aber die kommentare machen mich sehr traurig.

ich fände es sehr schade, wenn das alles unter dem bild stehen bleiben würde. das haben die kinder nicht verdient!

not amused
eddy



Andreas Allgeyer, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
@Olaf,
ich finde deine Leistungen als Fotograf beachtenswert, deine Fotos gefallen mir fast alle, du stehst in meiner Buddyliste und ich bin recht froh darüber.
Umso mehr überrascht es mich, das du diesen eingeschlagenen Kurs so beibehälst und die Eskalation anfütterst. Ich würde echt was dafür geben , wenn du einfach zugestehst, das dir die Umstände nicht bekannt waren und fertig. Ich schreibe diesen ganzen Sermon eigentlich nur, weil mir relativ viel daran liegt, einen guten Fotografen, den ich eigentlich sehr schätze, nicht auflaufen zu lassen. Sorry, Olaf, war das zuviel Kaffee heute morgen? Gib mir deine Adresse, ich schicke dir entcoffinierten.



Florestan, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
kann mich nicht entscheiden. tendiere eher zu contra. ist doch eher schnappschuss als ein wirklich gutes bild. deshalb: SKIP
gruss, t.



Martin Taube, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Eine Münchener Ethnologin hat bereits vor 10 Jahren die Schulbücher analysiert und auf die Missstände aufmerksam gemacht. Geändert hat sich seither nichts.

"Beispielsweise der Begriff "Neger", der ja seit der Kolonialzeit eine stark abwertende Bedeutung hat und auch ein Schimpfwort geworden ist. Er wird heute in den Schulbüchern noch zum Teil synonym verwendet mit "Afrikaner". Gerade in den Landkarten heißt es beispielsweise der "Bantu - Neger"."
(Karin Guggeis/ Ethnologin)

Und dies findet sich in einem Lehrbuch, das im Jahre 2000 neu aufgelegt wurde. Überhaupt bedient man sich dort ganz ungeniert einer rassistisch belasteten Terminologie. "Neger", oder "Negride", das müssen heutige Schüler pauken, haben gekräuselte Haare und wulstige Lippen. Über Geschichte und Kultur dieser Völker dagegen erfahren sie kaum etwas. All die Aufklärungsdebatten scheinen in der deutschen Schule, in Sachen Afrika, nicht angekommen zu sein. Gut recherchierte Bücher sind die Ausnahme. Nicht nur einseitige Darstellungen wurden in den Schulbüchern gefunden, sondern auch eindeutig fatalistische und eindimensionale Darstellungen des Landes. Die Schüler begegnen Afrika als einem Kontinent voller Defizite und Katastrophen, ohne positive Identität und, vor allem, ohne Zukunft. Die Kriege erscheinen da als ein Ausdruck stets schwelender, irrationaler Stammeskonflikte. Nach Motiven und Hintergründen wird nicht gefragt. Armut, Hunger und Sterben beherrschen, diesem Schulbuchafrika zufolge, den Alltag. Es gibt keine Kultur, keine Städte, keine eigenständige Wirtschaft. Und vor allem: Afrikaner kommen als historische Persönlichkeiten nicht vor, geschweige denn zu Wort. Durch diese Darstellungen werden rassistische Vorurteile von passiven, unzivilisierten Afrikanern, die die Hilfe Europas benötigen, verstärkt. Ein ganzer Kontinent wird ausschließlich nach unseren europäischen, abendländisch-christlichen Maßstäben bemessen.

aus «kulturreport»



Olaf Wolfram, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Wer hier wen anfeindet das liegt wohl klar auf der Hand!!! Ich habe nur einen Kommentar zu dem Bild geschrieben und Ihr macht hier eine Grundsatzdikusion daraus, welche Worte korrekt sind und welche nicht. Ich bin kein Kleines Kind, daß ich mir von jemanden vorschreiben lassen muß wie ich etwas ausdrücken darf!

@Veniamin: JA DU MILCHREISBUBI!!!

EOD, da mir diese ganze Diskusion langsam ins Kindische abtriftet.
Überlegt Euch doch bitte mal, daß es hier nur um ein einziges Wort ging, was ich nicht mal im Bösen verwendet habe!!!
Viel Spaß noch...



herr stocker aka louis cyphre, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
zum Bild habe ich mich schon geäußert.
Aber auch noch von mir ein Wort zum Thema "Neger" an Olaf, wenn Du noch weitere Beispiele brauchst warum Neger sehr wohl ein Schimpfwort für dunkelhäutige Menschen darstellt, dann sucghe Dir mal Wort- und Tonbeitrge der olympischen Spiele 1936 Berlin heraus.

christoph



Bielefelder Bilder-Freak, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Meine Entscheidung in dieser Sache steht noch aus. Ich sehe leider nicht über die immensen technischen Mängel hinweg und vote mit CONTRA.

