Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Der Dompteur von Stephan Roscher

Der Dompteur


Von 

Neue QuickMessage schreiben
2.07.2003 um 13:21 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Na, ist der nicht - im Gegensatz zu dem gerade zuvor gezeigten, arg gebeutelten Distelfalter -

Vergängliche Schönheit von Stephan Roscher
Vergängliche Schönheitnicht in Diskussion
Von
2.7.03, 3:40
22 Anmerkungen
so richtig schön?

Vielleicht sind es gerade die krassen Unterschiede und die harschen Kontraste, die das "richtige Leben" bzw. das Dasein in seiner vollen Bandbreite ausmachen.

Zwar stammt auf diesem Foto lediglich der ausnahmsweise einmal nicht drohende Finger von mir, dennoch ist es für mich ganz persönlich mehr als nur irgendein beliebiges Foto, sondern Teil meines Selbstverständnisses als Naturliebhaber und Tierfotograf. Deshalb ziert es seit kurzem auch mein FC-Profil.

Dazu muß man wissen, daß der prachtvolle Schwalbenschwanz (Papilio machaon) mein absoluter Kultschmetterling ist, eigentlich seit ich als dreijähriger Junge erstmals eine bunte Schmetterlingssammlung hinter Glas bestaunt habe.

Immer wenn ich diesen anmutigen Falter in der Natur entdecke - ich kenne zwei, drei Biotope in der Nordwetterau, wo man ihn durchaus finden kann - geht mir das Herz auf und meine Begeisterung kennt keine Grenzen mehr.

Seit letztem Jahr habe ich vielleicht so um die 2.500 Schwalbenschwanzfotos gemacht und es werden sicher noch einige Tausend folgen, denn kein Bild ist wie das andere, jedes für sich ist einmalig.

Wie hier abgebildet hatte ich ihn freilich zuvor noch nicht auf dem Speicherchip. Am Donnerstagabend fuhr ich nochmals mit dem Motorroller einen der asphaltierten Feldwege beim NSG Bingenheimer Ried (Wetterau) ab, da man dort abends öfters noch Rehe, Feldhasen oder seltene Vögel entdeckt.

Und dann sah ich es - mein Auge ist mittlerweile in solchen Dingen recht geübt - an einem Grashalm sitzen, wo es sich bereits zur Nachtruhe zurückgezogen hatte, jenes noch sehr farbfrische, nur wenig abgeflogene Schwalbenschwanzmännchen.

Bei allem Respekt, den ich solchen kleinen Wundern der Schöpfung immer entgegen bringe, konnte ich es mir doch nicht verkneifen, den schläfrigen Falter behutsam auf meine Hand zu setzen, auf der er einige Minuten leicht benommen herumkrabbelte.

Nach einer kurzen Fotosession setzte ich ihn auf seinen Halm zurück und ich denke, er hat mir diese mutwillige Störung nicht sonderlich übel genommen. Allerdings mußte ich ihm dafür versprechen, sein Konterfei um die Welt gehen zu lassen.

Zu diesem Zweck darf ich den müden Flattermann natürlich den FClern nicht vorenthalten.

--------------------------------------

26. Juni 2003 - Olympus 2100 UZ & Canon 250-D - 1/50 Sek. (ohne Stativ) - F 8.0 - ISO 100 - 63 mm.

Anmerkungen:





Boris Winter, 2.07.2003 um 13:30 Uhr

hehe echt klasse hinbekommen... absolut genial. Dazu noch die super Schärfe, da hat man keine Fragen mehr... Glückwunsch!


Mina Zander, 2.07.2003 um 13:57 Uhr

Wow *lol* Der Titel passt!
WUnderbar "eingefangen"! *fg*



Wiltrud Doerk, 2.07.2003 um 14:15 Uhr

Auch ich mag sie sehr..., bei uns gibt es sie vor allem in den höheren Lagen (z.B. Staffelberg), wo sie richtige
Flugkünste im Wind zeigen,
deine Aufnahme gefällt mir, der Text ist sehr ausführlich,aber deshalb auch gut nachvollziehbar,
Gruß Wiltrud



Helene Brandstätter, 2.07.2003 um 14:31 Uhr

Der hat sich einfach so auf den Finger setzten lassen?
*neid*
Und mit einer Hand hast du dieses Klasse-Foto gemacht!
FG Helene



