Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer können schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Tedong Saleco von Wolfgang Weinhardt

Tedong Saleco


Von 

Neue QuickMessage schreiben
9.07.2012 um 22:03 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures © by the senders.
Der Schnitt durch die Kehle eines verehrbaren Himmelskörpers.

Sangina – ein Gedanke, ein Atem, eine Richtung. Für Sa'dan Toraja gilt, Sangina lebt im Ritual oder gar nicht.

„In der Festzeit oder „Traumzeit“ der großen Zusammenkünfte weitet sich der Horizont ins Kosmische, in die Zeit der Schöpfung, der Ursprünge und großen Umschwünge, die die Welt in der Urzeit hervorgebracht haben. Die Riten und Mythen umschreiben den Sinn der Wirklichkeit. Ihre sorgfältige Beachtung, Bewahrung und Weitergabe hält – zugleich mit der Identität der Gruppe – die Welt in Gang.“ (nach Jan Assmann)

Fest des absteigenden Rauchs o.a. Fest des Westens, Tana Toraja, Sulawesi

---

Real Image (not contrived).

---

The image is deticated to Trent Reznor and Tenzin Gyatso - for me the most influential human beings alive.

Danke für einen gelegentlichen Einbruch in mein Portfolio.
(Es wurde eine Anmerkung ausgeblendet)

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Dieter Schmöller, 9.07.2012 um 22:14 Uhr

Heftig - aber ungeschminkte Realität !


Troy-HH, 9.07.2012 um 22:17 Uhr

armes ding! :-(

(sent via fotocommunity Android App)



oom, 9.07.2012 um 22:52 Uhr

(...abgesehen von allen moralischen Fragen...)

Das ist ein unglaublich gutes Bild!
....nicht nur die Fotografie selbst ( Licht, Schärfe...); das Objekt, der Moment ...nein, es drückt zusätzlich genau das aus, was Du oben schreibst: die Kraft, die Gewalt über das starke Tier, der symbolosche Akt....
Toll!!!!



Gert Reinstadler, 10.07.2012 um 0:18 Uhr

Wahnsinn wie Du die Dynamik festgehalten hast!
Grußgruß
Gert



koelschhasser, 10.07.2012 um 0:47 Uhr

Ich bin beeindruckt!


Jürgen Kuhlmann, 10.07.2012 um 1:28 Uhr

Hammerhart !
Absolut geniale Doku, ich behaupte mal
das es von dieser Thematik nicht viele Bilder gibt.
Bin schwer beeindruckt.
LG Jürgen



Peter Mertz, 10.07.2012 um 5:33 Uhr

unglaublich gut das Bild !!!


Arno M, 10.07.2012 um 5:58 Uhr

sehr beeindruckend !



Jeanette R., 10.07.2012 um 6:31 Uhr

Auch zusammen mit dem anderen Bild des
vorausgehenden Moment unglaublich beeindruckend!
LG Jeanette



Andreas Schaarschmidt, 10.07.2012 um 13:17 Uhr

die welt/ menschheit kann so grausam sein


Zwei AnSichten, 10.07.2012 um 14:58 Uhr

großartiges Doku-Foto !!!


Roni Kappel, 10.07.2012 um 18:30 Uhr

Hallo!

Sehr gut festgehalten! :-)

lg,
Roni



Rolf Brüggemann, 10.07.2012 um 19:47 Uhr

eins der besten Fotos die ich dieses Jahr bisher gesehen habe,
Respekt !
Es bleibt haften man erinnert sich daran.
Das schaffen nur wenige Fotos



Nellisimo, 10.07.2012 um 20:55 Uhr

Mund auf.............3 Minuten ......geschlossen nach 3 Minuten.

Ein Hammer.
LG Nelli



Luhafen, 10.07.2012 um 21:20 Uhr

Aus technischer Sicht ist das Foto Genial.
Auf die Startseite gehört es trotzdem nicht.
Ich finde es absolut krank ein Tier so brutal abzuschlachten.
Nur ein Mensch ohne Herz kann so etwas tun.
Möglicherweise hat er sich dabei auch noch stark gefühlt.
Ich möchte so etwas nicht live miterleben.
Zum kotzen dieser Typ.


VG Luhafen



Yasin T., 10.07.2012 um 23:40 Uhr

Ich bin sprachlos...nicht über die Tat, sondern über diese Dynamik die in diesem Bild steckt...
Genau im richtigen Augenblick aufgenommen, respekt!
LG
Yasin



Andreas Geier, 11.07.2012 um 8:17 Uhr

Ich finds pervers, dass solche Veranstaltungen überhaupt noch stattfinden dürfen!
Technisch sicherlich perfekt aber inhaltlich weit über der Grenze des Geschmacklosen...
Gruss Andreas



Arno M, 11.07.2012 um 8:29 Uhr

realsatire pur... :-)))



Frank Siegwarth, 11.07.2012 um 9:59 Uhr

Also diese Ekelhaftigkeit brauch es nicht - weder als Bild und schon gar nicht in der Realität.
Da ist es sch*** egal ob Tradition oder nicht - ein solches Gemetzel ist ethisch nicht vertretbar!

Warum besucht man solche Veranstaltungen und fotografiert solche Widerlichkeiten?
Verachtenswert!

Ich wäre dafür das Foto zu entfernen!



Zwei AnSichten, 11.07.2012 um 10:00 Uhr

wie Arno :-)


Verena, 11.07.2012 um 10:40 Uhr

mein Güte Frank, öffne mal deine Augen, die Welt ist kein Ponyhof!
ich bin fürs Zeigen, von mir aus gerne auch schonungslos, Sehen wie es anderswo zugeht und Überlegen, Nachdenken, um vielleicht dann sogar selber was zu ändern... im eigenen Umfeld.



michael se.........., 11.07.2012 um 10:43 Uhr

die heile fc-welt empört sich!

ansonsten wie arno (8:29).



S..Heinrich, 11.07.2012 um 10:46 Uhr

Sehr heftig, aber auch sehr gutes Foto!
LG Siggi



Hartmut Wohlfarth, 11.07.2012 um 10:54 Uhr

Wie Arno, ein Spitzen Aufnahme !!


Jonas Albrecht, 11.07.2012 um 11:04 Uhr

Das ist ein Außergewöhnlicher Fotos!

Doch für mich hat das nichts mit Tradition zu tun sonder mit sinnlosem Abschlachten und Autoritären Bedürfnissen...



northsea, 11.07.2012 um 11:15 Uhr

Was für ein Foto!!!
Sehr beeindruckend.



Axel Flasbarth, 11.07.2012 um 11:30 Uhr

Ein unglaubliches Bild, meinen Glückwunsch und Neid!


Crydner, 11.07.2012 um 11:36 Uhr

Krasse Scheiße....... Top Foto.......!!!


bbroi, 11.07.2012 um 11:37 Uhr

Das ist die Darstellung eines Lebens MIT den Tieren die wir uns nicht mehr vorstellen können.
Ich möchte die ganzen Moralisten hier mal sehen wenn die mal Hungerleiden müssten, ich meine so richtig HUNGER und nicht mal einen Tag nichts essen... Wir haben den Bezug zum realen Leben verloren, die Tiere sind wichtiger als die Menschen geworden. Unsere eigenen Moralvorstellung werden über alles gesetzt, wie andere Menschen leben, in welchen Traditionen die verwurzelt sind wird ignoriert und verteufelt.
Genauso wie das tägliche Stück Fleisch aus dem Supermarkt kommt und niiiieee ein Rind/Kalb/Schwein/Huhn war das geschlachtet wurde. Sich das bewust zu machen ist ja eklig...

KLASSE FOTO!!!



Crydner, 11.07.2012 um 11:40 Uhr

Super, wenn ein Foto so eine Diskussionswelle hinter sich herzieht...!!! d.h. Alles richtig gemacht....!!!


akt-der-kunst, 11.07.2012 um 11:47 Uhr

Bilder wie diese sind selten. Sie verbinden technische Perfektion mit emotionalen Verwürfnissen. Ich hasse solche realen Spiegelbiler unserer Welt - aber nur weil sie die Grausamkeit der menschlichen Natur ohne Fallnetz zeigen, aber nicht weil sie generell gezeigt werden ! Meiner Meinung nach wird der westlichen Welt vie zu wenig "reales" gezeigt.
Wir leben in einer Scheinwelt und fühlen uns ach so geborgen, das ist ein fataler Trugschluss. Sich davor zu verstecken in dem man diese Bilder anprangert ist sich selbst zu belügen.

Wir sind Konsumgesteuert und verweichlicht. Die Medienwelt und Konzerngesellschaft gibt uns dies vor. Dieses Bild ist nichts aussergewöhnliches, es kommt uns nur so vor.
Ich empfinde Wut, Trauer und Schmerz beim Anblick. Verbitterung. Gleichzeitig hebe ich meinen Hut ob der grandiosen fotografischen Meisterleistung.

Es mag sein das zu viele "Schock"Bilder abstumpfen, aber sicher nicht alle und so schnell im vergleich zu der unendschuldbaren Tat sie nicht zu zeigen und sich davor zu verstecken.

Die Welt braucht Wachrüttler. Mehr als dieses. Viel mehr und viel offener.
Kann man dem Fotograf moralische Vergehen vorwerfen wenn er nichts anderes tut als die Realität zu zeigen ? Ich würde es eher verwerflich finden, würde man dieses Bild der Welt unterschlagen.

Ich bin traurig und müde beim Anblick. Und doch fasziniert es mich auf tech. Art und Weise. Die Schärfentiefe der Blutstropfen hat mich lange Beschäftigt...

MfG
H.N.



PhotoSpecht, 11.07.2012 um 12:14 Uhr

Aussergewöhnlich beeindruckend !


tombrunner, 11.07.2012 um 12:15 Uhr

technisch gesehen gut gemacht. Respekt! Von der Szene her ziemlich abartig.


Highkeys, 11.07.2012 um 12:26 Uhr

wie grausam ist der Mensch......


Michael Koppernock, 11.07.2012 um 12:38 Uhr

hast du es doch noch zeigen müsse,
findest du da gefallen dran,
du tust mir leid.



wölfin09, 11.07.2012 um 12:44 Uhr

Auch unsere Schlachthöfe sind keine Tempel der Tierliebe. Jedes Lebewesen hat Würde und verdient eine würdevolle Behandlung im Leben und im Sterben. Inwieweit welche Tötungsmethode und welcher Zweck einem Tier diese Würde belässt, darüber kann diskutiert werden. Ob man (so oder so) noch einen draufsetzen muss, indem man den Moment im Bild festhält und dieses verbreitet? Geschmackssache! Ich finde das Foto technisch gelungen und ansonsten widerlich.


Michael Koppernock, 11.07.2012 um 12:49 Uhr

noch was,,
wenn ich diese Scheiße, von manchen
hier lese, wenn wir mal hungern müssten,
oder die Schärfe, wie vom Blut....
da könnte ich kotzen.

Schaltet doch mal Euer Hirn ein
ist es der Mensch, oder das Tier
das die Natur verändert ( zerstört )




Valentin Lambert, 11.07.2012 um 12:53 Uhr

Heftig aber ein super Bild!
Ich kann die Leute die meinen dieses Bild sollte entfernt werden nicht verstehen, es ist ja nicht gewaltverherrlichend oder so es zeigt nur die Realität und wer nicht damit klar kommt muss sich das Bild ja nicht ansehn...
vg Valentin



MY Photoart, 11.07.2012 um 12:55 Uhr

Das ist eine furchtbare Realität festgehalten in einem einzigartigen Moment mit viel Dynamik und Schärfe.
Respekt vor der Leistung des Fotografen. Dennoch ist das ein Thema, dass ich persönlich überhaupt nicht für gut befinde. Aber das Bild ist extra klasse



Benjamin Meinert, 11.07.2012 um 13:14 Uhr

ein starkes foto, spannende momentaufnahme!

keine ahnung, wie man auf die törichte idee kommen kann, das mit einem kriegsbild zu vergleichen, die entfernung des fotos zu verlangen oder gar das fotografieren dieser szene verachtenswert zu finden.
offensichtlich ist da wirklich eine sehr große distanz zur natur vorhanden...



Günter London, 11.07.2012 um 13:22 Uhr

Sitten und Gebräuche anderer Völker...?
Das sind primitivste Steinzeitvölker, die dem Leben jeden Sinn nehmen.
Nein Kotzen tue ich nicht... dafür wünsche ich einigen schon einen ausgeprägten Dauerdurchfall.



Benjamin Meinert, 11.07.2012 um 13:29 Uhr

ich habe selten dümmeres gehört als anderen leuten durchfall zu wünschen wie eine anmerkung über dieser...


Christian On, 11.07.2012 um 13:40 Uhr

ein absolut aussergewöhnliches foto....perfekt getroffen ! ich finde es gut und richtig, dass du es zeigst...
gruss
christian



wölfin09, 11.07.2012 um 13:59 Uhr

@ benjamin meinert: Keine große Distanz zur Natur, aber eine kritische zur dargestellten Kultur dort und zur Kultur des Darstellens hier.


Günter London, 11.07.2012 um 14:08 Uhr

Hier werden noch Idioten zum fröhlichen Wegrennen gesucht.
http://www.rp-online.de/panorama/ausland/blutiges-volksfest-zieht
-die-massen-an-1.2905546



Benjamin Meinert, 11.07.2012 um 14:08 Uhr

@wölfin09: aber vielleicht auch mit einer Diskussionskultur und nicht gleich mit "Verachtung" Leuten gegenüber die so etwas als fragwürdig wahrnehmbares praktizieren oder gar fotografieren...


Olaf Rocksien, 11.07.2012 um 14:20 Uhr

es ist die dem Bild innewohnende Ästhetik, welche -auf den ersten Blick- verstört.
Interessante Gräben sind es, die sich hier zwischen den Kommentatoren auftun - und letztlich betrachten wir einen Vorgang eines alles andere als "primitiven Steinzeitvolkes" (Hut ab vor dem weiten Horizont dieses Anmerkers!), welches dem Büffel trotz der vermeintlichen Brutalität der Szene (nennen wir sie einfach konsequent) Achtung und Respekt erweist - und dies als eklatanter Unterschied zu hiesiger, alle moralischen Grundregeln verletzenden Massentierhaltung und Schlachthaustötung.
Ach, wäre das Aufbegehren angesichts vieler hier gezeigter unseliger und gewaltverherrlichender Splatterbilder mit Massen von Kunstblut oder einiger Primitivst-Akte doch ein ähnliches....... ;-))

Ohne Aufnahmen wie diese, zumal in dieser Qualität gefertigt, bliebe unsere Vorstellung von der Welt außerhalb unserer eigenen Welt wie sie ist - eine begrenzte...!



Alexander-Supertramp, 11.07.2012 um 14:21 Uhr

Ich habe Zweifel an der Authentizität des Bildes. Die Schärfe der Bluttropfen scheint mir nicht zu passen.


Christian Hahn M.J., 11.07.2012 um 14:23 Uhr

Wirklich tolles und einzigartiges Bild. Das spritzende Blut ist ein guter Effekt aber etwas zu viel finde ich. Es wirkt auch irgendwie plastisch. Dennoch blieb beim ersten Blick mein Mund einfach nur weit offen stehen.


Martin Schwabe, 11.07.2012 um 14:51 Uhr

Alexander:

Deine zweifel in Ehren.

Sie wurden schon längst ausgeräumt.



Zarafa, 11.07.2012 um 15:10 Uhr

Respekt! Da musste ich erstmal ins Profil schauen ...bei den Fotos werde ich nicht das letzte Mal ganz viele intensive Blicke investieren, das lohnt! VG DORIS


Manu Go., 11.07.2012 um 15:49 Uhr

Jetzt muss ich doch auch mal meinen enf dazugeben,nachdem ich das Foto jetzt zigmal angeschaut habe.
Ich glaube auch der Punkt ist die Ästhetik.
Das Blut in dem satten rot und mit der Dynamik wirkt fast "schön" und das wirkt natürlich extrem krass in der dargestellten Szene.
Und führt dazu das das Bild bei vielen eine gewaltverherrlichende oder das Tier missachtende Wirkung zeigt.
Ich denke das Bild eines Schlachthofes mit zig Tierkadavern daneben in schwarz weiss, wie man in zig Dokus sieht bringt deutlich weniger empörte Reaktionen...welchem Tier es letzten Endes besser ging und welche Würde mehr gewahrt wurde sei mal dahingestellt...
Alles in Allem natürlich ein grandioses Bild keine Frage!
Ob ich es hier sehen möchte:ich glaube nicht.
Aber ich musste trotzdem hinschauen, wer weiss, vielleicht ist auch grade das gut...
VG Manu



nur ein moment, 11.07.2012 um 16:57 Uhr


1. Die Aufnahme ist großartig!
2. Es stammt aus einer fernen Welt, wo Tierschutz wie wir ihn kennen, nicht existiert. Zum ko...!
3. Ich muss es nicht nochmal sehen!

Ciao



Lars Kiesewalter, 11.07.2012 um 17:42 Uhr

f e i g e




Arno M, 11.07.2012 um 17:50 Uhr

was genau?



0x FF, 11.07.2012 um 17:58 Uhr

@Arno:
Der Kommentar nach Deinem natürlich. Perfekt voraus geahnt.



Michal J.P., 11.07.2012 um 18:03 Uhr

Ach der Erno wieder, schnell mal wieder 'nen neuen Account zum Pöbeln gegen die fc aufgemacht. So schnell kann man den gar nicht löschen, wie der neue Accounts aufmacht.

Edit: Ups, nun isser wieder weg.



michael se.........., 11.07.2012 um 18:12 Uhr

tja, so isser eben ;)))

ps. im blog haben sie ihn gerade auch zweimal vaporisiert.



Joachim Schäffer, 11.07.2012 um 18:18 Uhr

jetzt bitte ein Bild, wo ein Stier einen "Mensch" aufspießt!


SwissStef, 11.07.2012 um 18:20 Uhr

Das spritzende Blut im Bild ist doch per Photoshop hinzugefügt worden...wie soll mit F1.8 der Kopf des Tieres sowie das spritzende Blut so scharf sein...?!


michael se.........., 11.07.2012 um 18:24 Uhr

erst alles durchlesen, SwissStef !

ansonsten müsste ich vermuten, dass du hier haltlosen behauptungen aufstellst.



Sabine Hanse, 11.07.2012 um 18:45 Uhr

Als Favorit speichern muss ich es ja nicht gerade - aber ich bin auch der Meinung, dass auch solche Bilder gezeigt werden sollen. Es gibt so viele Realitäten, warum sollte man gerade diese nicht veröffentlichen.
Ich weiß ja nicht, wie es dem Tier hier vor der Tötung ging, und ob ihm persönlich die Verehrung irgendwie behilflich ist/war, aber hier im schönen Deutschland möchte ich zu 99,99 % kein "Lebensmittelproduzent" sein. Wer hier noch gedankenlos nach dem Fleisch oder auch Fisch im Supermarkt greift, unterstützt auch Perfiditäten wie Massentierhaltung- und schlachtung, diese gehen allerdings schön brav hinter hohen Mauern und verschlossenen Türen vor sich.
Technisch kann ich das Bild eh nicht bewerten, da ich davon wenig Ahnung hab.
lg Sabine



Nils Juba, 11.07.2012 um 19:03 Uhr

Wow dieses Bild MUSS in die Gallerie!


Frankman1957, 11.07.2012 um 19:17 Uhr

"nur ein moment, heute um 16:57
... Es stammt aus einer fernen Welt, wo Tierschutz wie wir ihn kennen, nicht existiert. Zum ko...!"

Tierschutz, wie wir ihn kennen, findet besonders wirksam und eindrucksvoll u. a. in deutschen Legebatterien statt.
Da können wir richtig stolz sein, gelle?



AlfonsS., 11.07.2012 um 19:19 Uhr

Fotografisch ein Leckerbissen, inhaltlich weis ich momentan nicht was ich schreiben soll, vielleicht kommt noch was ... vielleicht schämt man sich dann und wann einfach ein Mensch, die selbsternannte Krone der Schöpfung zu sein ...
VG Alfons



Wolfgang Sh., 11.07.2012 um 19:26 Uhr

@Frankman1957:
Diese Logik verstehe ich nicht. Weil in deutschen Legebatterien und auf deutschen Schlachthöfen grauenhafte Dinge geschehen, geht Ermordung von unschuldigen Tieren aus Jux und Dollerei (also nicht zur Nahrungsbeschaffung) auf Sulawesi, in Spanien und anderswo in Ordnung?



Diana Jill Fotografie, 11.07.2012 um 19:33 Uhr

Auch mir gefällt dieses Bild von der technischen Seite her.
Aber eines möchte ich gerne klar stellen: Hier in der FC geht es doch nicht darum, was auf dem Bild zu sehen ist, sondern wie die Arbeit umgesetzt wurde. Man möchte doch einfach nur seine Arbeiten darlegen und Kritik dazu erhalten. Sowohl positive, als auch negative.
Auch ich möchte einfach nur erfahren, was ich in der Aufnahmesituation hätte besser machen können, und nicht, ob ich das Motiv hätte für mich behalten sollen.
Gruß, Dianachen



H.de Balzac, 11.07.2012 um 19:38 Uhr

@artlight,

"......Leider wurde in Deutschland das Schächten auch wieder erlaubt dank den Türken........."

Es geht nichts über eine gesunde Halbbildung.



Frankman1957, 11.07.2012 um 19:38 Uhr

@artlight, danke!


Martin M., 11.07.2012 um 19:39 Uhr

Die technischen Aspekte mal ganz unbeachtet

Aber muss so ein Foto auf Startseite gezeigt werden?
Es gibt durchaus auch jüngere Kinder die hier ihr Unwesen treiben.

....




Spion76, 11.07.2012 um 19:42 Uhr

einfach nur geschmacklos und widerlich dieses bild und ich kann nicht verstehen das es hier soviel zustimmung bekommt. das dieses tier für eine "show" leiden muss scheint hier sch****egal zu sein.

wie wären hier wohl die ansichten wenn einem anderen menschen die kehle durchgeschnitten werden würde?

sowas hat hier in meinen augen absolut nichts zu suchen



NOMphoto, 11.07.2012 um 19:44 Uhr

Erstklassige Doku.!
Technisch vom ALLERFEINSTEN!

norbert



Photomann Der, 11.07.2012 um 19:50 Uhr

@Martin M
Ja, gerade weil hier auch jüngere Kinder sind
die täglich mit Schnitzel und
Würstchen und Hamburgern u.u.u. vollgestopft werden.
Wenn sie sehen würden wie es in deutschen Schlachthäusern zugehen würde würden sie wohl kein Fleisch mehr essen oder viel weniger.
Es gibt im übrigen irgendwo in Deutschland oder in Österreich einen Streichelzoo mit Schafen und Schweinen usw. und dann gibt es dort noch eine Schlachterei wo man zusehen kann und einen Laden wo es Wurst und Fleisch gibt, auf dem dann auch der Name des jeweiligen Tieres steht. Nein das ist nich makaber, das ist realer respektvoller Umgang mit Tieren.
wir sollten unsere Kinder nicht zu Weicheiern erziehen, die nicht wissen wie eine Kuh aussieht und die nicht wissen wie diese geschlachtet werden.
aus dem kleinen Ort wo ich komme gab es einen Metzger, das schreien der Schweine hat mich angezogen und neugierig gemacht.ich war ca 10-11 Jahre alt, ich habe zugeschaut, und ich esse heute noch immer Fleisch und ich bin kein Kindermörder oder Kanibale geworden.



0x FF, 11.07.2012 um 19:52 Uhr

"wie wären hier wohl die ansichten wenn einem anderen menschen die kehle durchgeschnitten werden würde?"

Vermutlich vergleichsweise harmlos. Bei Tieren ist man empfindlicher.

Ansonsten halte ich alles für gesagt, was es zu dem Bild zu sagen gibt.






To Mars, 11.07.2012 um 19:57 Uhr

Hi.

Das Bild an sich ist genau im "richtigen" Moment aufgenommen ...

Ich halte doch einiges aus und habe schon sehr viel im realen Leben gesehen, trotzdem wurde mir beim Betrachten des Fotos in der Sekunde schlecht.

Ich finde nicht dass es falsch ist, dass man als Fotograf dieses Foto schießt. Ich finde es falsch, dass man an solchen Ritualen teilnimmt (und vielleicht sogar noch Geld dafür bezahlt?!?). Wäre das selbe Foto in einem Bauernhof geschossen worden, ohne Schaulustige, so wäre das Foto doch nicht gleich grausam.

Auch in Zentraleuropa fällt das Steak nicht vom Himmel und kommt zumindest momentan noch nicht aus dem Labor, aber mit diesem rituellen opfern kann ich leider nichts anfangen. Stierkämpfe sind meiner Meinung nach noch grausamer als das hier gezeigte. Das Rind stand da, wurde nicht zuvor gehetzt und gequält und wurde mit EINEM gezielten Schnitt getötet.



Georg IR, 11.07.2012 um 19:58 Uhr

allein diese debatte hier macht das bild mehr als galeriewürdig!


Martin M., 11.07.2012 um 20:04 Uhr

Natürlich fliegen die halben Hähnchen nicht fertig gegrillt durch die Luft und alles Friede, Freude, Eierkuchen

Aber

Als Eltern sollte man selber entscheiden, wann man den Kindern so etwas zeigt und auflkärt das das leckere Würstchen was man beim Schlachtemeister kriegt vielleicht das kleine Schweinchen Babe ausm Film gewesen ist.

Ansonsten könnte man ja auch die ganzen Aktbilder freischalten, schließlich werden die Kinder auch irgendann aufgeklärt....




Christian Pflüger, 11.07.2012 um 20:09 Uhr

Ich finde das Bild widerlich und so etwas gehört nicht in die Community. Ich schließe mich Martin M. und den anderen Contras an.




Martin Schwabe, 11.07.2012 um 20:10 Uhr

Stimmt martin:

Und genau deshalb lässt man Kinder nämlich niemals alleine im Internet surfen - nie!

Denn es ist ein Leichtes! Fotos zu finden, die um ein Vielfaches grausamer und dazu sogar noch verstörend sind.



Martin Schwabe, 11.07.2012 um 20:11 Uhr

Christian: beschreibe mir bitte, was in eine fotocommunity gehört. Wenn Du weißt, was NICHT hierher gehört, dann weißt Du sicher genau was hierher gehört. Ich freue mich auf Deine Ausführungen.


Frankman1957, 11.07.2012 um 20:17 Uhr

@Martin M.,
dank freiem Zugang zu YouPorn.com haben unsere Kinder leider schon ganz andere Sachen gesehen.



Christian Pflüger, 11.07.2012 um 20:18 Uhr

Hallo Martin Schwabe,
auf diese Diskussion mit Dir lasse ich mich nicht ein.
Wenn ich in Deine Galerie schaue, weiß ich genau das du weißt was in die Community gehört.
In jedem Falle gehört ein Bild in dem einem Tier die Kehle durchgeschnitten wird hier nicht in. Und das nicht nur im Sinne des Jugenschutzes......



Martin M., 11.07.2012 um 20:18 Uhr

@Martin Schwabe
... Sie schreiben schon richtig
Es ist leicht viel schlimmere Bilder zu FINDEN, aber wer Bilder FINDET sucht danach und wer sucht ist darauf vorbereitet.
Hier war das Bild auf der Startseite und Kinder die nichtsahnend mal schnell in der FC was gucken wollten sind damit konfrontiert worden.




Photomann Der, 11.07.2012 um 20:19 Uhr

Hallo Martin M. da sprichst du ein tolles Thema an, warum werden eigentlich die Aktbilder nicht frei geschaltet, ist dennn Nackheit heute immer noch pfui bäh , sind Kinder nich auch mal nackt, kommen sie nich gar so zur Welt ??
Ich verstehe diese verkorkste Moral in keinster Weise.
Ich bin mir sicher daß es eben diese verkorkste, abartige Moral ist die uns Menschen zu Psychopathen, Mördern Vergewltigern Diktatoren und Kanibalen usw. macht.



Axel Kubisch, 11.07.2012 um 20:23 Uhr

Wenn solche Bilder nicht in diese Fotocommunity gehören, wünsche ich mir ein "Hello Kitty" Layout für die FC....
...ein starkes Doku-Foto.



Christian Pflüger, 11.07.2012 um 20:36 Uhr

@Axel Kubisch.
Du musst ja nicht von einem extrem ins andere driften.
Hello Kitty ist ja mindestens auf gleichem Level.
Nur eben anders... ;-)



Martin Schwabe, 11.07.2012 um 20:37 Uhr

Christian:

Ich habe bewusst nach Deiner Meinung gefragt, weil ich

1. Geahnt habe, dass danach nur Ausflüchte kommen
2. Es persönlich wird - a) habe ich keine Galerie und b) besteht zwischen einigen wenigen uralten Fotos, die ich hier zeige kein - ich wiederhole gern: KEIN zusammenhang zu meiner Frage - also reine Stimmungsmache - die Deiner Glaubwürdigkeit nicht zur Ehre gereicht.

3. Mit dem Jugendschutz hat das schon mal gar nichts zu tun

Daher nochmal die Frage:

Was gehört denn nun hier hin?




Martin Schwabe, 11.07.2012 um 20:41 Uhr

Ich habe Kinder und keines meiner Kinder würde jemals nichtsahnend auf die fc stoßen (oder auf irgendeine beliebige andere Webseite).

Allerdings leben wir auf dem Land und da sehen die Kinder durchaus mal, wie eine Kuh geboren wird, ein Huhn geschlachtet oder ein geschossenes Reh ausgeweidet oder ein Fisch ausgenommen wird.

Ob sie verstehen, wieso ein Rind aus religiösen Gründen getötet wird, vermag ich nicht vorherzusagen, aber ich finde es nicht schlimm wenn sie es erfahren.

Man muss übrigens nicht danach suchen, um solche Bilder zu finden, es reicht einfach mal in das Handy Deiner Kinder zu schauen, was sie sich so für Links schicken....



Arno M, 11.07.2012 um 20:42 Uhr

hat sich eigentlich überhaupt jemand mit dem thema auseinandergesetzt, die hier schreiben, es würde sich um eine show handeln bzw. dass das tier aus jux und dollerei getötet wurde ???
vielleicht erst lesen, dann denken, wenn man dazu in der lage ist und das gleiche wiederholen, bevor man etwas derartiges dummes postet...
danke



Pascal Lightart, 11.07.2012 um 20:51 Uhr

Zu allerst mal: Leute, die dieses Bild als ''Geschmacklos'' oder ''sinnbefreite Gewaltdarstellung des Tötens von Tieren'' bezeichnen, sind in meinen Augen Heuchler. Warum stört es euch, wenn ihr mit ansehen müsst, wie Tiere sterben? Kommt da etwa das gerade gegessene Steak wieder hoch?

Zum Bild:
Ausnahmslose Klasse. Selten ein so starkes Foto erlebt, direkt als Fav gespeichert!

Greetz!



Christian Pflüger, 11.07.2012 um 20:53 Uhr

@ Martin Schwabe.

1.) Ich habe Dir bereits geschrieben, dass ich mich auf diese Diskussion was in die Community herein gehört nicht einlasse.
NOCHMAL: In jedem Falle KEIN Tier welches gerade die Kehle durchgeschnitten bekommt.

2.) Wenn ich Dir schreibe, dass du aufgrund Deiner Bilder wohl weißt was hier hin gehört, so kann ich dem nichts negatives oder persönliches abgewinnen.
Im Gegenteil.

3.) Habe ich nicht das Thema Jugendschutz ins Spiel gebracht. Das ist auch nicht mein Thema. Mir geht es mehr um ethische Werte und Respekt vor dem Tier.
Wer zieht schon eine Kamera hoch wenn ich weiß dass das Tier auf solch eine Art gekillt wird.

4.) Wenn das Bild so ok ist, wo sind denn dann die Grenzen dessen was hier eingestellt werden soll?


Wie du also hoffentlich meinen Ausführungen entnehmen kannst geht es mit nicht um Stimmungmache. Jeder hat ja das Recht auf Seine Meinung. Die einen PRO und die anderene CONTRA.
Ich bin halt CONTRA.

Diskussion für mich beendet.
Schöne Grüße aus Köln
Christian



Alex-3D, 11.07.2012 um 20:55 Uhr

ECKELHAFT


Martin Schwabe, 11.07.2012 um 20:57 Uhr

Hallo Christian,

ich danke Dir für Deine ausweichende Antwort, die mir hilft Deine Ausführungen einzuordnen.



Claus Alger, 11.07.2012 um 21:00 Uhr

Junge Junge .... Wolfgang, was hast du dir dabei gedacht, die FC in die reale Welt einer Schlachtung zu schicken ;))
Wo wir doch alle das schöne Fleisch entweder bei Mäc-Doof oder in der Supermarkt-kette völlig ohne Herkunftsangabe und Bezug zum Lebewesen in unsere bereits überfüllten Wagen stopfen. Wer Fleisch will sollte es auch schlachten!

Das Bild ist Grandios - Respekt !!!

lg. claus



dnl müller, 11.07.2012 um 21:00 Uhr

ich denke zu einem solch krassen foto darf ich auch eine krasse meinung abgeben!

fotografisch selbstverständlich top!

allerdings wäre ich dafür die tiere zu schonen und welche von den unterprivilegierten menschen der überbevölkerten welt, welche nur pest und seuchen hervorbringen zu opfern. glaube nicht das ihnen sowas dann immer noch solche freude bereitet.

mein gott^^ schrecklich zu erfahren das es heutzutage noch menschen gibt, die glauben die erde ist eine scheibe, maria eine jungfrau und das man mit sandalen übers wasser laufen kann!

somit werden die tiere geschont, populationsprobleme gelöst und am blut darf sich der gemeine pöbel weiter erfreuen! ;-)

nichts für ungut...!

lg daniel



Pascal Lightart, 11.07.2012 um 21:01 Uhr

@Claus Alger:
Ich dachte schon, ich stehe alleine mit der Meinung! Danke, ich habe doch noch hoffnugn in die Menschheit! :)



Christian Pflüger, 11.07.2012 um 21:02 Uhr

@Martin Schwabe.
Du bist aber auch nicht gerade Auskund freudig.