Zu der Diskussion möchte ich nur eins anmerken:
Olaf, wenn du deinen vorletzten Satz ... "es ging nur um ein einziges Wort, was ich nicht mal im Bösen verwendet habe" ... gleich nach der ersten Intervention angebracht hättest, wäre allen sehr viel erspart geblieben, nicht nur an Schreibarbeit.
Es passiert hier jedem mal, dass er/sie ein unbedachtes Wort niederschreibt, und es würde von Größe und Selbstbewußtsein zeugen, diesen Fehler einzuräumen. Leider hast du dich in einer Art und Weise für die andere Richtung entschieden, die mich nur noch mit entsetztem Erstaunen erfüllt.
Spätestens nach den sehr guten Ausführungen von Andreas hättest du begreifen müssen, um was es hier geht.
Und dass du es bis jetzt immer noch nicht geschnallt hast, finde ich, wie Andreas, einfach nur schade ...



Florian Scheiblbrandner, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
@all: darf man eigentlich zu deutschen piefke sagen?

zum bild: pro

sg flo



Stephan Roscher, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Ich finde es hier reichlich an den Haaren herbeigezogen, eine Grundsatzdiskussion zum Thema "Neger" bzw. "Afrikaner" anzufangen, das hat nicht das geringste mit der Frage zu tun, ob wir es mit einem guten oder weniger guten Foto zu tun haben. Vor allem finde ich es unnötig, hier in einem solchen Maße auf jemanden verbal einzuprügeln, der halt einen Begriff benutzt hat, der im Sinne der PC (nicht "Personal Computer" sondern "Political Correctness") nicht erwünscht sein mag. Ich selbst war 8 Jahre lang mit einer Afrikanerin verheiratet und habe selbst mit solchen albernen Begriffsspielereien keine Probleme. Im übrigen finde ich das Foto gut und meine, daß es Kraft und Lebensfreude ausstrahlt, folglich: PRO !!!
Gruß Stephan



Dieter Sommer, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Verfolge diese Diskussion schon seit einiger Zeit....das Foto bekommt ein pro, gestritten wird schon viel zu oft.....schöne Aufnahme, gefällt mir genau so wie sie ist !!!



Serdar Ugurlu, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
Zum Foto:
Die Technik ist in der Tat leider suboptimal, die Wirkung springt nicht in mein Fotografenherz.
Daher Contra.

Zur Diskussion
Jetzt ist aber gut, ich glaube nicht das der Olaf hier irgendwelche rassistischen Äusserungen provoziert hat oder irgendetwas rassistisches Ausdrücken wollte.

Einige Kommentare haben Ihn ja in eine etwas rechts der Mitte liegende Ecke gedrängt. Da will niemand hin denke ich und der Olaf erst recht nicht.

Auch scheint es mir so, dass er sich in erster Linie gegen die erhobenen Zeigefinger gewehrt hat Oberlehrerhaft (Stichwort).

Trotzreaktion, weil er sich hier angefeindet gefühlt hat.
Ist sich keiner Schuld bewusst, warum auch? Er sagte doch das er es nicht so gemeint hat !!!

Andreas das (Stichwort) sticht für deine Erklärungen nicht also bitte alle calm down....

@Veniamin
Ich als Vollblutkanacke (ich darf das sagen) lasse meine Deutschen hier nicht als Piefkes bezeichnen. Das ist deiner nicht würdig Veniamin !!!
Ist mal keine Ironie jetzt.

Das Wort Neger ist leider nun mal negativ behaftet, aber viele Menschen in diesem Lande (und in anderen auch) wissen es einfach nicht siehe den Beitrag von Martin Taube.

