Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer können schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

S T R O M von V. Munnes

S T R O M


Von 

Neue QuickMessage schreiben
14.08.2008 um 15:38 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures © by the senders.
Elektrischer Strom ist die Bezeichnung für eine gerichtete Bewegung von Ladungsträgern, zum Beispiel von Elektronen oder Ionen, in einem Stoff oder im Vakuum. Ruhende Ladungsträger können durch unterschiedliche Kräfte in Bewegung gesetzt werden, meist sind das Coulomb- oder Lorentzkräfte. Einmal in Bewegung, können sich die Ladungsträger auch in feldfreien Räumen weiterbewegen. Ein Beispiel dafür ist die Elektronenbewegung in einer Elektronenröhre.

Umgangssprachlich wird elektrischer Strom auch „Strom“ genannt. Manchmal ist damit die Übertragung oder Bemessung von elektrischer Energie gemeint, was jedoch physikalisch nicht korrekt ist. Auch wird die physikalische Größe der Stromstärke, also die pro Zeit fließende Ladung, umgangssprachlich als Strom bezeichnet.

Das Formelzeichen für die zeitlich konstante elektrische Stromstärke ist I. Die zeitabhängige Stromstärke wird mit i oder auch als i(t) bezeichnet. Gemessen wird die Stromstärke in Ampere, benannt nach dem französischer Physiker und Mathematiker André Marie Ampère. Das Einheitenzeichen ist das A. Das Ampere ist SI-Basiseinheit.
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
Elektrische und magnetische Energie

* Elektrische Energie ist u. a. als potenzielle Energie im elektrostatischen Feld von elektrischen Ladungen (z. B. in Kondensatoren) gespeichert. Die speicherbaren Mengen sind jedoch erheblich zu gering für viele praktische Zwecke wie KFZ-Antrieb oder Energiespeicher für die Energieversorgung. In Kraftwerken und Batterien wird sie daher z. B. aus Wärmeenergie bzw. chemischer Energie erzeugt, über Stromleitungen zu den Verbrauchern transportiert und bei den Verbrauchern in andere Energieformen verwandelt (Kraft, Licht, Wärme).
* Magnetische Energie ist in magnetischen Feldern wie im Supraleitenden Magnetischen Energiespeicher enthalten.

Ein Vergleich zeigt, dass es nicht wirtschaftlich ist, elektrische Energie unmittelbar ohne Umwandlung in andere Energiearten zu speichern.

In einem elektrischen Schwingkreis wechselt elektrische Energie im Takt der Frequenz mit magnetischer Energie.

......selbst bei unseren Bildern fliesst einiger Strom und setzt dann manchmal auch virtuelle Energien frei ! ;- )))

Tolle ,,Restwoche" dann und......

vlG---------------------------------aus SCHWERIN----------------------------volker-<

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Charito Gil, 14.08.2008 um 15:50 Uhr

die sehen so filigran und leicht
dennoch sind so stark !
es wirk sehr grafisch
lg
.. ch



V. Munnes, 14.08.2008 um 15:50 Uhr

Hier noch etwas sehr interessantes aus der Geschichte ! ! !

Die technische Nutzung des elektrischen Stromes begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts mit der Telegrafie und der Galvanik. Für beide Anwendungen reichten zunächst die Leistung von Batterien aus. Um 1866 fand Werner von Siemens das dynamoelektrische Prinzip und nutzte es bei der Entwicklung des ersten elektrischen Generators, den er als Zündmaschine für die Zündung von Sprengladungen vermarkten konnte. Ab 1880 entwickelten sich diese Generatoren immer mehr zu Großmaschinen, um den Strombedarf der immer größer werdenden Stromnetze befriedigen zu können. In erster Linie dienten diese Netze zur Bereitstellung von elektrischem Strom für die Beleuchtung mit Bogen- und Glühlampen in der Öffentlichkeit und den ersten Privathaushalten. Eine weitere Anwendung des elektrischen Stromes bestand in seinem Einsatz in Leuchttürmen, da die Bogenlampe eine wesentlich höhere Lichtstärke besitzt als die zuvor verwendeten Kerzen oder Petroleumlampen. Infolgedessen entstanden die ersten Kraftwerke, die zunächst noch mit einfachen Wasserturbinen und Dampfmaschinen angetrieben wurden. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts stehen leistungsfähige Dampfturbinen zur Verfügung, die bis in die Gegenwart als Kraftmaschinen bei der Stromerzeugung dominieren.

In den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts fiel nach dem so genannten Stromkrieg die Entscheidung zwischen Gleichstrom- und Wechselstromsystem zugunsten des Wechselstroms. Ausschlaggebend für die heutige Form der elektrischen Energieverteilung waren unter anderem folgende Punkte:

* Die verlustarme Transformierbarkeit des Wechselstromes auf beliebige Werte von beispielsweise 6 V für Ladegeräte bis 500.000 V für Röntgengeräte.
* Bei der Leistung eines typischen Großkraftwerkes mit 1000 MW Leistung und einer bei Kleinverbrauchern üblichen Niederspannung von 230 V würde sich eine Stromstärke von etwa 4,5 MA ergeben. Dieser hohe Strom lässt sich unmöglich in einem Verteilernetz handhaben. Mit Netztransformatoren lassen sich diese Leistungen mittels Hochspannungen in den so genannten Verbundnetzen verteilen. Dies erzwingt aber Wechselstrom.
* Die Drehstrommaschine ist robust und benötigt keinen Kommutator, der sich abnutzen kann, funktioniert aber nur mit Wechselstrom.