Marc Zschaler, 2.07.2003 um 14:37 Uhr

An manchem kommt man einfach nicht vorbei! :o) Gruß Marc


Juliane Meyer, 2.07.2003 um 15:31 Uhr

Klasse)))
LG
Juliane



Rose Von Selasinsky, 2.07.2003 um 15:34 Uhr

Da kann ich nur noch sagen: "Der mit den Schmetterlingen flüstert!" Großartig, wie auch die so lesenswerte Story.
LG Rose



York von Selasinsky, 2.07.2003 um 16:49 Uhr

Kann mich nur Rose anschließen....wußte alledings noch nicht,dass Du als Zweitberuf den des Dompteurs ausübst.
Gruss York



Michael Wittmann, 2.07.2003 um 17:37 Uhr

Absolut obergeniales Bild. Ich hätte mir vielleicht auch nicht verkneifen können so was mit dem Tierchen zu machen, aber ob ich es so gut hingekriegt hätte? Das ist die Frage :-)

Gruß Mike



Olaf Herrig, 2.07.2003 um 17:44 Uhr

Stephan, Du bis einer von dennen, die Schuld daran sind, daß auch ich in letzter Zeit mit ziemlich wachen Augen durch meine Umwelt gehe und auf jeden Schmetterling achte, der da irgendwo vorbeiflattert. So kann auch ich sagen, wenigstens schon einmal einen Schwalbenschwanz live gesehen zu haben. Mit einem Bild kann ich jedoch (noch) nicht dienen! Einige Schmetterlinge sind mir jedoch schon einmal vor die Linse geflattert und dort sogar sitzengeblieben.

Ich kann verstehen, warum Du Dein Bild als FC bild ausgewählt hast. Auf diesesBild wäre ich auch stolz!
Mfg, Olaf.



Stephan Roscher, 2.07.2003 um 20:48 Uhr

@Engelchen, Helene: ein schläfriger Falter, der sich bereits "bettfein" gemacht und seine Körperfunktionen auf ein Minimum heruntergeschraubt hat, fliegt kaum mehr fort, es sei denn, man nervt ihn wirklich nach Strich und Faden und das habe ich ja nicht getan. Die Kunst besteht eigentlich lediglich darin, ihn zu finden und dann mit der verbleibenden freien Pfote das Foto einigermaßen scharf und ohne Verwacklungen hinzubekommen.

Gruß Stephan



Monika -, 2.07.2003 um 22:20 Uhr

Bin sehr beeindruckt von dem Bild und auch von dem Text dazu, der die Freude an der Natur so richtig gut herrüberbringt.
Dieses Jahr habe ich auf meiner Wiese auch schon einige flattern sehen und war wie gebannt beim Betrachten.
Gratulation und weiterhin viel Glück.
VG Monika



Sonja Winter, 3.07.2003 um 7:24 Uhr

Einfach nur wunderschön! Ich frage mich beim Lesen gerade nur, wie sich ein Falter bettfein macht. o))
LG Sonja



Josef Zenner, 3.07.2003 um 8:03 Uhr

Wunderschön.
Gruß Josef.



Barbara Simmel, 3.07.2003 um 8:42 Uhr

Toll, macht der auch Männchen? ;-)
LG, die babs



Anke Merzbach, 3.07.2003 um 8:56 Uhr

Glückwunsch zu diesem halb schlafenden schönen Schmetterling!! Ein herrliches Foto, was soll man mehr sagen ...
LG Amelie



Edeltraud Vinckx, 3.07.2003 um 9:00 Uhr

wow, da kann ich nur staunen. Super diese Perspektive und die Beschreibung wie immer einwandfrei.
Zu dieser Aufnahme kann ich dir nur Glück wünschen...sagenhaft, Stephan....
lg edeltraud



Boris Wiesmann, 3.07.2003 um 9:48 Uhr

super gelungen, beeindruckend!

LG Boris



Trudi Diehl, 3.07.2003 um 10:12 Uhr

Wow echt stark, super schönes Macro.......tolle Farben...einfach meisterhaft

LG trudi



Edi Day, 3.07.2003 um 16:55 Uhr

Ganz speziell schön mit diesem Bildaufbau, genial.
LG Edi
Schwalbenschwanz von Edi Day
Schwalbenschwanz
Von
22.5.03, 23:07
23 Anmerkungen



Ute Enderer, 3.07.2003 um 17:35 Uhr

Ein sagenhaft schönes Bild ... jetzt verrate uns doch noch, um wieviel Uhr ein anständiger Flatterling gewöhnlich zu Bett geht??
Gruß Ute