Zu meiner Frage: Wenn das Bild so ok ist, wo sind denn dann die Grenzen dessen was hier eingestellt werden soll?

VG
Christian



-v-u-k-i-, 11.07.2012 um 21:02 Uhr

schockierend... wiederlich ... und trotz der technischen perfektion wundert es mich welche begeisterung diese aufnahme bei einigen auslöst ... ich kann beim besten willen keinen gefallen finden


Pascal Lightart, 11.07.2012 um 21:08 Uhr

@v-u-k-i-
McCartney sagte einmal... ''Wenn Schlachthäuser Fenster hätten, währt ihr alle Vegetarier''



Martin Schwabe, 11.07.2012 um 21:10 Uhr

Christian:

Die Grenze ist da, wo der Gesetzgeber Grenzen setzt oder wo gegen unsere AGB verstoßen werden.

Beides trifft auf obiges Foto nicht zu.



dnl müller, 11.07.2012 um 21:10 Uhr

naja....sie haben wohl keine fenster, weil sich keiner an den anblick erfreuen mag, oder?

diese knallköpfe holen sich nach dem fest vielleicht sogar vor geilheit auf ihre tat noch einen runter!



Ruedi Thomi, 11.07.2012 um 21:12 Uhr

Diese unsinnige Diskussion bestätigt mich in meinem Eindruck über das mehrheitlich prüde "Heilewelt-Publikum" hier. Um Fotografie geht offensichtlich nur in seltenen Fällen.
(Dieses eindrückliche Werk wird nicht in die sogenannte Galerie gewählt. In Kreisen, die sich ernsthaft mit Fotografie auseinandersetzen, wird es bestimmt noch grosse Anerkennung finden.)




Martin Schwabe, 11.07.2012 um 21:13 Uhr

vuki:

Ich wundere mich über die Begeisterung, die Wiedehopffotos auslösen - ich kann beim besten Willen keinen Gefallen daran finden.

Ich kann es aber akzeptieren.



Pascal Lightart, 11.07.2012 um 21:13 Uhr

@dnl müller:
Und genau DAS ist mein Kritikpunkt! Die Menschen reissen sich um so ein Bild und haben vermutlich heute noch Fleisch gegessen. Das ist Doppelmoral udn in meinen Augen ein größeres Verbrechen ;)



Sandra Brehmer, 11.07.2012 um 21:16 Uhr

Das Foto ist einfach top. Der Moment kann perfekter nicht sein. Und die Diskussion unter Deinem Bild ist absolut lesenwert und kurzweilig.

Mit dem Benutzen eines Deos vernichten wir Millionen von Bakterien. - Smile.

LG Sandra



-v-u-k-i-, 11.07.2012 um 21:19 Uhr

@ Martin Schwabe ... ich akzeptiere auch dieses foto und sehe ja welche welle dieses werk auslöst ... und mich würde interessieren wie es in der galerie bewertet wird ... ist doch auch ein tierbild ;-)


dnl müller, 11.07.2012 um 21:19 Uhr

@ Pascal Lightart

nein nein....das ist ein unterschied, ich esse auch fleisch, ich weiss auch wie geschlachtet wird....

aber ist es trotzdem ein grund sich daran zu erfreuen und menschen die an solchen humbugritualen glauben zu helden zu machen?

ist es nötig das in teilen von asien hunde gequält werden, damit das fleich nach der schlachtung durch die adrenalinausschüttung zarter wird und den kleinschwänzigen einwohnern mehr potenz verleiht?

wir leben 2012, nicht mehr im mittelalter....meiner meinung nach ist es nur spass an der freude ein lebewesen zu quälen!



NOMphoto, 11.07.2012 um 21:19 Uhr

@Sandra B.

Der ist GUT!



Babette Holzhauer - Goergens Schätzelein, 11.07.2012 um 21:20 Uhr

Wie kann man denn Gefallen daran haben, dass ein Tier auf so grausame Art niedergemetzelt wird?


Arno M, 11.07.2012 um 21:21 Uhr

wer findet denn gefallen daran ?




Pascal Lightart, 11.07.2012 um 21:22 Uhr

@dnl müller

Erstmal vorweg: Entschuldigung, ich reagier bei dem Thema ''Tierrecht'' schnell über, ich kleiner Hitzkopf.
--
Tiere aus Spaß zu töten, ist sowieso ein Verbrechen in meinen Augen. Aber seh es doch mal so? Warum streicheln wir einige Tiere und töten andere? Es ist prinzipell nicht nötig, Fleisch zu konsumieren. Das kann ma nsich auch selber belegen, in dem man ein, zwei Wochen zumindestens vegetarisch lebt. Du würdest nicht glauben, WIE gut es sich anfühlt ;)



H. Sophia Daske, 11.07.2012 um 21:24 Uhr

LZ erneuert....


Diamonds and Rust, 11.07.2012 um 21:25 Uhr

<fav>
lg carlos



Martin Schwabe, 11.07.2012 um 21:25 Uhr

Babette:

Daran findet niemand Gefallen, vermutlich noch nicht einmal der Mann, der dies auf dem Foto tut.




NOMphoto, 11.07.2012 um 21:26 Uhr

@B.H.-G.S.
Mir gefällt das BildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBild
alsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBildalsBild



Babette Holzhauer - Goergens Schätzelein, 11.07.2012 um 21:28 Uhr

Kann mich Pascal nur anschließen. Ok, das hat jetzt hier nix mit Fleischproduktion zu tun, aber die Leute sollten sich viel intensiver mit der konventionellen Tierhaltung und damit auch Fleischproduktion beschäftigen. Vielleicht vergeht ihnen dann das Fleischessen oder steigen zumindet auf Bio-Fleisch um. Auch ein Tier hat ein Recht auf ein lebenswertes Leben.

Was gibt dem Mensch das Recht, andere zu töten, um sich zu ernähren?



Martin Schwabe, 11.07.2012 um 21:30 Uhr

Babette:

Was hat das jetzt mit dem Foto zu tun?



Arno M, 11.07.2012 um 21:30 Uhr

was hat die konventionelle tierhaltung in unseren gefilden mit einer rituellen schlachtung in indonesien zu tun ???



Pascal Lightart, 11.07.2012 um 21:31 Uhr

Die Doppelmoral der Menschen..wieso oft, Arno ;)


NOMphoto, 11.07.2012 um 21:32 Uhr

Ich hatte Fisch aber zu meine Schande muss ich gestehen es war Bio-Fisch.
Dafür gibts aber Morgen ein feistes 500g Steak!



Arno M, 11.07.2012 um 21:35 Uhr

auch chris hat sich nicht mal ansatzweise mit dem thema befasst...



Babette Holzhauer - Goergens Schätzelein, 11.07.2012 um 21:35 Uhr

Wenn ich so ein Bild mit so einem Motiv hier reinstelle, muss ich damit rechnen, dass es auch eine Diskussion auslöst.


Arno M, 11.07.2012 um 21:39 Uhr

... sicher... auch wenn die sogenannten argumente haarsträubend sind...
ich habe immer noch keine antwort auf meine beiden fragen erhalten...



Oliver Ebbinghaus, 11.07.2012 um 21:40 Uhr

Technisch Top-moralisch Flop
Vielleicht wäre für sowas ein FSK 18 Bereich angebracht ???



Unbekannter N°1, 11.07.2012 um 21:43 Uhr

@Arno:
wirst Du auch nicht ;-)

@Oliver:
was ist an dem Foto unmoralisch?
Das Tier ist ja nicht für das Foto gestorben.
Da finde ich es unmoralischer, Fotomodelle für den reinen Selbstzweck eines Fotos mit Mehl oder Milch zu "verkleiden", wenn andere Menschen auf der Welt sich noch nicht mal ein Brot kaufen können.



Arno M, 11.07.2012 um 21:44 Uhr

fsk18... wird ja immer besser hier... :-)))



Martin Schwabe, 11.07.2012 um 21:45 Uhr

Oliver:

Sobald Stern, Spiegel und Geo mit derzeitigem Inhalt nur noch unter der Ladentheke verkauft werden dürfen, wäre für das Foto ein FSk-18 Bereich angebracht.

Zusätzlich sollte man Kirchen und Schlachtereien auch erst ab 18 betreten dürfen und Angeln nur unter Ausschluss von Kindern.



Rafael Scheidle, 11.07.2012 um 21:54 Uhr

Wie Arno.
Außerdem: Ja - alles muß gezeigt, dokunmentiert werden dürfen. Schönfärberei und das Vorgaukeln von Harmlosigkeit ist Zensur. Das durften wir exemplarisch erleben, als die USA unter Bush begannen, ihre Kriege wie Computerspiele aussehen zu lassen. Stilisiertes Abarbeiten zu erledigender Verteidigungsmaßnahmen. Tatsächlich aber wurden zehntausende Menschen ermordet.
Weder Kunst noch Reportage dürfen irgend jemandem dienen. Auch nicht dem wattegebettetem Wohlgefühl der Scheuklappenträger.
Ob dieses Foto einen Aufklärungsauftrag hat oder nicht - seine Veröffentlichung anzuprangern ist Unsinn.



TIERpFOTO, 11.07.2012 um 21:59 Uhr

Wie Miss Chris - ich bin aus Überzeugung gegen diese Veranstaltungen und somit auch gegen das Besuchen und Fotografieren derselben. Die Haltung mancher Menschen widert mich an!


Arno M, 11.07.2012 um 22:01 Uhr

tierpfoto hat auch nichts begriffen...
geiler name übrigens - scheint aufs portfolio rückschlüsse zuzulassen...




Martin Schwabe, 11.07.2012 um 22:03 Uhr

Dann liebe TierpFoto mach Dich auf den Weg nach Indoneesien und beginne mit der Überzeugungsarbeit.

Ich bin übrigens dagegen Hunde zu vermenschlichen und dies zu fotografieren, es motiviert zuviele Nachahmer Hunde falsch und nicht artgerecht zu halten.

(Wenn Du verstehst, was ich damit sagen will...)



vepe, 11.07.2012 um 22:05 Uhr

Ich glaube es nicht:
Wenn ich manche der Anmerkungen hier lese dann habe ich den Eindruck, das sich die wenigstens mit dem Text unter dem Bild beschäftigt haben.

Wenn ich manche der Anmerkungen hier lese dann fühle ich mich hier (mag jetzt sehr drastisch klingen) ins 3. Reich versetzt, denn wer hat das Recht über das Leben und die Lebensweise der Menschen in Indonesion zu urteilen.

Wenn ich manche der Anmerkungen hier lese kann ich nur mit dem Kopf schütteln.
Ein Beispiel:

artlight
"......Leider wurde in Deutschland das Schächten auch wieder erlaubt dank den Türken........."

Es ist nicht wahr, das in Deutschland das Schächten generell wieder erlaubt ist. Es ist auch weiterhin verboten. Jedoch ist es aus religiösen Gründen erlaubt. Das ist ein Unterschied.

Und noch etwas:
In Deutschland werden in den Schlachthöfen Tiere vor dem Töten nicht gequält. Ich weiß es denn ich arbeite in einem. Kein Schlachthof würde das wollen, denn das hätte Auswirkungen auf die Qualität des Fleisches. Aber das Schlachthöfe so wenig Einblick in ihre Arbeit geben kann ich verstehen - bei diesen vielen Halbwahrheiten.

Ich fasse es nicht, was hier z. Teil geschrieben steht.

Gruß Vera




Roland, 11.07.2012 um 22:05 Uhr

Die Heftigkeit der Diskussion an dieser Stelle sagt eigentlich alles.

Ein sehr gutes Bild!



Rafael Scheidle, 11.07.2012 um 22:11 Uhr

Augen zu und fröhlich durch diese RTL2-Welt :)


michael se.........., 11.07.2012 um 22:11 Uhr

für, vepe .

http://www.stern.de/politik/deutschland/schwere-missstaende-auf-d
eutschen-schlachthoefen-1843798.html


auzug:
"Und noch etwas:
In Deutschland werden in den Schlachthöfen Tiere vor dem Töten nicht gequält. Ich weiß es denn ich arbeite in einem. Kein Schlachthof würde das wollen, denn das hätte Auswirkungen auf die Qualität des Fleisches. Aber das Schlachthöfe so wenig Einblick in ihre Arbeit geben kann ich verstehen - bei diesen vielen Halbwahrheiten."



pappnas, 11.07.2012 um 22:15 Uhr

sorry, aber das bild ist perfekt. Das hier ist ein fotoforum und kein tierschutzseminar - das sind zweierlei dinge, und die muß man hier trennen. gleichwohl kann man es erwähnen, aber nicht zum hauptthema machen.


lg - pappnas



Zwei AnSichten, 11.07.2012 um 22:20 Uhr

LZ

und was ich noch zu einigen Anmerkungen sagen möchte, tue ich nicht, sonst werde ich gelöscht ...
was ich aber als total bekloppt finde, dass Leute das Maul aufreißen ohne den erläuternden Text gelesen zu haben und im Netz stehen außerdem sehr gute Berichte zu diesen religiösen Bräuchen !



Babette Holzhauer - Goergens Schätzelein, 11.07.2012 um 22:22 Uhr

Danke michael se .....

Wenn in dem Hof von vepe die Tiere nicht gequält werden, ist das sehr lobenswert, aber sie scheint wohl nicht über die Grenzen ohres Hofes hinwegzuschauen. Meine Tochter studiert Agrarwissenschaften und da höre ich genug zu diesem Thema.




http://www.youtube.com/watch?v=-OzYOrA7-Mo



michael se.........., 11.07.2012 um 22:22 Uhr

ich kann mir nicht vorstellen dass du glöscht wirst, ingrid ;))


vepe, 11.07.2012 um 22:24 Uhr

@ michael se

Selbst wenn es der Spiegel und der Stern schreiben glaube ich diesen Berichten nur zur Hälfte. Wie gesagt, ich arbeite seit über 20 Jahren in einem Schlachthof, kenne die Probleme zur genüge.

@Oliver Ebbinghaus
"...Vielleicht wäre für sowas ein FSK 18 Bereich angebracht ??? "

Auf jedem Fernsehsender gibt es Filme und Bilder zu sehen die schlimmer sind und von Kindern und Jugendlichen unter 18 jederzeit gesehen werden können.





Priska Seisenbacher, 11.07.2012 um 22:26 Uhr

Eine großartige Aufnahme und Dokumentation.

Wollte schon seit längerem eine Anmerkung zu diesem Bild machen und war jetzt doch sehr überrascht über die heftige Diskussion, die mittlerweile bei diese Aufnahme entstanden ist. Ich verstehe eigentlich nicht, warum diese Aufnahme derartiges Entsetzen auslöst und dann gleich so viele Werturteile getroffen werden, aber gut.

Ich hab ja eigentlich schon auf einen Votingvorschlag für die Galerie gewartet, aber anscheinend würde das Voting nicht so eindeutig ausfallen, wie ich es mir gedacht hätte.


lg Priska



Unbekannter N°1, 11.07.2012 um 22:28 Uhr

Ich bin auch gegen Krieg, Verbrechen und sonstige schlimme Dinge.
Und ich möchte am liebsten, dass all die bösen Menschen, die so schlimme Dinge fotografieren und sie dann auch noch zeigen, mit Hundefotografie nicht unter 15 Jahren bestraft werden (in Wiederholungsfällen auch gerne Schmetterlingsfotografie) um den sozialen und psychischen Schaden an den ganzen verschreckten zarten Fotografenseelen wieder gut zu machen.

Jawoll!!

>TIERpFOTO, heute um 21:59 Uhr
>Wie Miss Chris - ich bin aus Überzeugung gegen >diese Veranstaltungen und somit auch gegen das >Besuchen und Fotografieren derselben. Die Haltung >mancher Menschen widert mich an!



Arno M, 11.07.2012 um 22:28 Uhr

@priska
täusch dich da mal nicht... es wird eindeutig genug ausfallen, um die gesinnungslage in dieser community hier wiederzuspiegeln :-)



michael se.........., 11.07.2012 um 22:28 Uhr

das sagt das ministerium, vepe.

"Solche Zwischenfälle seien so schwerwiegend, dass alle Anstrengungen unternommen werden müssten, um sie sicher auszuschließen, heißt es in einer Antwort des Bundesagrarministeriums auf eine parlamentarische Anfrage. Die Grünen kritisierten zu hohen Zeitdruck in der industriellen Massenschlachtung und forderten strengere Vorgaben. Die Branche wies die Vorwürfe scharf zurück."



Oliver Ebbinghaus, 11.07.2012 um 22:32 Uhr

Ahhh! Religiöse Tradition rechtfertigt alles!! Beschneiden ist in manchen Ländern und Glauben auch Tradition!! Mal sehen wann die Bilder kommen !!!!!!!!!!!!!!!


Stefanie d. B., 11.07.2012 um 22:33 Uhr

lesezeichen und auch sonst wie ingrid um 22.20 uhr...


Wolfgang Sh., 11.07.2012 um 22:34 Uhr

Zitat: "Es ist nicht wahr, das in Deutschland das Schächten generell wieder erlaubt ist. Es ist auch weiterhin verboten. Jedoch ist es aus religiösen Gründen erlaubt. Das ist ein Unterschied. "

Genau das kann ich nicht akzeptieren, dass aus religiösen oder traditionellen Gründen in unserer heutigen, aufgeklärten Zeit abscheuliche Dinge geschehen. In Timbuktu werden aus "religiösen Gründen" Baudenkmäler die zum Weltkulturerbe der Menschheit gehören zerstört. In Afghanistan wurden aus religiösen Gründen unersetzliche Buddhastatuen in die Luft gejagt. Aus religiösen Gründen hat man früher Frauen als Hexen verbrannt. Aus religiösen Gründen wurden zu allen Zeiten Andersgläubige gemeuchelt. Sollte man da "religiöse Gründe" gelten lassen?



Arno M, 11.07.2012 um 22:37 Uhr

es steht auch jedem frei, etwas zu akzeptieren oder nicht... was hat das aber mit obigem bild zu tun ?
nichts... aber auch rein gar nichts...



Unbekannter N°1, 11.07.2012 um 22:39 Uhr

Aus religiösen Gründen verbietet die katholische Kirche heute noch Verhütungsmittel, zwingt Priestern das Zölibat auf und ächtet Menschen, die sich scheiden lassen und verweigert Menschen, die aus eigenem Wunsch aus dem Leben scheiden ein christliches Begräbnis.

Sollte man da religiöse Gründe gelten lassen?



Martin Schwabe, 11.07.2012 um 22:40 Uhr

Oliver:

Etwas zu zeigen bedeutet nicht etwas zu rechtfertigen.

Aber das verstehen hier offensichtlich viele nicht.



Muriel, 11.07.2012 um 22:42 Uhr

der tod gehört zum leben dazu

nur wenn wir, die wir uns zivilisiert nennen, mittels solcher reportage-fotos erfahren, was andernorts mit leben angestellt wird, können wir darauf reagieren. deshalb sind solche fotos gut.

ich glaube dieses rind auf dem foto hatte ein gutes leben. im gegensatz zu manch anderem rindvieh hier in Europa!



Arno M, 11.07.2012 um 22:43 Uhr

@martin
warum sagst du nicht wie es ist?
es versteht niemand derer, die sich dahingehend geäußert haben...



...der ingo..., 11.07.2012 um 22:43 Uhr

die weltoffenheit meiner fotografischen
gesinnungsgenossen ist erschütternd.
den bezug von hr. sh. zum mittelalter
finde ich da schon sehr gelungen.
auch wenn er so nicht beabsichtigt war.






Wolfgang Sh., 11.07.2012 um 22:44 Uhr

Zitat: "Aus religiösen Gründen verbietet die katholische Kirche heute noch Verhütungsmittel, zwingt Priestern das Zölibat auf und ächtet Menschen, die sich scheiden lassen und verweigert Menschen, die aus eigenem Wunsch aus dem Leben scheiden ein christliches Begräbnis.

Sollte man da religiöse Gründe gelten lassen?"

Nein, selbstverständlich auch da nicht!

Was hat das aber mit dem Bild zu tun? Nun, diese Barbarei wird auch noch in prächtigen Farben vorgeführt und somit in den Stand einer sulawesischen Folklore erhoben.



Martin Schwabe, 11.07.2012 um 22:47 Uhr

Wolfgang:

Der Vietnamkrieg wurde durch ein Foto eines nackten halb verbrannten Mädchens beendet.

Deiner Logik folgend hätte dieses Foto nie gezeigt werden dürfen.....



miraculix.xx, 11.07.2012 um 22:49 Uhr

Wir sind in unserer Kultur verhaftet und finden solche Fakten und die entsprechenden Bilder unangenehm anzusehen, abstoßend und was auch immer. Ich sehe diese Tötung auch nicht mit Vergnügen.
Dafür gibt es in unserer Kultur auch genügend Dinge, die in anderen Kulturen nie passieren würden, ich rede nicht einmal von Massentierhaltung, so schlimm sie auch manchmal sein mag, aber z.B. davon, dass man alte und/oder kranke Menschen ohne wirkliche Not in Krankenhäuser und Heime abschiebt und dort alleine vor sich hin vegetieren oder sterben lässt. Das gibt es in den meisten "ach so primitiven" Kulturen nicht. Und nicht nur wegen eines Mangels an Heimen.
Das hat jetzt auch nicht wirklich etwas mit dem Bild zu tun, aber sehr wohl mit der moralschwangeren und/oder kulturarroganten Diskussion!
Das Bild ist auch für mich nicht "schön", aber sehenswert.



Arno M, 11.07.2012 um 22:50 Uhr

@martin
meines wissens war es aufgrund der amerikanischen prüderie auch lange zeit in amerika nicht öffentlich gezeigt worden... aber vielleicht verwechsel ich da jetzt auch was...



Unbekannter N°1, 11.07.2012 um 22:51 Uhr

@Wolfgang:
Was das mit dem Bild zu tun hat?
Ganz einfach: die von mir aufgeführten Dinge sind ja Teil unserer eigenen christlichen Kultur und werden geduldet und gelebt.
Wir aber maßen uns an, über andere Kulturen zu urteilen, nur weil sie nicht unseren eigenen Wertvorstellungen entsprechen.
Das ist ein Verhalten wie zu Zeiten der Kolonialisierung, also gar nicht so weit vom Mittelater entfernt.

Ich finde das im höchsten Grade anmassend und respektlos.



Martin Schwabe, 11.07.2012 um 22:52 Uhr

artlight:

1. Frage: Wusstest Du vor dem Foto, dass in Indonesien bei Trauerfeiern Tiere getötet werden?

2. Frage: Ändert es etwas in Deiner Haltung zu Indonesien

3. Frage: Das Rind - wie lange hätte es ohne dies Foto weitergelebt, um wieviel wäre seine Qual ohne das Foto verkürzt worden?

4. Frage: Die wollen gerade 100 Kampfpanzer bei uns kaufen, meinst das wäre gut, das zu tun?

5. Frage: Wärest Du das auch bereit so vehement während einer dort laufenden Zeremonie zu vertreten?



H. Sophia Daske, 11.07.2012 um 22:52 Uhr

http://schwerttraeger.sc.funpic.de/TrangBang.jpg


Hier ist das bild, was Martin meint...
Hätte nie gezeigt werden dürfen ???
Es hat die Menschen erst aufgerüttelt..

Genau wie das hier..
http://www.muz-online.de/photos8/vietnam3.jpg




Wolfgang Sh., 11.07.2012 um 22:53 Uhr

Martin:
Das von dir angeführte Bild des vietnamesischen Mädchens hat in der Tat dazu geführt, dass über den Vietnamkrieg neu nachgedacht wurde und der Protest der Menschen auch zu dessen Beendigung geführt hat. Ich befürchte nur, dass durch dieses Hochglanzbild mit seinen schrecklich schönen Farben und seiner makaberen Ästhetik kein einziges sulawesisches Rind vor so einer widerlichen Abschlachtung gerettet wird.



pappnas, 11.07.2012 um 22:54 Uhr

@martin schwabe:
war das nicht das bild, auf dem der polizeichef von saigon jemand quasi aufgesetzt in den kopf schießt? aber egal welches bild es war - du hast recht, es hätte (hier) nach einiger leute meinung nie gezeigt werden dürfen - und trotzdem hat es entscheidend dazu beigetragen, den krieg zu beenden...
wie ich in meiner ersten anmerkung bereits schrieb: das hier ist ein fotoforum, kein tierschutzseminar. und auch kein diskussionsforum über religion und moral und wasweißichnochalles. es geht um das foto. sonst (zunächst) um nix. und das bild ist perfekt.


lg - pappnas



Arno M, 11.07.2012 um 22:59 Uhr

warum sollte ein sulawesisches rind auch vor dem schlachten bei einer religiösen zeremonie bewahrt werden ?
meines wissens hat die berichterstattung über die kreuzzüge und die hexenverbrennungen auch nichts bewirkt, was die denkweise der katholischen kirche anbelangt...
darum gehts aber auch nicht...



Stefanie d. B., 11.07.2012 um 22:59 Uhr

mein 14 jähriger sohn meinte gerade auf meine frage, ob man so ein bild hier zeigen dürfe, beeindruckt: "so ein bild MUSS gezeigt werden".


H. Sophia Daske, 11.07.2012 um 23:02 Uhr

lecker Schnitzel von Märchenonkel
lecker Schnitzel
Von
25.8.11, 18:01
9 Anmerkungen



Martin Schwabe, 11.07.2012 um 23:04 Uhr

Wolfgang, die Technik und die Sehgewohnheiten haben sich geändert.


H. Sophia Daske, 11.07.2012 um 23:04 Uhr

Schlachter in Georgetown von Macfotograf
Schlachter in Georgetown
Von
10.7.10, 0:06
4 Anmerkungen



H. Sophia Daske, 11.07.2012 um 23:05 Uhr




M. Gehle, 11.07.2012 um 23:06 Uhr

ich mag fleisch


1hias1, 11.07.2012 um 23:07 Uhr

Ohne Worte


H. Sophia Daske, 11.07.2012 um 23:08 Uhr



nur 3 Anmerkungen...



Arno M, 11.07.2012 um 23:10 Uhr

...aber jetzt 577 klicks :-)



H. Sophia Daske, 11.07.2012 um 23:11 Uhr

Spreewälder Schlachtetag von Bomenius
Spreewälder Schlachtetagnicht in Diskussion
Von
10.11.11, 18:43
3 Anmerkungen



H. Sophia Daske, 11.07.2012 um 23:12 Uhr

Siehste Arno... so bekommt man Aufmerksamkeit dür Schnitzel... ;-)


Zwei AnSichten, 11.07.2012 um 23:13 Uhr

+ 3/2004 von Johannes Barthelmes
+ 3/2004
Von
20.11.07, 18:37
332 Anmerkungen


hier auch mit der unsäglichen Diskussion



H. Sophia Daske, 11.07.2012 um 23:13 Uhr




Wolfgang Sh., 11.07.2012 um 23:16 Uhr

Die verlinkten Bilder haben doch überhaupt nichts mit dem diskutierten Bild gemein. Ich bin zwar ein Stadtkind und trotzdem sind mir Rinder- und Schweinehälften beim Metzger nicht fremd und habe sogar mal selbst auf einem Bauernhof einer Schweineschlachtung beigewohnt. Das schreckt mich nicht. Was mich anwidert und entsetzt ist diese opulente Zurschaustellung der Lust am Töten. Das schwingende Messer, die tiefe Wunde am Hals des Tieres, die fliegenden Blutstropfen, die gesättigten Farben. Das alles unterstützt sehr niedere Instinkte des Menschen und deshalb mag ich dieses Bild nicht.


Martin Schwabe, 11.07.2012 um 23:17 Uhr

Wolfgang:

gesättigte Farben sind Grundbedingung für den Galerieeinzug.



H. Sophia Daske, 11.07.2012 um 23:19 Uhr

@ Wolfgang..
ich denke nicht, dass das Lust am Töten ist...



Arno M, 11.07.2012 um 23:23 Uhr

Miss Chris, heute um 21:32 Uhr
Die Meinungen gehen hier - wie überall - weit auseinander.
'Gute' Fotografie hin oder her - ich finde den Anblick grauenhaft und bin entschieden dagegen, ALLES zu zeigen.
---
scheinbar liest du auch keine zeitungen oder informierst dich über das weltgeschehen via internet...
---

Hier speziell aber fängt mein Gefühl noch weit davor an -
nämlich in der totalen Ablehnung, das hier Gezeigte zu TUN !
Tradition hin oder her -- es ist nichts weiter als die unsinnige Tötung eines Lebewesens und das fragwürdige Sich-daran-ergötzen durch Menschen.
Diese Tötung wäre für mich lediglich (unter gewissen Umständen) dann zu rechtfertigen, wenn sie erlösenden Charakter (im Falle unerträglichen Leides des Tieres) hätte.
---
ich maße mir nicht an, andere kulturen für ihre religiösen traditionen zu verurteilen...
aus dem bild ist auch nicht ersichtlich, dass sich andere menschen daran "ergötzen" würden...
---

Das Volk braucht Brot und Spiele !! Wie im alten Rom (man denke an die Kämpfe gegen Löwen in römischen Arenen - in denen allerdings nahezu immer die Kämpfer und nicht die Löwen starben - vor den Augen der blutrünstigen, johlenden Meute)
Und hier geht es nicht um Brot - sondern um (grausames) Spiel zur Unterhaltung gelangweilter oder fanatischer Existenzen, die gern Blut sehen.
Warum gehst du dorthin?
Kannst du das plausibel erklären?
Solche 'Events' leben vom Publikum, das sie besucht.
Sie würden aufhören, wenn keiner hinginge.
---
du scheinst wirklich nichts begriffen zu haben... das, was der photograph hier abgelichtet hat, geschah sicher nicht auf seinen wunsch a la "jetzt schlachtet doch mal ein paar rinder, ich möcghte gern das blut spritzen sehen...
---

Ich finde das Fotografieren dieser Szene und das Zeigen dieses furchtbaren Momentes ebenso grausam wie die Tötung an sich.
---
deine meinung sei dir auch unbenommen... wir befinden uns aber hier auf einer plattform für photographie und nicht auf einer für durchsetzung irgendwelcher tierschutzrechte...
---

Pardon, - aber das ist meine Haltung !
---
ja... wie gesagt, deine haltung will dir ja auch niemand nehmen...
---




vitagraf, 11.07.2012 um 23:26 Uhr

Keine Ahnung über den Vorgang. Das Motiv ist ausgefallen und richtig schön animalisch! Fotografisch ist es OK.


D i e t e r W ., 11.07.2012 um 23:29 Uhr

früher wurde hinter dem hof oder haus eigenschlachtung betrieben,nur nicht so dokumentarisch wie heut auf film festgehalten.
das war leben zum überleben.
heute wird einfach das fleisch aus der kühltheke genommen, ohne zuwissen wie und wo es geschlachtet wurde,herkommt ...
ich finde das bild dokumentarisch gelungen,ob religös oder nicht,der mensch will und möchte überleben ...

vg D.




Zwei AnSichten, 11.07.2012 um 23:37 Uhr

Wenn in unserem Glauben die Vorstellung verankert wäre, nur durch die Schlachtung eines Bullen bei der Trauerfeier käme man ins Paradies, gäbe es hier weit weniger Proteste :-)


H. Sophia Daske, 11.07.2012 um 23:39 Uhr

@ Ingrid oder eines Wellensittichs ;-)


Zwei AnSichten, 11.07.2012 um 23:42 Uhr

Das war Nr.200 , Frau Daske :-)


H. Sophia Daske, 11.07.2012 um 23:44 Uhr

Und was ist mein Preis?

;-)



Arno M, 12.07.2012 um 0:33 Uhr

ich habe aufr jede deiner thesen geantwortet, so wie du es gewünscht hast... nicht mehr und nicht weniger...



Photomann Der, 12.07.2012 um 0:35 Uhr

Krass die Diskussion hier.
Ob die Moralapostel dadurch evtl. etwas lernen werden?
wenns einer wär, der auch nur ein bisschen nachdenkt, wäre das schon 2 Sterne wert !!



Photomann Der, 12.07.2012 um 0:51 Uhr

@ Miss Chris
dein Zitat: Diese Tötung wäre für mich lediglich (unter gewissen Umständen) dann zu rechtfertigen, wenn sie erlösenden Charakter (im Falle unerträglichen Leides des Tieres) hätte.

Du meinst doch nicht etwa wie in Deutschland wo die tiere ein Leben lang gequält werden um saftiges fleisch abzugeben. Da ist es dann jedenfalls eine erlösung für das tier wenn es endlich nach tiertransport und Stromstößen und aufhängen an einem Bein endlich, per total humanen Bolzenschussgerät getötet wird .
??

Menschen essen Tiere und dafür muss man Tiere töten !!! da ist nie etwas schönes dabei !!

auch ich finde dieses Ritual arg bekloppt
aber es handelt sich hier um eine Dokumentation
eines bekloppten Rituals und diese ist recht gut fest gehalten und darum geht es hier!!
Und ich denke die Vielen die hier die Moralkeule schwingen sollten mal vor der eigenen Haustüre kehren !!!
alg Sven



Evelyn Rees, 12.07.2012 um 2:29 Uhr

Schade, dass ich das Bild nicht für´s Voting vorschlagen kann.
Grandiose Aufnahme. Tja, und die Szene bestätigt mich wieder in meiner Meinung, dass der Mensch gar nicht schnell genug durch die Natur aus dem Universum verbannt werden kann.



Martin Schwabe, 12.07.2012 um 3:10 Uhr

artlight:

Weil das die Fragen waren, die mir durch den Kopf gingen, als ich Deinen Beitrag las.

Vielen Dank für die offene Antwort, die für mich aber hochgradig inkonsequent ist.



Steffen°Conrad, 12.07.2012 um 5:25 Uhr

Die ersten Minuten des Films "Der Soldat James Ryan" dürften nicht weniger grausam gewesen sein...
aber da war Krieg.
...was gibt uns aber das Recht, ein Tier nur der Unterhaltung wegen so zu töten wie im Bild.
Es ist fotografisch ein Hammer,
aber es regt sehr zum nachdenken an...
vg st.



