Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

*ist das Kunst oder kann das weg* ;) von Ute Allendoerfer

*ist das Kunst oder kann das weg* ;)


Von 

Neue QuickMessage schreiben
25.11.2011 um 11:38 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Nein ich bin kein Künstler, es ist eine App die einfach Spass macht,
die Möglichkeiten ausprobieren, was geht, was sieht in meinem Augen gut aus,
was gefällt mir, was gefällt mir nicht.

Bitte beachtet die Diskussion auch unter diesem Bild,


Was ist denn nun Fotokunst, die Frage beschäftigt nicht nur mich.

LGute

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Reisemarie, 25.11.2011 um 11:42 Uhr

der künstler arbeitet wie du hartnäckig an serien
seiner bildnerischen ideen.
das verlinkte ist meiner meinung nach mehr gelungen.
kunstkritische grüße
marie



Ute Allendoerfer, 25.11.2011 um 11:44 Uhr

nicht das wir uns missverstehen, ich mache und will keine Kunst machen, aber die Diskussion möchte ich schon mit einigen führen. Da ich aber weder den Anspruch habe noch wirklich Ahnung von Kunst habe, möchte in der Diskussion eine Antwort für mich finden. Nicht für meine Bilder, die sollten dabei aussen vor bleiben. Deshalb auch der *geklaute Titel* Danke dir. LGute


fotomarion, 25.11.2011 um 12:00 Uhr

..wie das leben sein sollte..bunt (!!!)..


Rolf Pessel, 25.11.2011 um 12:03 Uhr

das kann weg, sorry keine Zeit für eine Begründung, kommt noch.
LG Rolf



Ute Allendoerfer, 25.11.2011 um 12:05 Uhr

klar kann das weg, die Diskussion ist auch sicher besser unter dem anderen Bild aufgehoben ;) Lass dir Zeit Rolf ;)


Foto Dreams, 25.11.2011 um 12:46 Uhr

Du hast Recht Ute, über das Thema "Was ist Kunst" könnte man vermutlich nächtelang angeregt diskutieren. Ich versuchs mal kurz zu fassen:
Unter dem Begriff Kunst findet man bei Wikipedia den Satz "Kunst ist ein menschliches Kulturprodukt, das Ergebnis eines kreativen Prozesses" und genau so würde ich persönlich das auch sehen. Wenn also für mich sichtbar eine Kreativität, ein Ausleben der eigenen Empfindungen und eine Form der Darstellung dieser Empfindungen, egal in welcher Form auch immer, dahinter steht, würde ich persönlich den Begriff Kunst verwenden.
Ein einfaches Hochhalten eines Handy, in die Luft klicken und eine App ausnutzen ist für mich keine Kunst, würdest du diese App aber nutzen um gezielt Motive auszuwählen (beim verlinkten Bild kann man das z.B. schon ein bisschen annehmen), so wäre das auch wieder eine Kunstform für sich. Meine Standard-Bilder für Kunden würde ich z.B. auch nicht als Kunst, sondern eher als Handwerk, sehen, wenn ich aber Gefühle auslebe und in Bildern versuche diese rüberzubringen, dann wäre das für mich wieder Kunst. Kurzum ... das Herz und das Gefühl muss drin stecken. ;-)
Einfach nur mal so ... meine persönliche Meinung.
Ganz liebe Grüße
Tina



...der ingo..., 25.11.2011 um 12:57 Uhr

Ein Kunstwerk ist etwas, von dem man der Meinung
ist ´kann ich auch´ und es dann nicht hinbekommt.

...oder so.



Arno M, 25.11.2011 um 12:59 Uhr

kunst ist ein negativ besetzter begriff auf dieser plattform...
zum bild: lass das mal da... :-)



Joachim Büchler, 25.11.2011 um 13:22 Uhr

Wenn ich wüßte was Kunst ist,
würde ich es für mich behalten.
Pablo Picasso

Schöne APP (Was immer das ist)
Gruß Jo



datatron, 25.11.2011 um 13:33 Uhr

Mir gefällt es!
http://de.wikipedia.org/wiki/Fotokunst


Freundliche Grüsse michi



Ilse Jentzsch, 25.11.2011 um 14:11 Uhr

Ich denke auch, daß man über Kunst ewig diskutieren könnte, denn jeder versteht darunter etwas anderes.
Tinas (Foto Dreams) Beschreibung ist da recht aufschlußreich. Und wenn Arno von der negativen Besetzung des Wortes schreibt, dann bin ich ebenfalls der Meinung, denn wie ich schon unter dem verlinkten Foto schrieb, wird das Wort "Kunst" hier dermaßen inflationär benutzt, daß es zu einer Phrase verkommen ist.
Viel wichtiger ist es doch eigentlich, daß Du Freude an der Spielerei mit Deinen Apps hast - ob dabei nun Kunst entsteht oder nicht, das ist zweitrangig.
LG Ilse



Alfons Gellweiler, 25.11.2011 um 14:21 Uhr


Ich denke einfach mal ein bisschen drauf los,
gänzlich ohne Gewähr und ohne Anspruch auf
gedankliche Stringenz oder Wahrheit.