Stephan Roscher, 3.07.2003 um 21:51 Uhr

@Ute: dieses Foto ist lt. Exif-Daten um 20:34 Uhr entstanden. Es gibt keine ganz feste Regel, wann ein braver Schwalbenschwanz müde zu werden und in die Heia zu gehen hat. Das hängt sehr stark mit dem Licht und der Länge des Tages zusammen. An regnerischen und/oder trüben Tagen sowie bei extremem Wind fliegen sie nicht und man kann sie den ganzen Tag an ihrer Schlafpflanze "abpflücken", sofern man sie denn findet. Aber auch an sommerlichen Sonnentagen ist spätestens zwischen 20:15 und 20:45 Ende der Fahnenstange, wenn die Abendsonne endgültig verschwunden ist.
Gruß Stephan



Rudolf Kellenberger, 4.07.2003 um 8:17 Uhr

Hallo Stephan,

Bild und Text sind sehr beeindruckend. Gratuliere.

Dein zurückhaltender Homur gefällt mir gut.

Gruss Rudolf



Stephan Roscher, 5.07.2003 um 0:32 Uhr

@Barbara: eigentlich diskreditierst Du Dich durch derartig absurde Kommentare selbst nach Leibeskräften. Dennoch will ich hier ein paar Zeilen dazu schreiben, weil ich soviel geballten Unfug nicht unwidersprochen stehenlassen kann und will:

Eine solche Anmerkung unter ein Foto in der FC zu setzen, ist eine Unverschämtheit, dreist, frech und stillos. Nicht nur, daß Du in dieser Community Legenden und Fabeln über die Tierwelt mit der Attitude des drohenden Zeigefingers unreflektiert verbreitest, darüberhinaus greifst Du Menschen an, deren innere Einstellung zur Natur Du am allerwenigsten beurteilen kannst.

Alleine schon diese theatralische Diktion spricht Bände: "....greifst du sie auch noch an, wenn sie schlafen"! Das ist sehr literarisch, aber im Sinne ganz schlechter Literatur, im Niveau unter dem Groschenroman angesiedelt.

Vielleicht spricht hier nur der Neid aus Deinen Attacken oder aber es ist schlicht und einfach eine entsetzliche Borniertheit Halbgebildeter, die in ihrer Beschränktheit glauben, es gäbe lediglich eine Wahrheit und nur einen, alleine seligmachenden Weg auf dieser Welt, die in Wirklichkeit von einer schier unerschöpflichen Vielfalt der Arten, aber auch der Richtungen, Wege und Stile gekennzeichnet ist.

Was meinst Du eigentlich, wieviele ernsthaft wissenschaftlich arbeitende Menschen in der Lepidopterologie Raupen züchten, die frisch geschlüpften Falter anschließend studieren, beschreiben und fotografieren und auch - mit allem Respekt - in die Hand nehmen?! Dies ist im übrigen ein Prinzip, das nicht nur wissenschaftlich gerechtfertigt ist, sondern manchen bedrohten Arten sogar die Existenz sichert.

Ich kenne z.B. eine ältere Biologielehrerin, die mit großer Freude und gutem Erfolg seit Jahrzehnten Falter züchtet und das wunderbare Phänomen der Metamorphose auf diesem Weg bereits Generationen von Schülern nahegebracht hat.

Aber für Dich sind diese Tierliebhaberin ersten Ranges sowie sämtliche Lepidopterologen (und die Koleopterologen gleich mit) sicher verkappte Tierschänder mit diebischer Freude am Quälen der Kreatur. Merkst Du eigentlich überhaupt, welchen geistigen Müll Du hier verbreitest?

Aber Du hast wohl das Privileg gepachtet, zu bestimmen, was Tierschutz ist und wie dieser zu definieren ist. Und was im Interesse der Tiere liegt, legst Du selbstredend auch fest. Aber gottlob gibt es da noch die Biologie, und die pfeift auf die abstrusen Ideen von Zeitgenossen, die sich die Zusammenhänge der Natur nach ihrem eigenen Gutdünken zurechtzimmern möchten.

Jämmerlich, dieses halbgebildete "Gutmenschentum", in dessen Namen auf dieser Welt schon eine Menge Unheil angerichtet wurde!

Von Dir lasse ich mich in keiner Weise beurteilen und Dir spreche ich jedwedes Recht ab, meine Haltung gegenüber der Natur auch nur ansatzweise zu bewerten.