Voting-Center, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

 
Dieses Foto wurde für die Galerie vorgeschlagen, aber leider mit 237 pro und 330 contra Stimmen abgelehnt.


Arno M2, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

weil es ein beeindruckendes bild ist... und darum sollte es hier gehen
danke fürs ansehen...



A N D R E A S Beier, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

pro, wollte es auch gerade vorschlagen


ando fuchs, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

+


H.de Balzac, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

uff
+



Peter Mertz, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

+!


W O L F, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

c

weil unlogisch in der Schärfe..



Arno M, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

:-)))
+



Trompetenfisch, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

klares Pro

wer in einem solchen Moment noch auf die perfekte Schärfe achten kann, bei all dem spannungsgeladenen Trubel, dem gebührt Respekt.
Habe in Tana Toraja selber eine Zeremonie erlebt - und mir war solch ein Foto in dieser Sekunde nicht vergönnt...



Mark Frantz, 12.07.2012 um 6:41 Uhr


ich sag erstmal skip.
das blut ist mir zu plastisch, logos im bild mag ich nicht.
die szene gefällt mir sehr gut. auch wenn es ein armes tier ist...
schau mir das später nochmal an.



Onkel Achim, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

brutale Realität
Ich halte von dem Sport auch nichts, aber das Foto und darum geht es hier ja letztendlich ist klar

+++



Die Mohnblumen, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

c


Arno M, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

:-)



Michal J.P., 12.07.2012 um 6:41 Uhr

+


Li.Li, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

Der Stier scharf
Die Hand davor unscharf
Das Blut vor der Hand wieder scharf

Welche Kamera kann das?

"Real Image (not contrived)". Sorry, das glaube ich nicht. Das Blut sieht Computergeneriert aus. Ohne das gäbe es ein pro.



Der Könich, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

beeindruckend ja, und dennoch halte ich es für geschmacklos. für die klientel "gesichter des todes 17" mag das unter dokumentation fallen, mir missfällt- hinblicklich des ver-äppelten und raumfahrenden fortschrittes im rechnerisch dritten jahrtausend- die freude daran, den offenbar zu dünnen lack der zivilisation zu zerkratzen.

-





Nikkor69, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

einfach nur brutal - muss ich hier nicht sehen - sorry


Susanne T., 12.07.2012 um 6:41 Uhr

-


Arno M, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

:-)))



Frankman1957, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

Früher hätte ich lauthals "Barbarei" und "Tierquäler" geschriehen.
Ein Blick in heimische Stallungen und Legebatterien lässt mich aber verstummen.
Also geht etwas vorsichtig mit der moralischen Keule um.
Zum Foto: Tendenz pro.



Stefanie d. B., 12.07.2012 um 6:41 Uhr

!!!
pro



Unbekannter N°1, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

Ja, ist schon klar, dass euer Steak oder Schnitzel vor weniger Publikum gestorben ist.

pro



Juergen Hartmann, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

Schon grauslich, was wir fühlenden und denkenden Mitgeschöpfen antun.
Zum Bild: E



Verena, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

puh...
+



Thomas Remme, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

+


michael se.........., 12.07.2012 um 6:41 Uhr

ja.


Alexander Dacos, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

@Li.Li.....zu Deiner Frage....das kann jede Kamera....es handelt sich bei der Hand um Bewegungsunschärfe....der Schnitt muss sicherlich mit einer sehr schnellen Bewegung durchgeführt werden....dadurch ergibt sich das....
....aber in der Tat....das Blut wirkt etwas "merkwürdig"....fast wie Farbkleckser....vielleicht kann ja der Fotograf des Bildes dazu etwas sagen.....bis dahin....."Enthaltung"




Hagen H., 12.07.2012 um 6:41 Uhr

+


uhunachdemwaldbrand, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

premium class photo !
da braucht's nicht vieler worter !
chapeau !
bin tief beeindruckt !

pro !!!!



Aufleben, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

C O N T R A


willy ombret, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

pro


Regina Hübner, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

Mir ist schlecht..... *wüüüüüüüüüüüürg*

CONTRACONTACONTA

Das arme Tier......



Zwei AnSichten, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

Das reale Leben will niemand sehen ... nur heile, heile Welt- Bildchen ...
pro



Martin Schwabe, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

Tja Regina, so sieht Leben aus.

Und wenn man Leben nicht zeigt, ändert es sich nicht.

Schade, dass Du das Foto nicht bewertest, sondern nur den Vorgang.



Bea \'67, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

Tut mir sehr Leid, aber dafür habe ich KEIN Verständnis..!!
CONTRA !!!



polarize-just.for.fun, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

pro



Martin Schwabe, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

Bea: Das muss man auch nicht haben. Nur ist das Tier ja nicht fürs Foto geschlachtet worden, sondern aus religiösen Gründen.

Der Fotograf hat es "nur" fotografiert. Eine tolle aufrüttelnde Reportageaufnahme.

Gute Fotos bewegen. Es hat Dich bewegt oder?



Verena, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

@alle die sich so aufregen:
aber das Steak immer schön blutig essen, gell...



Stefan Mertz, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

Pro !!!


Unbekannter N°1, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

Martin hat es schon geschrieben.
Das macht gute Fotografie aus:
sie polarisiert und bewegt.

Dass das einige überfordern würde, war abzusehen.

Aber ihr seid ja alle Tierfreunde, näch?
http://www.soylent-network.com/material/daten/flyer_moegen02.jpg





Carsten Mundt, 12.07.2012 um 6:41 Uhr

Vermutlich stand der bis zur Schlachtung nicht knietief in der eigenen Scheiße der Massentierhaltung und Splatter-Movies sind eine eigene Kunstform ....

+



Helmut Gutjahr, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

c


Frankman1957, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Nun schwingen doch einige die moralische Keule, ohne sich einmal umzusehen.
Aber das war zu erwarten.



too funky 2 ignore, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

ist mir ne nummer zuviel spartacus und für den zu transportierenden inhalt zu unrealistisch ästhetisch.


Wolfgang Weinhardt, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

@Li.Li

Besten Dank für die intensive Auseinandersetzung nebst Anregung u. Kritik.

Ein schmaler Grat [---] auch ich war während der eingehenden Analyse der Staffelung mit Deinen Bedenken konfrontiert. So erfreulich plastisch der Look aus technischer Sicht auch ist, er verrät oft nicht, was auf unmittelbarer Höhe des Tieres vor- u. rückgelagert ist u. erscheint wahrlich zuweilen unlogisch.
Bedaure, aber manchmal streckt das Schicksal seine Hand aus.. . Der Büffel reagierte auf den Cut mit einer schlangenförmigen Meidbewegung, weshalb hier meines Erachtens überhaupt nur alles zusammenkommen konnte. Alles von Relevanz befindet sich hier auf der "Red thin line".
Das Blut wurde bis auf die Entfernung der chromatischen Aberration nicht angerührt!
Einige unmittelbar um das Auge verteilte-, diesem Konkurrenz bereitende Bereiche habe ich via "Despeckle"(Entrauschen) dezent(!) aufgeweicht, das Auge hingegen bis an's Limit geschärft. Sämtliche Level wurden nach meinem Gustus optimiert, die Lichter so etwas beruhigt.
Die Aufnahme entstand in unmittelbarer Nähe bei f1.8. Wenn schon nicht ich, sollte folglich das 85 f1.2 vom Markt genommen werden;)
Das Chaos während der Aufnahme war durchaus beträchtlich, da die etwa 50 zeitgleich geopferten, tonnenschweren Tiere bis zum finalen Zusammenbruch kreuz u. quer über die Rante irren. Es gab auch diesmal wieder zahlreiche Verletzte unter den Zeremonieteilnehmern.

Abschließend stellt sich mir nur noch die Frage wie sinnvoll ein Einzug in die hiesige Galerie wäre. Ich bin nicht erpicht.. .

LG, Irie, Wolf



Unbekannter N°1, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Lieber Wolfgang,
um den Galerieeinzug brauchst Du dir keine Sorgen machen(was einerseits wirklich sehr schade ist), obwohl die Frage nach dem Sinn eines solchen trotzdem nicht ohne Relevanz scheint, wie man auch an einigen Reaktionen hier sehr gut ablesen kann.



Detomaso, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Primitiver Sport und auch Vorschlag...Contra



Rolf Brüggemann, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

!* Favorit
danke fürs zeigen



photo-fiction, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

@vaga bondo
ja ... Religion ist tatsächlich eine Art primitiver Sport .

Trotzdem gibt´es von mir ein PRO , weil diese schockierende und beeindruckende Aufnahme mich einfach bewegt ..



Martin Schwabe, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

vaga bondo:

Es gibt keinerlei Grund den Pfad der Höflichkeit zu verlassen. Es ist völlig ok, wenn Du mit diesen Fotos nicht umgehen kann, es ist aber nicht nötig deswegen anderen gegenüber ausfallend zu werden.



Georg IR, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

+ fürs foto


Andreas Schaarschmidt, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

grausame realität
doku pro



Jörg Ossenbühl, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

nach weiterer Erklärung des Fotografen, pro


Rafael Scheidle, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Selbstverständlich pro.


Ingrid Sihler, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

+


Roswitha Schleicher-Schwarz, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

+


Frau G., 12.07.2012 um 6:42 Uhr

großartiges Reportagefoto !
natürlich pro



Der Killerhippie, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Pro.

Der Schinken auf meinem Frühstücksbrötchen ist sicher nicht angenehmer gestorben, trotz Öko-Label...



N-I-C, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

eins der besten doku die ich hier in den letzten monaten gesehen habe!!!
+



Rheinhexe, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Auch wenns mir wehtut hinschauen zu müssen...das ist ein Doku-Foto, was ich mir im Stern, focus oder Spiegel vorstellen könnte, die sich sicher darum reißen würden.

Von daher Chapeau! und Pro



0x FF, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Ekelhaft. Das verdirbt mir mal wieder den Appetit an meinem Steak :-(

+



Lutz Pöhlmann, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

+


Martin BS, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

gerne PRO


Axel Kubisch, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Pro!!


H.de Balzac, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Rar bekommt hier eine ganz neue Bedeutung.
immer noch
+



Lotta van Droom, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

-


Eve, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

"Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt."
Mahatma Gandhi

Als Aufrüttler und Gedankenanstoß gegen solche Art von Zeremonien und Riten, deren Existenz man nicht durch den Vergleich des Umganges mit hiesigem Schlachtvieh (welchen ich ebenfalls nicht gutheiße) rechtfertigen sollte, würde ich dieses Bild befürworten, auch oder gerade weil es wehtut, sich dieses Bild anzuschauen.

Technisch ohne gravierende Mängel, kann ich an diesem Bild jedoch nur Sensationshascherei erkennen, die ihre Wirkung gut erkennbar bei so manchem auch nicht verfehlt.

Ich könnte dort weder zuschauen noch "draufhalten".

c



Petra aus Stuttgart, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

+


Lucy Heide, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

sehen wir solche bilder nicht schon zur genüge,und hat sich viel geändert ,denke eher nicht,finde das einfach nicht schön,und gehört nicht in die fc oder sonst wo rein,

deshalb nur enthaltung



Detlef-K, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Gute Dukomentation Pro


Klaus Zeddel, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Pro!


Rafael Scheidle, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Ästhetik des Grauens...

Die meisten Contra- u. Enthaltungsbegründungen werden dem Foto nicht gerecht.
Pro hatte ich ja schon geschrieben.



...der ingo..., 12.07.2012 um 6:42 Uhr

ein foto gehört nicht in die fc? schon klar.
aber aquarelle und computergeneriertes?
mancher sollte dankbar sein, wenn er in seinem
brett vor dem kopf mal ein astloch finden würde.
es ist ein ehrliches foto. es ist weitaus ehrlicher
als der hinterrücks abgeschossene obdachlose
oder die tiefgefrorene libelle.
nach den einleitenden fotos der geschichte habe
ich auf dieses hier schon gewartet, es musste
kommen. ja, mir dreht es auch etwas den magen um,
aber das macht es nicht zu einem schlechten foto.

welche kamera das kann? *kopfschüttel*




Annasus, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

+


Michel le Blanc Chevalier de Montclair, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

- - -


Visus, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

pro


André Reinders, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Pro!


Photomann Der, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

e
mir sind die Bluttropfen zu surreal (wie auch immer das gemacht oder nicht gemacht ist)
sonst gute Doku
und darum gehts doch
diese Pseudo-Vegitarier
die sich besonders jetzt im Sommer ohne Bedenken den Wanst mit billig Grillfleisch ( in der größten Schlachterrei in Deutschland werden allein täglich 20.000 Schweine geschlachtet), vollschlagen, ihre Wellensittich in Käfigen halten Ihre Hunde und Katzen in 1 Zimmerwohnungen einpferchen
gehn mir echt aufn Sack !!!



Gérald SCHMITT, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Photo impressionnante et de ce point de vue, bravo !
Contre, pour la violence gratuite que cette image représente !
-



Matija Zaletel, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

+


Seppl1959, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Einerseits könnte einem bei dem Anblick fast schlecht werden, andererseits ist es ein technisch perfektes Bild mit enormer Spannung und einer dramatischen Wirkung. Vor allem, der exakt beste Moment.
Gratulation zu diesem Foto!
Pro



--Tommy--, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

...harte Kost...starke Doku, egal wie man dazu steht...pro...


°Usha°, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

dokupro

Im Übrigen hab ich auch gern mal ein Steak auf dem Teller. Und Steaks wachsen nunmal nicht auf den Bäumen.



Hazel., 12.07.2012 um 6:42 Uhr

pro


dongbide, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

@Zwei Ansichten: Das reale Leben will hier keiner sehen.....
Meint du das ernst? Ich finde, so ein Gemetzel von unschuldigen Geschöpfen ist einfach nicht das reale Leben, es ist so erschreckend, so animalisch, so ekelhaft, wie es schlimmer nicht sein kann.

Auch wenn es eine gute Aufnahme ist, die vielleicht sogar abschrecken soll, für mich vermittelt sie nur das Sensationsgelüst, welches der Fotograf einem zumuten möchte.



Michi.M., 12.07.2012 um 6:42 Uhr

man darf nicht zeigen was man sehen kann ??

+



zeitl, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

+


Frankman1957, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

"dongbide, heute um 20:37 Uhr. ...Ich finde, so ein Gemetzel von unschuldigen Geschöpfen ist einfach nicht das reale Leben, es ist so erschreckend, so animalisch, so ekelhaft, wie es schlimmer nicht sein kann..."


Es geht noch viel schlimmer, und das vielleicht gleich bei Dir um die Ecke.
Diese Doppelmoral....



Rike Bach, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

pro


Hans-Gerd, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

weil es ums Foto geht:
PRO



Hartmut Wohlfarth, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Da Spritzt mal bisle Blut und schon sind alle am Heule, aber Abends in der Gaststätte sitzen und Dicke Fette Steaks fressen ... und keiner tut sich dann Fragen wo her , Danke und von mir Klares PRO !!!!!


Arno M, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

sogenannte "gemetzel an unschuldigen geschöpfen" fanden meistens aus religiösen gründen statt... das war schon immer so...
ach ja... immer noch +



Zwei AnSichten, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

@ dongbide,
es ist ein Ritual, Büffel auf einer Trauerfeier in Indonesien zu schlachten und da es in der Öffentlichkeit geschieht ist es also schlimmer als bei uns in den Schlachthöfen ??? Wahrscheinlich hat das Tier bis zu seiner Schlachtung glücklicher gelebt als das was wir auf dem Grill haben !
Und ja, es ist das reale Leben, ob es uns gefällt oder nicht. In meiner Kindheit gab es auf den Dörfern Hausschlachtungen und z.B. kam Ostern das süße Lämmchen auf den Tisch !
Ich ärgere mich jedesmal, wenn bei Dokumentaraufnahmen der Fotograf verantwortlich gemacht wird, wenn etwas "Unschönes" auf dem Foto gezeigt wird. Wie sieht das denn für dich bei Kriegsberichterstattung aus ? oder bei den schrecklichen Fotos aus den KZs ? Sind diese Bilder auch sensationslüstern ? Sind sie nicht eher wichtig, um zu zeigen, was alles passiert ?

Bild immer noch pro !



Der Michel aus..., 12.07.2012 um 6:42 Uhr

+++


verocain, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

leider PRO für's Bild
schade, dass es existiert
aber danke für's Zeigen



Mount MCClure, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

pro was sonst wahre fotografie lichtet das leben so ab wie es ist und nicht so wie es vielleicht sein sollte-aber vielleicht glauben doch einige dass im schlachthof die zukünftigen schnitzel im stuhlkreis sitzend in den schlaf gesungen werden. (nartürlich in therapeutischer begleitung)


kein Fotograf, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

ich weiß nicht, was ihr alle wollt...
das foto hat doch schon wirklich was erreicht - es bewegt doch immerhin einige und wird heftigst diskutiert, wenn auch auf sehr unterschiedlichen ebenen...,
also:
pro



Xtrada, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Mit welchem Recht erheben wir uns über Riten, Bräuche, Religionen und Traditionen anderer, uns fremder Kulturen???

Mit welchem Recht befinden wir über Ethik, Moral und Wissensstand anderer Völker?

Sind die christlichen Rituale denn tatsächlich so weit aus dem "Guten Gewissen" verdrängt worden?
Hierzulande verbrennen wir Menschen, tote Menschen.
Weil es Tradition ist.
Hierzulande betet man einen Gekreuzigten an.
Einen blutüberströmten Leib mit Dornenkrone auf dem Haupt.
Weil es Religion ist.
Hierzulande werden Ostern Lämmer geschlachtet, Weihnachten Gänse, Karpfen...
Weil es Brauchtum ist.
Hierzulande begegnet man der Kunst Hand in Hand mit blutigen Ritualen der abendländischen Kultur.
Weil es unsere Kultur ist!

http://maldoror-is-dead.blogspot.de/2010/12/hermann-nitsch-des-or
gien-mysterien.html


http://www.malerei-meisterwerke.de/images_large/albrecht-duerer-d
ie-sieben-schmerzen-mariae-mitteltafel-szene-beschneidung-christi
-02628.jpg

u.v.m.

Und ich frage mich, ob wir hierzulande nicht zwischenzeitlich einen viel blutigeren "Gott" anbeten und huldigen: den schnöden Mammon "Geld".

Foto: skip



dongbide, 12.07.2012 um 6:42 Uhr

Jedem das seine. In einer Welt von brutalen Computerspielen, die unsere Kinder abstumpfen lassen, passt das Bild ja wunderbar.
Für mich C



Sabine R. Görlich, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

was dort passiert, widert mich an, für mich nicht begreifbar das man sowas gerne macht, das foto ist allerdings unglaublich gut aufgenommen, mich hat es zeitgleich geschüttelt und bewegt, ich würde mir wünschen das durch solche fotos dieser schwachsinn aufhört, in dieser hoffnung,+


Manfred Bremer, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

c


Arno M, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

naja hier geht es ja nicht um die vorstufe zum essen, was das töten anbelangt, sondern um ein ritual...
ich weiss nicht, ob die tiere im nachhinein auch verspeist werden...



0x FF, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Das Ritual kann ich ablehnen und das dokumentarische Bild trotzdem gut finden. Oder das Ritual tolerieren und die Doku für zu vordergründig und effekthascherisch halten. Das sind zwei verschiedene Ebenen. M.E. ist das Bild beides. Auf Effekt getrimmt und gut. Und Fleisch esse ich ohnehin nicht.


Gisa S., 12.07.2012 um 6:43 Uhr

+..


Zwei AnSichten, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

@ Arno,
So wie ich es verstanden habe, ist es eine Art Besänftigung für die Wächter zu einer Art Paradies um den Verstorbenen einzulassen und der Tote bekommt davon auch "zu essen"

über Toleranz zu allen Religionen könnte man streiten :-)



Arno M, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

zumindest hat der pahnhenrich nicht verstanden, worum es hier geht... :-)))
wundert mich aber auch nicht besonders...



0x FF, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Typisch dämlicher Kommentar vom Pahnhenrich.
Erwartbar.



Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

wie mein vorredner - fotografisch einfach gut +


Wolfgang Sh., 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Ich frage mich, ob es wirklich schön ist, in einem Zeitalter ohne jegliche Hemmschwellen zu leben. Wo man alles um die Augen geschlagen bekommt, was man eigentlich gar nicht sehen will. Respekt vor jeglichem Leben, Humanität, Würde, Zurückhaltung, gibt es das alles nicht mehr? Technisch gut gemachte Kaltherzigkeit mag ich nicht akzeptieren.
-



Arno M, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

@wolfgang
geh zeitschriften lesen... photographie scheint dich nicht wirklich zu interessieren...



Zwei AnSichten, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

ich möchte nochmal Xtrada zitieren :

"Mit welchem Recht erheben wir uns über Riten, Bräuche, Religionen und Traditionen anderer, uns fremder Kulturen???

Mit welchem Recht befinden wir über Ethik, Moral und Wissensstand anderer Völker?"



Atloc, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Ich finde es gut, das der Fotograf sich zum Bild äußert, leider keine Selbstverständlichkeit.
Das Blut wirkt auf mich auch irgendwie unnatürlich. Aber ich glaube dem Fotografen und bin der Meinung das solche Bilder gezeigt gehören. Das Leben ist nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen - was man beim Blick in die Galerie manchmal gar nicht glauben mag.

Kommentare wie von Rolf Pahnhenrich sind einfach nur daneben.

Pro



0x FF, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Zwei AnSichten, heute um 0:15 Uhr
"ich möchte nochmal Xtrada zitieren :

"Mit welchem Recht erheben wir uns über Riten, Bräuche, Religionen und Traditionen anderer, uns fremder Kulturen???

Mit welchem Recht befinden wir über Ethik, Moral und Wissensstand anderer Völker?""

Das könnte man sicher sehr kontrovers und differenziert diskutieren. Aber an anderer Stelle. Hier im Voting ist es nicht Thema. Hier geht es um die Qualität der Fotografie, nicht um die ethische Einordnung des Dargestellten. Jedenfalls nicht in dieser banalen 1:1 Denke.



Frau Ke, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Wahnsinns-Foto! oder gerade nicht.
(mir fallen gerade Argumente ein.)
jedenfalls kein Weggucker.
(wie sonst so gern ...stört die Grilllaune.)
pro



H.de Balzac, 12.07.2012 um 6:43 Uhr


"Wolfgang Sh., heute um 0:08 Uhr ich frage mich, ob es wirklich schön ist, in einem Zeitalter ohne jegliche Hemmschwellen zu leben

Ich denke auch, das Leben war früher einfacher, z.B. im Mittelalter, da hat man die anders Denkenden einfach
verbrannt und gut war es.



Mark Frantz, 12.07.2012 um 6:43 Uhr


komisch: außer mir regt sich niemand über das logo auf.... *grins*

ich ändere mein erstes skip-posting und gebe knappes pro. volles wäre, wenn nicht das blut so plastisch wirken würde und wenn nicht das logo da wäre... ;-)



Thomas Agit, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

contra


Rafael Scheidle, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Wer seine Füße mal über unsere westliche "Zivilisation" hinaus bewegt hat, ohne sich in dem Schutz der Hotelanlagen und Touristeneinkaufscentren zu verschanzen, der kann sich nicht überzeugend an solchen Ritualen naserümpfend ereifern. Die "saubere" Perversion der Konsequenzen unseres Umgangs mit Geld ist um Welten krasser. Da hat Xtrada sehr Recht.



Castellorizon, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Andere Länder- andere Sitten, so einfach ist das. Wir sollten froh sein einen kleinen Einblick bekommen zu können.
Die plastische Wirkung des Blutes resultiert zweifelsfrei aus der sehr kurzen Belichtungszeit, sieht man ja auch oft bei gut gemachten Tropfenbildern hier im Voting. Mit F 1,8 ist die Schärfe somit auch NICHT unlogisch.
+++



Maria Frodl, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

+


Der Könich, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

ich denke, die panik, die in den augen des tiers (und erzähle mir keiner, das wäre ein profi und das tier spürt nichts) lässt für dasselbe die relevanz der westliche finanzpolitik zurücktreten. "wir" sind darin nur effektiver und distanzierter.

was ich erstaunlich finde ist der oft genannte terminus "dokupro". denn was genau wird- und wozu- dokumentiert?
um unsere gesellschaftliche überlegenheit über die barbarei ebendort zu zeigen?
die überlegenheit unserer zivilisation gegenüber der dortigen, offenbar von aberglauben geprägte?

oder darf man es als die dokumentation eines- gemächlich zu einer touristenattraktion verkommenden- rituals betrachten, das (als veranstaltung) ähnlich kontrovers wie die stierhatz in pamplona (bei der zumindest manchmal der stier gewinnt) oder dem palio di siena gesehen werden muss?

der wunsch, etwas zu verändern kann es nicht sein, da wir- die empirie lässt keinen anderen schluss zu- nichts verändern, weder hiermit noch mit anderen uns zur verfügung stehenden mitteln, weder bei den traditionalisten in siena noch in sulawesi.

die kategorische überforderung- die genauer zu definieren bislang verabsäumt wurde- der ablehnenden festzustellen halte ich für reichlich unverschämt. die spezielle lässt sich allerdings nicht leugnen. indes reicht mir ein "dokupro" als begründung noch nicht, um einen differenzerten, überlegenen geist anzuerkennen.



Alexander Dacos, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

@Wolfgang Weinhardt....vielen Danke für die sachliche Erklärung....demzufolge PRO


BlendeAchtSonneLacht, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

+


miraculix.xx, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

+


Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

@ Der Könich

ich denke du hast eine sehr begrenzte Vorstellung von Dokumentation. Dokumentation ist keine soziale Einrichtung, die zwingend von Tierschutzverbänden oder AI unterstützt wird, oder umgekehrt. Dokumentation ist vielfältig. Und muss man deswegen zeigen, was man zeigen muss? Ja.

Die Fotografen machen die Bilder. Wir ertragen sie oder nicht.

http://www.worldpressphoto.org/gallery/2012-world-press-photo



vepe, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Ok – das Bild zeigt eine Handlung zu einem Ritus aus einem Land das uns doch größtenteils sehr unbekannt ist. Diesen Ritus kann man ablehnen oder zustimmen. Jedoch sollte man akzeptieren, dass es für die Menschen dort zu ihrem Leben dazu gehört so abschreckend es auch auf manche von uns wirkt. Das dieses Ritual nur für die Touristen durchgeführt wird ist eine Unterstellung. Außerdem glaube ich (ist aber meine ganz persönliche Meinung nachdem ich mir das Portfolio angeschaut habe) hat der Fotograf sich in diesen Ländern abseits der Touristenwege bewegt.

M.M.n. sollte für die Beurteilung dieses Bildes tatsächlich nur die Frage gestellt werden ob es ein Dokubild ist oder nicht. Und wenn ja ob es gut genug ist in die Galerie einzuziehen. Für mich ist es das, denn es weckt in mir das Interesse mehr über dieses Land und ihre Menschen zu erfahren.
Deshalb pro.
Eine Frage an den Fotografen abseits dieses Votings:
Was passiert mit den toten Tieren nach dem Ritual? Wird das Fleisch gegessen oder wird das Tier anderweitig verwendet?

Nachtrag: Ich kann aber sehr gut verstehen, wenn der Fotograf dieses Bild in dieser Galerie nicht sehen will.



Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

@E.llis-A

cool - danke.



Johannes Schölermann, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

aber sowas von pro...


dongbide, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

@E.lis-A: Arrogant? Echt? Hihihihi


H. Sophia Daske, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Seinen Zweck hat dieses Bild nun längst erfüllt...
+
LZ



Selbst.Auslöser, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

pro


Foto-Graefin, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Ich kann´s kaum ansehen, aber es sollte gesehen werden...daher

+



Zwerine, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Wie die Foto-Graefin über mir.
+



Underworld City, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Dickes PRO.
Auch wenn es traurig ist. So ist halt die Welt.



Dr.Wuttke, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

+


die Munnes, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

++


Ruth U., 12.07.2012 um 6:43 Uhr

wie Foto-Graefin
pro



roswitha v.g., 12.07.2012 um 6:43 Uhr

pro


Dieter N., 12.07.2012 um 6:43 Uhr

bis zur angeblich unlogischen schärfe bin ich noch gekommen beim lesen der Anmerkungen... wer nicht weiß, wie das gehen kann, sollte hier kein stimmrecht besitzen!

+



Zarafa, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Pro


Martin Gratz, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Habe hier noch nie ein Foto gesehen.daß die Massen so beschäftigt und elektrisiert hat.
Es hat alles von Topschärfe über Action bis zu einer Bildaussage,es erzählt eine Geschichte und man schaut länger als 1 Sekunde hin,wenn es fotografisch etwas zu meckern gibt dann das der Schlächter etwas knapp drauf ist.
Das ändert aber nichts an einem klaren
*Pro*



Uwe Steger, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Kommerzielles Bild für Tierschutzveranstaltungen...?
Ich kann so was nicht sehen...Contra



Christoph Möschke, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

pro



Edina Lehmann, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

-


canonier69, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

@Rolf Pahnhenrich
<Wie fände der Fotograf es, wenn ihm die
Kehle so durchgeschnitten würde ... ??? >
...eine solche Aussage dem Fotografen zu unterbreiten zeugt von grosser Dummheit und ist ekelerregend.
Ansonsten wurde hier alles gesagt.Das Doppelmoral-Denken gewisser Menschen kotzt mich an.Gierig durch den Supermarkt streifen,um möglichst billig industriell produziertes Fleisch zu kaufen um seine carnivorischen Gelüste zu befriedigen.Ich vermag nicht zu beurteilen,welches Leben der Bulle bis zu diesem Moment gehabt hat,aber ich denke mal,ein 'angenehmeres' als so manche Mastsau oder Batteriehuhn.
Ich bin strickte gegen rituelle Abschlachtungen,wenn das Tier dann noch lange leidet ist das inakzeptabel.
Danke für das eindringliche Bild...hätte einen Stern verdient.
Danke an den Fotografen für die ausführliche Info.
Da geht nur...PRO.



Li.Li, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

@Wolfgang Weinhardt: danke für die Erklärung,

Pro gab es schon vorher. Die Diskussion hier zeigt, das es gerechfertigt ist.

...der Ingo... schrieb:
welche kamera das kann? *kopfschüttel*

Ich schreibe: *kopfschüttel*
Es ging mir nur um eine Erklärung zur Technik, die hat Wolfgang gegeben. Ich bin ja nicht der Einzige, dem das Blut irgendwie unecht aussieht.
Thema für mich erledigt.



Michi.M., 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Canonier69 bringt es gut auf den Punkt .


Wolfgang Sh., 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Arno M. heute um 0:11 Uhr
@wolfgang
geh zeitschriften lesen... photographie scheint dich nicht wirklich zu interessieren.

Hier will es mir wirklich nicht gelingen, das Bild rein auf den fotografischen Teil zu begrenzen. Mich ekelt die Szene an. Tiere töten nur wenn sie Hunger haben. Der Mensch tötet aus Lust. Das auch noch zu fotografieren ist schon ziemlich grenzwertig. Unser schöner Planet hat die Dinosaurier überlebt, er wird eines schönen Tages (so ist zu hoffen) auch die Menschheit überleben.



Olaf Rocksien, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Ohne Aufnahmen wie diese, zumal in dieser Qualität gefertigt, bliebe unsere Vorstellung von der Welt außerhalb unserer eigenen Welt wie sie ist - eine begrenzte...! Und dieses gilt auch und insbesondere für die überwiegende Anzahl bisheriger Galerie-Geschichten.
+



NOMphoto, 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Habe hier noch nie eine so EXTRAKLASSE Doku. gesehen!
PRO,was sonst!
***********************************************************


norbert



..findus., 12.07.2012 um 6:43 Uhr

Pro.




monochrome, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

was für eine Heuchelei hier......
Pro



Martin Schwabe, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

Wolfgang, das ist falsch. Tier töten nicht nur, weil sie Hunger haben, ganz im Gegenteil, sie töten auch aus Gründen des Machterhalts, um sich paaren zu können, Nebenbuhler auszuschalten und manchmal auch einfach so.

Eine Verklärung der Tierwelt und deren "Moral" ist bei der Betrachtung dieses Fotos nicht hilfreich.



Michael Bergrath, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

Inhaltlich mehr als heftig und doch eine herausragende Fotoarbeit.

Pro



Helmut Schweiger, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

pro


Elke Cent, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

ich unterschreibe die Zeilen von E.lis-A

beeindruckendes Reportagefoto - hart und real
PRO



Markus Zielke, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

+pro+


Fotokram, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

Ich meine, es wurde sich wohl selten so intensiv mit einem Bild auseinandergesetzt, wie es jetzt und hier geschieht. Ziel erreicht !!!
Und wenn die Meinungen noch so kontrovers auseinandergehen, da bleibt doch nur die Galerie übrig.
Pro



Achim Hasse, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

Na klar ist das Bild bearbeitet - wie alle Fotos, bei denen auch die technische Qualität im Vordergrund steht. Jeder, der sich ein bisschen mit EBV auskennt, sieht das fast immer auf den ersten Blick. Albern daher, was anderes zu behaupten. Bild ist klasse daher +


Der Fremde, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

+



Arno M2, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

+



Martin Schwabe, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

Achim: JEDES digitale Foto ist bearbeitet, mal mehr, mal weniger. Sogar der Fotograf bestätigt es (er beschreibt sogar was er gemacht hat.)

Es ist jedoch nicht montiert. (Und auch das Blut nicht)

Das sieht jeder, der sich ein wenig mit Photographie auskennt - fast immer auf den ersten Blick.

Immer noch Pro



shakeapic, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

PRO


| Heike |, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

+


derlevi, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

+


Der Jürgen, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

kein ziesel? kein wellensittich? ohhhhneeeeee :(((

was für eine bigotterie einem hier aus einigen zeilen entgegenspringt, ist schlicht und ergreifend unerträglich.

pro



propolis, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

das ist scharfer Tobak.....eindrucksvoll, sehr real , voyeuristisch aber auch erschreckend und abstoßend zugleich...Zwei Seelen schlagen in meiner Brust...


