Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer können schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Registan Medresse Tilya- Kori von Charlotte Borkert

Registan Medresse Tilya- Kori


Von 

Neue QuickMessage schreiben
16.05.2010 um 21:55 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures © by the senders.
Registan – das Herz des antiken Samarkands, dessen Namen man als „Sandiger Platz“ übersetzen kann.
Die drei Medressen Registans: Ulugbek Medresse (1417 –1420), Sher–Dor Medresse (1619 – 1636) und Tilya–Kori Medresse (1646 – 1660).
Eine Medresse ist eine Lehranstalt, in der die moslemische Geistlichkeit ausgebildet wird.

Die Ulugbek Medresse ist mit seinem mächtigen Portal und einem lanzetten Bogen dem Platz zugewandt. Die Ecken sind mit hohen, proportionalen Minaretten ausgerüstet. Die Mosaikpaneel über dem Eingangsbogen wurde mit geometrischem Ornament dekoriert. Im quadratförmigen Hof befinden sich eine Moschee, Lehrräume und am Rande Zimmer, in welchen früher die Studenten gewohnt haben. Um die Achse haben sich tiefe Nischen (Flure) ausgebreitet. Ursprünglich sah die Ulugbek Medresse ganz anders aus: ein zweistöckiges Gebäude mit vier Kuppeln über den Lehrräumen, die sich in den Ecken der Medresse befinden. Die Ulugbek Medresse war eine der besten Universitäten der ganzen muslimischen Orientwelt im 15 Jh. Ein berühmter Wissenschaftler und Philosoph Abdurakhman Djami hat auch in dieser Medresse studiert. Hier hielt auch Ulugbek seine Vorlesungen. Während seiner Regierungszeit blieb diese Medresse ein Zentrum der weltlichen Wissenschaft.

Der Herrscher Samarkands Yalangtush Bakhodur leitete im 17 Jh. die Bauten der Sher–Dor und Tilya–Kori Medressen. Die Sher – Dor Medresse wurde vom Architekten Abdujabor konstruiert. Die Ausstattung der Medresse ist nicht so fein wie die Architektur des 15 Jh. („die goldene Epoche“). Trotzdem stellt die Harmonie der großen und kleinen Räume, den feinen Bildern der Mosaik, die Monumentalität und die zweckmäßige Symmetrie diese Medresse unter die besten architektonischen Denkmäler Samarkands.

Zehn Jahre später wurde die Tilya–Kori Medresse („vergoldete“Medresse) gebaut . Diese Medresse diente nicht nur zur Ausbildung der Studenten, sondern war auch lange Zeit als eine der wichtigsten Moscheen tätig. Die Tilya–Kori Medresse hat eine zweistöckige Hauptfassade, einen großen weiten Hof an dessen Rande sich kleine Wohnräume befinden (usb. Hudzri) und vier Flure, die sich um die Achse ausgebreitet haben. Das Moschegebäude befindet sich im westlichen Teil des Hofes. Der Hauptsaal der Moschee ist reichlich vergoldet.

Das Registan Ensemble ist eine wunderbare Kombination der Bauten verschiedener Gebäude aus verschiedenen Epochen.

Quelle: http://www.wk2005.de/samarkand/Registan.htm

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





-anDREas-, 16.05.2010 um 22:03 Uhr



wow .. Kinnlade runter klappt ....

vG; Andraes



izeta, 16.05.2010 um 22:27 Uhr

wunderschöne farben.
gruß izeta



Wolfgang Bazer, 16.05.2010 um 22:29 Uhr

Überwältigend schön, großartige Aufnahme!
LG Wolfgang



Maik Radke, 17.05.2010 um 10:29 Uhr

+++++

LG
Maik



guvo4, 22.05.2010 um 10:47 Uhr

Ein echtes Kunstwerk dieses Bauwerk, wunderschön anzusehen. Und wieder Dank für deine ausführliche Information Charlotte.
LG Volker



Eva Lea B., 23.05.2010 um 7:34 Uhr

Grossartig, ich freue mich über diese Bilder und dass man überhaupt photografieren durfte! LG Eva


d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 1.548 Klicks
  • 6 Kommentare
  • 1 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (101/100)