Kunst ist, was sich teuer verkauft.
Für »Fotokunst« sollte das Nämliche gelten.

Es gibt daneben sicher noch andere Kriterien,
aber das wichtigste dürfte damit genannt sein.
Als ein Van Gogh noch hungern musste, sah
seine Welt in dem heute weltweit populärsten
Maler vermutlich tendenziell noch eher den Stümper.
Es ist meist erst die Nachwelt in der Lage das Bessere vom Schlechteren zu unterscheiden, das Originelle zu
würdigen und vom bloß Modischen abzugrenzen usw.
Daher sind auch nicht wenige, denen ihre Zeit den Status großer
Künstler zuerkannte, heute zu Recht völlig vergessen.

Menschen, denen bereits zu Lebzeiten die
höheren Weihen eines »Künstlers« zuteil werden,
verstehen es fast immer auch, sich selbst zu inszenieren und so die Bewunderung derer zu erfahren, die sich ein wenig im Glanz des
vermeintlich oder tatsächlich Genialen sonnen möchten und gleichzeitig über die monetären Möglichkeiten verfügen, den Meister und damit sich selbst öffentlich glänzen zu lassen.

Und in der Kunstwelt herrscht gewissermaßen
ein Zuwahlverfahren. Ohne die Anerkennung seitens
der bereits Etablierten dürfte es auch für sehr talentierte Kunstschaffende in aller Regel schwer bis unmöglich
sein, akzeptiert zu werden. Wie sollte es aber anders gehen?

Photographie sehe ich primär als Handwerk.
Als solches bietet es Möglichkeiten sich auszudrücken.
Gelingt es dem Photographen, etwas mitzuteilen
von dem, was ihm vorschwebte, und das nicht nur ihn etwas angeht, ist sein Werk vermutlich gut. Erreicht er viele, ist es möglicherweise noch besser. Erreicht er allerdings eine Mehrheit, kommt sein Bild in die Galerie und kann daher nur sehr selten besser als mittelmäßig sein, obwohl es sich ja »gut verkauft«. Klingt paradox, ist aber nur scheinbar ein Widerspruch. Mehrheiten erreicht man fast nur mit Geschmäcklerischem, nicht aber mit Originellem. Originell aber sollte Photographie schon sein, wenn sie denn als gut anerkannt werden möchte.

Handwerk + Kommunizierbarkeit + Relevanz + Originalität: Voraussetzungen die man immerhin wird erfüllen müssen, wenn von Kunst im weitesten Sinne die Rede sein soll. Fände man dann einen Förderer, könnte sie eventuell teuer verkauft werden und es könnte richtige Kunst daraus werden. ;-)

Ich traue mir nicht zu zu sagen, was Photokunst ist.
Aber ich traue mich gelegentlich zu sagen, was ganz
sicher keine ist. Der sogenannten Galeriekunst hier z.B.
fehlt es meist an Originalität. Das meiste ließe sich
nicht einmal zur Kunst adeln, wenn man es teuer
verkaufen könnte. Muss ja auch gar nicht sein. Oder?

Grüße
Alfons



Steffen N, 25.11.2011 um 14:34 Uhr

Frag am besten mal eine Putzfrau, die haben ein Gespür für Kunst.
Ansonsten denke ich, alles was anders ist ist interessant. Deswegen muss es aber noch lange nicht etwas besonderes sein.

Lg. Steffen



Ilse Jentzsch, 25.11.2011 um 14:37 Uhr

@Steffen: Was die Putzfrau angeht, diskutieren wir auch noch unter dem oben verlinkten Foto :-)
Da geht es u.a. um die Naive Kunst, deren bekannteste Vertreterin wohl Grandma Moses ist, die ebenfalls Putzfrau war und erst im Alter von 75 Jahren zu malen begann.