Jutta Schär, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

es erschreckt mich total, aber ich möchte sehen was in der Welt passiert, dort wo ich wohl nie hinkommen werden. Nur Sittiche auf einem Tau sitzend ist nicht das wahre Leben... Diese heile Welt Prediger hier, gehen mir wirklich total auf den Senkel
pro



dongbide, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

Der Vorwurf, dass jeder, der selbst Fleisch isst, aber das Bild ablehnt, eine Doppelmoral hat ist doch unsinnig!
Hier geht es darum, was man zeigt und was man besser nicht zeigt. Einige schreiben: "widerlich". Ist es auch. Genau wie Computerspiele, bei denen Köpfe rollen und was sonst noch. Es hat keinerlei ästhetischen Wert noch Sinn. Selbst wenn es in die berühmte FC-Galerie kommt, wird sich mit dem Brauchtum und für die Tiere Null ändern! (Viele hier betrügen sich selbst mit solchen Aussagen!).
Es könnte Millionen Moslems, Hindus und sogar diejenigen ernsthaften Christen, die noch existieren, in ihren Gefühlen verletzen. In der FC gibt es auch Jugend - und Kinderchannel, die auch gern in die Galerie wegen all der Tierchen reinschauen. Meinem Sohn (7J.) möchte ich so einen Anblick ersparen.
Nicht alles, was erlaubt ist, ist auch von Vorteil. Bald kommt jemand daher und zeigt einen exkremierenden Menschen, und sagt: "Das ist das reale Leben. Und wenn dir das Bild nicht gefällt, du aber Jauche zum Düngen benutzt, dann hast du ein Problem mit Doppelmoral." Wie krank seid ihr denn wirklich?



H. Sophia Daske, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

@ dongbide..
Das ist doch Unsinn und an den Haaren herbeigezogen..
Beispiel:
Die Japaner fangen auf unmenschliche Weise Wale...
Aufgrund dessen gibt es mittlerweile weltweit neue Bestimmungen.
Nun halten sie sich nicht nicht fran... aber nur indem man es zeigt und dokumentiert... wird man langfristig was bewirken und ändern..



Arno M, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

@sophia
ist doch egal... sollen sich die kinderchen doch wellensittiche und flughunde etc ansehen und so auf das leben vorbereitet werden...



Peter K. 65, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

e


H. Sophia Daske, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

jo... und sich Häkeldeckchen auf die Sesselkante legen....


Frau M., 12.07.2012 um 6:44 Uhr

!!!


dongbide, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

@ Sophia: Denkst du, dieser Fotograf will etwas dokumentieren? Etwas bewirken? Mit einem Foto? Quark! Eine Doku sieht anders aus! Sie hätte zuerst die Hintergründe aufgezeigt, uns mit den Menschen bekannt gemacht. Hier wurde aber nur viel vermutet, oder?
Dem Fotograf kam es lediglich drauf an, ein für seinen Geschmack aussergewöhnliches, reisserisches und dazu technisch einwandfreies Foto zu schießen.
@Arno: Danke für deine mitfühlenden Anregungen!



Traumpfade, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

Spannend...nicht wirklich...aber auch nicht unwirklich...
bis auf wenige Ausnahmen vereint sich hier...wieder einmal...fünfte bis achte Klasse...maximal...
deswegen...Bildungsgutscheine werden für diese Veranstaltung auch diesmal leider nicht verteilt...
aber... du kannst es nachlesen...wie immer...für knapp vier Euro im Monat...es lohnt sich...!



H. Sophia Daske, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

@ dongbide..
Ich sehe darin eine Dokumentation einer Kulthandlung... und ja.. es ist ein außergewöhnliches Bild... sonst hätte Arno es ja nicht vorgeschlagen.. wobei das eher nebensächlich ist...



Arno M, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

@dongbide
spar dir deine ironie...
ich wüsste nicht, mit wem ich hier mitfühlen sollte...
allenfalls mit jenen, die nicht verstehen, worum es hier geht aber das nützt auch nichts...



harry k., 12.07.2012 um 6:44 Uhr

Sehr gute Dokumentation. Chapeau!

Zum Aussehen des Blutes: Das ist nunmal ein ganz besondere Flüssigkeit. Gerade das arterielle Blut ist sehr farbintensiv, es klumpt leicht und ist hochglänzend. Da wir den Anblick so nicht gewohnt sind, mag es hier vielleicht künstlich erscheinen.



hbs, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

Warum fotografiert man einen Bussard, wie er eine extra für die Anfütterung getötete Maus zerfetzt?
Und warum tötet man die Maus, wenn ihr Tod doch nur der Lust am schönen Foto dient?
Und warum jubelt man dort über die gelungene Darstellung während man hier "widerlich" ruft?

Pro



Bielefelder Bilder-Freak, 12.07.2012 um 6:44 Uhr

PRO



 

Onkel Achim, 12.07.2012 um 7:48 Uhr

das Ergebnis ist doch gar nicht mal so schlecht !



0x FF, 12.07.2012 um 7:56 Uhr

Anständiges Ergebnis. Weil sich im Voting eben einige Leute tummeln, die Interesse an Fotografie haben. Wäre es der Tiercommunity in Gänze vorgelegt worden, würde das Urteil "Schrott" lauten.

Ach ja, ich wollte eigentlich nix mehr schreiben :-(



Ruedi Thomi, 12.07.2012 um 8:24 Uhr

bestärkt mich in meinem entschluss, das abo bei der nächsten gelegenheit zu downgraden...
den fotografen möchte ich ermutigen, das bild wettbewerben mit sachkundiger jury zu stellen!



Zwei AnSichten, 12.07.2012 um 8:37 Uhr

Das Ergebnis ist ok, es wird sich doch noch mit Fotografie beschäftigt :-)
@ Ruedi, mehr habe ich nicht erwartet, bzw. eher weniger :-)

ach ja, Glückwunsch zum Bild !



Olaf Scheppmann, 12.07.2012 um 9:06 Uhr

Hammer,....!!!!!!


michael se.........., 12.07.2012 um 9:07 Uhr

hervorragendes bild!


Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 9:33 Uhr

nach wie vor ein gutes dokufoto und natürlich ist das ein solches.


Rheinhexe, 12.07.2012 um 9:48 Uhr

Ich kann eure Freude über das "gute" Ergebnis nicht teilen. Das Bild gehört in die Galerie...alles andere ist inakzeptabel.

Schade, dass das hier nicht erkannt wurde.
Es sind wohl doch zu viele, die nicht über den Tellerrand hinausschauen wollen oder können.

Die Welt ist nunmal nicht heil.

Ich schließe mich der empfehlung von Ruedi Thomi an.

Grüße von der Rheinhexe



Alexander Dacos, 12.07.2012 um 9:56 Uhr

Das Foto ist bei WorldPress besser aufgehoben ;-)




Günter London, 12.07.2012 um 9:59 Uhr

Wie die Kreatur gestorben ist, ist letztendlich "egal".
Was mir endlich nicht egal ist, ist die Verrohung der Gesellschaft. Dazu zähle ich die Verfechter der Tradition, die Befürworter solcher Bilder und ganz bestimmt die Gaffer solcherart Veranstaltungen. Besonders die Touristen samt der knipsenden Meute.
Im Spanien-Urlaub trifft man sich wohl auch gerne...



Verena, 12.07.2012 um 10:03 Uhr

Günter, du glaubst wirklich die machen das für die Touristen???
erschreckend finde ich wie sich hier so viele Leute ein Urteil bilden und es auch herausposaunen, ohne die geringste Ahnung zu haben wovon sie sprechen.
aber das ist wahrscheinlich nur all zu menschlich...



Zwei AnSichten, 12.07.2012 um 10:10 Uhr

@ Verena,
der Günter will es einfach nicht wissen ! Man kommt nur auf diese Weise nach seinem Tod in eine Art "Paradies". Das ist Religion !
und religiöse Trauerfeiern sind bestimmt nix für den Massentourismus ...



Martin Gratz, 12.07.2012 um 10:12 Uhr

kann mich Rheinhexe nur anschließen und dieses bedauerliche Ergebniss wird bei mir dazu führen zukünftigt die scheinheilige Alleweltknipserei kritischer zu beurteilen.
Es ist eine absolute Schande,daß dieses Foto nicht den verdienten Stern bekommen hat!
Grüße Martin



Günter London, 12.07.2012 um 10:12 Uhr

Verena: ob sie Schau auch Touristen anlocken soll, weiß ich nicht? Ich weiß aber, dass Touristen in Scharen hinströmen, wenn Derartiges geboten wird. Abartige Gesellschaft!


Arno M, 12.07.2012 um 10:20 Uhr

@london
informiere dich doch bitte zuerst, bevor du einen solchen müll schreibst...



Günter London, 12.07.2012 um 10:23 Uhr

M: wenn du mit mir reden willst, darfst du nicht die rote Ampel einschalten, Herr Obermüller!


SuperDonCC, 12.07.2012 um 10:29 Uhr

Respekt für das gute Foto - auch wenn es grausam ist - zeigt es doch zu was wir Menschen im Stande sind!


Verena, 12.07.2012 um 10:35 Uhr

Günter, wie gesagt, erst schlaumachen, dann nachdenken und dann vllt. etwas posten, wenn überhaupt und bitte nicht so verallgemeinernd auf den Putz hauen.


Heinrich v. Schimmer, 12.07.2012 um 10:36 Uhr

Ein für die Ewigkeit festgehaltener Moment, durchaus vergleichbar mit anderen ikonischen Werken, in brilllanter Qualität. Chapeau!


Trompetenfisch, 12.07.2012 um 10:42 Uhr

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/egallery/pcat/566536/disp
lay/20826583


Hi @ all,
ich kann die Aufregung des Inhaltes des Bildes gut verstehen, ist zumal die Bevölkerung im Tana Toraja auf der einen Seite christlichen Glaubens, auf der anderen Seite aber den jahrhundertehalten Traditionen fest verbunden. Siehe Bild mit Altar im Hintergrund.
Die Art und Weise des traditionellen Tötens mag umstritten sein, die gemeinsame Zerlegung des Büffels durch das ganze Dorf und die gemeinsame Nutzung des Fleisches trägt auf jeden Fall dazu bei, das Gemeinschaftsgefühl der Bewohner zu stärken.
Ich heisse das Schächten für nicht gut, doch als Aussenstehender Besucher habe ich es zu akzeptieren. Gruß Trompetenfisch



too funky 2 ignore, 12.07.2012 um 10:43 Uhr

die welt ist extrem heil.
nur wir sind es nicht, @ rheinhexe

ich glaube, das relativ hohe pro-ergebnis ist der tatsache geschuldet, dass das bild in seiner machart (nachbearbeitung) auf den betrachter wie ein computeranimiertes standbild wirkt und demzufolge beim betrachter eine distanz erzeugt, die dafür sorgt, dass viele leute den anblick ertragen können, die ansonsten auch ob der thematik mit contra gevotet hätten.
wie ich oben im voting schon schrieb: auch mir ist es, rein fototechnisch, aus diesem grund zu glatt und steril, sprich: wie tendenziell alles, was hier irgendwie als "gut" erachtet wird.



allphone, 12.07.2012 um 10:43 Uhr

Das Bild ist sicher großartig.
Es hält einen besonderen,
vielleicht tabuisierten Moment fest.
Das Bild selber ist sicher nicht das Problem.
Dass man's jetzt unendlich vielfach ansehen kann,
ist das Obszöne.



Jutta Schär, 12.07.2012 um 10:49 Uhr

@ dongbide... Du bist dafür verantwortlich was Du wann Deinem Sohn von unserer Welt zeigen willst. Ab wann Du ihm die Nachrichten von den Kriegsschauplätzen dieser Welt sehen lassen kannst. Du kannst nicht verlangen, dass wir alle keine Nachrichten mehr sehen können. Du musst wissen wann du mit ihm in die Ausstellung von World Press gehst.... Du kannst nicht die Ausstellung verbieten und genauso ist es hier, hier ist nicht die Mini Zini Fotogalerie für Kinder.....

Es ist ein grausames, aber wichtiges Bild....!



Bernd Guthmann, 12.07.2012 um 11:02 Uhr

Für mich definitiv ein dickes Pro!!!!

Bernd



raw machine, 12.07.2012 um 11:10 Uhr

Starkes Bild.

Endlich mal Anmerkungen, die nicht aus gelogenem Buddypflichtgeschleime bestehen ;)



Ca.Mü, 12.07.2012 um 11:17 Uhr

manchmal sagen BIlder wirklich mehr als1000 Worte. Wahnsinnsfoto!! Danke dafür!


Manu Go., 12.07.2012 um 11:26 Uhr

Also, auch auf die Gefahr hin, dass ich hier auch als technisch nicht versierter Möchtegern Hobbyfotograf geoutet werde...hab ich dann doch mal eine rein technische Frage, vielleicht kann mir das ja jemand erklären:
Es geht nochmal um den Schärfeverlauf, hier wurde schonmal gefragt wie es sein kann dass der Büffel scharf ist, die Hand davor nicht und die Blutstropfen davor doch wieder.
Klar, die Hand bewegt sich, also Bewegungsunschärfe.
Aber die Blutstropfen davor bewegen sich doch auch und zwar mindestens genauso schnell...oder hab ich da physikalisch was nicht kapiert, war auch nie mein Lieblingsfach:-)
Vielleicht kann mir das hier jemand am Rande dieser moralischen Diskussion erklären, würde mich freuen!
LG Manu



Martin Schwabe, 12.07.2012 um 11:29 Uhr

Hallo Manu:

Du unterliegst einer optischen Täuschung.

Die Hand ist bei 1/4000 s sicher nicht unscharf durch Bewegung.

Die Hand ist unscharf, weil sie bezogen auf den Kamerastandpunkt VOR dem Blut ist.

Auf der verkleinerten Aufnahme ist das nicht sauber zu erkennen, auf einer größeren würdest Du es aber sehen und auch die feine Tiefenstaffelung des Tropfen in die zunehmende Unschärfe.




Manu Go., 12.07.2012 um 11:38 Uhr

Stimmt, hatte die 1/4000 gar nicht gesehen, man sollte schon vorher schauen...:-)
Danke für deine Erklärung, werd nochmal genauer hinschauen!
LG Manu



too funky 2 ignore, 12.07.2012 um 11:42 Uhr

das erklärt aber nicht, warum die linke hand dann wieder scharf ist.
die müßte ja noch weiter vor dem blut sein (bezogen auf den kamerastandpunkt) und demnach unschärfer als die andere.



Martin Schwabe, 12.07.2012 um 11:48 Uhr

Oehm, die linke Hand befindet sich hinter dem Blut auf Höhe des Rindes im hinteren Bereich der Schärfentiefe.

Irgendwie ein bisschen unglaublich, wie hier angenommen würde, dass hier montiert wurde (was ein absurder Aufwand wäre) und dass jmd, der in der Lage wäre solche Montagen zu machen derart eklatante Fehler zu machen.



dongbide, 12.07.2012 um 11:53 Uhr

@Jutta: World Press Fotos kann ich erklären, auch Kindern. Aber dieses Foto hat mit Reportage nichts zu tun. Was in aller Welt ist da ran wichtig? Was soll es bewirken? Auch wenn es hier so oft angemerkt wird: es wird rein gar nichts bewirken.
Schließlich handelt es sich um eine religiöse Gruppe, die aus Aberglaube oder ähnliches so handelt.
Dass sie dabei Tiere töten um sie zu verspeisen, ist ja nicht so verwerflich, solange sie nur so viele töten, wie auch benötigt. Aber von all dem erfährt man hier nichts.
Ein Bild sagt gar nichts.
Dem Fotografen kam es darauf an, das rumfliegende Blut, die Dynamik des tötenden Arms und die sich öffnende Wunde als Effekthascherei zu fotografieren, den unschönsten Moment, der vorhanden war.
Und jeder der hier sich äussernden Befürworter schaut zunächst auf die hervorragende Technik des Bildes, und bei dem sich dann das Gewissen noch ein bisschen regt, der schiebt halt dann all die anderen Sachen wie: hoffentlich ändert sich was blabla hinterher.
Das ist meine Meinung, und so sehe ich das Foto. Und die Erfahrung zeigt, dass gerade in Sachen Religion und Aberglaube sich von selbst sicher nichts ändern wird, es sei denn wieder durch Druck der "überlegenden Gläubigen".
Wer es trotzdem als großartige Doko ansieht, dem sei seine Meinung gelassen.
Ich distanziere mich jedoch von den Sprücheklopfern einiger Befürworter, die zwar oft offen für Kunst sind, aber ihre Ansicht mit provozierenden, gemeinen und gefühllosen Sprüchen untermauern wollen.
Ich komme lieber mit einem Andersdenkenden gut klar als dass ich ihn fortlaufend herunterziehen muss vor aller Augen.
Ich hoffe, alle wenden sich bald wieder den wichtigeren Dingen zu!



Andreas Schörghuber, 12.07.2012 um 11:57 Uhr

Voting-Center, heute um 6:41 Uhr Dieses Foto wurde für die Galerie vorgeschlagen, aber leider mit 237 pro und 330 contra Stimmen abgelehnt.

Ich glaube du hast zu wenige Freunde um was anderes geht es hier anscheinend nicht...

Viellicht solltest du umsteigen auf Blümchen und Eisvogel :-)



Martin Gratz, 12.07.2012 um 11:59 Uhr

@Dongbide
ja natürlich das wichtigste hier "Buddy´s vollschleimen"und die Augen zumachen.



too funky 2 ignore, 12.07.2012 um 12:09 Uhr

es bleibt optisch jedenfalls ein bisschen merkwürdig, @herr schwabe.
das blut ganz im vordergrund ist scharf.
nach hinten wird es dann zunehmend unscharf, auch die hand mit der klinge (was logisch ist).
noch weiter dahinter wirds dann wieder scharf (hand ohne klinge), um dann wiederum weiter hinten (hintergrund) wieder unscharf zu werden.
eigentlich müßte alles, was sich hinter den blutstropfen befindet, bis in den hintergrund zunehmend unschärfer werden.

auf mich verstärkt das den eindruck von computeranimation.
ist mir aber letztlich wurscht.




too funky 2 ignore, 12.07.2012 um 12:18 Uhr

was mich betrifft, greife ich hier gar nichts an.
ich argumentiere lediglich nach meinem empfinden zu dem, was herr schwabe argumentiert.



Rolf Brüggemann, 12.07.2012 um 12:26 Uhr

Die Effekthascherei ist hier auch sehr schön eingefangen ;-)
Conrad Schumann - BERLIN WALL
http://www.youtube.com/watch?v=SMV7phB_4nA&feature=related



Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 12:42 Uhr

@ dongbide

egal zu welchem schluss man kommt dieses bild zu bewerten, sowohl fotografisch auch moralisch. es ist nicht die vorderste aufgabe von reportage etwas zu verändern. veränderungen entstehen nicht durch die fotografen, veränderungen geschehen nur durch die menschen allgemein. betrachter, politiker, menschen- tierrechtler etc.

es mag auch sein, dass das foto zunächst mehr verwirrt als informiert. weil, ohne das prozedre zu kennen, man nicht genau weiss was geschieht.

ich bin aber der meinung, dass reportage dazu da ist zu verwirren, wenn sie gut ist.

effektheischerisch? kann sein. der moment der hier gezeigt wird ist bildlich spektakulär.

ich würde aber z.B. nicht mit einem kleinen kind in die world press ausstellung gehen. die brutalität dort ist viel subtiler, komplexer, zu schwer verdaubar, wenn man alle bilder mal auffasst. aber auch dort wie hier werden geschehnisse abgebildet, die auf den ersten blick mehr erschrecken als informieren ... was der betrachter damit und daraus macht hängt auch mit seinem verhältnis zu dieser welt zusammen, finde ich.

ich finde auch, dass sehr viel subtile brutalität in den sog. "heilen welt bereichen" stattfindet, die sehr viel weniger ehrlich ist, als diese fotografie.

was deinen angriff auf die sog. künstler angeht. künstler werden sich von dieser pauschalen verurteilung nun wirklich mit recht nicht angesprochen fühlen.

@ funky

ich gebe dir insofern recht, dass ich die vom fotografen beschriebenen bearbeitungsvorgänge arbeitstechnisch nicht nachvollziehen kann. ich bewerte dieses bild nur anders, bzw. empfinde es nicht glatter als andere. diese bizarre tropfenform des spritzenden blutes ist ja z.B. keine erfindung von photoshop.



Juliane Wa., 12.07.2012 um 12:44 Uhr

In welcher Traumwelt manche Menschen leben...

Selbst wenn das Bild entfernt würde -> es ändert sich dadurch trotzdem nichts. Daher gute Doku. Ich war gleichsam schockiert wie auch beeindruckt.



Jutta Grote, 12.07.2012 um 12:49 Uhr

Doku Fotos wie z.B. diese Aufnahme oder auch von Kriegsschauplätzen und/oder Katastrophen, es werden Menschen in Not sogar mit argen Verletzungen und Verstümmelungen gezeigt finde ich diesen Personen gegenüber verletzend und Bloßstellung. Kann mir nicht vorstellen das sie um eine Veröffentlichung gefragt worden sind.
Wie hier bei den Bullen und vielen anderen Fotos geht es für mich mehr um Sensation. Es mag Religion sein dagegen habe ich nichts, aber ich würde niemals hinschauen können und schon gar nicht fotografieren. Das halte ich für Achtung gegenüber dem Geschöpf. Egal ob Mensch oder Tier.

Auch schließe ich nicht meine Augen und sehe nur die heile Welt, denn ich habe im Ausland und nicht nur dort schon sehr viel Elend und Leid bei Mensch und Tier gesehen.

LG Jutta

Das soll keine Kritik gegenüber dem Bild und des Fotografen sein, es ist nur meine persönliche Meinung und Einstellung.



Michi.M., 12.07.2012 um 13:04 Uhr

Erschreckend wieviele hier in einer für ihren Horizont heilzuscheinenden Welt zu leben glauben.



H. Sophia Daske, 12.07.2012 um 13:06 Uhr

Komischerweise sind das aber auch jene, die feinfühlige.. emotionale Fotografie auch nicht verstehen..!


Thorsten Strasas, 12.07.2012 um 13:11 Uhr

Lustig hier.


harry k., 12.07.2012 um 13:34 Uhr

Die ganzen Fässer, die hier aufgemacht werden, interessieren mich nicht.
Tiere werden von Menschen getötet, aus welchen Gründen auch immer. Mit dem Messer, mit dem Gewehr, mit dem Bolzen, mit Strom etc. Hier sehe ich eine fotografische Wiedergabe eines Tötungsvorgangs mit einem Messer, bei dem immer Blut zu sehen ist. Der abgebildete Vorgang erfordert Schnelligkeit, deshalb die Bewegung im Bild.
Für mich noch immer eine gute Dokumentation.



Martin Schwabe, 12.07.2012 um 13:45 Uhr

funky:

Ich sagte: Die Klinge und die Hand befinden sich VOR dem Blut NÄHER an der Kamera und damit ist die Unschärfe logisch.

Auf einr größeren Aufnahme kann man das deutlich erkennen.



too funky 2 ignore, 12.07.2012 um 13:54 Uhr

@matthias:
noch mal (für mich hier abschließend):
für mich sieht das aus, wie eine optisch ästethisch digital choreographierte metzelszene, vergleichbar mit den in superslowmotion vorgetragenen gladiatorkampfsequenzen in der serie "spartacus".
nicht wie ein in dem moment aufgenommenes foto.
dieses gefühl verhindert bei mir letztlich die fotografiebewunderung, die es bei anderen auslöst.
diesen meinen eindruck wollte ich mal wieder schildern.
nach wie vor bin ich nicht interessiert an tiefergehenden diskussionen im "netz".
die dazugehörende wichtigkeit hatte das medium noch nie und wird es auch nie haben, solange ich ein nichtvirtuelles leben führe.









Trompetenfisch, 12.07.2012 um 13:56 Uhr

Für alle, die ein wenig Hintergrundinformationen über solch eine Beerdigungs-Zeremonie erfahren möchten, lege ich meinen Reiseblog ans Herz...

http://a-trumpet-goes-around-the-world.blogspot.de/2009/06/die-ri
ten-in-tana-toraja.html


http://a-trumpet-goes-around-the-world.blogspot.de/2009/06/der-bl
utigste-tag-meines-lebens.html



Martin Schwabe, 12.07.2012 um 14:03 Uhr

Doch, auch das habe ich erklärt


unpasso, 12.07.2012 um 14:05 Uhr

Der Blick des Tieres, richtung eigenes Blut Es ist Panik zu sehen, Angst und Entsetzen. Grausames Bild. Es wird Qualvoll sterben.
Mag ich nicht.
Doch das KÖNNEN des Fotografen, Weltklass!



...der ingo..., 12.07.2012 um 14:09 Uhr

ChristoPics, heute um 9:02 Uhr
Angenommen, ich würde fotografieren, wie ein ganzes Wolfsrudel über diesen "Traditions-Schlächter" herfällt und ihn zerfleischt.
Angenommen, wir würden in seine entsetzten, aufgerissenen, von todesangst erfüllten Augen schauen, die uns sagen "Hilf mir doch, statt nur blöd zu knipsen !"

Was würden wir empfinden ? Wie würden dann die Kommentare hier ausfallen ???


in welchen perversen fantasien lebst du eigentlich?



too funky 2 ignore, 12.07.2012 um 14:11 Uhr

@martin schwabe:
ich habe grad meine anmerkung wieder gelöscht, weil ich besser erklärend folgendes schreiben will:

auch das stimmt nicht.
es liegen (auch in dieser kleinen variante des bildes) im klingenbereich deutlich sichtbar die blutstropfen VOR der klinge und der hand (ein tropfen dicht am ende der klinge überlagert den rand der schneide).

und deswegen drehen wir uns im kreis.
und ich hör jetzt auf mit dem drehen.



Manu Go., 12.07.2012 um 14:11 Uhr

Also ich wollte mit meiner Frage nicht sagen dass ich das Foto für eine Montage halte.
Wollte lediglich den Schärfeverlauf verstehen weil ich das wahnsinnig interessant an dem Foto finde.
Und die Erklärung von Martin macht Sinn.
Abgesehen davon wäre es mir auch egal wenn es eine Montage wäre, die wäre dann nämlich genial gemacht!
LG Manu



Martin Schwabe, 12.07.2012 um 14:16 Uhr

funky:

Es scheint für Dich so zu sein, weil Du es so sehen willst. Es entspricht aber nicht den Tatsachen. Der Schärfeverlauf ist korrekt und logisch.



Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 14:19 Uhr

@ funky

ich verstehe wohl, warum man etwas anstossen möchte. ich verstehe nur bedingt, wenn man das dann nicht diskutieren möchte.



Zwei AnSichten, 12.07.2012 um 14:20 Uhr

LZ


too funky 2 ignore, 12.07.2012 um 14:22 Uhr

@martin:
das wäre er, wenn die blutstropfen nicht da wären.
aber das willst du wahrscheinlich nicht sehen.

@matthias:
macht nix.
ich versteh manches auch nur bedingt.



Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 14:28 Uhr

@ funky

ich sehe das durchaus praktikabel. entweder glaube ich an meine aussagen und vertrete sie, mit der gefahr mich zu irren, oder ich glaube nicht dran. daran ändert das medium nun nicht viel.



too funky 2 ignore, 12.07.2012 um 14:32 Uhr

mach ich genauso.
deswegen meine konversation mit herrn schwabe.

es geht nicht darum, ob das medium was ändert, oder nicht.
es ist für mich einfach kein tiefergehendes diskussionsmedium.




Christopher K., 12.07.2012 um 14:49 Uhr

Nicht würdig fotografiert zu werden und unwürdig für den fotografen.

Wir leben im Jahr 2010 und noch immer gibt es Gruppen von Menschen die meinen es ist das Jahr 1000.

Aber fotografisch gesehen gekonnt mit f1,8 aber darauf kommt es nicht an.

Schade aber es wird sich nichts daran ändern.



michael se.........., 12.07.2012 um 14:52 Uhr

merkwürdige diskussion, aber durchaus demaskierend und nicht uninteressant.


Matthias Kretschmar, 12.07.2012 um 14:56 Uhr

..., schade das er es nicht geschaft hat, seinen Peiniger vorher auf die Hörner zu nehmen und zu zerstückeln! Das wäre ein Foto nach meinem Geschmack! Vielleicht gelingt es ja beim nächsten mal!?


Unbekannter N°1, 12.07.2012 um 15:05 Uhr

Vielleicht gelingt es ja auch unserem Schlachtvieh irgendwann mal, uns richtig auf die Hörner zu nehmen.
Ach neee, gab es ja schon mit BSE und Schweinegrippe.

Für mich hier bisher das Foto des Jahres und in der Diskussion ein sehr schöner Querschnitt der international so geschätzten deutschen Engstirnigkeit.

Glückwunsch, mehr kann ein Bild nicht erreichen!



vepe, 12.07.2012 um 15:12 Uhr

LZ


A. Junker, 12.07.2012 um 15:28 Uhr

Extrem abscheulich aber gut fotografiert. Ich hätte das Foto hier nicht eingestellt.


Peter Engel JS, 12.07.2012 um 15:47 Uhr

Was ist die Message bei diesem Foto?
Ich möchte mich nicht an der Diskussion über artgerechte Tierhaltung und Fleischkonsum nicht beteiligen. Die lebensverachtenden Bedingungen der Massentierhaltung sind den meisten bekannt.

Mich interessiert viel mehr, mit welcher Motivation Du dieses Foto gemacht hast? Und als Du es dann am PC gesehen und bearbeitet hast, was hast Du dabei gefühlt? Und was hat Dich dann letztendlich bewogen, das Bild hier zu veröffentlichen?

Das Foto hat bei mir starke Emotionen ausgelöst, mich zutiefst schockiert, sodass ich das Foto nur einen kurzen Augenblick ansehen konnte. Diese Form der Darstellung von Gewalt - in Farbe, scharf und ästhetisch(!) - löst bei mir großes Unwohlsein aus. Technisch perfekt! Nur wenn die Technik und vermeintliche Ästhetik im Vordergrund steht, ist es für mich kein gutes Foto, sondern gefühlskalt, abschreckend und sehr fragwürdig. Es stellt sich für mich die Frage : Was ist bei diesem gewalt-igen Bild die Aussage?



H.de Balzac, 12.07.2012 um 16:18 Uhr

Dieses Bild war mitentscheidend bei der Beendigung des Vietnamkrieges.
Bilder haben starke Wirkungen zum Guten wie zum Schlechten.

http://www.arte.tv/de/3058706,CmC=3058704.html



Verena, 12.07.2012 um 16:26 Uhr

ja, die Kraft der Bilder darf man nicht unterschätzen...
was ich mich hier frage ist:
wie übt man eigentlich diesen perfekt ausgeführten cut?



H.de Balzac, 12.07.2012 um 16:29 Uhr

@Verena,
wie übt man eine Hinrichtung?



Verena, 12.07.2012 um 16:31 Uhr

kommt drauf an was für eine.


Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 16:31 Uhr

die frage von Peter Engel JS sehe ich durch den Text des Fotografen unter dem Bild hinreichend beantwortet, auch wenn ich mich frage, warum sie speziell hier gestellt werden muss.


Martin Schwabe, 12.07.2012 um 16:36 Uhr

Verena: Mit sehr scharfen Messern an Tieren.


Günter London, 12.07.2012 um 16:40 Uhr

Peter Engel:
Voyeurismus!



Martin Schwabe, 12.07.2012 um 16:42 Uhr

Günter:

Bitte nicht von Dir auf andere schliessen.



Verena, 12.07.2012 um 16:43 Uhr

meine Frage hörte sich vielleicht dumm an, Martin, aber ich denke an einem so wertvollen und ehrbaren oder gar heiligen Tier werden sie es nicht üben und viele andere Tiere in dieser Größe wird es nicht geben, aber ist hier auch nicht wichtig, war nur so ein Gedanke von mir...


Martin Schwabe, 12.07.2012 um 16:47 Uhr

Verena:

Ich meinte das ernst.Dort wird noch zuhause geschlachtet und man lernt von klein auf, wie das geht. Sicher nicht gleich am Rind, aber an einem Hasen, einer Ziege oder was sonst so gegessen wird dort.



Verena, 12.07.2012 um 16:53 Uhr

ja, danke Martin, klingt logisch.


Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 17:00 Uhr

für vegetarier ist auch die übungsvariante kohlkopf oder broccoli denkbar.


Verena, 12.07.2012 um 17:02 Uhr

haha... unterschätz da mal nicht die Vegetarier ;-)


Frank Siegwarth, 12.07.2012 um 17:40 Uhr

@Verena
Nein, das Leben ist kein Ponyhof, aber irgendwo sind Grenzen. Man muß nicht alles fotografieren und zu Schau stellen, nur weil man die Möglichkeit hat.
Deshalb bleibt für mich nach wie vor:
1. das Gemetzel ist ethisch nicht vertretbar
2. das Bild gehört entfernt



Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 17:52 Uhr

@ frank Siegwarth

dies bezüglich ist der support anzuschreiben, der dir vermutlich eins husten wird, wie ich hoffe.

gegen welchen teil der agb verstösst denn dieses bild deiner meinung nach?




Heinrich v. Schimmer, 12.07.2012 um 18:01 Uhr

Verena: Henker übten früher das Zerschmettern von Knochen an toten Schweinen, damit sie es am Richtplatzh nicht falsch machten, und da ging es "nur" um arme Schweine, die durchs Raster der Gesellschaft gefallen waren. Bei einer religiös geprägten Zeremonie wird man sicher niemanden ranlassen, der das nicht (vielleicht auch an toten Tieren?) vorher bis zur Perfektion geübt hat.

Wer sich über Schlachtmethoden aufregen will, möge das bei Meldungen wie dieser tun: http://www.abendblatt.de/vermischtes/article1909845/Export-von-Ri
ndern-nach-Indonesien-gestoppt.html


Zum Foto: die Überplastizität der Blutstropfen lässt sicher an "300" oder "Spartacus" denken. Nur: das Foto ist auch nicht als "Reportage" eingestellt, sondern als Color Fine Art. Und Fine Art ist es, keine Frage.



