Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Und Sie dreht sich doch... von Giesbert Kühnle

Und Sie dreht sich doch... 


Von 

Neue QuickMessage schreiben
6.06.2005 um 17:07 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
... wie man an den Sternenspuren unschwer erkennen kann. :-)

Am 03.04.05 im Zeitraum von 0:30Uhr bis 3:30Uhr am Hügelgrab Ankershagen entstanden.
Ich war zu den Naturfototagen in Waren Müritz und wo ich schon mal in der Gegend bin, kann ich nachts ja auch gleich die schon länger angedachte Aufnahme mitnehmen. :-)
Der Querschläger in der Bildmitte ist ein Meteorit der verdammt hell gewesen sein muss. Zum Einen ist der Velvia 50 nun mal kein Film der zu den Empfindlichen gehört und zum Anderen war Blende 5,6 eingestellt. Aufnahmen bei einem Meteoritenregen (Frühjahr 2002???) mit dem 100er Sensia und Blende 2,8 ergaben damals nur schwach erkennbare Striche.
In einer Bilddisskussion kam die Frage auf warum das Hügelgrab von mir so dominat gross abgebildet wurde. Bei einer kleineren günstig platzierten Hügelgrabanordnung hätte der Himmel etwas mehr Weite. Meine Bildidee war ähnlich dem Resultat, deshalb setzte ich sie vor Ort so um ohne mir weitere Gedanken zu machen. Die Überlegung fand ich allerdings interessant. Der Himmel würde praktisch gleich bleiben, nur das Hügelgrab würde klein unten links im Bild stehen. Was meint Ihr?


learning by fc... Der Meteorit war keiner sondern ein Iridiumflare :-)
Informationen zum Foto
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:

Keine Lust auf Werbung?



vorheriges (17/29)naechstes