So jetzt all calm down und hackt nicht alle auf dem Olaf rum OK N8 Folks

Saygilarimla, Serdar



Stephan Roscher, 6.06.2002 um 18:21 Uhr

[kopierte Voting-Anmerkung]
@Serdar: Dein Beitrag: große Klasse!
@Wolfram: Dein Statement ist mir nicht recht einsichtig. Ja, Olaf steht auf meiner Buddyliste, da mir seine Tier- und Mineralienmakros sehr zusagen, was aber hat dies mit der hier diskutierten Materie zu tun??? Einen Aufruf zur "begrifflichen Indifferenz" hältst Du mir ferner vor, höcht bemerkenswert. Wir können uns meinetwegen nächtelang bei Bier oder Cola oder wie auch immer über Begriffsdifferenzierungen und ihre historischen Ableitungen unterhalten, aber beim Voting über ein lebenslustiges Foto mit Kindern aus den Slums von Lagos halte ich es für unangebracht, darüber zu sinnieren, welche Begrifflichkeit der Benennung historisch-politisch korrekt ist oder nicht. Außerdem habe ich hier jene "Keulenargumentation" wahrgenommen, auf die ich eher allergisch reagiere, nämlich jemanden aufgrund eines einzigen, aus dem Kontext herausgezogenen Begriffs zu stigmatisieren und damit seine gesamten Aussagen diskreditieren zu wollen. Ich empfinde solches als einen unbefriedigenden Diskussionsstil, ja es hat für mich sogar inquisitorische Züge.
Da interessiert mich schon um vieles mehr die Frage nach der Situation der Menschen in der sogenannten Dritten Welt und ihre außerordentliche und beneidenswerte Fähigkeit, ihrer Situation erstaunlich viel Lebensfreude abzugewinnen. Eben dieses Phänomen, das ich hundertemale schon in den Armenvierteln von Dakar, Banjul oder Bamako beobachten durfte, wird in diesem Foto hervorragend dokumentarisch widergespiegelt, deshalb auch - ganz im Gegensatz zu Olaf ;-))) - mein entschiedenes PRO zu diesem Bild.
Gruß Stephan



 

Olaf Wolfram, 6.06.2002 um 18:38 Uhr

@Wolfram: JETZT GEHST DU ABER ZU WEIT!!!
Woher nimmst Du die Frechheit mich als Rechten zu bezeichnen???!!! Du bist ja absolut nicht sauber!!! Wenn Du des Lesens bzw. des Verstehens mächtig wärest, würdest Du schon längst kappiert haben, wie ich es gemeint habe und worum es mir hier ging. Aber dazu reicht Dein Kleingeist warscheinlich gar nicht aus! :-)))))))
Ein Vorschlag für Dich: Ehe Du hier die große Klappe hast könntest Du ja mal eine großzügige Geldspende für afrikanische Kinder machen und den Scheck dann als Dein nächstes Bild hier in der FC präsentieren.



Serdar Ugurlu, 6.06.2002 um 18:55 Uhr

Nein mein Lieber Wolfram,
Oberlehrerhaft sagen die Menschen die reinen Gewissens und hohen stolzes sind.
Ich komme aus einer Kultur in welcher man seinem Gegenüber die Möglichkeit gibt sein Gesicht zu wahren.

Die Art und Weise wie dem Wolfram hier gegenüber argumentativ geholzhackt wurde hat Ihn in eine Nowin Situation gebracht.

Er hat definitiv nix mit rassistischem Willen oder böser Absicht gesagt. Hätter er sich entschuldigt so wäre er eurer "GutMensch" Psychose ausgeliefert gewesen aber schlimmer noch er hätte eingestanden ein NAZI zu sein.

Schließlich titulierst du ihn ja so, entschuldige dich lieber mal bei Ihm oder?

Hey aber ich denke dafür muss man Türke sein um das zu verstehen oder ein reines Gewissen haben so wie der Wolfram.

Ende......
Polemisieren kannse aber wirklich prächtig.

Selam, Serdar



Andreas Allgeyer, 6.06.2002 um 22:49 Uhr

@Serdar,
ich bedaure, das die Geschichte kein Ende findet, aber will noch einen kleinen Versuch der Klarstellung wagen: Es geht und ging mir eigentlicht nicht um eine Entschuldigung. Dinge passieren, und es mag durchaus sein, das Olaf die Hintergründe nicht kannte. Das sei ihm zugestanden. Warum auch nicht?
Fehler, Fettnäpfchen etc. passieren jedem. Unwissen ist weit verbreitet.