Arno M, 12.07.2012 um 18:03 Uhr

den spruch zu verinnerlichen und auch zu beherzigen, dass man nicht alles fotografieren und zur schau stellen muss, nur weil man die möglichkeit hat, wünschte ich mir manchmal von denjenigen, die hier lauthals die löschung des bildes und ähnliches fordern...




ublitz, 12.07.2012 um 18:04 Uhr

ein foto soll uns was zeigen - dieses zeigt die grausamkeit der menschen und jetzt werden wir uns rechtfertigen mit Esthetik - Ritual + Kunst ...........


Arno M, 12.07.2012 um 18:08 Uhr

die sektionspolizei muss ja schließlich auch beschäftigt werden...



H.de Balzac, 12.07.2012 um 18:10 Uhr

Da muss man gar nicht bis Indonesien schauen.
Lebend gesiedet und zerteilt haben wir auch in Deutschland zu bieten.

http://albert-schweitzer-stiftung.de/aktuell/schlachtung-fehlbeta
ubungen



Rubberduck96, 12.07.2012 um 18:16 Uhr

und als nächstes zeigen wir, wie Menschen gesteinigt werden und das womöglich noch aus mehren Perspektiven . Ich muß manche hier nicht mehr verstehen .


Consti88, 12.07.2012 um 18:19 Uhr

Man muss echt sagen, dass es ein wahnsinnig gutes Bild ist! Der Ausschnitt, die Schärfe und dann noch den richtigen Moment erwischt.

Im ersten Moment dachte ich auch, dass es vielleicht ein wenig zu häftig ist. Aber eigentlich ist es die "Natur". Heut zu tage gehen wir in den Supermarkt und kaufen unser Fleisch. Vor einiger Zeit musste man halt selber die Tiere jagen, töten und ausnehmen. das ist der Lauf der Natur.




Zwei AnSichten, 12.07.2012 um 18:22 Uhr

manche haben aber auch gar nichts verstanden ...


brosi13, 12.07.2012 um 18:37 Uhr

Ich kann nur voll und ganz zustimmen!!!
Die Anzahl der User, die dieses Bild als Favoriten gespeichert haben, zeigt doch wie geil nach Blut auch hier alle sind!!
Scheußlich!!
LG brosi



H. Sophia Daske, 12.07.2012 um 18:47 Uhr

@ brosi13..
in Anbetracht dessen, dass man hier die Liste derer, die dieses Bild als Favorit gepeichtert haben einsehen kann ... und diejenigen sich ganz eindeutig hier positioniert haben... ist es eine Frechheit, ihnen hier Geilheit zu unterstellen.

Geht es hier noch um's Bild... oder sind hier einige dabei, User, die ihnen eh nicht passen an den Pranger zu stellen...



Arno M, 12.07.2012 um 18:50 Uhr

so manchem möchte man anempfehlen, zitate von hcb und ähnlichen photographen aus ihren profilen zu löschen... das passt irgendwie nicht... :-)



Peter Engel JS, 12.07.2012 um 19:05 Uhr

@ Matthias von Schramm
Wie man ja anhand der Fülle und Art der Beiträge sieht, löst dieses Foto bei vielen starke, emotionale Reaktionen hervor – wie auch bei mir. Den begleitenden Text habe ich mehrfach gelesen und ich kann leider nur mit viel Mühe einen Bezug zum Bild wahrnehmen. Bisher habe ich hier auch noch keine Kommentare zum Bildtext gesehen. Daher scheint es so, dass das Foto sehr im Vordergrund der Diskussion steht, und der begleitende Text leider zur Bedeutungslosigkeit verkommt.

Ein persönlicher Text mit Bezug zur dargestellten Situation, ist für mich ein Merkmal für den bewussten Umgang mit der Veröffentlichung einer außergewöhnlichen Aufnahme. Daher wünsche ich mir von einem Fotografen, dass er nicht nur scharfe Bilder hinbekommt, sondern auch – und besonders bei sehr provokanten Themen – seine Persönlichkeit einbringt. Daher bleibt mir hier nur ein Eindruck von kalter, oberflächlicher und pseudointellektueller Effekthascherei zurück.



H.de Balzac, 12.07.2012 um 19:08 Uhr

@brosi13,

Nude/1 von brosi13
Nude/1nav2/key_r.gif
Von
5.1.12, 23:57
69 Anmerkungen


Die Anzahl der User, die dieses Bild als Favoriten gespeichert haben, zeigt doch wie geil nach Titten auch hier alle sind!!
Scheußlich!!

Merkst du wie bescheuert deine Argumentation ist?



H. Sophia Daske, 12.07.2012 um 19:11 Uhr

@ Peter Engels JS..
Das klingt für mich wie Anspruchsdenken eines typischen Konsumenten.
Ein Bild kann nur den Bruchteil einer Sekunde zeigen... und Denkanstoß sein.
Man kann einem Fotografen nicht den Vorwurf machen nicht alle Informationen zu liefern, die man gern haben möchte.
Irgendwas sollte man schon noch selbst zu tun in der Lage sein.
Für den eigenen Informationsbedarf ist schon jeder selbst verantwortlich... und der Möglichkeiten gibt es viel zu viele.. ;-)



Die alte Dame, 12.07.2012 um 19:33 Uhr

Yeah! Fav.


Zwei AnSichten, 12.07.2012 um 20:30 Uhr

immer wieder toll, Leute, die nicht lesen (können und wollen) sind hier oft zu finden ...
sie sollten die Klappe halten ! oder sich vorher informieren ...


ach toll, Bemerkung gelöscht !
lass ich aber stehen ... unter mir kommen bestimmt noch mehr :-)



Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 20:43 Uhr

erklären wir also dem engels den bruchteil einer sekunde ... bemüh ... rauskram ...

geil sein auf ein erdbeereis

http://www.youtube.com/watch?v=0mo7iTHthS0



Armin Barth, 12.07.2012 um 21:06 Uhr

Fotografisch gesehen absolut gigantisch!
Bin sprachlos!



Markus Benk, 12.07.2012 um 21:29 Uhr

Nein, das ist keine Montage.
Das Blut ist in der Schärfeebene. Die Hand mit dem Messer ist davor. Also näher an der Kamera. Das erkennt man daran, dass kein Tropfen des scharfen Blutes die Hand oder die Klinge verdekt. Umgekehrt allerdings schon. Es gibt einen Tropfen an der Klinge der von dieser halb überdeckt wird.



Till.P., 12.07.2012 um 21:48 Uhr

super Foto, da es die Brutalität dieses Sportes zeigt...


Martin Schwabe, 12.07.2012 um 21:53 Uhr

Till: Es handelt sich um ein religiöses Ritual und nicht um einen Sport....


Axel Kubisch, 12.07.2012 um 21:53 Uhr

Die gewählten Galeriebilder wirken auf mich, fast ausnahmslos, farblos und beliebig austauschbar.

...das obrige Bild ist es nicht.






GabrieleS, 12.07.2012 um 22:18 Uhr

ich finde das Bild mehr als widerlich. Das ist Tierquälerei höchstens Grades (Bild wäre ein Fall für Peta und den Tierschutzbund). So etwas gehört nicht in ein Fotoforum!


Arno M, 12.07.2012 um 22:21 Uhr

:-)))



Zwei AnSichten, 12.07.2012 um 22:23 Uhr

siehe meine Anmerkung um 20 : 30 Uhr :-)))


Troy-HH, 12.07.2012 um 22:24 Uhr

Die Aufnahme ist Klasse...keine Frage aber das es die Realität ist, dass ist traurig!!!


Reinhardt II, 12.07.2012 um 22:26 Uhr

Der Schlächter , ist auch mal dran !!!!
Reinhardt II



Sabine Rogner, 12.07.2012 um 22:28 Uhr

brutales aber auch beeindruckendes Foto. Allgemein macht der Fotograf einzigartige Bilder.

Was hier leider negativ auffällt, dass versucht wird andersdenkende, andersfühlende und überhaupt, User die hier nicht sofort Hurra schreien sondern eine andere Meinung haben als die Mehrheit, Mundtot zu machen. Man scheint es sich zu drehen wie man es braucht.
Respekt dem Fotografen der bislang keinen contra Voter oder anders argumentierenden als die hier begeisterte Schar, angegriffen hat.



Arno M, 12.07.2012 um 22:30 Uhr

die mehrheit hat doch gar nicht hurra geschrien oder habe ich da jetzt was falsch verstanden?




Sabine Rogner, 12.07.2012 um 22:31 Uhr

die Mehrheit der unter dem Foto schreibenden.


Arno M, 12.07.2012 um 22:35 Uhr

stimmt, die anderen haben das gute wetter heute genutzt und sich in den supermärkten mit günstigem grillfleisch eingedeckt... hatten deswegen nicht die zeit, die diskussion hier zu verfolgen...



Sabine Rogner, 12.07.2012 um 22:39 Uhr

vernünftige Leute


Arno M, 12.07.2012 um 22:43 Uhr

du hattest offensichtlich demnach auch nicht die zeit, die diskussion hier zu lesen, sonst würdest du hier nicht von vernünftigen leuten sprechen...




Zwei AnSichten, 12.07.2012 um 22:43 Uhr

@ Arno, lol


Arno M, 12.07.2012 um 22:48 Uhr

@ingrid
was genau ist daran *lol* ???



Sabine Rogner, 12.07.2012 um 22:49 Uhr

Du versuchst Dich in Polemik. Nun, mehr war ja noch nie zu erwarten, lol. Worthülsen, Wortverdrehungen usw.
Euch noch viel Spaß hier :o)



Zwei AnSichten, 12.07.2012 um 22:51 Uhr

@ Arno, das mit dem Grillfleisch und die Antwort darauf


Arno M, 12.07.2012 um 22:52 Uhr

@sabine
nein, dein empfinden täuscht diesmal... schade...



dongbide, 12.07.2012 um 22:55 Uhr

Da hat die Sabine leider recht.


Martin Schwabe, 12.07.2012 um 22:56 Uhr

Gabriele:

Wieso für Peta? Weil das Rind Pelz trägt?

Und was meinst Du wird der Tierschutzbund tun? Alle Indonesier verhaften (in Indonesien?)Und wieso gehören Fotos nicht in ein Fotoforum?



michael se.........., 12.07.2012 um 23:13 Uhr

EL ZETT.


Mario Voigt, 12.07.2012 um 23:26 Uhr

Starkes Bild, keine Frage! In allen Belangen!

Was mir nicht gefällt ist der zitierte poetisch mystische Blödsinn zur Verherrlichung des Abschlachtens.
Und wenn schon, dann bitte mit eigenen Worten!
Klar sind unsere Schlachthöfe keinen Deut besser und weil genau deshalb niemand so einen poetisch klingenden Mist darunter setzen würde, macht das den Schwachsinn um so deutlicher.
Ich würde das aber anerkennen, wenn du mit eigenen Worten diesen festlichen Ritus begeistert beschrieben hättest und dich nicht hinter einem Jan Assmann versteckst. Hätte ich dann kann Problem mit, das zu respektieren. Kann man von einem kreativen Menschen auch erwarten. Dann sieht die Sache aber schon ein bißchen anders aus, oder?

Dein Portfolio finde ich, gehört zum Bestem, was es hier zu sehen gibt. Heißt aber eben nicht, dass ich dir nicht meine Meinung zu dem geschriebenen Schund mitteile.



Andreas Schaarschmidt, 12.07.2012 um 23:29 Uhr

im grunde hat das foto alles erreicht.

für alle anderen, die es geschmacklos finden, dass man solche fotos überhaupt veröffentlicht, empfehle ich zur horizonterweiterung den film ``the bang bang club´´ und die biografie von james nachtwey. dann fragt euch, warum so jemand noch einen friedenspreis und andere den pulitzer gewinnen ..
vielleicht bekommt ihr dann das verständnis, dass man auch so was zeigt.



Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 23:31 Uhr

es ist einfach gut in einer demokratie, dass auch solche leute wie der voigt ihre meinung sagen dürfen, damit wir sie dann übergehen können. denn dafür ist das da und gut. näch


Mario Voigt, 12.07.2012 um 23:43 Uhr

Kein Problem, Schramm. Übergeh sie doch, meine Meinung. Vielleicht klappts beim nächsten mal.


Arno M, 12.07.2012 um 23:48 Uhr

so eine meinung darf einfach nicht übergangen werden, sondern muss thematisiert werden...



Matthias von Schramm, 12.07.2012 um 23:49 Uhr

so isses arno ... das brauchts.


Rafael Scheidle, 12.07.2012 um 23:52 Uhr

Überhaupt sollte man mal über dieses Foto reden.


tuner-car, 12.07.2012 um 23:59 Uhr

Traurige Realität, doch dieses Foto sagt mehr als Tausend Worte...!
Respekt vor deiner Arbeit, spitzen Aufnahme, wo hoffentlich auch später was bewirken wird...



Wolfgang Sh., 13.07.2012 um 0:08 Uhr

Das Bild wäre als reine Doku vielleicht gerade noch erträglich gewesen. Die Darstellung aber einer abscheulichen Handlung (gerade wenn es sich um ein sogenanntes religiöses Ritual handelt) in allerbester Apothekenkalendermanier mit wunderbar plakativ spritzenden Blutstropfen macht dieses Bild für mich so entsetzlich. Sterben fotografiert wie ein romantischer Sonnenuntergang.


Arno M, 13.07.2012 um 0:14 Uhr

:-)))



H. Sophia Daske, 13.07.2012 um 0:16 Uhr




http://imageshack.us/f/147/nyc11242bm8.jpg/


A man lies dying next to a holy cow... (Thomas Hoepker) schwarz-weiß @ Wolfgang..



Martin Schwabe, 13.07.2012 um 0:16 Uhr

Wolfgang:

Du hast es erstaunlicherweise erkannt.

Es soll entsetzen.

Du zeigst: Es funktioniert.

Danke!



Wolfgang Sh., 13.07.2012 um 0:22 Uhr

@H.Sophia Daske:
Das von dir verlinkte Bild zeigt auch keine schöne heile Welt, kommt aber total ohne diese Horrorfilmeffekte ala Kettensägenmassaker aus. Ich sehe da einen gewaltigen Unterschied in der Ausführung.



Farblooser, 13.07.2012 um 0:29 Uhr

***
Super Photo !!!

(...ich warte jetzt darauf, dass mir aus der Scheuklappenfraktion Doppelmoral vorgeworfen wird - weil ich bin Vegetarier... :).



H. Sophia Daske, 13.07.2012 um 0:30 Uhr

@ Wolfgang.. ich habe das Bild in Originalgröße gesehen in einer Ausstellung.. und ich kann nicht sagen, dass es mich wenhiger berührt hat.
Im Gegenteil... es geht nicht mehr aus dem Kopf..

Aber vermutlich ist es so... wo ein Mensch unwürdig stirbt... werden nicht so viele Worte verloren...
Und dann ist das Bild ja eh "nur" schwarz-weiß.....



Arno Pu., 13.07.2012 um 0:41 Uhr

Auch wenn das Bild grausam darstellt, finde ich dieses Bild gelungen. Ich habe noch nie solchen Bild gesehen, wie die einzelne Blutspritzer exakt scharf fokussiert wurde. Mein Fazit: Zu Recht ein Stern verdient!


Wolfgang Sh., 13.07.2012 um 0:42 Uhr

@H.Sophia Daske:
Das von dir gezeigte Bild berührt mich und ich verstehe auch dass es dich aufgewühlt hat, unser Blutrauschbild ärgert und entsetzt mich weil es auf billige Horror- und Showeffekte setzt. Jetzt verstanden worauf ich raus will?



Farblooser, 13.07.2012 um 0:46 Uhr

@Wolfgang Sh.
"[...] billige Horror- und Showeffekte [...]" ???

Canon EOS-1D Mark IV
Canon EF 85mm f/1.2L II


+ ein Tierleben...

- billige Anmerkung.



H. Sophia Daske, 13.07.2012 um 0:50 Uhr

@ Wolfgang...
Das Bild zeigt nichts weiter als die Realität... und es ist keine Show..
Wir sind in unserer Kultur anders... und der ein oder andere kann zwischen Show und lebensbegleitenden Ritualen nicht unterscheiden... weil die Sehgewohnheiten anders sind... z. B. durch den Umgang mit Medien usw.



harry k., 13.07.2012 um 0:56 Uhr

Ich versteh's noch immer nicht. Hätte der Fotograf das Blut wegstempeln sollen, damit es nicht so real aussieht, oder was?


Wolfgang Sh., 13.07.2012 um 1:02 Uhr

Jetzt gebe ich es bald auf. Ich habe nicht geschrieben, dass abgebildete Motiv wäre während einer Showvorstellung entstanden. Ich habe durchaus verstanden, dass es sich hier um eine rituelle Handlung handelt, der ich dennoch äußerst ablehnend gegenüberstehe. Ich störe mich an der Art und Weise wie der Fotograf hier agiert hat. Nicht zurückhaltend und beobachtend sondern mittenrein ins Blutbad, mit herrlich spritzenden, dunkelroten Blutstropfen. Das meine ich mit Horror- und Showeffekten. Zum Nachdenken anregen ist eine Sache, etwas so zu fotografieren dass sich der Magen hebt eine andere.


Martin Schwabe, 13.07.2012 um 1:12 Uhr

Das ist eben die Kunst in so einer Situation ein Foto so aufzunehmen und damit diese Wirkung zu erzielen.

Warum soll man das Foto so gestalten, dass es den "Bauch" schont?

Das Rind wurde ja auch nicht geschont.



harry k., 13.07.2012 um 1:14 Uhr

Ah, verstehe.

Ich finde es nicht angebracht, bei so einem Tötungsvorgang als Fotograf zurückhalten und beobachten vorzugehen. Ich finde es gut, dass er mir das mit der Dynamik zeigt, wie er es auch erlebt hat und wie das Ganze wahrscheinlich auch vonstatten geht. Gut, dass man den Lärm und den Gestank (wahrscheinlich das Schlimmste dort) nicht mitbekommt.
Und Wolfgang, ich habe es oben schon mal versucht zu erklären: Blut sieht so aus, wir sind den Anblick nur nicht gewohnt.



Angelle, 13.07.2012 um 1:21 Uhr

Mal wieder ein Foto, das durch Blut und Schockeffekt Aufmerksamkeit erregen will. Arm, wenn man nichts anderes kann. Und fast schon langweilig.


Michael Herbst, 13.07.2012 um 1:35 Uhr

Krass aber Hammer und genau im richtigen Moment.Die auf dir zufliegenden Blutspritzer wie eingefroren und sekundenbruchteile später hattest du wahrscheinlich ein paar davon aufm Objektiv!
Gruß Michael



Angelle, 13.07.2012 um 1:41 Uhr

You Tube ist übrigens voll von Videos zu diesem "Fest", also nix Neues. Das Fleisch wird später nicht gegessen, es geht um's reine Leid des Tieres, Abmetzeln und Blutopfer. Man nimmt auch gerne noch einige Schweine, kleine Ziegen etc. Warum eigentlich nicht mal ein paar Mitmenschen, zumal wir immer mehr mit der Überbevölkerung zu kämpfen haben?

http://www.youtube.com/watch?v=x7_Ac4mRoLo



Farblooser, 13.07.2012 um 1:46 Uhr

@Angelie :
Hast du den selbst velinkten Youtubeclip auch mal angesehen ?!
Wie kommst du auf die Idee, dass die Tiere nicht verspeist wuerden ?!?



harry k., 13.07.2012 um 2:08 Uhr

Don't feed the Trolls ... ;-))


vepe, 13.07.2012 um 6:49 Uhr

lz


Peter F., 13.07.2012 um 7:22 Uhr

Wahnsinn !
In jeder Hinsicht.


Gruß
Peter



Rothe 9, 13.07.2012 um 7:36 Uhr

Ein widerliches Motiv...das Bild: Pure Effekthascherei!


H.de Balzac, 13.07.2012 um 7:57 Uhr

Die meisten Anmerkungen betreffen 2 Bereiche der Fotografie.
1. Es ist zu gut fotografiert ( Pure Effekthascherei!)
2. Wie kann man so etwas zulassen?

Lösungsvorschlag:
1 Lasst nur noch den Dilettantenstadel zum voting zu
und vermeidet gute Bilder in der Galerie.
( Da sind wir schon auf einem guten Weg.)
2.Man könnte mal ein paar Leute hinschicken die für Recht und Ordnung sorgen. Haben wir keine so gute Erfahrung mit gemacht.

Meinungsunterdrückung, Fälschung oder Verharmlosung
scheint hier ein erstrebenswertes Ziel zu sein.

Der Fotograf hat eine Szene bestmöglich festgehalten,
-that`s all-



Zwei AnSichten, 13.07.2012 um 8:26 Uhr

Das Video finde ich sachlich und gut ... wir sollten uns nicht über andere Völker erheben nur weil sie einen anderen Glauben haben ...
http://www.youtube.com/watch?v=x7_Ac4mRoLo


sich über das Bild aufzuregen, weil es bunt und scharf ist und mit ner guten Knipse gemacht wurde, finde ich jetzt wirklich lustig :-)



Günter London, 13.07.2012 um 8:48 Uhr

Wie ich schon sagte: Die Masse braucht den wohligen Schauer.

Solche Aufnahmen gelingen ohne weiteres auch dem einfachen Knipser: Kamera auf Dauerfeuer.



Alex Fritz, 13.07.2012 um 9:01 Uhr


Abstoßend und eklig



Hagen H., 13.07.2012 um 9:28 Uhr

@Eddiexox....

...die Meinung über das Bild hin oder her,

...aber sich extra einen neuen Account anlegen, um hier Schimpfworte zu posten ist auch nicht besser.

Denk mal drüber nach....



michael se.........., 13.07.2012 um 9:32 Uhr

mal sehen wie lange xxx xxx diffamierungen stehen bleiben... beleidigungen eines users sollten hier keinen platz haben!

9:49 und weg isser ;))



too funky 2 ignore, 13.07.2012 um 9:42 Uhr

muß kurz nochmal meinen eindruck bezgl. des schärfeverlaufs korrigieren.
hab mir das, weils mir keine ruhe ließ, mal in extremer vergrößerung angeschaut.
so wie es da aussieht, liegt die klinge tatsächlich über den blutstropfen.
und somit stimmt dann natürlich der schärfeverlauf, und ich ziehe meine behauptung von weiter oben selbstverständlich zurück.

was für mich allerdings nach wie vor bleibt, ist der optische eindruck des digital sterilen.
das gefällt mir nach wie vor nicht, egal, ob bei nem blümchenmakro, nem menschenbild oder einer solch blutrünstigen religionsveranstaltung wie der da oben.



Hagen H., 13.07.2012 um 9:44 Uhr

ging aber schnell mit "Eddiexox"...


H. Sophia Daske, 13.07.2012 um 9:48 Uhr

Ich hätte ihn/sie nicht gelöscht...
Diese Diskussion ist sowas von exemplarisch und fast ne Demoversion... ;-)



Manu Go., 13.07.2012 um 9:52 Uhr

Ganz versteh ich es nicht, dass in einem FOTOFORUM SO unverhältnismässig ausgiebig über dieses Bild diskutiert wird.
Ich finde gerade dieser Fotograf hat so viele andere Bilder, die ich persönlich noch viel besser finde als dieses, vielleicht nicht ganz so spektakulär und bluttriefend, aber durchaus auch diskussionswürdig!
Ich denke diese Diskussion geht schon lange völlig am Thema vorbei...
LG Manu



Michaela Philipp, 13.07.2012 um 11:32 Uhr

Eine wirklich Klasse Momentaufnahme, auch wenn ich kein Freund von solchen Bildern bin . Aber es zeigt die Realität, vor der viele Menschen einfach die Augenverschliessen um das nicht sehen zu wollen oder auch vergessen zu wollen, was wir Menschen den Tieren alles antun.




Jennifer Manzke, 13.07.2012 um 11:32 Uhr

unfassbar-aber-gut!!!
jen



Stefan Müller FotoScout, 13.07.2012 um 11:34 Uhr

sensationshascherei mit einem äußerst streitbaren Thema, was wenn Kinder dieses Foto sehen und nicht verstehen...


Michaela Philipp, 13.07.2012 um 11:38 Uhr

Welche Kinder sind denn Bitte bei Fotocommunity angemeldet? Ich habe selber einen Kleinen Sohn, und als Mutter würde ich schon aufpassen, auf welchen Seiten mein Kind im Inet ist, Stefan Ronald Müller


Stefan Müller FotoScout, 13.07.2012 um 11:43 Uhr

man muß nicht hier angemeldet sein um dieses Bild zu sehen, es wurde auch gerade bei Facebook gepostet, bitte nicht so blauäugig, das Internet ist ein riesiger Sumpf...


Michaela Philipp, 13.07.2012 um 11:47 Uhr

Blauäugig nennst du mich? Schön dass du mich und meine Einstellung kennst, und bei FC ist Fotocommunity anscheinend gekickt worden.
Aber mal ehrlich, wenn ein Kind nicht versteht, was es da sieht, wenn man es ihm erklärt, dann hat das Kind meiner Meinung nach nichts im Internet zu suchen. Denn da sind weiss aus schlimmere Sachen zu sehen als diese wirklich gelungene Aufnahme.



F. Lübbert, 13.07.2012 um 11:49 Uhr

Na kommt, irgendwo muss die Nahrung herkommen! Und da gewiss ein Großteil von euch kein Vegetarier ist, muss man damit Leben. Dazu ist der schnitt durch die Kehle eine der Schnellsten und Schmerzlosesten arten ein Tier zu töten.


Jutta Schär, 13.07.2012 um 11:50 Uhr

@ Stefan....und gerade darum, sollten Kinder nicht alleine im internet sein. Da gibt es Möglichkeiten, das zu verhindern. Facebook ist ab 14... ? Da muss man dann halt mit seinen Kindern reden, erklären.... ansonsten siehe meine Anmerkung oben



ellimbo, 13.07.2012 um 11:51 Uhr

krass!!!
aber der moment ist für immer festgehalten.

faszinierend und abstoßend zugleich.
vielleicht gerade deswegen ein echt gutes bild.

orfeo



Martine Frieseisen, 13.07.2012 um 12:02 Uhr

Es zeigt genau das was der Mensch ist: eine Bestie !



Suppenkaspar, 13.07.2012 um 12:18 Uhr

Geht gar nicht - weder der Akt selbst, noch das man so etwas fotografiert und hier einstellt.


H.de Balzac, 13.07.2012 um 12:21 Uhr

amen


Zwei AnSichten, 13.07.2012 um 12:28 Uhr

*mitamensag*


Stefan Müller FotoScout, 13.07.2012 um 12:52 Uhr

wenn solche Rituale in fernen Ländern stattfinden, dann sollen sie aber auch dort bleiben und nicht weltweit verbreitet werden...sie nutzen sich dadurch ab...finde ich, das Ritual verkommt zum Spektakel und der Fotograf trägt dazu bei. und ich bleibe dabei, es ist nichts für Kinder, die kriegen solche Bilder niczht mehr aus dem Kopf


Wolfgang Sh., 13.07.2012 um 13:01 Uhr

"Aber es zeigt die Realität, vor der viele Menschen einfach die Augen verschließen"

Eines der Hauptargumente der Befürworter dieses Bildes. Auch unter Einsatz meiner ganzen Fantasie vermag ich mir kaum vorzustellen, welche "Realitäten" man noch ablichten und hier vorführen könnte. Menschen die zu Tode geprügelt oder gefoltert werden. Nach Verkehrsunfällen aus dem Auto heraushängende Leichen, industrielle Tötung von Nutztieren am Fließband, Verhungernde, Verdurstende. Die Liste ist absolut unvollständig. Wollen wir das alles sehen, müssen wir das alles sehen? Dem indonesischen Wasserbüffel hat es nichts gebracht, dass wir uns jetzt kollektiv geekelt haben. Ich bin absolut gegen Zensur, aber für eine Selbstverantwortung der hier Bilder einstellenden Personen, was noch zumutbar ist und was nicht.



Simone Mathias, 13.07.2012 um 13:17 Uhr

selbst wenn der fotograf dieses bild boikottiert hätte, geschehen wäre es trotzdem.
der mensch ist das grausamste tier auf der erde.
er tötet nicht um zu überleben. er tötet aus spass, aus hinterlist und aus gefälligkeit.
das geht durch alle völker und alle schichten.

solange menschen denken daß tiere nicht fühlen, müssen tiere fühlen daß menschen nicht denken.

trotzdem, eingestellt hätte ich das foto nicht. es spricht für die sensationsgeilheit des fotografen.
er will zeigen was er kann.
er kann es. aber macht ihn das besser?

simone



dongbide, 13.07.2012 um 13:18 Uhr

Wie kann man denn dies erklären: 109 x Favorit, aber 63 x nicht öffentlich. Darf man da annehmen, dass sich wohl die meisten Befürworter hier SCHÄMEN, dieses Blutgespritze in ihre öffentliche Sammlung aufzunehmen? Sieht doch so aus.
Ich denke, die beiden Kommentare vor mir (Stefan Ronald und Wolfgang) machen Sinn.



michael se.........., 13.07.2012 um 13:20 Uhr

Ich empfehle Dir jährlich die "World Press Photo" Ausstellung zu besuchen, Wolfgang Sh.

Ach ja, übrigens FAV.



harry k., 13.07.2012 um 13:36 Uhr

Na Wolfgang, du machst dir ja schon mal bildhafte Gedanken, was du noch gerne sehen möchtest ;-))

Aber ernsthaft: Das Sterben ist in unserer Gesellschaft leider ein vollkommen ausgeblendetes Thema. Deshalb schockiert es auch so. Und weil du es ansprichst: Manchmal würde ich mir wünschen, dass sich die Autofahrer die real existierenden Dramen auf deutschen Straßen visualisieren könnten. Dann würde sich vielleicht endlich die Einstellung zum Autofahren ändern... Aber das ist ein anderes Thema ....



Simone Mathias, 13.07.2012 um 13:57 Uhr

PS: und die 110 die es als fav gespeichert haben, laben sich diese personen an der schärfe oder am spritzenden blut?

simone



Marco Pagel, 13.07.2012 um 14:31 Uhr

Ohne jetzt alles durchgelesen zu haben: So etwas MUSS gezeigt werden dürfen.
Wer dem Fotografen hier automatisch Billigung unterstellt, sollte in sich gehen.

Nüchtern und sachlich betrachtet, ist hier ein sehr gutes, handwerklich herausragendes Dokument gelungen.

Die abgebildete Szene soll und muss niemandem gefallen; für Diskussionen dazu ist hier der falsche Ort.

grMP



Honey™, 13.07.2012 um 14:54 Uhr

qrausam :(


Martin BS, 13.07.2012 um 15:05 Uhr

FAVORIT...und zwar oeffentlich !!!


Stefan Müller FotoScout, 13.07.2012 um 15:13 Uhr

@Marco: jetzt komm ich nicht ganz mit, wieso ist das hier der falsche Ort für Diskussionen? genau richtig hier wo sonst? spielt auch gar keine Rolle ob der Fotograf es billigt oder nicht. er hat es hier veröffentlicht und damit zur "Diskussion" gestellt! warum wohl sonst gibts hier inzwischen über 500 Wortmeldungen?


Ute Allendoerfer, 13.07.2012 um 15:38 Uhr

http://www.fotocommunity.de/blog/empfehlungen/verschiedenes/fotog
rafieren-und-zeigen-oder-besser-doch-nicht


Also mich fasziniert das Bild, es löst unterschiedliche Gefühle aus, auch die Diskussion. Vieles ist gesagt, manches Plakativ, manches sehr persönlich und emotional.


Aber aufgefallen ist mir an meinem persönlichen Verhalten. Alle Fotos die ich danach betrachtet habe, haben nicht mehr in ihren Bann gezogen, ich brauchte Abstand.

Es ist ein Ritual in einem uns von der Kultur her fremden Land. Ich bin der Meinung, auch solche Fotos müssen ihren Platz hier bei uns haben.


Übrigens Kinder sehen anders, sie spüren sehr schnell die Angst der Eltern, wenn diese neben ihnen sitzen und vielleicht in der Lage sind ihre Fragen zu beantworten. ;) Kinder blättern in einem bestimmten Alter weiter, interessiert sie nicht, oder sie stellen Fragen.

LGute




S. Sonntag, 13.07.2012 um 15:39 Uhr

Scheiß auf alle technischen Aspekte!!! Das ist einfach nur eine widerliche Zuschaustellung von grausamer Brutalität! ... Realität hin oder her! Da gehört schon etwas in der eigenen psych. Persönlichkeitsstruktur dazu um sich mit so einem Foto hier (oder sonstwo) zu präsentieren! ....


N-I-C, 13.07.2012 um 15:42 Uhr

herr sonntag ihrer psyche gehts aber gut oder?


S. Sonntag, 13.07.2012 um 15:54 Uhr

zumindest so gut, dass ich manche dinge sehr gut unterscheiden kann... Frau N-I-C!

übrigens auch so gut, dass ich Ihre Fotos, gemacht von J.B., sehr mag!!



Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 15:59 Uhr

Schleim...


H.de Balzac, 13.07.2012 um 16:02 Uhr

Ja Sonntag, so sieht die reale Welt aus.
Kleines Feierabendmakro II von S. Sonntag
Kleines Feierabendmakro II
Von
4.5.12, 23:35
7 Anmerkungen



S. Sonntag, 13.07.2012 um 16:10 Uhr

@H.de .... Ja! Ganz genau so! Bekenne mich absolut zu dieser kleinen Blüte! ... Und wenn ich der einzige wäre, der so ne Zuschaustellung ablehnt, dann bin ich das GERNE!!!!


Martin Gratz, 13.07.2012 um 16:10 Uhr

@S.Sonntag
Deine Anmerkung:
Scheiß auf alle technischen Aspekte!!! Das ist einfach nur eine widerliche Zuschaustellung von grausamer Brutalität! ... Realität hin oder her! Da gehört schon etwas in der eigenen psych. Persönlichkeitsstruktur dazu um sich mit so einem Foto hier (oder sonstwo) zu präsentieren! ....
würde auch hier gut passen,zumal Du sicher weißt unter was für Bedingungen Er dort eingesperrt ist



H.de Balzac, 13.07.2012 um 16:27 Uhr

Auf den Bäumen ist die Welt noch in Ordnung, hier die Guten dort die Bösen.