Foto Dreams, 25.11.2011 um 14:38 Uhr

@Alfons Ich kann dir in deinem Statement fast in allen Punkten zustimmen, nur eine Frage stellt sich mir:
Hat denn je jemand behauptet hier in der Galerie die Bilder sind Kunst?? Wir sind doch eine FOTOcommunity, da sollte es doch in erster Linie um die Fotografie und, wie du ja auch selber sagst, erst mal um das Handwerk "Fotografie" gehen. Wenn das eine oder andere davon dann auch noch ein "Kunstwerk" (*schmunzel*) ist, um so netter. ;-))))
Und bei den anderen Galerien außerhalb der FC, die sicher auch angesprochen hast, ist es eigentlich genauso. :-)
Freuen wir uns einfach drüber und sehen das Ganze nicht ganz so ernst! :-)
GLG Tina



Alfons Gellweiler, 25.11.2011 um 14:41 Uhr


@ FotoDreams: Viele erwarten Kunst, ohne zu wissen
was das ist. Das ist nicht nur so ein Gefühl.
Wie ich es sehe, schreibe ich am Ende:
»Muss ja auch gar nicht sein.«



...der ingo..., 25.11.2011 um 14:56 Uhr

Wenn man an dem Wort KUNST nur
3 Buchstaben ändert, hat man KAESE.
Die Gratwanderung zwischen würdig
und würgig muss doch jeder mit sich
selbst ausmachen.


Liebe Freunde der Lichtbildgestaltung:
Wir versuchen es in regelmäßigen Abständen zu erklären
und finden kein Ende der Diskussion. Solange ich meine
rudimentär vorhandenen Fotografiekenntnisse in einen
Fine-Art-Kanal laden darf, fühle ich mich als Künstler. :-)




Hans Pfleger, 25.11.2011 um 16:07 Uhr

@Ute : wir hatten bei Panthermedia vor einiger Zeit auch mal eine längere Diskussion zu diesem Thema, da gerade viele Bildagenturen keine "künstlerisch" angehauchten Fotos annehmen, viele Fotografen sie jedoch toll finden.
Ich hatte damals eine wahre Geschichte erzählt, die mir immer wieder zu diesem Thema einfällt: In Hamburg war eine Vernissage groß angekündigt und mit ein paar Kostproben versehen, die Werke von "drei junge Wilden" betrafen. Der Presserummel war groß und auch der Andrang auf der Vernissage. Die ersten Fotos waren im Nu verkauft - für horrente Summen.Die Fachpresse war voll des Lobes. Die Künstler selbst konnten allerdings nicht kommen, sie wurden erst eine Woche später vorgestellt. Dann war das Geschrei groß.Es waren drei Affen, denen man Leinwand und Farbe zum Spielen gegeben hatte.
Ich habe mich damals köstlich amüsiert.
Gut ist, was einem gefällt und nicht, was andere einem einreden wollen. So sehe ich das auch bei meinen Fotos - sie müssen in aller erster Linie mir gefallen und da ist es mir egal, wie sie eingestuft werden. Im Stockbereich ist das sicher anders - aber da gehts auch nur um Geld und nicht um Gefallen.

Zu Deinem App - sicher eine nette Spielerei, in die man sich sicher auch vertiefen kann. Nur - Du solltest es auch damit nicht "übertreiben". Die Gefahr, daß man sich daran satt sieht, ist schon groß. Ist wie bei HDR, bei flood-Filtern etc,etc.

Bis wieder,
Hans



Josef Safranek, 25.11.2011 um 16:12 Uhr

kunst hin oder her,das hier muss einfach gezeigt werden *g*

lg. jo



Sichtweise des Bildes, 25.11.2011 um 16:46 Uhr

Kunst ist höchstens wenn man es selbst erschafft...

Photographie - wo der Mensch noch die Physik dahinter beherrschen muss geht leider mit all den "Automatiken" und App's verloren...

Genauso zeichnet sich auch die Qualität der gezeigten "Bildchen" in der fc ab...

Die "eigentliche" Photographie existiert nur noch am Rande...

LG
Tomi



polarized, 25.11.2011 um 19:14 Uhr

das eine tun und das andere nicht lassen ist mein motto -
kunst hin oder her!
hauptsache es macht spass... ;-))

keep on going...!!
du weisst ja, 365/365 :-))



Robby Fischer, 25.11.2011 um 19:26 Uhr

Wann kann ich das bei Christie's oder Sotheby's ersteigern? :o)))


Wolfgang Linnartz, 25.11.2011 um 21:08 Uhr

Ich verstehe nix von Kunst, aber es sieht gut aus. Und da es in der Natur so nicht vorkommt, ist es wohl Fotokunst. Schöne Bildidee!!

