Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer können schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Leistenkrokodil von Maik Radke

Leistenkrokodil


Von 

Neue QuickMessage schreiben
28.04.2009 um 21:07 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures © by the senders.
..... für Wolfgang Kölln
dieses mal in voller Grösse ... *grins*
Zeekrokodil von Maik Radke
Zeekrokodil
Von
27.4.09, 11:50
15 Anmerkungen

afgenommen in Hartley's Crocodiles Adventures
gelegen zwischen Cairns und Palm Cove

http://www.crocodileadventures.com/



Wikipedia:

ENG:
The saltwater crocodile has a longer muzzle than the mugger crocodile, and is twice the length of its breadth at the base.The saltwater crocodile has fewer armor plates on its neck than other crocodilians, and its broad body contrasts with that of most other lean crocodiles, leading to early unverified assumptions that the reptile was an alligator.
An adult male saltwater crocodile's weight is 880 to 3,000 pounds (400–1,360 kg) and length is normally 4-5.1 m (13.2-17 ft), though very old males can be 6 m (19.8 ft) or more. This species has the greatest sexual dimorphism of any modern crocodilian, with females being much smaller than males. Typical female body lengths in the range of 2.1 to 3.5 metres (6.9–11 ft).The largest female on record measured about 4.2 m (14 feet). The mean weight of the species as a whole is roughly 450 kilograms (990 lb).
The largest size saltwater crocodiles can reach is the subject of considerable controversy. The longest crocodile ever measured snout-to-tail and verified was the skin of a deceased crocodile, which was 6.2 metres (20 ft) long. Since skins tend to shrink slightly after removal from the carcass, this crocodile's living length was estimated at 6.3 metres (21 ft) and it probably weighed well over 1,200 kilograms (2,600 lb).[9] Incomplete remains (the skull of a crocodile shot in Orissa) have been claimed to come from a 7.6 metres (25 ft) crocodile, but scholarly examination suggested a length no greater than 7 metres (23 ft).There have been numerous claims of crocodiles in the 9 metres (30 ft) range: the individual shot in the Bay of Bengal in 1840, reported at 10 metres (33 ft); another killed in 1823 at Jala Jala on Luzon reported at 8.2 metres (27 ft); a reported 7.6 metres (25 ft) crocodile killed in the Hooghly River in the Alipore District of Calcutta. However, examinations of these animals' skulls actually indicated animals ranging from 6 to 6.6 metres (20–22 ft).
With recent restoration in saltwater crocodile habitat and reduced poaching, it is possible that 7 metres (23 ft) or larger crocodiles are alive today.Guinness has accepted a claim of a 7.5 metres (25 ft) male saltwater crocodile, with an estimated weigh of 2,000 kg (4,400 lbs), living within Bhitarkanika Park in the state of Orissa, India, although, due the near impossible task of trapping and weighing a very large, live crocodile, the accuracy of these dimensions have yet to be verified.
A crocodile shot in Queensland in 1957 was reported to be 8.5 metres (28 ft) long, but no verified measurements were made and no remains of this crocodile exist. A "replica" of this crocodile has been made as a tourist attraction. Many other unconfirmed reports of 8+ metres (26+ ft) crocodiles have been made but these are highly suspect.

DE:
Neben seiner Größe, von maximal über sieben Metern, besitzt das Leistenkrokodil eine Reihe weiterer auffälliger Merkmale, die eine Unterscheidung zu anderen Krokodilarten in seinem Verbreitungsgebiet erlauben. So ist der Körper sehr breit mit einer großen und breit ausgebildeten Schnauze, wodurch man es von dem Ganges-Gavial und dem Australien-Krokodil gut unterscheiden kann. Von den Augen ziehen sich schräg über die Schnauze zwei erhabene Grate von denen auch der Name kommt. Die ausgewachsenen Tiere sind grau bis graubraun oder goldbraun, es sind jedoch auch völlig schwarze Tiere bekannt (Melanismus) und weiße (Albinismus). Die Jungtiere sind heller und besitzen eine dunkle Zeichnung aus Flecken und Querbändern, die viele Tiere im Laufe des Alterns verlieren. Die Panzerung des Rückens ist sehr gleichmäßig und die Form der Einzelschuppen ist oval, ihnen fehlt außerdem die Panzerung direkt hinter dem Kopf. Außerdem besitzen sie an Bauch und Schnauze Sinneszellen, mit denen sie Vibrationen des Wassers wahrnehmen können.