Die Nachteile sind die schwankende Spannung, die z. B. zur Folge hat, dass alle elektronischen Geräte über Gleichrichter gespeist werden, und die daraus resultierende Leistungsschwankung, die als Blindleistung in Erscheinung tritt und seit der Mitte des vergangenen Jahrhunderts zum Einsatz der Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung ( HGÜ ) geführt hat.

Die Speicherung des Gleichstromes in Akkumulatoren versprach zunächst Vorteile und mit den gleichzeitig gebauten Straßenbahnnetzen war ein interessanter Markt für diese Stromart vorhanden. Aus heutiger Sicht wären auch extrem große Akuumulatoren erheblich zu klein, um nennenswerte Ladungen zu speichern. Und durch die Entwicklung der Leistungselektronik lassen sich beide Stromarten problemlos ineinander umwandeln, wie moderne Mehrsystemfahrzeuge beweisen.



Gunter Linke, 14.08.2008 um 16:30 Uhr

...noch haben wir welchen, nur wie lange noch, und woher, und woraus, und wofür?, das sind hier die egal ob aus Gleich, Wechsel, oder Drehstrom spannungsgeladenen Fragen, oder?
GG



Rudolf Kasper, 14.08.2008 um 16:48 Uhr

Bild und Text, eine gelungene Einheit.
lg rudi



Christoph Mischke, 14.08.2008 um 17:00 Uhr

Interessante Aufnahme mit schöner Wirkung.
Feine Zusatzinformationen ....

Viele Grüße
Christoph



Charles Hostettler, 14.08.2008 um 17:48 Uhr

bild, super. text, ausgezeichnet.die meisten interessieren sich nicht von wo, wie , wie lange noch, denn ihr strom kommt aus der steckdose......leider
lg charles



hammi06 , 14.08.2008 um 17:48 Uhr

...fast wie Synchron-Springer..., wenn sie den springen würden ;o)

Schöne Bildaufteilung, kommt gut mit dem Motiv aus der Mitte....., klasse Farben!

LG! Andreas



Kainz Josef , 14.08.2008 um 17:59 Uhr

Eine gelungene Aufnahme
lg. josef



Frank Malotke, 14.08.2008 um 18:06 Uhr

.. und noch was Interessantes zum Thema

EON macht über 3 Mrd. Gewinn und kündigt schon mal die nächsten Preiserhöhungen an ... perv***



Evelyn M., 14.08.2008 um 18:38 Uhr

ohne Strom geht fast garnichts und das wird ausgenutzt.
Keiner schützt uns vor diesen Gierigen.
Auch ein Wechsel bringt nicht viel,weil es sich meistens um Tochterfirmen handelt.
Dein Bild allerdings ist vom Bildaufbau her sehr gelungen.
LG Evi



V. Munnes, 14.08.2008 um 18:56 Uhr

3 Mrd. Gewinn......., da werde ich wohl mal zu eon hin und fragen, ob sie mir Strom nach Hause tragen !
Danke @Frank, für Deine traurige Nachricht, was mich im sozialen Gefüge noch bissiger werden lässt......



Günther Weber, 14.08.2008 um 19:01 Uhr

Mächtig viel Power steckt in dem Bild, vor allem auf der linken Seite. Und die rechte Seite ist in ihrer Größe mit viel Energie genau auf das richtige Maß gebracht.

Liebe Grüße aus Hattingen - - - Günther



Frank Malotke, 14.08.2008 um 19:03 Uhr

@Volker

Zum Nachlesen:
http://www.n24.de/news/newsitem_1232555.html



Giselica K., 14.08.2008 um 19:14 Uhr

eine tolle Perspektive... das Blau im HG wirkt . und gleich noch ein wenig Physikunterricht so nebenbei :-))
L G Gisela



Stephan N., 14.08.2008 um 19:15 Uhr

Du hast den vielgeschmähten "Störfaktor" Leitungsmasten zum Hauptmotiv gemacht... GUT!

