Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Anima Poetae von Andreas Kamzol

Anima Poetae


Von 

Neue QuickMessage schreiben
2.10.2007 um 7:42 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
...die Seele hat ein Heimatland,
und das ist das Reich der Bedeutung der Dinge.

- Saint Exupery -

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Lighthouse , 2.10.2007 um 7:48 Uhr

Eingefangenes Licht.....wundervoll!
LG....Uwe



Moon Night, 2.10.2007 um 8:16 Uhr

wie wahr...wunderbar eingefangen,text und bild ergänzen sich vorzüglich..
eine schöne arbeit.
lg moon



Michael Nett, 2.10.2007 um 8:51 Uhr

Ich muss gestehen, dass ich im ersten Moment 'Potatoe' gelesen habe, und mich gefragt habe, was so ein wunderbares Bild mit einer 'Kartoffelseele' zu tun hat ;-))
LG Michael



Wenke Fronsdal, 2.10.2007 um 8:53 Uhr

inspirierte foto...und sehr fein schreibung vom "petit prince" de saint-exuperey...


Tanjung-Pinang, 2.10.2007 um 9:14 Uhr

Toll erwischt, wie sich das Licht durch die dunklen Wolken den Weg gebahnt hat. Einsame Spitze.
Klasse erwischt. Gefällt mir sehr.
Liebe Grüße an Dich, Andreas
Monika



Marietta Kaut, 2.10.2007 um 10:54 Uhr

für Stimmungen hast Du schwer was übrig, Andreas....
ich auch! ;-)
Das wirkt schon gigantisch, wie sich der Himmel öffnet...
und dieses Licht zur Erde schickt...
als I-Tüpfelchen noch diese Kreuze...
genial!
Mit passenden Worten untermalt...
eine tiefgehende Präsentation!
Liebe Grüße
Marietta



ENIWA , 2.10.2007 um 13:02 Uhr

Nun merket,
wie die Seele zu ihrer höchsten Vollendung kommen kann:
Wenn Gott in die Seele getragen wird,
dann entspringt in der Seele ein göttlicher Liebesquell,
der treibt die Seele wieder in Gott zurück,
so dass der Mensch nichts mehr wirken mag als geistliche Dinge.
Meister Eckhart

Es weckt in mir der Sehnsucht nach meine richtige Heimat.
Da hast du einen sehr schönen Ausblick traumhaft abgelichtet Andreas.

GLG an DICH,
Ewa



Anton L., 2.10.2007 um 18:32 Uhr

was für ein Licht,was für eine Landschaft, und welche Stimmung, das ist Balsam!

viele Grüsse
Anton



Gabi Anna , 2.10.2007 um 21:38 Uhr



...für die ewigkeit!!!!!

liebe grüsse dir
gabi



Evelyn M., 2.10.2007 um 22:12 Uhr

dramatisch,geheimnisvoll;furchterregend und doch schön!!
Liebe Grüsse Evelyn



EDDArt, 3.10.2007 um 9:49 Uhr

g ö t t l i c h ... mehr Worte braucht's nicht ... WUNDERvoll ...

Mit lieben Grüßen für Dich, EDDA :-)



Alexandra P., 3.10.2007 um 16:30 Uhr

Großartige Stimmung ist das!
LG Alexandra



Helga Niekammer, 3.10.2007 um 22:02 Uhr

Könnte ein Mann im Traume
das Paradies durchqueren, und
würde man ihm eine Blume schenken als Beweis,
daß seine Seele wirklich dort gewesen ist,
und fände er erwachend diese Blume
in Händen - Ja, und was dann?"
(S.T.Colridge, Anima Poetae)

Danke Dir für das Foto und den Anstoß zu einer Lehrstunde...... Wörter - ihre Bedeutung muss ich immer ergründen. Liebe Grüße Helga





Astrée, 4.10.2007 um 17:13 Uhr

Text und Foto zusammen sind unschlagbar !
LG von Astree



Nina. S., 4.10.2007 um 18:30 Uhr

eine beindruckende und stimmungsvolle szenerie mit phantastischem licht. ein bild, das zum träumen einläd :-)
lg nina



Marianne Spenner - Häusling, 4.10.2007 um 21:52 Uhr

Da hast Du wieder eine wundervolle Bild Text
Kompositon gestaltet. Sehr beeindruckend,
schöen Grüße Marianne



Ursina Künti, 8.10.2007 um 11:05 Uhr

Sehr schönes Teamwork von Wort und Bild....befreit gestaute Gefühle...

lg sina :)



Ekart Hartmann, 30.04.2009 um 10:16 Uhr

sind das die warnenden strahlen von "oben" auf die vergewaltigte natur?
servus
eke



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:

Keine Lust auf Werbung?



vorheriges (201/200)