LG Wolfgang



Helmut Flosdorf, 26.11.2011 um 1:21 Uhr

ich finde diese Montage und dein ähnlich montierter Wetterbericht klasse. käme als Poster an der Wand bestimmt gut. auch wenn mancher das nicht als Kunst bezeichnen mag muss dennoch nicht weg, im Gegenteil. ;-)


Ute Allendoerfer, 26.11.2011 um 11:40 Uhr

danke euch allen,
Helmut, es ist keine Montage, das macht die App, also die Kamera die ich als Anwendung aufs Handy gezogen habe. Ich selbst habe nur Einfluss auf das Motiv auf sonst nix, siehe auch mein Bild von heute morgen. LGgute



Für Alle:


Wer sich gerne mit dem Thema Fotografie beschäftigt und auseinandersetzt findet hier einen guten Beitrag über den man sicher trefflich diskutieren kann:


http://orf.at/stories/2087804/2087633/


Danke an:
Christian Brandl
fürs finden und mitteilen



Helmut Flosdorf, 27.11.2011 um 10:11 Uhr

trotzdem schön ;-)


Zeit, 29.11.2011 um 23:37 Uhr

für mich ist wiederum Kunst im Bild.
LG. Gerd



Rolf Pessel, 4.12.2011 um 10:41 Uhr

Hallo Ute,

nicht vergessen habe ich Dich und Dein Bild.
Mittlerweile ist ja schon ausgiebig diskutiert und angemerkt worden, was mich sehr freut. Du hast damit eine wunderbare Diskussion angestossen.
Zuerst möchte ich anmerken, dass das Werkzeug erst in zweiter Linie eine Rolle spielt. Ob Lochkamera, DSLR oder eben I-Phone mit App, erst was ich damit mache und welche Bilder ich bewußt damit erstelle zeigen ob es in Richtung Kunst geht. Und Kunst verstehe ich als mein Handwerk und somit Gerät beherrschend, ähnlich einem Musiker. Wenn ein Nichtpianist auf die Tasten eines Klaviers haut, wird noch lange nicht Jazzmusik draus.
Günter Hack schreibt in Deinem verlinkten Artikel: "Flusser unterscheidet zwischen Knipsern, die dem vordefinierten Programm des Apparats folgen, und echten Fotografen, die das Programm verstehen und es kreativ überwinden können." und gibt mir damit Recht.
Dein o.a. Bild stellt somit eine Beliebigkeit dar, eine Aneinanderreihung von vertikalen Streifenbildern in anderer Tönung, wie eine Musterkarte von Tapeten. Da entsteht nichts neues draus. Anders das Bild

Hier ist mit dem gleichen App, der gleichen digitalen Methode ein Werk entstanden, das durch das Zusammenfügen leicht unterschiedlicher Streifenbilder wiederum etwas Neues entstehen lässt, das als Gesamtbild doch eindrücklich geworden ist. Hier ist etwas gestaltet worden (das Wie spielt keine Rolle in der Kunst) während beim obigen Bild nur etwas aneinadergereiht worden ist.

Für mich ist es durchaus sinnvoll mit solchen "Spielereien" wie das I-Phone und den dazugehörigen Apps zu experimentieren. Das ist Kreativität.
LG Rolf



Ute Allendoerfer, 4.12.2011 um 10:55 Uhr

Danke Rolf, gut geschrieben und für mich auch umfassend verständlich.
Ich sehe es auch so, kann es aber nicht so gut ausdrücken. Hier diese Bilder sind der Versuch mit den Möglichkeiten die die Leme bietet ohne Eingriff von PS meine hoffentlich vorhandene Kreativität auszuleben,
auf dem Weg des Versuchens zu vorzeigbaren Ergebnissen zu kommen, an denen ich in erster Linie mal Spass haben kann. Hier die Diskussion ist für mich sehr wertvoll, ich lerne daraus, und es steht nicht immer nur :
fein, toll, oder so was drunter. Manchmal geht es nicht anders, hier das ist zwar zeitraubender, aber auch bleibender. Danke dafür. Es ist schön das wir uns in Lindau kennen gelernt habe, deine Worte haben ein Gesicht. Danke LGute



Rolf Pessel, 4.12.2011 um 11:32 Uhr

Auch ich freue mich sehr Dich zu kennen - sehr bereichernd für mich.

Was ich noch als PS zu meiner obigen Anmerkung dazu schreiben wollte und Du fast vorweggenommen hast.

Ein neues (fotografisches) Werkzeug entdecken, damit spielen und es kennenlernen, damit auch beherrschen lernen, dann kommt die Frage, was kann ich damit machen und Voilá es kann Kunst entstehen - ganz spielerisch und mit Spass.
LG Rolf
So nun schnell zu meiner Ausstellung, da habe ich heute Aufsicht.



Ute Allendoerfer, 4.12.2011 um 11:33 Uhr

Rolf: du rettest meinen Sonntag, danke dafür. ;) LGute


d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 1.061 Klicks
  • 32 Kommentare
  • 1 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (1337/1336)