S. Sonntag, 13.07.2012 um 16:27 Uhr

@Martin G. .... Du hast vollkommen Recht!


Thomas.T., 13.07.2012 um 16:28 Uhr

interessant fand ich weiter oben den Verweis auf "300" und "Spartacus". Die sind noch graphischer in der Machart.

Wenn man von der Brutalität des Tötens redet -oder sagen wir besser: Grad der Brutalität, jedes Töten ist brutal- ist es vielleicht gut, sich etwas näher über den Begriff des Schächtens zu informieren. Mal wieder Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Schächten


Demzufolge ist das Schächten eines Tieres eine Technik, die das Tier möglichst schnell und schmerzlos töten soll. Fragt sich nun, was ist humaner (wenn man hier überhaupt von "Humanität" reden kann), Schächten oder Bolzenschussgerät?

Viele andere hier sollten sich über eines bewusst sein: Die Currywurst, das Corned Beef, die Salami usw. sind nicht in der Konservendose entstanden. Für beide wurden voher Tiere getötet, in einer Art und Weise, die Ihr nicht gesehen habt und deswegen nicht beurteilen könnt. Für alle diese Leute kann man wirklich einige der Postings weiter oben zitieren - wenn Ihr das nicht wollt, dann dürft Ihr kein Fleisch essen. Wenn man trotzdem Fleisch isst und sich immer noch darüber beschwert, ist das in meinen Augen eine ziemlich erbärmliche Heuchelei.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Tier anschliessend gegessen wurde. Tieropfer gibt es schon lange in der menschlichen Geschichte, m.W. wurde da den jeweiligen Göttern ein Teil dargebracht, der Rest ging immer in die Speisung. Schon weil sich keine damalige Gesellschaft den Verlust einer derartigen Menge Nahrung / Protein erlauben konnte.



Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 16:29 Uhr

@Baumbewohnerin - so sehr ich allem Weiblichen zugewandt bin, ist Deine Anmerkung unsinnig und längst überholt. Ich lebe in einem Staat, der von einer Frau geführt wird. Dieser Staat verdient Milliarden damit, Waffen in Krisenländer zu verkaufen - wohl wissend, wie schmutzig das Geld ist, das damit fließt. Außerdem ist die Reihe dieser Psychofrauen ohne Anstrengungen fortzuführen. Thatcher, Rice, Woodward, ...uva.


Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 16:43 Uhr

Kriegsfilme sind mir zu dämlich. Habe ich seit Jahrzehnten nicht gesehen. Aber ich kenne Frauen und die Weltgeschichte. Zum einen wurden und werden Frauen schon ewig von Männern unterdrückt und hatten somit selten Gelegenheit, Kriege zu führen. Kommen sie dann aber an die Staatsmacht, wird´s gleich ähnlich pervers wie bei den Männern. Siehe meine Liste oben, die nur ein kleiner Auszug ist.
Zum anderen sind Frauen nicht weniger brutal - nur mit anderen Intentionen.



Thomas.T., 13.07.2012 um 16:46 Uhr

@Baumbewohnerin
das bleibt Dir überlassen. Wie Du gelesen hast, ging die Frage an die Leute, die sich empören und trotzdem Fleisch essen.
Man sollte den Einfluss des Fleischessens auf Zivilationskrankheiten nicht überschätzen. Beispiel: Rinder sind Pflanzenfresser, trotzdem laufen im realen Leben zu viel zu viele Rindviecher mit Brillen, Arthritis, Bluthochdruck etc. herum ;-)



Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 16:50 Uhr

http://www.welt.de/img/dc5-images/crop101424101/0338727516-ci3x2l
-w620/abughraib-DW-Politik-Bagdad.jpg



Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 16:52 Uhr

http://gazahelp.files.wordpress.com/2010/08/sol21.jpg



Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 16:54 Uhr

http://www.nachrichten.ch/detail/211652.htm



Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 16:54 Uhr

Und so weiter.


Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 16:55 Uhr

@Baumbewohnerin: Natürlich alles nur hormonell gestörte Bestätigungen der Ausnahmen.


Marco Pazzi, 13.07.2012 um 17:00 Uhr

Ein außergewöhnliches Bild! Erschreckend und fesselnd zugleich. Es zeigt aber auch - und darüber sollten wir alle mal nachdenken - dass der MENSCH nicht die Krone der Schöpfung, sondern die größte Drecksau ist, die es auf diesem Planeten gibt...
LG Marco



ublitz, 13.07.2012 um 17:02 Uhr

Wolfgang - was immer -man mag das foto oder nicht - (ich mag es nicht) was du sicher gemacht hast - Du hast die Katze in den Huhnerstall gesperrt ..........


H.de Balzac, 13.07.2012 um 17:03 Uhr

@Rafael Scheidle,
diese Frauen haben wahrscheinlich vorher Fleisch gegessen.



michael se.........., 13.07.2012 um 17:03 Uhr

soviel selbsthass, marco pazzi?

;))



Zuckerstück, 13.07.2012 um 17:03 Uhr

Mir fehlen einfach die Worte zu diesem Foto...
Es tut mir in der Seele weh.



Dr.Wuttke, 13.07.2012 um 17:08 Uhr

... und wäre Jesus Christus eine Frau gewesen, hätten sich alle lieb !

@ Baumbewohnerin:
mich beschleicht langsam das Gefühl, das es Dir doch gar nicht um Bilder geht sondern eher darum Deine und nur Deine Sichtweisen unters Volk zu mischen und selbstverständlich auch nur diese zu akzeptieren.
Hier wie auch unter anderen Votingbildern lese ich haarsträubende Geschichtchen von Dir, die sich bei genauerer Sichtung immer wie Seifenbläschen auflösen.




harry k., 13.07.2012 um 17:25 Uhr

Baumbewohnerin, heute um 16:20 Uhr
"Wenn Männer nicht mehr Tiere an Nasenringen herumzerren können und ihnen die Hälse durchtrennen und sich mit deren Blut besudeln dürfen, fangen sie an, Menschen abzuschlachten, zu vergewaltigen, Bomben zu werfen, Folterkammern einzurichten - to be continued. Die Liste der Grausamkeiten ist unendlich.
Oder sie tun gleich beides zugleich, Menschen und Tiere masserkrieren - die männliche Aggression kennt keine Grenzen.
Keine einzige Frau der Welt hätte derart abartige Ambitionen."

Baumbewohnerin, du hast einen an der Klatsche!

Ja, meine Betrachtungsweise entstammt meiner angeborenen männlichen Aggression. Ich hab mich heute noch nicht in Blut gebadet, Entschuldigung. Ich geh aber gleich mal raus und fresse einige kleine Kinder.






Dominic Philipp, 13.07.2012 um 17:38 Uhr

das bild an sich, ein super shot.

der szenerie, die geschichte dagegen fragwürdig. ob so etwas in der öffentlichkeit und auf diese weise vollzogen werden muss.



diosca, 13.07.2012 um 17:38 Uhr

Das Foto mag durchaus ein gelungener Schnappschuss sein - ich verachte aber das, was es auf dem Foto zu sehen gibt. Erschreckend, beschämend, selbstherrlich aus Sicht des Menschen.
Ein gutes Foto für eine Kampagne!

LG, diosca



Sabine R. Görlich, 13.07.2012 um 18:01 Uhr

relegion hin oder her, jeder mag an das glauben woran er möchte, wenn es aber beinhaltet, sich an lebewesen egal welcher art zu vergreifen, ist das für mich unzulässig, egal wie lange dinge schon bestehen, es ist ein ausdruck von unfähigsein umzudenken.und das zur schau stellen, ich meine jetzt nicht das foto, dazu hab ich meine meinung im voting geschrieben,ist genauso abartig.
ich finde auch das tierhaltung aus nahrungsgründen ein anderes paar schuhe ist,als tötung aus rituellen gründen.



83wasabi, 13.07.2012 um 18:06 Uhr

Super Foto Respeckt.



Zwei AnSichten, 13.07.2012 um 18:31 Uhr

LZ


Marco Pazzi, 13.07.2012 um 18:33 Uhr

@michael se: Nein. So überhaupt nicht. Wieso auch? Hasst Du Dich selbst? Aber wenn ich mir die Welt und dieses Bild so anschaue, dann bestätigt sich meine Aussage von weiter oben. Warum kann man nicht einfach mal was sagen, sondern muss sich immer vor irgend jemandem rechtfertigen? Wenn Du Selbsthass verspürst...na gut. Dein Ding.


Jutta.M., 13.07.2012 um 18:33 Uhr

Gute Reportagefotografie religiöser Riten eines anderen Kulturkreises! Als solches sollte man das Foto betrachten.



hier Haiti:
http://www.magnumphotos.com/C.aspx?VP3=SearchResult&STID=2TYR
YDDVEQPG



Matthias von Schramm, 13.07.2012 um 18:38 Uhr

auch im blog diskutierbar - danke für den link an ute. interessanter aspekt, dort wurde sogar von alfons gellweiler angemerkt, dieses bild sei idealisierend ... das habe ich bislang nicht so gesehen, finde aber die sichtweise interessant und verfolgbar und besser als manch andere bemerkung, die sich nicht wirklich mit dem bild auseinanderzusetzen scheint.


Scrootch, 13.07.2012 um 18:55 Uhr

Ein faszinierendes Bild, ein fesselndes Bild, ein klasse Bild! Technisch wie von der Aussage her perfekt in Szene gesetzt und abgelichtet.

Schon interessant wie einige Kommentatoren hier in typisch deutscher Gutmenschen-Art das westliche Weltbild als das einzige Wahre und Akzeptierbare darstellen. Welch Arroganz gegenüber jahrtausendealten Kulturen. *Zynismusmodusan* Jaja, bei uns mit der heilen tiergeschützten Welt ist alles anders, alles besser. Da gibt es keine Massentierhaltung von Hühner, denn die Eier kommen schon in praktischen 6er- 10er- oder 50er Kartons auf den Markt. Kein Tier muss in Tötungsfabriken sterben, denn wir züchten nur die entsprechenden Körperteile und bringen die fertig abgepackt in den Supermarkt.*Zynismusmodusaus*

Die ganzen empörten und jammerden Gutmenschen hier tun mir einfach nur leid, denn sie wissen nicht in welcher welt sie wirklich leben. Oder wollen es nicht wissen.

Schöne Grüsse

Scrootch



michael se.........., 13.07.2012 um 18:57 Uhr

"... dass der MENSCH nicht die Krone der Schöpfung, sondern die größte Drecksau ist, die es auf diesem Planeten gibt..."
LG Marco
-------------------------------------------------------------------------------

deine worte, marco... ich nehme an du gehörst zur
spezies homo sapiens, daher meine frage...
selbsthass?

--------------------------------------------------------------

Marco Pazzi, heute um 18:33 Uhr
@michael se: Nein. So überhaupt nicht. Wieso auch? Hasst Du Dich selbst? Aber wenn ich mir die Welt und dieses Bild so anschaue, dann bestätigt sich meine Aussage von weiter oben. Warum kann man nicht einfach mal was sagen, sondern muss sich immer vor irgend jemandem rechtfertigen? Wenn Du Selbsthass verspürst...na gut. Dein Ding.
--------------------------------------------------------------------------



Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 18:59 Uhr

Ein Foto ist ein Foto. Es ist. Es ist neutral. Die Reaktionen auf Fotografie hingegen sagen nichts über die Fotografie aus. Sie spiegeln nur den Betrachter.
Vielen Dank für die vielen Psychogramme hier.



Silvia Dirsch, 13.07.2012 um 19:23 Uhr

Mal ganz unabhängig davon ob man Schächten gut oder schlecht findet - so wie wir mit den Tieren umgehen, die wir hinterher auf unseren Tellern liegen haben, braucht sich darüber keiner aufregen.
Höchste Zeit damit anzufangen die Augen aufzumachen und vor der eigenen Tür zu kehren. In jedem Fall viel unangenehmer und schwieriger als anderswo nur die Moralapostel zu mimen...

Das Bild ist, so wie es ist einfach der Hammer. Einzigartiges Doku-Foto!
Mit dem allergrößtem Respekt vor Deinem Können liebe Grüße
Silvia



mukherjee1959, 13.07.2012 um 20:13 Uhr

Ich finde das Bild nicht abstossend. Eher faszinierend.


Martin Nutt, 13.07.2012 um 20:19 Uhr

Ein derart perverses Foto gehört nicht in die fotocommunity.
Es ist die Krone der Perversität.
Ebenso pervers sind die Zuschauer solcher "Veranstaltungen".
Mag das Foto technisch noch so gelungen sein, es ist und bleibt widerlich!



Fotokram, 13.07.2012 um 20:38 Uhr

Nach 646 Kommentaren und Anmerkungen zu diesem Bild steige ich aus. Das wird nun doch zuviel. Achso, übrigens, die Erde dreht sich noch und wird's auch weiter tun...


Ute Allendoerfer, 13.07.2012 um 21:18 Uhr

http://www.sueddeutsche.de/panorama/tieropfer-in-nepal-das-grosse
-schlachten-1.148351


der Leserkommentar von Dieter Brand dazu, ist sehr interessant und informativ. LGute



H.de Balzac, 13.07.2012 um 21:22 Uhr

Die Perversität findet sich ehr in den Köpfen mancher Menschen.


Rike Bach, 13.07.2012 um 21:24 Uhr

LZ


Ulf Steinhauer, 13.07.2012 um 21:25 Uhr

Abstoßend!
Ulf



..findus., 13.07.2012 um 21:32 Uhr

ah. das ist also abstoßend @Martin Nutt
aber die "glücklichen" Kühe und Bullen in Deutschland.. die auf Rillen stehen und vollgestopft werden mit Kraftfutter und Medikamenten und nie ne Wiese sehen bevor sie nen Elektrischen Schlag kriegen.. das ist natürlich völlig in Ordnung. Hauptsache es schmeckt.Das Steak.Aus dem Supermarkt von nebenan. Scheiß Doppelmoral.



Dr.Wuttke, 13.07.2012 um 21:33 Uhr

... wenn mancher bevor er lauthals sein Empörung über Perversitäten in den Raum schreit sich auch nur für einen kleinen Augenblick mit Religionen befasst, was zugegebenermaßen nicht jedermann Sache ist, würden diese grenzwertigen Kommentare ausbleiben. Es ist zweifelsfrei auch nicht mein Lieblingsbild, aber dennoch berührend und informativ.


Rothe 9, 13.07.2012 um 21:59 Uhr

Es geht hier nicht allein ums Töten von Tieren!..., sondern um den Photographen/ Autor dieses Bildes und der Frage: Mit welcher Intention hat er hier sein Werk veröffentlicht? In welchen Kontext möchte er sein Thema: Töten gestellt wissen? Erst die Klarstellung dieser Frage würde das (schlechte) Gewissen des Betrachters entlasten, seine negativen Emotionen und Ressentiments gegenüber sog. 'primitiven' Völkern spürbar mindern. Der Photograph sollte sich in dieser Hinsicht mal äussern. Einen Jan Assmann(?) zu zitieren ist mir zu dürftig.


H.de Balzac, 13.07.2012 um 22:03 Uhr

Warum sollte das schlechte Gewissen des Betrachters
entlastet werde ? Mir war bisher nicht bewußt, dass es Aufgabe eines Fotografen ist.



Matthias von Schramm, 13.07.2012 um 22:07 Uhr

diese aufforderung an den fotografen ist quatschkram. sich vor konsumenten zu rechtfertigen ist gar nicht mal so gut. aber er hat noch mal stellung genommen in diesem herrlichen blog der fc

http://www.fotocommunity.de/blog/empfehlungen/verschiedenes/fotog
rafieren-und-zeigen-oder-besser-doch-nicht



H. Sophia Daske, 13.07.2012 um 22:08 Uhr

@ Rozhe 9
eine Erklärung vom Fotografen findest du hier... (Ute hatte den Link bereits gepostet hier)

http://www.fotocommunity.de/blog/empfehlungen/verschiedenes/fotog
rafieren-und-zeigen-oder-besser-doch-nicht





Zwei AnSichten, 13.07.2012 um 22:08 Uhr

@ Rothe 9,
ich denke der Fotograf hat sein Werk hier veröffentlicht weil er es auf einer Fotoplattform kann, dazu ist sie ja da !
Wieso hat das Bild "Töten" zum Thema ?
hat es nämlich nicht !
oder hast du die bisherigen Kommentare nicht alle gelesen ?

ein schlechtes Gewissen habe ich beim Betrachten nicht !



H. Sophia Daske, 13.07.2012 um 22:08 Uhr

ups... Matthias du warst schneller.. ;-)


..findus., 13.07.2012 um 22:12 Uhr

bloß nicht mal mit dem "hintergrund" beschäftigen..
*kopfschüttel*



Wolfgang Sh., 13.07.2012 um 22:30 Uhr

@Donna Clara:
Ungefähr so habe ich mir die Leiden des Tieres auch vorgestellt. Trotzdem gefriert mir bei dieser ausführlichen, medizinischen Darstellung das Blut. Aber wir müssen ja für alles was irgendwie mit Religion zu tun hat Verständnis aufbringen;-(



Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 22:40 Uhr

Jetzt soll der Fotograf aber mal gefälligst sagen, was er empfunden hat beim Hochladen. Und außerdem müssen wir jetzt diskutieren, wie hier jeder einzelne zu Tierhaltung u. -quälerei steht.
Meine Fresse - kommt mal runter. Hat irgendjemand gesagt, der Fotograf hätte eine Erektion beim Hochladen gehabt? Hat irgendjemand behauptet, er fände es toll, wenn Tiere, woran auch immer, sterben? Das entwickelt sich hier zu einer RTL2-Diskussion. Das ist die eigentliche Perversion.



vepe, 13.07.2012 um 22:43 Uhr

lz


Matthias von Schramm, 13.07.2012 um 22:45 Uhr

ja es ist schon unglaublich, wie rafael sagt. da werden hier ausführliche beschreibungen des vorgangs mit medizinischen hintergrund veröffentlicht, aber gleichzeitig will man das bild nicht sehen. mit welchem recht? grade wenn man den hintergrund beleuchtet, gibt man diesem bild immer mehr proargumente. schönen dank dafür auch.


Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 22:48 Uhr

Was genau tut Dir leid?


michael se.........., 13.07.2012 um 22:50 Uhr

warum soll der autor seine motivation offenlegen, bzw. noch tiefergehender erläutern, als er es bisher schon getan hat?

sind wir hier vor gericht oder in der beichte?




Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 22:51 Uhr

@Donna - Wer sagt denn, daß es nicht gut sei, ein solches Foto zu veröffentlichen? Beruhige Dich mal.


Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 22:54 Uhr

Die Männerhasserin ist zurück...


Matthias von Schramm, 13.07.2012 um 22:54 Uhr

gericht, beichte oder imbiss?

donna clara ist also für die veröffentlichung und nur gegen die schächtung.

das erleichtert meine arbeit auch enorm.



Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 22:57 Uhr

@ Baumb. - Wenn jemand keine Gelegenheit ausläßt, auf immer wieder dem selben Thema rumzureiten, muß man eine, sagen wir mal, Affinität zum Thema vermuten.


michael se.........., 13.07.2012 um 22:58 Uhr

Instantgericht, matthias ;:))


Matthias von Schramm, 13.07.2012 um 22:59 Uhr

nun ich habe das thema feminismus und emanzipation immer anders verstanden, als es die baumbewohnerin hier praktiziert. aber vielleicht hab ichs ja einfach nur falsch verstanden, weil ich ein mann bin.


Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 23:00 Uhr

@ Baumb. - Zudem hatte ich mir oben weiter die Mühe gemacht, Dir stellvertretend viele Beispiele der von Dir negierten Brutalität von Frauen zu verlinken. Da hattest Du dann aber plötzlich nix mehr zu sagen.


Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 23:02 Uhr

Ich finde übrigens Frauen und Tiere cool. Männer auch. Und Fotografen.
:)



Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 23:05 Uhr

@Donna - ja, ok. Doch hatte niemand bezweifelt, daß es dem Tier schlecht geht.


..findus., 13.07.2012 um 23:07 Uhr

"männliche Massengewalt" oh man.




Wolfgang Sh., 13.07.2012 um 23:08 Uhr

Tedong Saleco ~ Satu von Wolfgang Weinhardt
Tedong Saleco ~ Satu
Von
16.6.12, 14:44
15 Anmerkungen

Wie darf man den Gesichtsausdruck des Schlächters deuten? Er hat doch offensichtlich Freude an seinem Tun. Aber alles nicht so schlimm. Ist ja tolerierbare Tradition und Religion.



Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 23:10 Uhr

Pauschalisierung sagt was über den Pauschalisierenden.


Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 23:15 Uhr

@Wolfgang - Niemand behauptet, der Schlächter sei ein prima Typ. Vielleicht ist der aber auch ganz ok. Keine Ahnung. Vor allem: Darum geht´s doch gar nicht. Was soll der Link?


Ute Allendoerfer, 13.07.2012 um 23:15 Uhr

Wolfgang was siehst du, was ich nicht sehe?
Freude sehe ich nicht, sondern einen Menschen der sich hochkonztriert seinem Handwerk widmet. Wenn man den kulturellen Hintergrund mit einbezieht, hat das mit Freude am Töten nichts, absolut nichts zu tun.
bitte lies diesen Artikel den ich bereits weiter oben gepostet habe:


Ute Allendoerfer, heute um 21:18 Uhr
http://www.sueddeutsche.de/panorama/tieropfer-in-nepal-das-grosse
-schlachten-1.148351





Matthias von Schramm, 13.07.2012 um 23:15 Uhr

@ Donna Clara

du bist ein empfindsames wesen. ebenso wie ich. grad schmerzfrei aber müde. auch das erleichtert meine arbeit.

@ wolfgang

wenn es die nicht gelingt genau hinzusehen, wirst du auch nicht den pfad der erkenntnis gehen. dieser mann konzentriert sich auf dem bild. er lächelt nicht.



Rafael Scheidle, 13.07.2012 um 23:18 Uhr

@Donna - Religionsfreiheit zu proklamieren heißt nicht, alles toll zu finden. Glaub mir, es gibt Menschen, die sehr darüber befremdet sind, wie WIR mit anderen Völkern, Tieren, Kindern, Alten, etc umgehen.


Wolfgang Sh., 13.07.2012 um 23:19 Uhr

Ute, ich sehe ein zufriedenes Lächeln.


Ralph P. Obersteiner, 13.07.2012 um 23:20 Uhr

Das Bild zerreißt mich innerlich. Ich weiß nicht, ob ich hin- oder wegschauen soll. Es ist faszinierend und abstoßend zugleich. Kein Lebewesen sollte aber so leiden. Tiere nicht und Menschen auch nicht. In vielen nicht dokumentierten Momenten sterben Menschen, getötet von anderen Menschen, auf die selbe Weise, wie das arme Rind. In Afghanistan werden Menschen von Taliban und Al Kaida bei lebendigem Leibe geköpft. In Syrien geschehen tagtäglich ähnliche Gräueltaten. Und immer wieder spielen dabei religiöse Unterschiede oder Motive eine Rolle. Das Bild zeigt die grausame Seite von Religion. Wenn man auf der Erde Frieden haben will, dann sollte man darüber nachdenken. Nicht darüber, ob man in der fc: ein solches Bild zeigen darf.


Baumbewohnerin, 13.07.2012 um 23:28 Uhr

@ Ralph P Obersteiner:
Sehr guter Beitrag



dongbide, 13.07.2012 um 23:36 Uhr

Inzwischen haben wir 78 Leute, die dieses Bild nicht-öffentlich in ihre Fav's genommen haben. Weil sie sich nicht trauen, ihre Ansicht öffentlich zu zeigen.
Wie sähe es denn außerhalb der FC aus, lieber Bildautor?
Gibt es Medien, die sich mit so was eingehender beschäftigen als wir, und die an einer Veröffentlichung interessiert sind? Würden diese es sich zutrauen, der Öffentlichkeit zuzumuten, es sich anzuschauen, und es abdrucken? Würden sie es auch als Klasse Doku ansehen, die dazu noch technisch erstklassig ist? Dann müssten dir ja bald Tür und Tor offen stehen. Sollte sich in der Richtung wirklich etwas tun, kannst du uns gerne benachrichtigen.
Aber ich vermute, eher nicht. Das Foto ist gerade richtig für diese Art Plattform, wo man sich gerne argwöhnisch beobachtet, sich gerne von einem Haufen Buddies umschahrt sieht, und gerne polemisch wird und versucht, andere durch gezielte Kommentare zu entmutigen, wenn sie anderer Meinung sind ( was aber glücklicher Weise nicht bei allen so zutrifft ) .
Nochmals die Frage: Kann es dieses (ich zitiere:) "Hammerbild" schaffen, in einer seriösen Zeitschrift (Natur, Geschichte ect.) zu landen oder nicht, weil es lediglich als Effekthascherei eingestuft würde?



Ralph P. Obersteiner, 13.07.2012 um 23:45 Uhr

Dieses Bild kann es in seriöse Magazine schaffen. Weil es uns die Grausamkeit und Widersprüchlichkeit unserer Welt eindrucksvoll und unverschleiert vor Augen führt. Wenn Ihr Euch das Portfolio des Autors anschaut, werdet Ihr sehen, dass es nicht um Effekthascherei geht. Hier lebt unter uns ein m. E. großer, noch unentdeckter Künstler, dessen Bilder etwas Besonderes sind ...


dongbide, 13.07.2012 um 23:49 Uhr

Das wird sich erst noch zeigen.....


Katharina Burczynski, 13.07.2012 um 23:57 Uhr

Technisch Top-moralisch Flop !




vitagraf, 13.07.2012 um 23:59 Uhr

Ich denke, das zentrale Element hier ist das Blut. Wunderbar wie die herum spritzenden Tropfen eingefangen wurden. Bei Wasser, dem Quell des Lebens, finden wir dies herrlich. Hier wissen wir, es geht um Tod, hier konkret um eine perfekt eingefangene Szene des Todbringens. In gewisser Weise projizieren wir diese Vorgänge auf uns selbst. Das schafft Unbehagen und Faszination im gleichen Moment. Intellektuell verdammt man das gerne als animalisch, aber genau da liegt die Faszination. Dann dieses Auge! Wunderschönes Blau, aber ganz kalt, weit aufgerissen schaut/klagt es uns an. Für mich ein ganz großes Foto, wenn auch nicht schön.


dnl müller, 14.07.2012 um 0:44 Uhr

was mich zur fototechnik noch interessieren würde:

IST HIER EIN BLITZ VERWENDET WORDEN?

nachdem ich mir dieses foto immer mehr angesehen habe um nachzuvollziehen, wie der macher es gemacht hat, zweifel ich die echtheit der "endgültigen darstellung" an.

ich sehe eine verschlusszeit von 1/4000, eine bewegungsunschärfe der hand (welche jedoch bis zum ellenbogen) schon blutgetränkt ist....und...ich sehe sehr nah stehende bluttropfen ohne jegliche quelle, die auf ein "blutSPRITZEN" schliessen lässt...

ich glaube auch an verschwörungstheorien und nicht an alles was mir vorgekaut wird...darum:

nichts für ungut an meine zweifel:-)

lg daniel



H.de Balzac, 14.07.2012 um 7:31 Uhr

@dnl Müller,
Elvis lebt!



Ryan House, 14.07.2012 um 7:37 Uhr

@dnl müller: Das Thema mit der (Un)schärfe wurde weiter oben schon abgehandelt. Keine Bewegungsunschärfe, sondern geringe Schärfentiefe durch kleinen Blendenwert, und da braucht's auch keinen Blitz.


Meine Meinung zum Foto: Ich hab selten sowas Irritierendes gesehen. Einerseits diese formale Ästhetik, auf der anderen Seite die Szene an sich. Und gerade dieser Widerspruch macht den Reiz für mich aus. Vor allem muss man das erst mal so hinbekommen in dem Moment. Doku vom Allerfeinsten.


Meine Meinung zur Moraldiskussion: Ich kenne den Menschen auf dem Foto nicht, weiß nichts von seinem Leben, seinen Moralvorstellungen, seiner Religion. Er lebt nicht in meiner Nachbarschaft, nicht in Deutschland, nicht einmal in Europa. Er tut das nicht auf dem hiesigen Marktplatz während er allen Umstehenden erzählt, dass sie das bei der passenden Gelegenheit auch tun müssen. Warum sollte ich mich also aufregen? Weil ein Säugetier durch die Hand eines Menschen gestorben ist? Und wenn keine Tiere mehr sterben, wenn wir alle nur noch Pflanzen essen, dann leben wir natürlich in einer besseren Welt. Friede, Freude und Eierkuchen (natürlich aus Tofueiern) für alle. Dann können wir uns nämlich 28 Stunden am Tag der Umerziehung aller verbleibenden Karnivoren widmen, damit niemals wieder ein Tier auf diesem Planeten leiden muss. Bis auch der letzte Gepard nur noch Kopfsalat frisst. Was anderes wird ihm dann auch nicht übrig bleiben, weil auf den endlosen Anbauflächen für Gemüse und Getreide keine Antilopen mehr leben.

Mal ganz abgesehen davon, dass solche "unzivilisiert" erscheinenden Naturvölker meistens viel achtsamer mit der Natur umgehen als der durchschnittliche Mitteleuropäer. Aber das interessiert ja auch manch einen nicht mehr sobald auch nur ein einziges Tier sterben muss.

Wäre durchaus mal interessant zu sehen, wie die Reaktionen wohl ausfallen würden, wenn so ein Mensch aus Indonesien hier aufkreuzen würde und der versammelten Masse erzählen möchte, dass Weihnachten in Zukunft ausfallen muss weil der ganze Trubel und der überdurchschnittliche Energieverbrauch mit dem ganzen Rattenschwanz, der hintendran hängt, nicht gut für die Umwelt und somit auch für die Tierwelt ist.

Also wirklich, so wie sich manche hier aufführen, müsste man eigentlich annehmen, dass sie die meiste Zeit angekettet und mit Blümchenkranz im Haar am Eingang des nächstgelegenen Schlachthofs verbringen. Könnten sie von mir aus auch gerne tun, dann bliebe einem vielleicht der eine oder andere dümmliche Kommentar in der FC erspart.



H.de Balzac, 14.07.2012 um 7:48 Uhr

@Ryan House,
das kann ich so unterschreiben.



Ralph P. Obersteiner, 14.07.2012 um 8:03 Uhr

... Ja, das hat Ryan House gut auf den Punkt gebracht. Kunst bleibt Kunst, auch wenn sie polarisiert. Die eigene Meinung nicht dominieren zu lassen, ist auch eine Kunstform. Was nicht bedeutet, dass man keine Empathie für das Leiden dieses Tieres haben darf. LG Ralph


Ryan House, 14.07.2012 um 8:33 Uhr

Kleiner Nachtrag bezüglich der Anmerkung von Ralph P. Obersteiner:

Dieses ganze Gezeter zeigt auch mal wieder sehr schön, an was es hier in dieser Community mehr und mehr zu mangeln scheint: Beschäftigung mit Fotografie. Während eine Minderheit durchaus dazu in der Lage ist, zwischen dem Foto und der Szene zu differenzieren, beides getrennt voneinander und auch völlig unterschiedlich zu bewerten, geht es der Mehrheit nur um die Szene. Die ist grausam, widerlich, ekelhaft, also ist das Foto davon auch nichts wert, überflüssig, kann entsorgt werden. Und wer solche Fotos gut findet, der ist krank im Kopf, gewaltbereit, aggressiv und gehört weggesperrt. Um's mal ganz übertrieben zu formulieren.

Prinzipiell exakt das gleiche Schema wie bei den üblichen Naturfotos: Das Tier ist schön und bunt und süß und niedlich, also ist das auch ein tolles Foto. Und wer das Foto nicht gut findet, der hat was gegen Tiere.

Von daher muss man dem Fotografen wirklich dankbar sein, dass er das Foto gemacht und hier hochgeladen hat. Vielleicht lernt der/die eine oder andere ja etwas daraus. Es wäre nämlich in der Tat sehr angenehm, wenn einige Leute endlich einsehen würden, dass eine Meinung zu einem Foto nicht zwingend Rückschlüsse über die Meinung zum Motiv zulässt.



Rike Bach, 14.07.2012 um 8:43 Uhr

@Ryan House - *unterschreib* :-)

und Zensur, Bücherverbrennung und sonstiges unter dem Vorwurf der 'entarteten Kunst' hatten wir ja schon mal... und ich hoffe das kommt nicht wieder...






Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 9:24 Uhr

Bilder kann man auf vielen Ebenen betrachten. In der FC wird vornehmlich oberflächlich beurteilt. Man möchte reine "Augen-Bilder". Sie sollen schnell und angenehm wirken. In etwa wie Hamburger essen. Schneller Geschmack - der Rest spielt keine Rolle. Alles, was Hingabe, Denken, Einfühlen verlangt, ist zu umständlich. Blümchen, kleine Pelztiere und Insekten sind rasch zu konsumieren.
Ist halt eine Volkscommunity, die die Gesellschaft spiegelt.



Zwei AnSichten, 14.07.2012 um 9:26 Uhr

sehr guter Nachtrag, Ryan House !


allphone, 14.07.2012 um 9:46 Uhr

GedankenanStoß
apropos Blutopfer und Kinder:
Nicht nur in bayerischen Grundschulen
sind allentalben drastische Nachbildungen eines Blutopfers zu sehen.
(Joh.19,34,einer der Soldaten öffnete mit einer Lanze...)



H.de Balzac, 14.07.2012 um 10:37 Uhr

@Ryan House,
die beiden statements sind die besten, die ich seit langer Zeit gelesen habe.



Xtrada, 14.07.2012 um 11:03 Uhr

Mal abgesehen von einer, sich im Kreis drehenden FOTOBesprechung, von kopierten medizinischen Fachvorträgen, impulsiven Spuckeinlagen auf den Tisch der Öfentlichkeit, Ferndiagnosen über psychische Zustände der Aktiven am Bild und dessen Konsumenten, über mitteleuropäische Speisekarten und Propagandaaufrufen von Veganern, die alles konsumieren, was keinen Schatten wirft:

Gibt es irgendjemanden hier, der eine Ahnung davon hat, was/wer dieses Volk bewegt Tieropfer zu bringen ??? Warum diese Menschen traditionelle Riten und Religion BRAUCHEN?

