Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Gunther Philipp, der österreichische Filmschauspieler und Arzt von Norbert Bendig

Gunther Philipp, der österreichische Filmschauspieler und Arzt


Von 

Neue QuickMessage schreiben
16.11.2007 um 9:37 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Dr. Gunther Philipp (* 8. Juni 1918 in Toplita; Rumänien;
+ 2. Oktober 2003 in Bonn-Bad Godesberg; eigentlich Gunter
Placheta) war ein österreichischer Arzt und Filmschauspieler.

Sein Vater war kriegsbedingt im heutigen Rumänien (Siebenbürgen) stationiert, bald nach seiner Geburt kehrte die Familie in ihren Heimatort Wien zurück. Gunther Philipps
Erfolge waren zuerst rein sportlich: Er hielt 14 Jahre lang den österreichischen Rekord im 100-Meter-Brustschwimmen. Er war auch im Kader der österreichischen Olympia-Mannschaft
1936 in Berlin, wurde allerdings aus politischen Gründen
(er wollte nicht dem nationalsozialistisch dominierten
"Ersten Wiener Amateur Sport Club" nicht beitreten) nicht
nominiert.


Während des Krieges studierte Philipp am Max-Reinhardt-Seminar Schauspiel und an der Universität Wien Philosophie mit dem Hauptfach Psychologie sowie anschließend Medizin. 1943 promovierte Philipp und leistete seinen Kriegsdienst in einem Feldlazarett.
Nach dem Krieg betrieb er eine Praxis in Oberösterreich und war bis in die 1990er-Jahre an der Wiener Universitätsklinik für Neurologie und Psychiatrie tätig.

1946 gründete er gemeinsam mit Peter Wehle und Fred Kraus die Kabarettgruppe "Die kleinen Vier". Ende 1949 gab Philipp seinen bürgerlichen Beruf weitgehend auf und arbeitete überwiegend abseits seines erlernten medizinischen Berufes als Schauspieler oder Moderator, behielt jedoch zeitlebens ein starkes Interesse an medizinischen Themen bei und rezipierte entsprechende Fachzeitschriften.
Nebenher schrieb er auch unzählige Programme für das Radio und Drehbücher für den Film. Erfolge feierte er auch am Theater als Boulevard-Schauspieler. Bekannt wurden seine Filme mit Peter Alexander und Hans Moser, die er durch seine spezifische Komik bereicherte.

In den 1950er Jahren gründete Philipp einen eigenen Motorsport-Rennstall und startete in der "Gran Turismo"-Klasse. Er wurde in den 1960er-Jahren mehrmaliger österreichischer Staatsmeister. Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn moderierte er zusammen mit Jochen Rindt (nach dessen Tod alleine) die ORF-Sendung "Motorama".

Gunther Philipp gehörte vor allem in den 1950er und 1960er
Jahren zu denbeliebtesten und meistbeschäftigten deutschsprachigen Sschauspielern. Er wirkte in 147 Film- und Fernsehrollen.

Als Autor verfasste Philipp 21 Drehbücher.

Er war viermal verheiratet. Zuletzt mit der wesentlich jüngeren Arzttochter Gisela Kirchberg aus Köln.
Er war Vater von drei Söhnen.

Am 2. Oktober 2003 verstarb Philipp, nach schwerer langjähriger Krankheit, im Alter von 85 Jahren, in einer Klinik in Bonn-Bad Godesberg. Sein Grab befindet sich auf dem Melaten-Friedhof in Köln, in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Schauspielerkollegen Willy Birgel und
René Deltgen.

