Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Grauer Fleckleibbär (Weibchen) von Detmar K.

Grauer Fleckleibbär (Weibchen)


Von 

Neue QuickMessage schreiben
16.04.2004 um 23:25 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Heute in einem Trockenrasengebiet nahe Tübingen gesehen.

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Frank Köhler, 17.04.2004 um 0:07 Uhr

Hallo Detmar, das Foto entspricht fotografisch ja ganz den Ausführungen in Deinem Profil ;-) Ich denke aber, dass sich dieses Tier aufgrund seiner Färbung ganz gut vom Hintergrund abhebt. Ich kann Deine Profilausführungen zum Zusammenhang zwischen Foto und Lebensraum gerne unterschreiben, als Schmetterlingslaie kann ich aber nichts allein mit dem deutschen Namen des Falters anfangen. Wissenschaftlicher Name und ein Satz zur Biologie/Ökologie würden mich schon interessieren.
Beste Grüße Frank



Detmar Koelman, 17.04.2004 um 0:46 Uhr

Hallo Frank, es handelt sich um die am frühesten fliegende Art der Fleckleibbären, auf schlau Diaphora mendica. Die Männchen sind graubraun gefärbt und sollen die ganze Nacht über aktiv sein (was ich von mir nicht behaupten möchte, darum befasse ich mich auch fast ausschießlich mit Tagfaltern ;-) Die Weibchen sind wohl nicht so flugaktiv und lassen sich tagsüber (wie dieses Exemplar am Wegesrand) im Gras sitzend finden. Bei diesem Tier hatte ich alle Zeit der Welt zum fotografieren: ich konnte das Gras vor dem Tier problemlos lichten um überhaupt ranzukommen. Fundort sind die Südhänge vom Spitzberg / Tübingen, ein sehr reich strukturierter Lebensraum von Halbtrockenrasen, Streuobstwiesen, Weinbergen, Trockenmauern, versaumte Flächen sowie Waldrand. Klimatisch ist es warm und trocken. Das Bild wurde mit PS leicht nachgeschärft und der Kontrast etwas verstärkt.


Frank Köhler, 17.04.2004 um 0:58 Uhr

Danke Detmar, für die Erläuterungen. Wenn Cycnia mendica das gleiche ist, dann hatte ich den Falter schon im vergangenen Sommer vor der Linse. Ein Tier ist mir nachts ins Büro geflattert, hat wegen seiner interessanten Färbung sofort Fotoaktivitäten provoziert - aber gerade das Schneeweiß hat dazu geführt, das keine gute Aufnahme mit ausreichend Zeichnung entstand.Gruß Frank


Detmar Koelman, 17.04.2004 um 1:21 Uhr

Ja, Cycnia mendica = Diaphora mendica. Interessant wäre es zu wissen, wo und an welchem Tag Du Deinen Falter gesehen hast. D. mendica fliegt nur bis Ende Juni, aber die sehr ähnliche Arten der Gattung Spilosoma ( S. lubricipeda, S, urticae und S.luteum) fliegen auch noch später. Gruß, Detmar


d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 1.856 Klicks
  • 4 Kommentare
  • 2 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (61/60)