Hat sich mal jemand gefragt, warum hierzulande der "himmlische Trost" weniger und weniger angefragt wird? Wann wieder Zeit für Religion wäre?

Hat jemand ein wenig (mehr!!) Kenne, von dem, was da los ist?? Hat hier jemand AHNUNG?? WISSEN?

K.Marx:
"Das religiöse Elend ist in einem der Ausdruck des wirklichen Elendes und in einem die Protestation gegen das wirkliche Elend. Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüth einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volks...."



G R E E N, 14.07.2012 um 11:20 Uhr

Aus Tierquälerei ein Kult gemacht. Verabscheuenswürdiges Bild und Text und verabscheuenswürdige Religion!
GREEN



H.de Balzac, 14.07.2012 um 11:30 Uhr

Irgendwie mag ich die schlichten Gemüter, zufrieden in ihrer kleinen Welt, der Tellerrand scheint unendlich weit entfernt, die Entwicklung der Menschheit begann mit der
Erfindung des Gartenzwerges und alles was ich mag ist gut und der Rest ist böse.



Atloc, 14.07.2012 um 11:39 Uhr

Ryan House:
sehr gute Statements



Thomas.T., 14.07.2012 um 11:48 Uhr

LZ


H.de Balzac, 14.07.2012 um 12:14 Uhr

Ich habe mich immer gefragt, wer dafür sorgt, dass Spitzenbilder im voting ( die nicht "Natur" sind) mit über 400 c Stimmen abgeschmettert werden.
Jetzt verstehe ich es besser, die " Heile Welt Fraktion" ist weit größer als vermutet, sie ist Spielfeld beherrschend.



michael se.........., 14.07.2012 um 12:23 Uhr

die mafia ist stets anonym, michal ;))


Ryan House, 14.07.2012 um 12:44 Uhr

Zitat: "Aus Tierquälerei ein Kult gemacht. Verabscheuenswürdiges Bild und Text und verabscheuenswürdige Religion!"


Ja, man sollte sie christianisieren, diese armen, gottlosen Wesen. Und wenn sie sich nicht bekehren lassen möchten, dann sollte man sie erst mal foltern und wenn das immer noch nichts bringt, dann kann man sie ja an den bestimmt reichlich vorhandenen Bäumen aufhängen. Damit sie mal lernen, was eine ordentliche Religion ist.

Ich glaube, wenn ich hier weiter mitlese, brauche ich eine neue Tischplatte...und Kopfschmerztabletten...



michael se.........., 14.07.2012 um 12:51 Uhr

das sind... wenn ich recht gelesen habe.. christen, ryan house.

natürlicht könnte man trotzdem den fall von der heiligen inquisition prüfen lassen.



Ryan House, 14.07.2012 um 12:54 Uhr

Hm? Nö, oder? Ich hab heute morgen mal kurz ein paar Texte zum Thema überflogen, da stand was vom Islam, zu dem rundherum brav konvertiert wurde, aber dass die Toraja da nicht mitmachen wollten.

Nachtrag: Ok, 80% Christen laut Wiki. Hatte ich tatsächlich überlesen.



H.de Balzac, 14.07.2012 um 13:03 Uhr

Es werden sich doch wohl noch ein paar Kreuzritter finden lassen.


harry k., 14.07.2012 um 13:19 Uhr

*grins*
hat Herr Green also tatsächlich recht ;-)



Dirk Graswinckel, 14.07.2012 um 13:20 Uhr

ein perfektes bild, dass die welt nicht braucht!
setze dein können für positive dinge ein und geh nicht zu solchen veranstaltungen und unterstüze sie damit.
... ich geh mal kotzen!!



Ryan House, 14.07.2012 um 13:22 Uhr

Ich glaube nicht, dass der Fotograf dafür bezahlt hat. Und ich glaube auch nicht, dass das dort als Touristenattraktion angeboten wird.


Rike Bach, 14.07.2012 um 13:45 Uhr

unter diesem Foto wird ne' Menge erbrochen...



Dirk Graswinckel, 14.07.2012 um 13:57 Uhr

@ ryan
auch ich glaube nicht, dass der fotograf dafür bezahlt hat. (hoffe es zumindest).
dieses bild spiegelt die doppelmoral der gesellschaft in bester weise. ist ein nackter mensch zu sehen, oder eine liebesszene, gehört ein "schlöschen" dazu ,obwohl es das normalste und das schönste ist. werden tiere oder menschen geschlachtet kommt es ohne zensur in den medien.dieses bild habe ich nicht gesucht. es war auf der startseite von fc!



Ryan House, 14.07.2012 um 14:06 Uhr

Kauf Dir die Bild, dann haste beides zusammen und unzensiert.


Irmi K. 1965, 14.07.2012 um 14:21 Uhr

Das Bild mag abstoßend sein, aber ein Fall für die Galerie wäre es gewesen....


Rheinhexe, 14.07.2012 um 14:22 Uhr

@H.de Balzac, heute um 11:30 Uhr
Irgendwie mag ich die schlichten Gemüter, zufrieden in ihrer kleinen Welt, der Tellerrand scheint unendlich weit entfernt, die Entwicklung der Menschheit begann mit der
Erfindung des Gartenzwerges und alles was ich mag ist gut und der Rest ist böse.


Aber genau daran krankt unsere Gesellschaft....sowie auch die Galerie.



Zwei AnSichten, 14.07.2012 um 14:26 Uhr

Ich finde , alle die das Bild widerlich finden und kotzen müssen, sollten jetzt nach Indonesien fahren und dort vor Ort demonstrieren ... sonst sind das nur leere Worte, auf die keine Taten folgen !
Das müsste ihnen der Tierschutz doch wert sein !



H. Sophia Daske, 14.07.2012 um 14:27 Uhr

@ Zwei Ansichten...
richtig... und die meisten kommen dann geheilt zurück... Dessen bin ich sicher..



Hagen H., 14.07.2012 um 14:38 Uhr

Henri Cartier-Bresson (1908-2004) schrieb einmal...

"Ein gutes Foto ist ein Foto, auf das man länger als eine Sekunde schaut."

...und das trifft auf jeden Fall zu, auch wenn die abgebildete Szene mit jeden zusagen dürfte, hätte dieses Foto den Galerieeinzug verdient.

Aber was ich bei der ganzen Diskussion hier nicht verstehe ist, dass von 1000 Bilder die aktuell in die FC hochgelanden werden ca. 990 Kernschrott sind und ist mal ein Bild richtig gut, wie dieses "Hier", wird es gnadenlos nieder gemacht...



Baumbewohnerin, 14.07.2012 um 14:38 Uhr

Zum Kommentar Ryan House, heute um 7:37 Uhr:

Wenn Riten wie das Schächten im frühen Mittelalter praktiziert wurden, scheint das verzeihbar, denn man wusste so gut wie nichts über Anatomie - weder menschliche noch tierische. Darum wusste man auch nicht, unter welch langen Qualen ein Tier stirbt, das man ausbluten lässt.
Jetzt - im Handy-und Computerzeitalter - weiß man es aber.
Sobald man es weiß und trotzdem weiter praktiziert, obwohl es schmerzfreie Alternativen gibt, ist es nicht mehr verzeihbar.
Ab da ist es eine ganz bewusste und gewollte Tierquälerei.


Trompetenfisch, 12.07.2012 um 10:42 Uhr
"Ich heisse das Schächten für nicht gut, doch als Aussenstehender Besucher habe ich es zu akzeptieren. "

Als Besucher ...ok.
Hier im Land allerdings brechen diese "Kulturen" tagtäglich das geltende Tierschutzgesetz - und man hat es angeblich trotzdem zu akzeptieren. Da fragt man sich schon, wieso eigentlich einigen "Kulturen" überall Narrenfreiheit gewährt wird und sich ihnen alle anderen unterzuordnen haben.







Diana von Bohlen, 14.07.2012 um 14:57 Uhr

ich wünschte, ich hätte dieses schreckliche Bild nie gesehen! !!!!!!!!!!!!!!!!!!

und die Worte dazu, die noch eine Rechtfertigung für diese grausame Tat sein sollen ,nie gelesen!

Menschen die so etwas gut finden , machen mir Angst!

Wie kann man nur in so einem Moment , statt laut zu protestieren, daran denken ein " gutes Foto" zu machen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

haben Sie kein Gefühl, kein Gewissen??????????????????

SCHRECKLICH!

GEWALTVERHERRLICHEND!!!

im besten Falle K R A N K !




Axel Kubisch, 14.07.2012 um 15:01 Uhr

...hier ist ein interessanter Reisebericht in dem einiges zum "Büffelopfer" und Totenkult der Sulawesi zu lesen ist.




H.de Balzac, 14.07.2012 um 15:11 Uhr

Dass Schächten in Deutschland unter bestimmten Umständen auch ohne Betäubung erlaubt ist, empfinde ich ebenfalls als problematisch. Allerdings ist die Ausnahmegenehmigung nicht einfach zu erlangen, deshalb greifen jüdische und islamistische Organisationen lieber auf geschächtetes Fleisch aus
Holland, Frankreich oder Spanien zurück, wo es solche Einschränkungen wie in Deutschland nicht gibt.
Es gibt keine einfachen Lösungen, nur schlichte Gemüter glauben sie zu haben.



H. Sophia Daske, 14.07.2012 um 15:29 Uhr

@ Baumbewohnerin...
Schön, wie du deutsche Maßstäbe an Indonesien anlegst.
Was glaubst du wohl, wieviel % der Bevölkerung sich dort einen Computer leisten können? Und was sollen 12 % der Bevölkerung, die Analphabeten sind mit einem solchen?
Viele besuchen auch eben mal 2 Klassen und brechen dann ab..
So ist das nun mal in Indonesien.... anders als auf deinem Baum..



19Coni95, 14.07.2012 um 15:38 Uhr

Meiner Meinung nach ist das Bild im nachhinein bearbeitet worden. Wenn man die Schärfe der Blutspritzer beachtet stellt man fest das diese fast auf der selben ebene sind und ich würde denken das sie bereits aus der Sicht des Mannes weiter rechts als sein Arm sind, welcher bereits unscharf ist.
Ich würde schon nicht verstehen wie man ein Foto von einer Schlachtung veröffentlichen kann aber dies dann noch zu Bearbeiten und die Brutalität durch mehr Blut noch zu verstärken... In meinen Augen ist das Krank!



Zwei AnSichten, 14.07.2012 um 15:41 Uhr

Fakes sind krank :-)


H.de Balzac, 14.07.2012 um 15:41 Uhr

Für mich sind fakes grunsätzlich paranoid.


Baumbewohnerin, 14.07.2012 um 15:46 Uhr

@ Sophia Daske:
Kaiserin Sophia, wie so oft machst du dir nicht die Mühe, richtig zu lesen.
"Deutsche Maßstäbe" lege ich - bezogen auf das Schächten - nur für Deutschland an. Aber nicht mal dort scheinen sie respektiert zu werden.
Dass indonesische Bauern noch keine PC´s haben, mag sein. Die gesetzgebende Regierung Indonesiens wird inzwischen aber Computer in ihren Büros eingeführt haben?




H. Sophia Daske, 14.07.2012 um 15:55 Uhr

@ Baumbewohnerin...
Si, aber die Regierung kümmert sich aktuell mehr um Waffen... aus Deutschland übrigens.. ;-)



°Usha°, 14.07.2012 um 15:56 Uhr

>Diana von Bohlen, heute um 14:57 Uhr
ich wünschte, ich hätte dieses schreckliche Bild nie gesehen! !!!!!!!!!!!!!!!!!!<


Was man nicht sehen muss, gibt es auch nicht. Oder wie?
Wie praktisch. Kein Krieg, keine verhungernden Kinder, keine beschnittenen Mädchen...

Könnte so eine schöne, kleine, heile Welt sein, wenn es keine Dokus gäbe. Nicht wahr?



Baumbewohnerin, 14.07.2012 um 16:02 Uhr

Jaja sicher, das Lied von der Toleranz gegenüber jedem und allem.
Und wenn es zur religiösen "Kultur" gehörte, seiner Großmutter den Skalp abzuziehen, sollen wir das doch bitte auch in Deutschland respektieren und tolerieren- und noch besser: Live fotografieren.
Nur ja niemanden einschränken oder kritisieren.
Schließlich parkt jeder mal falsch und sollte ganz still schweigen.



H.de Balzac, 14.07.2012 um 16:07 Uhr

Ich bin doch sehr froh, dass wir in einem zivilisierten Land leben.
http://www.google.de/imgres?num=10&hl=de&safe=off&biw
=1600&bih=811&tbm=isch&tbnid=NbKgyffDU_owQM:&imgr
efurl=http://www.aschudel.ch/%3Fp%3D611&docid=jYiGfQqe9t_2tM&
amp;imgurl=http://www.aschudel.ch/rind1.jpg&w=480&h=344&a
mp;ei=LXwBUM3WEs3jtQbHi5zoBg&zoom=1&iact=rc&dur=502&a
mp;sig=112698929532616479417&sqi=2&page=1&tbnh=125&am
p;tbnw=196&start=0&ndsp=31&ved=1t:429,r:6,s:0,i:89&am
p;tx=77&ty=74



H. Sophia Daske, 14.07.2012 um 16:09 Uhr

@ E.lis-A..
In einem hast du nich recht.
Die Tiere, die geopfert werden, werden von den Bewohnern dort verehrt und bis zur Opferung auch so behandelt. Das gehört zum Kult.

Dass viele hier etwas ändern möchten, ist doch so verkehrt nicht... nur stimmt m.E. der Ansatz nicht.
Man kann Menschen durch Tierschutz oder wen auch immernicht verbieten ihre Tradition zu pflegen.
Wenn, dann kann das nur eine gesellschaftliche Veränderung erreichen.
Dieser Religion mit ihren Riten läßt die Menschen dort teilweise das Überleben ertragen... durch diesen Zusammenhalt.
Es ist der Glauben auf ein aussichtsreicheres Leben nach dem Tod. Wenn ich nach bIndonesien schaue, kann ich es ihnen nicht veübeln.



Baumbewohnerin, 14.07.2012 um 16:15 Uhr

@ Balzac:
Genau.
Ein Unrecht rechtfertigt das andere.
Und weil der Nachbar seine Frau schlägt, dürfen es alle anderen auch.



Thorsten Faber, 14.07.2012 um 16:15 Uhr

Der Beitrag von xtrada gefällt mir gut und das Bild ist sehr stark! Es schürt Emotionen, ist dokumentarisch und provoziert auch durch den Gegensatz der ästhetischen Abbildung zu dem "barbarischen" Inhalt.
Die Tatsache, dass es > 700 Kommentare hat spricht dafür, dass es einen Nerv getroffen hat.
Zwar gibt es Tabus in Bezug auf öffentliche Zurschaustellung, die für gut halte und nicht verletzt sehen möchte, aber das hier ist noch deutlich davon entfernt.
Für die Aufrechterhaltung unseres gesamten Lebensstiles (viel mehr als nur das Thema Fleischkonsum) werden ganz andere Grausamkeiten an leidensfähigen Individuen verübt und letztendlich von den Konsumenten toleriert.
Schaut man sich außerdem an, welche Grausamkeiten die Natur ohne jeden menschlichen Einfluss für ihre Lebewesen bereithält, relativiert sich der Schrecken der Szene. Die Provokation empfinde ich als eine Bereicherung und die Reaktionen sehr spannend. Eine einfache Antwort sehe ich hier nicht, aber viele Fragen.

Viele Grüße,
Thorsten



H. Sophia Daske, 14.07.2012 um 16:16 Uhr

@ E.lis-A
.. da stimme ich dir zu



Baumbewohnerin, 14.07.2012 um 16:17 Uhr

@ Thorsten Faber:
Genau.
Ein Unrecht rechtfertigt das andere.



SilvFox, 14.07.2012 um 16:18 Uhr

ein beeindruckendes Bild, du gibst uns hier ein interessanten Einblick in eine für uns fremde Kultur.

gruss SilvFox



Ryan House, 14.07.2012 um 16:25 Uhr

@Baumbewohnerin: Stell Dir ein wenig Lehrmaterial zusammen, pack Deine Koffer, flieg da hin und erklär den Leuten, dass so etwas in vermeintlich höheren und zivilisierteren Kulturen nicht gerne gesehen wird.

Falls das nichts nutzt, kann man ja hinterher immer noch eine Petition beim Bundestag einreichen in der man die Notwendigkeit eines Bundeswehreinsatzes in Indonesien darstellt.



Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 16:29 Uhr

Hier reihen sich die Peinlichkeiten auf wie an einer Perlenkette. Und die handvoll denkvermögenden Anmerker verschwenden ihre Zeit und Energie.


H.de Balzac, 14.07.2012 um 16:30 Uhr

@Baumbewohnerin,
deine Polemik ist etwas ermüdend. In Indonesien ist dieses Ritual e r l a u b t, in Deuschland verboten.
Dass es trotzdem zu Situationen kommt, wie in meinem link gezeigt, liegt daran, dass bestehende Gesetze nicht durchgesetzt werden, weil der Broiler bei Aldi weniger kosten muss als ein Kilo Äpfel aus Neuseeland.
Der Akkordschlachter hat 3,5 Sek. für das Töten eines Rindes.
ca 700.000 Großtiere werden jedes Jahr lebend
zerteilt oder lebendig gekocht.
Daran haben weder die Juden noch die Islamisten einen Anteil. Es sind christliche Schlachthöfe.



Baumbewohnerin, 14.07.2012 um 16:33 Uhr

@ Ryan House:
Indonesien kann machen, was es will.
Es passiert aber hier bei uns. Und die Vertreter dieser "Kultur" scheren sich nicht um die bestehenden Gesetze.
Da wäre in der Tat eine Petition an den Bundestag fällig.

@ Balzac:
Bei dir muss man sich ständig wiederholen: Ein Unrecht rechtfertigt nicht das andere. Das ist wirklich ermüdend mit dir.:-)



Thorsten Faber, 14.07.2012 um 16:35 Uhr

@baumbewohnerin:
Unfug: Das eine Unrecht rechtfertigt keinesfalls ein anderes Unrecht.
Um das Ausmaß der Tragödie einzuschätzen bedarf es aber eines Maßstabs.



Baumbewohnerin, 14.07.2012 um 16:39 Uhr

@ Thorsten Faber:
Natürlich hast du Recht.
Meine Anmerkung war doch ironisch...vielleicht kam das nicht so rüber



H.de Balzac, 14.07.2012 um 16:40 Uhr

@Baumbewohnerin,
woher nimmst du dein geballtes Halbwissen? Ich wohne
neben einer jüdischen Gemeine, dort wird nicht geschächtet. Die Ausnahmegenehmigung schreibt vor, dass der Schächter ausgebildet sein muss. All das ist viel zu teuer, man kauft in Holland. Also erzähl nicht so ein Blödsinn.



Ryan House, 14.07.2012 um 16:45 Uhr

@Baumbewohnerin: Alleine schon, dass Du Kultur immer in Anführungszeichen setzt, sollte genügen, um kein weiteres Wort mit Dir zu wechseln, bringt es doch indirekt wunderbar Deine Ansichten gegenüber Dir fremden Dingen zum Ausdruck.

Falls Du die Adresse oder Telefonnummer eines Vertreters der in Deutschland lebenden Toraja hast, kannst Du dort bestimmt einmal nachfragen, ob und wie viele Tiere jährlich in Deutschland bei religiösen Zeremonien geopfert werden. Alles weitere bezüglich Deutschland führt jetzt nämlich geradewegs über "den einen Ausländer" und "das eine Rind" zu "alle Ausländer in Deutschland schneiden täglich Rindern die Kehle durch" und hat mit dem obigen Bild rein gar nichts mehr zu tun.

Die FC-ist kein Tierschutzforum.



Baumbewohnerin, 14.07.2012 um 16:52 Uhr

@ Ryan House:
Danke für deine Mühe, aber ich glaube, das reicht jetzt an Belehrung.
Ich schreibe meine Meinungen unter Fotos, und du deine...okay?



Ryan House, 14.07.2012 um 17:07 Uhr

Ich würde zwar solch eine argumentative Luftnummer, die gepaart mit ungerechtfertigter ethisch-moralischer Selbsterhöhung der eigenen Person gegenüber anderen (bzw. "anderen") letztendlich völlig am Bild vorbei führt, nicht unbedingt als Meinungsäußerung bezeichnen, aber wenn Dir kein besseres Wort dafür einfällt, dann nimm halt das.


Tomi K., 14.07.2012 um 17:19 Uhr

Klasse Foto!

Alle die Jenen, die hier mit Tierschutz etc. daherkommen, waren wohl noch nie in einem deutschen Schlachthof! Bei uns werden Tiere am Fließband geschlachtet, und dass schlimme daran ist, dass viel von dem Fleisch weggeworfen wird!
Diese Tradition ist weit von der Grausamkeit und unmenschlichkeit entfernt, wie sie in unserer westlichen Welt Tag täglich von statten geht! Ihr solltet euch erst mal um Euer eigenes Land kümmern, bevor Ihr Dinge verurteilt von denen Ihr gar keine Ahnung habt!

Allzeit gute Fotos wünscht,
Tomi



harry k., 14.07.2012 um 18:31 Uhr

Don`t feed the Fake!


H.de Balzac, 14.07.2012 um 18:31 Uhr

So langsam kriechen alle fakes aus ihren Erdlöchern hervor. Feige, aber den Grundkurs Kinder Psychologie fur Dummies erfolgreich absolviert.
Feed the Fake with German Blutwurst.



Josh Unk, 14.07.2012 um 18:32 Uhr

hat was von kriegsfotografie..
Fotografisch gesehn ists perfekt..



michael se.........., 14.07.2012 um 18:35 Uhr

Terraluna 06/2007

zumindest ein betagtes fake, harry ;))



harry k., 14.07.2012 um 18:38 Uhr

Hat ganz schön lange für den Schwachsinn gebraucht ;-))


H. Sophia Daske, 14.07.2012 um 18:44 Uhr

@ Terraluna
?????? der Schuss aus dem Hinterhalt ging voll daneben...
Wo soll ich das geschrieben haben??
Meine Kids sind erwachsene selbständige Menschen … und keine 14.

WAS bitte unterstellst du mir hier alles in deiner Anmerkung???
Aber nix desto… ich habe meinen Kids gerade in dem ‚Alter nichts vorenthalten.. allein aus dem Grund, weil sie selbst aus Schule und Freundeskreis mit starkem Tobak nach Hause kamen.

Wichtig erachte ich, dass die Kinder das Vertrauen hatten, mit allem zu uns kommen zu können.
Wir haben uns immer ehrlich auseinandergesetzt. Meine Kinder schätzen das bis heute.
Und wir hatten immer ein aktives Freizeitleben… da war TV nicht so das Thema.
Meine Kids besitzen beide keinen Fernseher… Sie interessieren sich für das Leben.

Meine Tochter war länger allein unterwegs in Kambodscha und Malaysia.. Rucksack und los… viel bei Einheimischen..
Du kannst dich gern mal mit ihr unterhalten…
Sie kennt mehr vom Leben als mach einer der hier solch einen Unsinn tippt.



Thomas.T., 14.07.2012 um 18:50 Uhr

@Terraluna
auch Kinder müssen begreifen,dass die Salami nicht in der Konservendose entsteht.
Einige von uns haben mindestens einen Teil ihrer Kindheit in ländlichen Gegenden verbracht. Wir haben schon in viel jüngeren Jahren gesehen, wie Tiere geschlachtet werden. Wie die Bäuerin sich ein Huhn griff, damit zum Hauklotz ging und einmal kurz die Axt hob. Wie Schweine ausgeweidet wurden (und haben über die Länge der Gedärme gestaunt...).
Sind wir deshalb traumatisiert worden? Nein. Sind wir deshalb blutdürstige Monster geworden? Nein (hoffe ich jedenfalls *g*).
Wenn es anders wäre, müssten fast alle Dorfbewohner dieses Landes kollektiv in die Psychatrie. In früheren Epochen hätten demzufolge ganze Nationen kollektiv in die Klapsmühle gehört.

Es hat eher einen Umkehreffekt: Man begreift auch als Kind sehr schnell, woher die Wurst oder das Schnitzel kommt - nämlich nicht aus der Verpackung. Und man ist sich bewusst, dass dafür jedesmal ein Tier gestorben ist. Und gibt dem Stück Fleisch auf dem Teller seinen Stellenwert.
Dein "Filtern" bewirkt in diesem Fall eher das Gegenteil. Kinder, die so aufwachsen, werden sich darüber erst sehr spät bewusst werden. Sie werden eher weniger das Leben von Tieren achten. Warum auch, für diese kommt der Burger aus dem McD'. die Currywurst kommt aus der Pommesbude.
Deswegen finde ich Deine Argumentation weltfremd, um nicht zu sagen heuchlerisch. Sie fällt für mich in die Kategorie "ich will keine Kraftwerke, bei mir kommt der Strom aus der Steckdose".



H. Sophia Daske, 14.07.2012 um 18:51 Uhr

@ Terraluna
Bevor man jemanden versucht bloßzustellen und mit falschen Fakten belegt... mit hervorgehobenem Namen... sollte man sich schon sicher sein und das hinterher nicht lapidar abtun..
Ganz schlechter Stil von dir... echt..



Zwei AnSichten, 14.07.2012 um 18:52 Uhr

Glückwunsch zum 14 jährigen Kind, Frau Daske :-)))))
ich schrieb oben schon mal, dass es viele "Nichtleser" gibt !



Michal J.P., 14.07.2012 um 18:55 Uhr

Tja, Stefanie d. B. kann man ja schon schnell mal mit H. Sophia Daske verwechseln. Wer lesen kann ist klar im Vorteil.


H. Sophia Daske, 14.07.2012 um 18:57 Uhr

Danke danke Ingrid... ;-)
War ne schwere Geburt.. ,-))



H. Sophia Daske, 14.07.2012 um 19:02 Uhr

Ich bin ja nicht nachtragend Terraluna...
Nur wenn man nicht weiß, mit wem man es zu tun hat... ??



Sabine Rogner, 14.07.2012 um 19:02 Uhr

manch User sorgen hier inzwischen für mehr Furore als der Fotograf mit seinem Bild.
Ich verstehe immer noch nicht weshalb man so intolerant ist und Usern denen das Bild halt zu starker Tobak ist, eine fast schon Gehirnwäsche verpassen möchte.
So individuell es Riten, Sitten, Gebräuche und Religionen auf dieser Welt gibt, so individuell sind auch Menschen mit ihren Gefühlen und Sichtweisen. Nicht alles was passiert auf diesem Planeten muss man befürworten und sich schon garnicht dazu zwingen lassen, das wäre diktatorisch.

Ich persönlich sehe zwar ein gutes gemachtes Foto, kann mich an der Szene aber nicht begeistern!



Rike Bach, 14.07.2012 um 19:06 Uhr

Manchen wäre es wohl am liebsten Bildautor, Pro-voter und Verteidigende des Bildes zu teeren und zu federn, sie an den Pranger zu stellen, ihnen die Männer mit den weißen Kitteln auf den Hals zu hetzten, das Jugendamt zu informieren usw., usw...

Realsatire pur...

Edit: Nicht dass der Eindruck entsteht der erste Teil meines Kommentares bezieht sich auf den von Sabine ;-)

Nur möchte ich nach ihrem Beitrag noch hinzufügen, dass es genauso Unsinn ist die Befürworter dieses Bildes einer 'Gehirnwäsche' unterziehen zu wollen - und sie als pervers und anderes zu diffamieren... works both ways...



Matthias von Schramm, 14.07.2012 um 19:10 Uhr

ich würde sogar sagen, die ganze startseite darf es nicht geben. ebenso das internet und auch das universum. warum? dann gibts auch keine kinder, die komische sachen sehen könnten. ja, wenn man mal drüber nachdenkt ... eigentlich eine gute ideeeeeeee.


Sabine Rogner, 14.07.2012 um 19:10 Uhr

nicht so pauschalieren sondern vielleicht mal etwas differenzieren Herr @Schramm!

Ironie ist nicht immer das geistreichste



H.de Balzac, 14.07.2012 um 19:12 Uhr

@Was ist daran zu verstehen??


Rike Bach, 14.07.2012 um 19:13 Uhr

@Sabine - klär mich auf, ich weiß gerade nicht genau wovon du sprichst...

der erste Teil meiner Anmerkung ist entstanden als du deine Anmerkung geschrieben hast - und der bezieht sich nicht auf deinen Kommentar. Der zweite Teil schon, da hab' ich Bezug auf dein geschriebenes genommen, sorry wenn das unverständlich war...

Edit: hab meinen vorletzten Beitrag ergänzt damit er verständlicher wird *g* Ich geh' mal davon aus dass das der Grund für meinen angeblichen Blödsinn-Kommentar sein soll ;-)



Thomas.T., 14.07.2012 um 19:13 Uhr

@Terraluna
aber ja. Dass passiert seit Menschengedenken ab dem Alter. Seit Menschen Vieh halten, seit die Kinder auf dem Hof herumlaufen oder krabbeln.
Lebst Du wirklich so abgeschirmt?

edit:
re Alter 4 - 6 Jahre: Wir sind damals alle so in dem Alter ~6 Jahre bei den Bauern herumgestrolcht und haben *alle* gesehen, wie geschlachtet wird. Das war eben so.



H. Sophia Daske, 14.07.2012 um 19:13 Uhr

Matthias ;-)))


Matthias von Schramm, 14.07.2012 um 19:14 Uhr

ich habs verstanden, keine kinder auf der startseite. weder auf noch davor, noch dahinter.


Ryan House, 14.07.2012 um 19:14 Uhr

Die FC ist keine Bilderbuchseite für Kinder mit bunten Bildchen von niedlichen Tierchen!

Schön, wie mal wieder sämtliche Verantwortung gaaaaanz weit von den Eltern weggeschoben wird. Es gibt tausende von Seiten im Netz, die weitaus schlimmeres Bild- und Videomaterial auf der Startseite hatten und haben, auf die unbeaufsichtigte Kinder auch durch zufälliges Rumgeklicke gelangen könnten. Interessiert keinen. Derzeit ist die FC die übelste Seite im ganzen Netz, und dagegen muss man natürlich was tun.

Mein Tipp: Anwalt einschalten, viel Geld für nix bezahlen.


Nachtrag @MvS: Beste Idee überhaupt!



H.de Balzac, 14.07.2012 um 19:14 Uhr

@Sabine Rogner,
genau das hat der Terralunga verlangt, das Jugendamt soll informiert werden. Der Blockwart lässt grüßen.



Matthias von Schramm, 14.07.2012 um 19:18 Uhr

@ ryan - ja eine gute idee, genau wie anwalt einschalten und kinder ausschalten. k.o. tropfen vielleicht ab 18 uhr.


Michaela Philipp, 14.07.2012 um 19:18 Uhr

@ Terralunga, was hat ein 4 oder 5 Jähriges Kind allein am Computer oder besser gesagt im Internet zu suchen? Meiner Meinung nach Nichts.


Michaela Philipp, 14.07.2012 um 19:20 Uhr

Sorry, aber deine Argumentation ist wirklich nicht viel Sinnvoller


Matthias von Schramm, 14.07.2012 um 19:22 Uhr

vielleicht sollte man die kinderstube von terraluna mal überprüfen bei dieser ungehobelten ausdrucksweise. ich vermute in der kindheit die falschen bilder zu sehen bekommen.


Thomas.T., 14.07.2012 um 19:23 Uhr

yst der Ruf erst ruynyrt, schmyerfynkt es sych ganz ungenyert.

Nicht weiter antworten Leute, Indizien für Trollfazies.



Michaela Philipp, 14.07.2012 um 19:23 Uhr

bei meinem Kind nicht, da wird nicht am rechner gesessen, wenn mein 2 Jähriger Sohn mit im Raum ist . mit FC beschäfftige ich mich nur, wenn er schläft. Und wenn dann doch mal der rechner an sein sollte und ich verlasse den Raum, wird der Lappi zugeklappt.



Michaela Philipp, 14.07.2012 um 19:25 Uhr

Warum kann man nicht einfach mal die gute bildnerische Qualität beurteilen? Versteh ich nicht.
Das Bild ist ohne Zweifel eine Meisterische Glanzleistung.



Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 19:27 Uhr

Ich habe als Dreikäsehoch meinem Vater zugesehen, als er Hühner köpfte, die nachher eine prima Suppe ergaben. Man hätte meinen Vater verschlüsseln sollen :))
Aber was erzähle ich da so manchen Großstadtmimosen..?



Michaela Philipp, 14.07.2012 um 19:27 Uhr

Terraluna, bleib mal auf dem Teppich, deine Agressiven und persönlich angreifenden Argumente bringfen dir hier gar nichts.



Thomas.T., 14.07.2012 um 19:28 Uhr

@Matthias:
welche Bilder denn? Liveübertragung vom CSU-Parteitag? *duw* ;-))



Matthias von Schramm, 14.07.2012 um 19:30 Uhr

terraluna, ja natürlich, ich habe mich nicht eines komischen tones befleißigt und auch nicht sechs fragezeichen hinter einen satz gesetzt, was ja die frage eher fragwürdiger macht.


Wolfgang Sh., 14.07.2012 um 19:30 Uhr

Ich finde den Ansatz alles was auf dieser Erde so geschieht mit Religionsfreiheit und Tradition zu erklären und zu verteidigen bzw. zu legitimieren nach wie vor falsch. Unsere Vorfahren hielten die Erde noch für eine Scheibe und die in Europa vorherrschende Religion hat Andersdenkende verfolgt und mit dem Tode bestraft. Erst Am 2. November 1992 wurde z. B. Galileo Galilei von der römisch-katholischen Kirche formal rehabilitiert. Aktuell wird in der Presse gerade diskutiert, ob die rituelle Beschneidung von Kindern ohne medizinische Notwendigkeit in Deutschland verboten werden soll. Ein Kölner Gericht kam zu diesem Schluss und schon ging ein Sturm der Entrüstung los. Das wäre doch in bestimmten Kulturen Tradition und ein Verbot eine Einschränkung der Religionsfreiheit. Da ich mit Religion in jeglicher Ausprägung überhaupt nichts am Hut habe, sehe ich das Problem rein faktisch. Eine Beschneidung ist ein chirurgischer Eingriff und somit schmerzhaft und kann ein Kind traumatisieren. Eine Beschneidung ohne medizinische Notwendigkeit ist ein Angriff auf die körperliche Unversehrtheit auf die jeder Mensch ein Anrecht haben sollte. Nur soviel zu Religion und Tradition. Auch der indonesische Bauer lebt nicht mehr im Mittelalter und könnte seine archaischen Rituale langsam einmal überdenken.