Filme (Auszug)
Traum vom Glück, 1949, mit Maria Holst und O.W. Fischer
Kleiner Schwindel am Wolfgangsee, 1949, Regie: Franz Antel, mit Hans Holt, Liebe auf Eis, 1950, Regie: Kurt Meisel, mit Hannelore Bollmann und Heiz Erhardt, Der Schuß durchs Fenster, 1950, mit Curd Jürgens, Tante Jutta aus Kalkutta, 1953, Kaiserwalzer, Regie: Franz Antel, Drehbuch von Gunther Philipp, Die süßesten Früchte, 1953, Regie: Franz Antel, mit Peter Alexander, Rudolf Platte, Die Rose von Stambul, 1953, Kaisermanöver,1954, Drehbuch, Rosen aus dem Süden, 1954, Die Deutschmeister, 1955, Regie: Ernst Marischka, mit Romy Schneider, Magda Schneider, Susi Nicoletti, Hans Moser, Paul Hörbiger, Josef Meinrad, Heinz Conrads, Die Christl von der Post, Lumpazivagabundus,1956, mit Paul Hörbiger, Joachim Fuchsberger und Waltraut Haas, Kaiserjäger, 1956, Regie: Willi Forst, Wenn Poldi ins Manöver zieht, 1956, Die Beine von Dolores, 1957, mit Theo Lingen, Gräfin Mariza, 1958, Kauf Dir einen bunten Luftballon, 1960, mit Ina Bauer, Anton Sailer, Heinz Erhardt, Im weißen Rößl, 1960, mit Peter Alexander und Waltraut Haas, Ich zähle täglich meine Sorgen, 1960, mit Peter Alexander, Saison in Salzburg, 1961, mit Peter Alexander und Waltraut Haas, Mariandl,1961, mit Cornelia Froboess, Waltraut Haas, Hans Moser, Peter Weck, Susi Nicoletti, Die Abenteuer des Grafen Bobby, an der Seite von Peter Alexander, Unsere tollen Tanten, 1961, mit Udo Jürgens etc., Ach Egon!,1961, Die Fledermaus, 1962 mit dem Traumpartner Peter Alexander, Die lustige Witwe,1962, mit Peter Alexander, Karein Hübner, Erst Waldbrunn, Hochzeitsnacht im Paradies, 1962, mit Peter Alexander, Marika Rökk, Waltraut Haas, Schweijks Flegeljahre,1963, Rote Lippen soll man küssen, 1963, Regie: Franz Antel, mit Johanna Matz und Peter Weck, Unsere tollen Tanten in der Südsee,1963, mit Udo Jürgens, Trude Herr etc., Der Musterknabe, 1963, mit Peter Alexander, Cornelia Froboess, Gusti Wolf, Liebesgrüße aus Tirol, 1964, ... und sowas muss um 8 ins Bett, 1965 mit Gitte Haenning, Ingeborg Schöner, Graf Bobby, der Schrecken des wilden Westens, 1965, mit Peter Alexander, Heubodengeflüster,1967, Il Nero - Hass und Gebet, 1967, Die Wirtin von der Lahn, 1967,Otto ist auf Frauen Scharf, 1968, mit Terry Torday, Dietmar Schönherr, Charlys Onkel, 1969,Wenn die tollen Tanten kommen, 1970, Tante Trude aus Buxtehude, 1971, Wenn mein Schätzchen auf die Pauke haut,1971, Die tollen Tanten schlagen zu, 1971, Rosen aus dem Süden, Der Kongress tanzt, Münchhausen in Afrika, Banana Joe,1981, mit Bud Spencer, Ein dicker Hund, 1982 mit Thomas Ohrner, Helga Feddersen, Anja Schüte, Willy Millowitsch, Piratensender Powerplay, 1982, mit Thomas Gottschalk und Mike Krüger,
Lass das - ich hass´ das, 1983, Plem, Plem - Die Schule brennt, 1983, mit Thomas Ohrner, Forsthasu Falkenau, 1989,
Ene mene muh -und tot bist du, 2001, Regie: Houchang Allahyari, Das Fenster-Theater, 2002.

Auszeichnungen: Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien in Gold.

Quelle: Wikipedia

NB: 1980 habe ich mit Gunther Philipp ein Interview gemacht, das eine Stunde dauerte. Ich habe einen großartigen Künstler kennengelernt, der sehr tiefsinnig dachte -und gewiss kein Klamauk-Otto war. Wie Sie lesen können, war er vielseitig begabt. Er ist immer ein bescheidener Mensch geblieben. Und das machte ihn sympathisch.

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Martina Schlerka , 16.11.2007 um 9:45 Uhr

Ein schönes Denkmal stellst Du für ihn hier aus. LG Martina


Conny Wermke, 16.11.2007 um 10:52 Uhr

Schön, hier einmal an ihn zu erinnern..

LG Conny



Heidi Roloff, 16.11.2007 um 11:59 Uhr

Ich habe sofort wieder seine Stimme im Ohr...
LG Heidi



Hella Schümann, 16.11.2007 um 12:51 Uhr

Ja, das war ein toller Komiker.
LG Hella



Pe-Sto, 16.11.2007 um 18:12 Uhr

Oh ja, an ihn kann ich mich auch erinnern. Meine Eltern waren begeistert von seinen Filmen. Eine schöne Erinnerung von Dir an einen großartigen Schauspieler.
LG Peggy



Wolfgang Weninger, 16.11.2007 um 19:44 Uhr

du kennst ja wirklich viele Prominente ... diesen hier hätte ich auch gerne mal kennengelernt
Servus, Wolfgang



Elisabeth Pimper, 16.11.2007 um 22:16 Uhr

Wie viele vergnügliche Stunden hat er uns bereitet. deine Bilder von den Prominenten lasse immer schöne Erinnerungen aufkommen
Lg sissy



Christel Ro., 16.11.2007 um 22:17 Uhr

Ja, er war ein großartiger Schauspieler und hat in vielen guten alten Filmen mitgewirkt!
Ein sehr schönes altes Foto von Euch beiden!***
LG Christel



Regina Courtier, 17.11.2007 um 21:57 Uhr

Gunther Phillip, der wohl Beste Komiker, den Österreich je hervorgebracht hat.
Er hat mich durch meine Kind-Fernseh-Zeit gebracht und sobald er auf dem Bildschirm erschienen ist, konnte ich lachen.
Er ist eine Legende!
Danke Norbert!
lg
Regina



Anne Louise Schneider , 18.11.2007 um 9:02 Uhr

Ein sehr interessantes Leben, ein beeindruckender Mensch. Anne


Elke Becker, 18.11.2007 um 18:27 Uhr

Toll, wen Du alles kennen gelernt hast!Eine schöne Erinnerung an einen guten Schauspieler und Mensch!
LG Elke



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (488/487)