NL:
De zeekrokodil kan een lengte van meer dan 7 meter bereiken.Er is een melding van een exemplaar van rond de tien meter, dat echter nooit gezien is. De lengte is herleid van een pootafdruk. Toen de schedel van een ander tien meter lang gewaand exemplaar werd geanalyseerd, bleek de lengte ongeveer de helft korter. De meeste mannelijke exemplaren zijn ongeveer 4 tot 5 meter lang, de vrouwtjes blijven met 2 tot 3 meter aanmerkelijk kleiner. Het gewicht van een 5 meter lang exemplaar kan zo'n 500 kilo bedragen. Alleen oudere mannetjes van meer dan zes meter zijn dan tussen de 1000 en 1200 kilo zwaar. Hiermee is de zeekrokodil niet het langste reptiel ter wereld, want sommige slangen worden nog langer, maar wel het zwaarste.
De zeekrokodil heeft een relatief grote kop en zware kaken. Andere kenmerken zijn de flankschubben, die ovaler van vorm zijn dan bij andere krokodillen, en de osteodermen, die alleen op de rug en een klein deel van de bovenzijde van de nek aanwezig zijn. Hierdoor is de huid zeer geschikt voor de fabricage van krokodillenleer. Het lichaam is gestroomlijnder in vergelijking met andere soorten. De zeekrokodil is ook wat sterker aan het water aangepast.
Achter de ogen bevinden zich twee benige opstaande randen, die met de jaren duidelijker zichtbaar worden. De zeekrokodil heeft 64 tot 68 tanden, 4 of soms 5 rijen vooraan in de bovenkaak (premaxilliair), 13 of 14 rijen tanden in de bovenkaak (maxilliair) en een vast aantal van 15 rijen tanden in de onderkaak.
De juvenielen zijn lichtbruin van kleur, met een sterk gebandeerde staart. De bandering vervaagt na een aantal jaar, maar blijft altijd zichtbaar, ook bij volwassen exemplaren. De kleur wordt ook donkerder, hoewel de huid van veel volwassen dieren met name door modder en aangegroeide algen gekleurd wordt. Van sommige locaties zijn veel lichtere exemplaren bekend en ook een meer zwarte kleur komt soms voor.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Archiv - Australienurlaub 2005

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Nannilein, 28.04.2009 um 21:11 Uhr

Da hat es ja im Hintergrund noch mehr solcher Gesellen. Die sehen so furchteinflößend aus und die gibt es ja in Australien auch in der freien Wildbahn, ich glaub da bleib ich lieber in Europa :-)

LG



Didi K., 28.04.2009 um 21:28 Uhr

ein imposanter Zeitgenosse, echt krasse Tiere...
Beeindruckend, klasse Aufnahme!
LG Didi



Wolfgang Kölln, 28.04.2009 um 21:37 Uhr

Wow! Ein riesiges Saltie, ganz für mich allein; vielen Dank, Maik! Dabei sind es ja sogar drei, die ich hier ausmachen kann, oder? ;-))))

Naja, dann will ich 'mal nicht so sein, und schenke dir auch eines:
Wangi Wildlife Cruise - Saltie von Wolfgang Kölln
Wangi Wildlife Cruise - Saltienicht in Diskussion
Von
30.1.07, 21:57
18 Anmerkungen
Gruß Wolfgang



Maik Radke, 28.04.2009 um 22:12 Uhr

@wolfgang,
*freu*
Das ist lieb von Dir ...

@Udo,

*lach*
Ja das wollte ich eigentlich auch ....
aber leider hatte ich keinen Dummen gefunden ... *grins*

LG
Maik



Joerg Fischoetter, 28.04.2009 um 22:17 Uhr

Ich finde, Udo hat völlig Recht, Maik! In Deinem Alter kann man sich doch noch prima bücken, um dem Portraitierten das störende Ästchen vom Schnabel zu wischen. Unsereins macht das doch auch immer, - kukst Du hier:
Dangerous von Joerg Fischoetter
Dangerous
Von
27.5.08, 21:20
4 Anmerkungen

Siehst Du ein Ästchen auf seinem Gesicht? - Kukst Du!
:-))) Gruss Joerg

NB: Er kommt schon gigantisch rüber auf Deinem Portrait, alle Achtung!



