Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer können schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

*verschlumpft* von foto - 21

*verschlumpft*


Von 

Neue QuickMessage schreiben
7.11.2011 um 17:57 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures © by the senders.
http://youtu.be/2_snAqQs3ro

( DAS LIED DER SCHLÜMPFE - Vader Abraham & Die Schlümpfe - Disco 1979 - HQ 16:9 )




*



die Schlümpfe

(im belgischen Original: Les Schtroumpfs)
sind
Comicfiguren,
die 1958 als weitere Figuren der Comicserie Johann und Pfiffikus des Magazins Spirou entstanden sind
und vom belgischen Zeichner Peyo (Pierre Culliford, 1928–1992) entworfen wurden.

Die Bezeichnung Schtroumpfs ist eine Wortschöpfung Peyos :
Als er beim Essen nach dem Salzstreuer fragte, sagte er :
„Passe-moi le … le Schtroumpf“ anstelle von : „Passe-moi le sel.“.
Die lautmalerische französische Schreibweise verrät, dass dabei an das deutsche Wort Strumpf gedacht ist,
das – seiner ursprünglichen Bedeutung enthoben – aufgrund seines lustigen Klangs für eine Comicfigur geeignet schien.
Der deutsche Name Schlümpfe tauchte erstmals bei der Ausstrahlung der Schwarzweiß-Kurzfilme
im Rahmen der Sendung Sport-Spiel-Spannung des Bayerischen Rundfunks Anfang der 1960er Jahre auf.
Bei der Übersetzung wollte man sich möglichst nah am Klang des französischen Begriffs halten,
gleichzeitig aber – dem Original entsprechend – ein sinnfreies und lustiges Wort wählen.
Deshalb kam das nahe liegende Strumpf nicht in Frage, aber durch Austausch einiger Konsonanten entstand Schlumpf.
Ihr deutschsprachiges Comic-Debüt gaben die Schlümpfe erst Jahre später in Fix und Foxi 20/1969
innerhalb der Geschichte Prinz Edelhart und die Schlümpfe.


Die Schlümpfe leben im Schlumpfdorf im Verwunschenen Land.
Die anfänglich karge Darstellung (La Flûte à 6 schtroumpfs 1958, Le Pays maudit 1961) des Landes
wich später dichtem Wald,
dessen üppige Vegetation die Schlümpfe vor dem in der Nähe wohnenden Hexenmeister Gargamel schützt.
Schlümpfe können sich nach Interesse oder Neigung ausleben.
Aspekte der Zivilisation (Zahlungsmittel, Zeitungswesen, Armut, Religion) sind bei ihnen unbekannt
oder werden meist erfolglos ausprobiert.
Manche Schlümpfe treten immer wieder auf (Brillenschlumpf, Witzboldschlumpf, Bastelschlumpf),
andere treten nur für die Dauer einer Geschichte auf (Finanzschlumpf, Doktorschlumpf, Schtroumpf reporter),
erkennen den Unsinn ihres Tuns und verschwinden wieder in ihre Anonymität


Über die Anzahl der Schlümpfe divergieren die Darstellungen der Autoren und die Auffassungen der Leser.
Während letztere auf vielen Netzseiten und Fandarstellungen dazu neigen, Schlümpfe akribisch zusammenzuzählen,
was mit Oma Schlumpf, Opa Schlumpf (die in den 25 eigentlichen Comic-Alben nie aufgetreten sind),
Schlumpfinchen, Sassette, Babyschlumpf und dem Wilden Schlumpf zu einer Anzahl von 106 führt,
haben die Autoren keinen Zweifel daran gelassen, dass es für sie eine Gemeinschaft von 100 Schlümpfen ist.


http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Schl%C3%BCmpfe





~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~




zumThema *voll im Trend* von foto - 21
zumThema *voll im Trend*
Von
6.11.11, 0:01
35 Anmerkungen

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Martin Ki, 7.11.2011 um 17:58 Uhr

Deine Collage gefällt mir
Gruß
Martin



E-M, 7.11.2011 um 18:01 Uhr

Da hast du ja eine richtig große Sammlung, die so richtig zur Geltung kommt!
LG Eva



Michael - Hohmann, 7.11.2011 um 18:03 Uhr

Ich liebe sie.
Waren ein Begleiter meiner Kindheit :-)

lg Micha



Klopfgeist, 7.11.2011 um 18:16 Uhr

Es mumpft der Schlumpf im Sumpf
als Trumpf - ganz ohne Strumpf!
**********************superCollagehatSchmunzelqualität************



Gunter Linke, 7.11.2011 um 18:27 Uhr

Aber sowas von verschlumpft, hoffentlich kommt nicht Gargamel
GG



uMWeltphoto | streetphotofish, 7.11.2011 um 18:53 Uhr

das ist ja eine schlumpfige schlumpfsammlung!

lg Maik



K.-H.Schulz, 7.11.2011 um 19:31 Uhr

Das ist richtig Schlümpfrich. Gut gemacht.
KLasse
LG:karl-heinz



LauraFlorence, 7.11.2011 um 22:07 Uhr

Donner und dörchen.. sind ja schon ganz schön alte Herren.. und Dame.. aber immer noch lustig und nett anzuschauen.. und das Lied vom Vater Abraham.. das hat doch einen Bekanntheitsgrad durch alle Generationen :-)
LG Laura



Karlheinz Rosenkranz, 8.11.2011 um 23:47 Uhr

Klasse Schlumpfsammlung. Läßt nicht nur Kinderherzen höher schlagen.
VG Karlheinz



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 1.002 Klicks
  • 10 Kommentare
  • 1 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten



vorheriges (159/158)