Meine Erlebnisse draußen in der Natur mit Tieren - gerade auch mit "meinen" Schwalbenschwänzen - waren viel zu intensiv und großartig, als daß ich sie durch Dich in den Schmutz ziehen ließe!

Schon neulich bist Du mit inquisitorischem Eifer gegen eines meiner Schmetterlingsfotos zu Felde gezogen, mit der Begründung, ich hätte das arme Tier geblitzt und damit seine Erblindung in Kauf genommen. Diese Theorie ist - zumindest in Bezug auf Tagfalter - hanebüchen und zahlreiche Schmetterlingsexperten, die ich damit konfrontiert habe, konnten sich ein breites Grinsen nicht verkneifen. Aber das Schönste war noch, daß es offenbar Deinen Horizont überstieg, überhaupt zur Kenntnis zu nehmen, daß der "Stein des Anstoßes" mitnichten gebitzt war. Aber alles ist steigerungsfähig auf dieser Welt und jetzt hast Du nochmals eindrucksvoll einen drauf gesetzt.

Personen wie Du stehen dem Niveau einer solchen Community wahrlich nicht gut zu Gesicht und verderben den sachlichen und durchaus auch kritischen Diskurs, der hier über Fotografie, aber auch über Fotomotive und fachlich-wissenschaftliche Hintergründe stattfinden soll.

Dies ist das erstemal, daß ich in 20 Monaten Mitgliedschaft in der FC wirklich aus der Haut fahre, aber gegen derart dummdreiste Angriffe setze ich mich zur Wehr.

Wer mich kennt, weiß, daß ich ein freundlicher, gutmütiger und nur schwer reizbarer Zeitgenosse bin. Aber alles hat seine Grenzen und die hast Du soeben empfindlich überschritten! Bitte verschone mich künftig mit Deinen unausgegorenen und absurden Ausführungen!

Stephan



Ute Enderer, 5.07.2003 um 8:36 Uhr

@Barbara: Findest Du nicht, dass Dein Kommentar ein bisschen unter Niveau ist? Vielleicht würden mir Deine Kommentare unter diversen "Studio-Tieraufnahmen" nicht so unangenehm auffallen wie hier. Ich kenne Stephan als erfahrenen und echten Naturkenner. Ich habe mich mit der hier immer wieder auftauchenden Frage, Schmetterling und Blitz, an ihn gewandt, als ich das erste Mal im Schmetterlingspark war. Nicht nur dass er mir die hohe Wahrscheinlichkeit bestätigt hat, dass Blitzlicht nicht die Augen schädigt, er hat auch bei seinen Quellen nachgeforscht, die allesamt anerkannte Experten sind und dies bestätigt haben. Stephan würde einem Tier ganz bestimmt nicht absichtlich ernsthaften Schaden zufügen - und seinem Kultschmetterling schon gleich gar nicht. Diese "Angriffe" (klingt gut) haben sich mit Sicherheit auch nicht so gewalttätig abgespielt, wie Du es darstellst. Manchmal genügt es, nur mit dem Finger ein bisschen hinzugegen, dann tappsen sie schon darauf.
Gruß Ute



Rose Von Selasinsky, 5.07.2003 um 10:13 Uhr

@ Barbara,
sorry, aber wie du Stephan hier angreifst und ihn noch als widerwärtigen Menschen bezeichnet, kann ich nicht hinnehmen.
Mit Stephan war ich schon oft unterwegs auf Fotopirsch, und es ist immer wieder ein Erlebnis, ihn dabei zu beobachten, mit welcher Hingabe und Liebe er auch die Tiere fotografiert und sogar noch mit ihnen spricht.Es ist sehr bedauerlich, dass du ihn hier so angreifst und auch verletzt hast.
Thema Blitz möchte ich hier nicht mehr erwähnen, denn er wie auch Ute sind ja auf dieses Thema ausführlich eingegangen.Im übrigern schließe ich mich diesen Ausführungen an.
Gruß Rose






Anke Merzbach, 5.07.2003 um 10:32 Uhr

... eigentlich sollten solche Anmerkungen wegen der Wortwahl gelöscht werden.
Gruß Amelie



Sonja Winter, 6.07.2003 um 1:37 Uhr

Bin fassungslos, wenn ich das da von dieser Barbara hier so lese. Die meint wohl, sie hätte die Natur erfunden. Unglaublich, was manche sich einbilden. Rad ab! Nach wie vor: Suuuuuperbild!!
LG Sonja





 
Informationen zum Foto
  • 1.618 Klicks
  • 36 Kommentare
  • 2 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (762/761)