Die menschliche Kommunikation verläuft allerdings nur dann erfolgreich, wenn man gegenseitig Zugeständnisse macht, Einsichten zeigt, Kompromißbereit ist und die Fähigkeit zur Akzeptanz und Selbstreflektion hat.
Ich gehe nicht konform mit der Rechts-Links-Diskussion, aber ebenso wehre ich mich dagegen, das es sich hier lediglich um Political Correctness handelt. Das Problem, das ich zu erklären suchte, existiert schon weitaus länger als der PC-Begriff und hat gar nichts damit zu tun. Es geht schließlich nicht um schönfärberische Sprachregulierung, sondern um Denkeweisen, die sich über Sprache äußern und artikulieren. Olaf ist weder rechts, noch ein Nazi. Noch bereitet er den Boden dafür vor oder steht mit dieser Richtung in Verbindung. Das wollte und würde ich nie ausdrücken. Allerdings ist gerade in einer "Multikulti"-Gesellschaft Sprache ein sensibles Instrument, und ein gewisses Bewußtsein für ihre Macht kann nicht schaden. Und wenn sich hier manche Menschen an Ausdrucksweisen stören, so kann man verschiedene Formen des Umgangs miteinander finden.

Natürlich wird die Situation schwierig, wenn man sich wie Olaf in die Enge gedrängt fühlt. Vor allem, wenn man in eine Ecke dabei gestoßen wird, die einem gar nicht behagt. Aber wenn man den Ablauf rückwirkend analysiert und betrachtet, so gehörten zu dem Spiel zwei Parts.
Und richtig fatal wurde es eben erst, als Olaf etwas verteidigte, was er eigentlich gar nicht verteidigen mußte. Ich ging davon aus, das ihm die Herkunft und der Gebrauch des Wortes "Neger" nicht bekannt war, und gewann aber dann den Eindruck, das es ihn auch nicht sonderlich interessierte, da er sich - nach seiner Meinung - im Recht befand. Und hier wurde es dann leider richtig heftig. Bis zu diesem Zeitpunkt, aber auch noch später, hätte man die Situation ins Positive kippen können. Es hätte gereicht: "Jungs, ach so, na dann..wußte ich nicht." Ready, das Gesicht wäre selbst nach asiatischen Maßstäben gewahrt geblieben. Die Eskalation hätte nicht stattgefunden, und eine Menge böser Worte (auf beiden Seiten) wären nicht gefallen.

Ich danke dir für deine Worte, Serdar, und wenn ich sage, das du mir ausgesprochen sympathisch bist, dann meine ich das wirklich nicht ironisch, sondern sehr ernst. Du bewahrst eine beneidenswerte Ruhe und Integrität, die manchmal hier vonnöten ist, aber wenn du Olaf zugestehst, das er mit überschwappendem Adrenalin an die Decke ging, weil er sich vor einer Front der "GutMenschen" sah, dann gestehe der anderen Seite ähnliche mildernde Umstände zu :-), denn das Thema ist nicht nur heikel, es kann tatsächlich auch die verschiedensten Wunden berühren, von denen wir nichts wissen. Sprache braucht Verantwortung. Und vielleicht ist diese Diskussion ein Lehrstück dafür.
Vielleicht habe einige etwas gelernt.
Dann wäre es das wert gewesen.
Hoffentlich mache ich jetzt keinen Rechtschreibfehler, denn ich will es so gebrauchen, wie du es in deinem Profil verwendest:
Saygilarimla, Andreas :-)



Dieter Bohlen, 8.06.2002 um 0:24 Uhr

@alle:

vielen dank fuer eure anmerkungen, auch wenn sie wenig mit dem bild zu tun haben.
das bemängelte "grieseln" in den dunkleren partien ist mir auch ein dorn im auge, leider würde ich es nur mit sehr viel ebv wegbekommen, davon halte ich aber nicht so viel.

trotzdem freute mich die nominierung diese bildes und dass immerhin 48 leute pro gestimmt haben.

weniger erfreut bin ich über das ignorante verhalten einer person unter den anmerkern, der sogar nach mehrmaligem hinweis auf seine falsche wortwahl einfach nicht einsichtig sein wollte.
nun ja, ich denke er hat sein fett weg bekommen, allerdings bezweifele ich, daß er etwas daraus lernen wird.

und bitte jetzt keine anmerkung, daß es ja wohl nicht nötig gewesen wäre, jetzt wiederholt auf olaf wolfram rumzuhacken.
in meinen augen hat er sich unter meinem bild völlig unmöglich aufgeführt.

mfg, dieter



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 2.552 Klicks
  • 40 Kommentare
  • 3 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:

Keine Lust auf Werbung?



vorheriges (1218/1217)