Zusammen mit der Information ist das eine ausgezeichnete Dokumentation!

lg
Stephan



Anja Weigert, 14.08.2008 um 19:20 Uhr

Volker, ich komme eben nach Hause und rate mal, was ich fotografiert habe? STROMMASTEN! Das ist ein Zufall. :-)))
Einen Teil Deiner Informationen kannte ich schon. Aber interessant auf jeden Fall.
Nur würde ich den Preistreibern bei EON und Co gerne mal in den Allerwertesten treten!
Außerdem sollte Grundversorgung mit Energie (Öl, Gas, Benzin, Strom) staatlich monopolisiert und per Gesetz nur zum Selbstkostenpreis verkauft werden.
Unfassbar, dass in Deutschland im Winter arme und alte Menschen zu Hause frieren!!!
LG Anja
LG Anja



V. Munnes, 14.08.2008 um 19:38 Uhr

Genau @Anja und mein Blut kommt sehr in Wallung, wenn dann einige Fakten reinballern......
........so hörte ich es vor einer Weile ja auch schon, dass jeder 4. Beschäftigte, im Billiglohnsektor arbeitet...
Kann sein dass die Arbeitslosenstatistik durch soetwas und andere Dinge ganz stark manipuliert wird und sich die Politikverbrecher auf die Schultern klopfen, weil sie den Betrug nicht sehen,wollen,können.........
.....Viele normale Dinge werden schon zum Luxus und es wird noch ,,besser" - keine Frage ! ! !
Besten Dank für @EURE Worte ! ! !

vlG-@volker-<



Martina Bie., 14.08.2008 um 20:15 Uhr

Eine energiereiche Aufnahme! :-))
Die Probleme, die sich im Zusammenhang mit dem Fotoobjekt ergeben, klären wir in der Diskussion nicht. Das müsste anders gemacht werden...
LG Martina
Noch mehr Geballtes von Martina Bie.
Noch mehr Geballtesnicht in Diskussion
Von
29.9.07, 0:11
14 Anmerkungen



Ute Franke , 14.08.2008 um 22:12 Uhr

ich steh grad unter ihm. aber nicht mehr lang!!!
gelungener bildaufbau und das blau ist sehr schön. ich könnte es mir vielleicht auch als hochformat vorstellen?
lg, ute.



Guido B., 14.08.2008 um 22:22 Uhr

Hier stehen aber einige unter Strom ;-)
Klasse Bildgestaltung!



Daniela Boehm, 15.08.2008 um 0:01 Uhr

Heiß begeehrtes Gut ... schön illustriert...LG Daniela


Frank Mühlberg, 15.08.2008 um 0:56 Uhr

Unverzichtbar !
Frank



Henry B...., 15.08.2008 um 9:19 Uhr

Ich hatte angenommen, dass unser Strom grün ist.
Das ist dann doch wohl sehr blauäugig??
Die Präsentation deiner Stromvariante gefällt mir aber gut.
LG henry



Nicole Zschucke, 15.08.2008 um 12:40 Uhr

:-)))))
Bei unseren Bildern wird manchmal auch Strom entfacht...!
Ob nun positiver oder negativer Art....!
Spannung pur..., bietest Du hier..:-)
N.



Margret D. , 15.08.2008 um 13:26 Uhr

gute Aufnahme und interessanter Text dazu.

LG Margret



Brad Bryxdale, 15.08.2008 um 20:56 Uhr

!!!
liebe grüße, brad



Arthur Anselm , 16.08.2008 um 13:12 Uhr

ach so ist das...
und ich dachte der Strom kommt einfach aus der Steckdose... :-))))

tolles Bild der geballten Stromkraft...

vlg arthuro



Bille-La. , 16.08.2008 um 23:49 Uhr

Diese klaren Linien gegen den blauen Hintergrund: fantastisch.
Gruß - Bille -



Irmgard Junge, 17.08.2008 um 13:14 Uhr

die geballte Perspektive!/Ernergie und dazu ein perfekter Bildaufbau!

dann mal mit fröhlichem Energiefluß
und lG zu Dir Volker :)
Irmgard



Tobias T. , 18.08.2008 um 11:16 Uhr

Die Linien sind der Hammer.


Anca Silvia B., 18.08.2008 um 13:38 Uhr

Die Info..das Bild..hervorragend.
Grüsse,Anca



phototom , 18.08.2008 um 14:10 Uhr

klasse Bild, gute Beschreibung
VG, Tom



Marina Luise , 18.08.2008 um 15:33 Uhr

Sie sehen immer aus wie gigantische Marionetten! Ein tolles Bild! Sowohl die Bildeinteilung gefällt mir als auch dieses wunderschöne Blau! - Echt 'spannend' gemacht! :))


Karolina Gasteiger , 18.08.2008 um 17:34 Uhr

tolle farben, spannender bildaufbau und schöne klare linien.
der text ist auch interessant!
lg karo



Peter Krammer, 18.08.2008 um 22:23 Uhr

Mann, was Du alles über Strom weißt ... bin beeindruckt.
Ich weiß darüber nur: nix Strom, nix Accu aufladen und nix fc :-)
Die Bildgestaltung hier ist echt Spitze !!
Besonders die rechten Linien sind schon eine Art Denksportaufgabe ...
Viele Grüsse
Peter



H. Hermeter, 20.08.2008 um 11:20 Uhr

Klasse Bild u. Schnitt, interessante texte dazu:-))
LG hermann



pigasusvert , 22.08.2008 um 11:01 Uhr

Hammerschnitt und Bildaufbau.
Gruß RON



Gisela Müller, 22.08.2008 um 14:59 Uhr

So aufgenommen ist Technik auch ein Kunstwerk!,Klasse!!
Lieben Gruß, Gisela.



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 834 Klicks
  • 39 Kommentare
  • 0 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:

Keine Lust auf Werbung?



vorheriges (17/16)