Maik Radke, 28.04.2009 um 22:22 Uhr

@Jörg,

ist ja gut .....
beim nächsten mal werde ich sicher machen ... *grins*


LG
Maik



Wolfgang Kölln, 28.04.2009 um 22:47 Uhr

@Jörg: Das ist ja noch gar nichts, Jörg; diesem Exemplar hier habe ich vor dem Fotografieren erst 'mal eigenhändig die Zähne geputzt: ;-))))Gruß Wolfgang


Annemarie Quurck, 28.04.2009 um 23:05 Uhr

Kann es sein das "Leiste" einen leichten Silberblick hat.
Viecher die so gucken kann ich einfach nicht ernst nehmen.
... troutzdem möchte ich dem Kameraden in freier Wildbahn nicht zu nahe kommen
lg annemarie



Joerg Fischoetter, 28.04.2009 um 23:20 Uhr

@ Wolfgang: Du hast sie strahlend weiss gekriegt! Unglaublich. Vielleicht sollte ich es auch mal mit croc paste versuchen... :-)) Gruss Joerg


Jean-Bernard, 29.04.2009 um 0:27 Uhr


sehr schöne Aufnahme .
Gefällt mir gut ...
Liebe Grüße
Jean-Bernard



Richard. H Fischer, 29.04.2009 um 1:36 Uhr

Ich könnte mir das nicht leisten. Lieben Gruß, Richard


Adele Oliver, 29.04.2009 um 2:46 Uhr

Priceless shot - very impressive - and a whole lot more of them in the distance. Great capture - and thanks for all the info.
greetings, Adele



Manu61, 29.04.2009 um 5:20 Uhr

Echt Imposant, wie aus einer anderen Zeit. Klasse Aufnahme in toller Schärfe.LG.manuela


just a moment, 29.04.2009 um 14:20 Uhr

Oh ja .. davor habe ich größten Respekt... die Aufnahme ist super!!!
PS: zum Tiger, um das Bild in groß zu zeigen, reicht die Quali nicht aus:-(
LG Petra



Maik Radke, 29.04.2009 um 14:33 Uhr

@Petra,
das ist schade....
er macht da eine so gute Figur.


LG
Maik



Josef Schließmann, 30.04.2009 um 9:05 Uhr

Sehr beeindruckend dieser mächtige Kerl in voller Größe.

LG Josef



Gartenzwerg01, 30.04.2009 um 14:02 Uhr

Dem möchte ich auch nicht in der freien Wildbahn begegnen, starke Aufnahme.
LG Petra



La33, 30.04.2009 um 14:22 Uhr

Hay Maik!
stark Deine Bilder, so wie das zb. ein klasse Bild!
noch dazu diese Doku! excellent!
(ich glaub da bleib ich lieber in Tirol)
lg.Herbert



-Julo-, 30.04.2009 um 20:00 Uhr

Uuuahhh, sieht schon hübsch aus, aber so dicht wäre ich da nicht ran. Falls Du mal in Not geriets, einfach kurz hinter den Kopf setzen und das Maul zuhalten, dann das Handy schnappen und mich anrufen....ich gucke dann schnell wie es weiter geht;)))All das natürlich nur für den Notfall, falls Du doch auf die Idee kommen solltest den Stock da weg zu nehmen;)
Klasse Aufnahme!!!
LG Julo



Maik Radke, 30.04.2009 um 23:07 Uhr

@Julo,

lach .....
Das werde ich machen !!!

LG
Maik



Ingo11 Rammer, 1.05.2009 um 20:29 Uhr

brilliantes doku
lg ingo



Ludwig F. Ellner, 2.05.2009 um 10:17 Uhr


nahe dran.....

bestens erwischt.....

lg ludwig



Monika Goe., 4.05.2009 um 13:14 Uhr

Sieht irgendwie zufrieden aus !
Interessant und lehrreich auch Deine Info dazu.
Gruß Klaus



Frank Rauber, 6.05.2009 um 14:59 Uhr

na dem will ich mal lieber nicht begegnen! sieht ganz schön gefährlich aus...! und ganz schon voll gefressen! sehr gutes foto mit toller schärfe. ich hoffe du warst weit genug weg... ,-)
vg frank



Alexander Hofner, 7.07.2009 um 0:02 Uhr

Ein beeindruckendes Porträt eines faszinierenden Tieres!!!

LG Alex :-)



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 4.962 Klicks
  • 28 Kommentare
  • 1 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (47/46)