Michaela Philipp, 14.07.2012 um 19:31 Uhr

Ich kann lesen, und nochmal für dich
FC ist keine Kinder Seite! Von daher versteh ich dein Problem nicht. Und um mir weiteres zu ersparen, versuch es mir nicht zu erklären, wenn du ein Problem hast, wende dich an FC und lass deinen Frust nicht hier aus, DAS ist der falsche Ort dafür.
In diesem Sinne



Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 19:31 Uhr

...und dann habe ich die Hühnerfüße meiner Schwester heimlich in´s Bett gelegt. Dabei gab´s noch gar kein Internet :))


Ryan House, 14.07.2012 um 19:35 Uhr

Startseite hin, Startseite her, das Foto ist dort nicht im Großformat zu sehen und auch nur deshalb, weil es in der betreffenden Sektion momentan die meisten Klicks hat. Wer's da nicht mehr sehen möchte, der soll aufhören, draufzuklicken.

Übrigens sah ich eben auf der Startseite etwas neben diesem Foto eine nackte Frau deren Kopf in einer halben Wassermelone steckte. Ich bin mir relativ sicher, dass das bei kleinen Kindern zu einem völlig falschen Weltbild und zu einem gespaltenen Verhältnis zu Melonen führen kann.



Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 19:37 Uhr

Das mit den getöteten Melonen fand ich auch bedenklich..


Mr.Tambourine Man, 14.07.2012 um 19:37 Uhr

Das Bild gehört ohne Zweifel in die Galerie.

Es steht für mich stellvertretend für all das Leid das der Mensch dem Tier schon immer angetan hat.
Diese Demonstration von Macht, Gleichgültigkeit und Überheblichkeit läßt sich kaum besser und brutaler darstellen.

Und ja, ich esse Fleisch.



Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 19:38 Uhr

"Beschneidung" im Bild-Kontext ist ja auch feine Ironie.


H. Sophia Daske, 14.07.2012 um 19:38 Uhr

@ Wolfgang Sh.
Du bist der ideale Bürger.... für den Mainstream erfunden wurde..



H.de Balzac, 14.07.2012 um 19:44 Uhr

Es ist noch gar nicht lange her, da gab es noch die Hofschlachtung und die Kinder des Bauern haben das heiße Wasser zum Abbrühen gebracht.
In Spanien habe ich mir das frisch geschlachtete Zicklein vom Nachbarn geholt oder die Kinder haben es gebracht.
Wer aber seine Kinder im Glauben läßt, Kühe seien lila,
muss sich über gestörte Kinder nicht wundern.



michael se.........., 14.07.2012 um 19:45 Uhr

so so, trerraluna, die fc ist also unter anderem eine spielwiese für abartige!

http://www.fotocommunity.de/blog/fotocommunity-inside/interna/eig
entuemerwechsel-der-fotocommunity



Matthias von Schramm, 14.07.2012 um 19:48 Uhr

ich sach ja, da ist mal irgendwas traumatisierendes geschehen michael. im übrigen ein wunderbares gruppenfoto schöner menschen ... ich möchte nur nicht wissen, was die alle so heimlich treiben ;)


michael se.........., 14.07.2012 um 19:51 Uhr

ich schon ;))


michael se.........., 14.07.2012 um 19:57 Uhr

ps. nebenbei bemerkt halte ich die wortwahl (ABARTIG) für etwas antiquiert... um es höflich auszudrücken.
-----------------------------------------------------------------------------
Teilzitat:

...die FC weiterbeobachten, und wenn die Firmengruppe WEKA mal eine richtige Fotocommunity draus macht und keinen Kindergarten und keine Spielwiese für Abartige, dann komme ich sehr gerne wieder.




Matthias von Schramm, 14.07.2012 um 20:01 Uhr

michael, wir reden da vom § 20 des strafgesetzbuches ... immerhinque ...


Ryan House, 14.07.2012 um 20:02 Uhr

@Wolfgang Sh.: Ich bin Atheist, und zwar aus Überzeugung. Und eines der Dinge, die mich auf diesem Planeten am meisten nerven, ist die Tatsache, dass tausende Jahre alte Bücher so zurechtinterpretiert werden, damit sie als Begründung für Unterdrückung, Krieg, Leid, Folter, Verfolgung und noch so einiges taugen. Ich respektiere aber trotzdem den Glauben und die Religion jedes Menschen. Bis zu einem bestimmten Punkt, und der liegt genau dort, wo man sich in das Leben anderer Menschen einmischt und sie "auf den rechten Weg" bringen möchte. Die Geschichte hat uns allen doch hoffentlich oft genug gezeigt, dass so etwas meistens nicht ohne unerwünschte Nebenwirkungen ausgeht.

Außerdem: Es gibt Wichtigeres auf diesem Planeten als eine indonesische Minderheit, die ab und zu mal ein Rind schlachtet.



michael se.........., 14.07.2012 um 20:04 Uhr

ein nicht unerhebliches argument, matthias!


Matthias von Schramm, 14.07.2012 um 20:08 Uhr

erwähnte ich schon michael, dass der sprachliche weg von abart zu entart quasi nicht sehr weit sein muss. immerhin eine präfixableitung von art.


michael se.........., 14.07.2012 um 20:11 Uhr

nein aber gut dass du es ansprichst.


Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 20:11 Uhr

"Es gibt Wichtigeres auf diesem Planeten als eine indonesische Minderheit, die ab und zu mal ein Rind schlachtet."

Das wäre eigentlich ein guter Schlußsatz.

Mit Steuergeldern Kriegstote verursachen, aber beim Anblick einer Schlachtung die Moralistenkeule schwingen... Finde ich irgendwie perverser als die geschlachteten Hühner meines Vaters.



Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 20:13 Uhr

@Matthias - Ganz zusammenhangslos, aber passend: Von uninformiert zu uniformiert ist der Weg ja auch kurz.


Matthias von Schramm, 14.07.2012 um 20:14 Uhr

Perverse Vaterhühner

Ein schöner Buchtitel, zB. für die Autobiographie des Rafael Scheidle.



Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 20:15 Uhr

Ich rede mit meinem Verleger.


Matthias von Schramm, 14.07.2012 um 20:15 Uhr

ja Rafael, es ist eine diskussion der kurzen wege.


Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 20:19 Uhr

Diskussionen in möglichst minimalem Zeitaufwand. Das hat schon einiges beschleunigt. Und angerichtet. Und so...


Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 20:21 Uhr

Übrigens empfehle ich dringend allen hier Beteiligten eine Antwortsuche in den Ansichten des kommunistischen Känguru´s in den gleichnamigen Chroniken von Marc Uwe Kling.


Ute Allendoerfer, 14.07.2012 um 20:22 Uhr

@, mir ging es um den Kommentar von
dietrichabrandt : Religös begründete Opferungen und Schlachtereien
nicht um die Fotos die dort gezeigt werden ;) nur mal als kleiner korrigierender Einwand. LGute

http://www.sueddeutsche.de/panorama/tieropfer-in-nepal-das-grosse
-schlachten-1.148351





Ute Allendoerfer, 14.07.2012 um 21:03 Uhr

@ kein Problem, mir ging es halt um den Artikel, weil er auch aufzeigt, das man nur etwas ändern kann, wenn man mittendrin ist und nicht von aussen überstülpen, Aber ich will auch nichts ändern an anderen Kulturen, warum auch, haben wir doch ausreichend zu tun mit unserer eigenen ,) danke dir für die Rückmeldung. LGute


herr greg, 14.07.2012 um 21:09 Uhr

Neues ist dieser Diskussion nicht mehr hinzuzufügen, daher sage ich einfach nur meine Meinung. Ich find es wichtig, immer mal wieder mit Dingen konfrontiert zu werden, die man am Liebsten ausblenden möchte. Naürlich ist das Bild brutal, aber bevor man aufschreit, sollte man sich erst einmal mit dem Thema dahinter befassen und sich dann überlegen, ob ein offener Umgang mit allen noch so unschönen Seiten nicht ehrlicher ist als die verdeckte Brutalität gegen Natur, Tier und Mensch, von der wir lieber nichts wissen wollen, die aber nötig ist, um unseren bequemen Lebensstil zu erhalten. Von dem her Hut ab vor diesem Foto! viele Grüße, Gregor


H.de Balzac, 14.07.2012 um 21:50 Uhr

Eigentlich ein guter Abschluß einer notwendigen Diskussion.
Auch ich habe nichts mehr hinzuzufügen.



Barquero, 14.07.2012 um 21:57 Uhr

Seit den 2 Filmen Mondo Cane 1 und 2 von Jacopetti -1962- hat sich in der Welt noch nichts geändert.
(Mondo Cane = grausame Welt).
Barquero.



Norbert Kathöfer, 14.07.2012 um 22:05 Uhr

Klasse – Ich denke hier nur an das Foto und nicht an das abschlachten des Tieres. Eine Fotografische Meisterleistung.
Gruß Norbert



vitagraf, 14.07.2012 um 22:09 Uhr

Ich verstehe den Vorgang noch nicht genau. Hier
Tedong Saleco ~ Satu von Wolfgang Weinhardt
Tedong Saleco ~ Satu
Von
16.6.12, 14:44
15 Anmerkungen
setzt er an, um von von rechts nach links zu schneiden. Auf dem Foto oben kommt er von links nach rechts. Es muss also vorher einen ersten Schnitt von rechts nach links gegeben haben, oder sehe ich das falsch? Kann das jemand bitte mal ganz genau erläutern. Gibt es hierzu Videos?

Eine weitere interessante Frage: Schauen wir hier in ein lebendiges oder totes Auge?

Noch interessanter wäre gewesen, den Schlächter und seinen Ausdruck von vorne zu fotografieren. ^^

Vielleicht ist der Nasenring und das Daranziehen das Brutalste dabei.



gerthi, 14.07.2012 um 22:18 Uhr

es ist in meinen Augen etwas "blutig" nachgeholfen worden, zu sehr übertrieben, als Schnappschuss sehr gut.



Kai Wesolowski, 14.07.2012 um 22:41 Uhr

Als ich das Bild zum ersten Mal gesehen habe, das war am Mittwochabend, bin ich auch ziemlich geschockt gewesen, habe mir auch den Untertext zum Bild durchgelesen und von daher auch ein religiöses Ritual vermutet. Habe mir eben auch noch mal den Blog dazu durchgelesen. Der Büffel wird deswegen geschlachtet um einen geliebten Verstorbenden ein besseres Leben im Totenland zu ermöglichen.
Ich verstehe es letztenendes als eine Reportage die sich mit der Kultur anderer Völker auseinandersetzt.
Auch wenn es wie schon erwähnt ziemlich brutal aussieht, man muss sich wirklich damit auseinandersetzen um zu verstehen oder nachvollziehen zu können, warum sowas gemacht wird.
Die Qualität ist erstklassig und der richtige Moment wurde auch erwischt. Und das Bild behandelt das Ritual auch sehr offen.
Von daher: Herzlichen Glückwunsch zum Foto und für den Mut soetwas auch zu zeigen.

Kleiner Nachtrag: Reportagefotografie zeigt auch nicht immer nur die angenehmen Dinge des Lebens, bzw. heile Welt.
LG Kai



vitagraf, 14.07.2012 um 22:47 Uhr

Die moralische Diskussion ist scheinheilig. man muss nur in das eigene Land oder in das nahe Umfeld schauen, z.B.: http://www.youtube.com/watch?v=hBaO-NxAcLo
http://www.youtube.com/watch?v=6Dq3HDr8PLA
usw.

Ich war schon selbst in Indonesien. Eine völlig andere Welt.



Stefan Düsseldorf, 14.07.2012 um 23:18 Uhr

also grausamkeit hin oder her, aber die blutspritzer sind meiner meinung nach nachbearbeitet. kann mich aber auch irren, aber das blut gleicht eher einer dickflüssigen wandfarbe. auch ist das rot seltsam rot ;-). die hand und das messer sind unscharf (keine bewegungsunschärfe, das blut ist ja auch eingefroren), die bluttropfen im vordergrund dagegen sind scharf, obwohl diese auch unscharf sein müssten. dass dem vieh der hals aufgeschlitzt wird ist klar, aber bitte... da wurde in sachen dramaturgie ziemlich nachgeholfen. schauts mal richtig hin.


Baumbewohnerin, 14.07.2012 um 23:19 Uhr

Kai Wesolowski, heute um 22:41 Uhr
"Der Büffel wird deswegen geschlachtet um einen geliebten Verstorbenden ein besseres Leben im Totenland zu ermöglichen."
"man muss sich wirklich damit auseinandersetzen um zu verstehen oder nachvollziehen zu können, warum sowas gemacht wird."

"Besseres Leben im Totenland"....aaaah ja.
Wahrscheinlich glauben sie auch immer noch, die Erde sei eine Scheibe.
Nicht zu fassen, in welchem Jahrhundert leben wir eigentlich?





Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 23:32 Uhr

@Stefan - das Thema wurde inkl. einer Erklärung des Fotografen längst abgehandelt.
@Baumbewohnerin - Du bist an Überheblichkeit nicht zu übertreffen. Und gern würde ich Dich auf einer Reise nach Indonesien begleiten, um Dich das der Bevölkerung dort in´s Gesicht sagen hören zu können.



Stefan Düsseldorf, 14.07.2012 um 23:40 Uhr

@rafael
ja, jetzt hab ichs auch entdeckt. man soll auch hin und wieder alle postings lesen. ;-)

gruß
stefan



Rafael Scheidle, 14.07.2012 um 23:41 Uhr

Sind allerdings auch sehr viele hier... :)


vitagraf, 14.07.2012 um 23:49 Uhr

Der Fotograf schreibt weiter oben: Das Chaos während der Aufnahme war durchaus beträchtlich, da die etwa 50 zeitgleich geopferten, tonnenschweren Tiere bis zum finalen Zusammenbruch kreuz u. quer über die Rante irren. Es gab auch diesmal wieder zahlreiche Verletzte unter den Zeremonieteilnehmern.

Da geht offensichtlich echt etwas ab! Nicht nur Tiere werden verletzt.^^



Ryan House, 14.07.2012 um 23:50 Uhr

@Baumbewohnerin: Überheblich, intolerant, rassistisch, sendungsbewusst, strunzdämlich. Adjektive, die ich in der Kombination normalerweise mit radikalen politischen oder religiösen Randgruppen assoziiere. Herzlichen Glückwunsch. Ich kann nur hoffen, dass der eine oder andere Admin sich irgendwann wirklich mal ein Herz fasst und Dich zumindest für ein paar Tage von der FC beurlaubt für den Mist, den Du hier immer wieder verzapfst.


Andreas Schörghuber, 15.07.2012 um 4:53 Uhr

@Baumbewohnerin:
Am besten wir, die "überlegene Rasse", senden den Wilden dort Missionare und bringen ihnen unsere Kultur bei.....

aja, hört mal damit auf ein Menschenleben mit einem Tierleben gleichzusetzen.



ublitz, 15.07.2012 um 8:24 Uhr

warum dieses "blabla" wir regen uns auf weil auf dem foto blut ist - rehe werden vom "totenturm" (ich nenne den so wenn ich nach deutschland komme und er gib mir die gansehaut - denkt mal nach warum) erschossen aber da regt sich niemand auf gibt ja kein blut.........das foto ist klasse aber es ist schwere uns selbst zu acceptieren - das foto stored uns !!!!!!


Jochen Bothe, 15.07.2012 um 11:02 Uhr

wenn der moderne mensch die tiere,
deren er sich als nahrung dedient,
selbst töten müsste,
würde die anzahl der pflanzenesser ins
ungemessene steigen.
Christian Morgenstern

trotzdem ein klasse bild

VG jochen



Alfons König, 15.07.2012 um 11:38 Uhr

Ich vertrete die Meinung: was den Mensch vom Tier unterscheidet ist, dass er nicht grausam sein muss um zu überleben - das gilt nicht nur, aber ganz besonders für Mitteleuropäer.
Da Religionen (auch bei uns) auch in der Zukunft tonangebender sein werden als Verstand und Empathie wird sich der geneigte Betrachter auch weiterhin an solchen Bildern (Blut)berauschen können.

Rein fotografisch gesehen, meine ich, dass die Schärfe aufs (leidenausdrückende) Auge des Tieres gehört.
Die Schärfe auf das spritzende Blut zu setzen würde ich,
wäre es die Absicht des Fotografen gewesen, als Effekthascherei bezeichnen um niedere Instinkte zu bedienen - man vergleiche Pornografie und erotische Kunst. Aber warscheinlich ist nur der Autofokus schuld.
;-)



En Rico, 15.07.2012 um 12:45 Uhr

@too funky to ignore:
Zitat:
"mal in extremer vergrößerung angeschaut.
so wie es da aussieht, liegt die klinge tatsächlich über den blutstropfen."

Was war das denn für eine Vergrösserung?


Da finde ich dann Markus Benks Kommentar genauer: "Das erkennt man daran, dass kein Tropfen des scharfen Blutes die Hand oder die Klinge verdekt"

Deine Aussage lässt jedoch den Eindruck aufkommen, die Klinge wäre "vor den Blutstropfen" im allgemeinen, wo wir doch hier doch in Vergrößerung eindeutig sehen dass das Gegenteil zutrifft. Rechts eindeutig und die in der Mitte unten die die Klinge halb verdecken wirken eigentlich auch schon scharf.

Das Bild macht mich betroffen.




Ryan House, 15.07.2012 um 14:27 Uhr

Ganz so sinnbefreit ist die Montagediskussion nicht, denn immerhin geht es darum, ob das Foto die Realität abbildet oder ob es mit hinzugebasteltem Blut überdramatisiert wurde. Also letzten Endes um die Authentizität im Sinne einer dokumentarischen Aufnahme.


Zimara, 15.07.2012 um 15:28 Uhr

Moralisch ist es wohl das grausamste Bild das ich je gesehen habe!

Aber technisch bin ich begeistert eine solche Dynamik und auch Schärfe ist echt sehr gut gelungen.

Schöne Grüße
Jan Christian



H.de Balzac, 15.07.2012 um 15:34 Uhr

@Ryan House,
das wird hier das Diskussionsthema der Zukunft sein.Seit ich PS CS6 getestet habe, sehe ich der Manipulation Tür und Tor geöffnet. Selbst RAW Fotos
lassen sich ohne großen Aufwand manipulieren.



Ryan House, 15.07.2012 um 15:58 Uhr

@H.de Balzac: Ich hab seit Ewigkeiten CS4 und letzte Woche das Upgrade auf CS6 gemacht. Es müsste mir bisher völlig entgangen sein, dass Photoshop mittlerweile CR2 (= Canon-RAW) nicht nur lesen, sondern auch schreiben kann.


vitagraf, 15.07.2012 um 16:54 Uhr

Ich finde solche Videos über das Schächten viel beeindruckender: http://www.youtube.com/watch?v=FI9UMWVZGXA



Dirk Graswinckel, 15.07.2012 um 17:07 Uhr

@ vitagraf
nun reicht es!!
habe mich genug mit diesem thema auseinander gesetz.
diese seite bekommt von mir keinen klick mehr...der islam auch nicht!! das ist auch für meinen geschmack zu krank!! bin mir ja so einiges gewohnt. nun wird meine eigendlich dicke haut doch zu dünn!



Ryan House, 15.07.2012 um 17:13 Uhr

Merkwürdig: Es steht beim Link dabei, um was es in dem Video geht, und trotzdem wird geklickt und sich hinterher beschwert.

Ich hab übrigens nicht geklickt. Muss ich mir heute nicht unbedingt antun.



ufpotw, 15.07.2012 um 17:53 Uhr

Wahnsinns Foto!

Und mal wieder wollen viele keine Menschen mehr sein, obwohl sie es immer waren, immer sind und immer sein werden! Nur unsere "zivilisierte" Welt hat einen Watteschleier um sie herum gewebt und nun empören sie sich eben über das, was Menschen tun und zwar ganz normal tun weil es zu Ihrer Art gehört. Ihnen fehlt nicht das Verständnis dafür, was dort geschieht, sondern das Verständnis darüber, was sie selbst sind!



Walter Hartmann, 15.07.2012 um 18:15 Uhr

Dass ein solches Bild hier gezeigt wird, empfinde ich als bodenlose Rohheit.
Schon mal was von der Würde eines Tieres gehört oder gar gespürt? Wahrscheinlich weit gefehlt! Da kann ich mich nur zutiefst angewidert abwenden.



michael se.........., 15.07.2012 um 18:23 Uhr

und in china essen sie hunde... mehr fällt mir zu dieser abstrusen weltanschaungsdebatte nicht mehr ein!


Rafael Scheidle, 15.07.2012 um 18:23 Uhr

Walter Hartmann - der weder Lederschuhe trägt, noch Currywürste ißt. Aber da hat man sich von der Würdelosigkeit ja freigekauft.


Tommale, 15.07.2012 um 18:40 Uhr

Perfekter geht es nicht.


H.de Balzac, 15.07.2012 um 18:57 Uhr

einige 100 Tiere werden in Deutschland aus religiösen
Gründen geschächtet, stimmt,
Ca 500.000 Schweine werden lebendig gekocht
ca 200.000 Rinder lebendig zerteilt.
Pro Jahr !!
Die Vorgabe für das humane Betäuben, 3,5 Sek.pro Tier !

Also bitte nicht die Prioritäten durcheinander bringen.




H.de Balzac, 15.07.2012 um 19:16 Uhr

@Donna Clara,
Oh, ich wusste nicht das Tiere lieber lebendig zerteilt
werden als geschächtet.
Aber das sind ja die bösen Ausländer die unsere humanen Schlachthäuser hintertreiben.
Im Übrigen geht es nicht um Schächtung sondern um ein Foto, da wir hier in einer Fotocommunity sind.



H.de Balzac, 15.07.2012 um 19:42 Uhr

@Donna Clara,
sicherlich gibt es viel Unrecht, aber es steht uns gut an vor der eigenen Haustür zu beginnen, Schuld sind nicht immer nur die Anderen.



H.de Balzac, 15.07.2012 um 20:07 Uhr

@Donna Clara,
vielleicht weil man hier mit Kanonen auf Spatzen schießt.
Schächten ist in Deutschland kein wirkliches Thema,
die Gesetze greifen und Ausnahmegenehmigungen sind entgegen deinen Ausführungen nicht leicht zu bekommen.
Außerdem ist es so teuer, dass man lieber das Fleisch in Holland, Frankreich oder Spanien kauft
wo schächten legal ist.
Folgerichtig müsstest du dort deine Unterschriften sammeln.



Zwei AnSichten, 15.07.2012 um 20:27 Uhr

LZ


Rafael Scheidle, 15.07.2012 um 20:32 Uhr

Probleme anders zu gewichten und zu relativieren heißt nicht, das Denken einzustellen.


-Asgard-, 15.07.2012 um 21:00 Uhr

Jetzt reicht es wirklich! Zig Links dürfen hier und überall gepostet werden, nur der von Donna Clara nicht???


Ute Allendoerfer, 15.07.2012 um 21:03 Uhr

Links dürfen gepostet werden, nicht aber Aufrufe für Unterschriftensammlungen, Spenden, Tiervermittlungen, Suchmeldungen usw. (Die Reihenfolge hat nichts mit der Wertigkeit zu tun) LGute


Hagen H., 15.07.2012 um 21:06 Uhr



...schon wieder ein Fakeaccount



Zwei AnSichten, 15.07.2012 um 21:09 Uhr

@ Donna Clara,
aus den AGBs :

5.Du erklärst dich damit einverstanden, dass du
&#9702;keine Werbung betreibst oder Massensendungen verbreitest ...

also alles ok, hast du selbst unterschrieben !



-Asgard-, 15.07.2012 um 21:10 Uhr

@ Zwei Ansichten.... und bei dir durfte zu Spenden aufgerufen werden? Welche Doppelmoral läuft hier eigentlich?


Zwei AnSichten, 15.07.2012 um 21:12 Uhr

bei mir durfte nicht zu Spenden aufgerufen werden, das Bild wurde gelöscht und ich habe von der Aktion nichts mitbekommen, da ich ganz andere Sorgen hatte !


Hagen H., 15.07.2012 um 21:21 Uhr

...

...so jetzt haste auch eine in deinem Profi....



AJB, 15.07.2012 um 21:29 Uhr

Auch wenn das Bild als Doku schaudernd beeindruckend ist - ich habe es das ganze Wochenende auf der Startseite gesehen. Genau wie es viele Kinder sehen konnten. Und für Kinderaugen ist dieses Bild ganz sicher zu Brutal!
Dieses Bild gehört ganz bestimmt nicht auf die Startseite!
Ich denke nichtmal die Bild würde sowas auf die Titelseite hieven!

Gruß Andreas



Zwei AnSichten, 15.07.2012 um 21:41 Uhr

das ist so bei :

20.172 Klicks
897 Kommentare
165 mal als Favorit gespeichert

wer was dagegen hat, sollte das Bild eben meiden :-)



-Asgard-, 15.07.2012 um 21:46 Uhr

Mal wieder Kommerz.... nichts anderes.


H. Sophia Daske, 15.07.2012 um 21:47 Uhr

Aber logg dich zum Kotzen bitte aus...
Du bist hier so schon schwer zu ertragen..



Zwei AnSichten, 15.07.2012 um 21:57 Uhr

@ Terraluna,
ich sage es nochmal :
es ist ein Foto aus Indoneseien,
den Fotografen und die Betrachter dafür anzugreifen ist für mich nicht normal !
Tiere sterben, weil wir , die Menschen sie verwerten !
unsere Tötungsmethoden sind nicht besser !
Hier sich ereifern , akzeptiere ich nur bei Veganern, alles andere ist Doppelmoral
und Kinder gehören nicht ohne Aufsicht ins Netz !



H.de Balzac, 15.07.2012 um 21:58 Uhr

Ja die armen Kinderchen müssen unbedingt zum Psychater nachdem sie dieses Bild gesehen haben,
dort sitzen sie dann mit all den Bauernkindern auf deren Hof immer noch die Hühner mit dem Beil geschlachtet
werden. Manche sitzen auch dort, weil sie zum ersten Mal im Leben eine Kuh gesehen haben die nicht lila ist.
Einige sitzen auch dort, weil die Eltern zwar keine Zeit haben aber genug Geld. Dafür wiederum kann man vortreffliche Kettensägefilme kaufen und nach dem
anschließenden Porno vergessen, diese wieder wegzuschließen.



Ute Allendoerfer, 15.07.2012 um 21:59 Uhr

die Vorschaubilder werden automatisch für die Startseite ausgewählt. Je mehr Aufmerksamkeit ein Foto bekommt, je größer ist die Chance, das es dort zu sehen ist.
Das Foto oben wird derzeit nur als Vorschaubild gezeigt auf der Startseite. LGute

Es wäre sehr höflich dem Bildautor gegenüber, die Diskussion, die ja kaum noch etwas mit dem Bild zu tun hat, in den Blog zu verlegen, denn dort wurde ja nach Meinungen gefragt, ob es gezeigt werden soll oder nicht.
http://www.fotocommunity.de/blog/empfehlungen/verschiedenes/fotog
rafieren-und-zeigen-oder-besser-doch-nicht





Michal J.P., 15.07.2012 um 22:04 Uhr

Einige schnallen auch rein gar nix.


Baumbewohnerin, 15.07.2012 um 22:14 Uhr

Ja, und wieder andere legen fest, wer hier angeblich etwas schnallt und wer nicht.

@ s. H.de Balzac, heute um 21:58 Uhr
H. d. Balzac:
Und dir geht´s gut, Heinrich?




Lichttau (F. Roth), 15.07.2012 um 22:15 Uhr

Besser als das Bild ist eigentlich die geführte Diskussion, in der es am wenigsten um das Bild an sich geht. Wahrscheinlich wurde dem Tier hier vor seinem Tod mehr Respekt und Wohlwollen entgegen gebracht, als viele der Wortführer dieser Diskussion anderen gegenüber aufzubringen in der Lage sind (Einige wären wohl auch nicht in der Lage den Mund aufzumachen, würden sie im realen Leben einer solchen Situation ausgesetzt sein - virtuelle Maulhelden, sozusagen).

Wahrscheinlich würden sie sich gegenseitig die Schädel eingeschlagen haben, wäre ihr Aufeinandertreffen hier nicht rein virtuell. Auf die Diskussion über das dieses Schädeleinschlagen dokumentierende Bild hier in der FC hätte ich dann wahrlich äußerst gespannt sein können.



Hagen H., 15.07.2012 um 22:20 Uhr

und was bist Du ???


H.de Balzac, 15.07.2012 um 22:25 Uhr

@ Baumbewohnerin,
ich würde dir professionelle Hilfe empfehlen, deine Paranoia übersteigt fc Durchschnitt.



Rike Bach, 15.07.2012 um 22:31 Uhr

LZ


Baumbewohnerin, 15.07.2012 um 22:56 Uhr

@Balzac:
Danke für den Tipp.
Vielleicht liest du - während ich meine Paranoia behandele - mal den Knigge und bringst deinen IQ wieder auf FC-Durchschnitt.:-)




harry k., 15.07.2012 um 23:25 Uhr

Herr Balzac soll sich Dummsaufen?
;-))



Ryan House, 15.07.2012 um 23:39 Uhr

Die Superlative, die hier immer wieder ausgepackt werden, sind äußerst faszinierend.

Soldaten, die in Syrien auf Kinder schießen? Halb so wild, schließlich hat man in Indonesien ein Rind geschlachtet.

Menschen, die in gewissen Staaten für drei unbedachte Worte in irgendwelchen Verliesen gefoltert werden? Halb so schlimm! Das arme Rind in Indonesien!

Kinder, die in Thailand den Rest der Familie durch Prostitution ernähren müssen und ihr Geld unter anderem von perversen Mitteleuropäern zugesteckt bekommen? Muss man gar nicht drüber reden, in Indonesien werden Rinder geschlachtet und irgendein kranker Mensch dokumentiert das auch noch mit der Kamera.

Doch, alles sehr geil. Hauptsache die Rinder in Indonesien sterben möglicherweise noch etwas früher und grausamer in freier Wildbahn bei der erstbesten Begegnung mit einem Raubtier.

Liebes Universum, beim nächsten mal bitte die Hirne gleichmäßiger verteilen, vielleicht wird's dann was. Danke.



Arno M, 15.07.2012 um 23:40 Uhr

@Wolfgang Weinhardt

danke, dass ich das bild zeigen durfte...



Heinrich v. Schimmer, 15.07.2012 um 23:48 Uhr

"Tierfotos des Jahres 2010", in der technischen Qualität nicht halb so brillant wie das von Wolfgang Weinhardt, inhaltlich aber auch nicht wesentlich lustiger: http://tinyurl.com/telegraph-news-2010

Erstaunlicherweise jammert da keiner rum von wegen Grausamkeit, auch wenn die Maus wesentlich länger zum Sterben brauchte.



Wolfgang Sh., 15.07.2012 um 23:50 Uhr

@Ryan House;
Im Augenblick diskutieren wir über dieses Bild und da geht es um die m.E. sehr grausige Art und Weise der Tötung von Wasserbüffeln. Die anderen von dir angesprochenen Themen können wir gerne diskutieren, wenn Bilder dazu hier vorgestellt werden. Wem beim Anblick des Büffels mit durchgeschnittener Kehle schaudert, muss nicht zwangsläufig ein Befürworter von Kinderprostitution oder von Bombenangriffen auf syrische Ortschaften sein. Also bitte, vermenge nicht mehrere Themen zu einem ungenießbaren Brei.



Ryan House, 15.07.2012 um 23:55 Uhr

@Wolfgang Sh.: Ich finde es äußerst bedenklich, dass man alles andere einfach mal so ausblendet und das da oben als das grausamste und unmoralischste überhaupt bezeichnet um einen Grund zu haben, den Fotografen persönlich anzugreifen. Typischer Fall von entweder a) zu kurz denken oder b) sich einfach nur künstlich aufregen wollen.


Wolfgang Sh., 16.07.2012 um 0:01 Uhr

@HvS:
Ich sehe da zum Tierfoto des Jahres 2010 doch einen wesentlichen Unterschied. Ein "vernunftbegabter" Mensch sollte sich über sein Tun doch mehr im Klaren sein als ein afrikanischer Frosch?



Wolfgang Sh., 16.07.2012 um 0:07 Uhr

@Ryan House:
Du kannst jetzt aber auf keinen Fall mich persönlich meinen oder nenne mir die Textzeile wo ich den Fotografen des Bildes persönlich angegriffen habe. Er hat ja schließlich nicht das Messer geschwungen.



Ryan House, 16.07.2012 um 0:09 Uhr

Lies mal die Anmerkung über meiner.


Baumbewohnerin, 16.07.2012 um 0:09 Uhr

Mir liegt daran, noch einmal etwas klar zu stellen.
Vielleicht spreche ich damit ja auch ein bisschen für all diejenigen, die sich über dieses Bild entsetzt geäußert haben und deswegen pausenlos beschimpft und lächerlich gemacht wurden, sie sollten doch "Tofu essen und stricken, weil sie ja doch nur Bienchen und Bäumchen sehen wollen."

Dieses Foto hat es wie kaum ein zweites geschafft, zu beeindrucken und zu polarisieren. Demnach ist es ein absolut gelungenes Bild.
Auch sämtliche anderen Bilder des Fotografen sind sehenswert und jedes für sich eine Besonderheit.

Misstände, Grausamkeiten und Gewalt zu dokumentieren und aufzuzeigen, darauf aufmerksam zu machen, aufzurütteln und aufzuklären, ist ja nichts Verwerfliches, sondern Wertvolles und Notwendiges.

Es gibt so viele grauenvolle Riten an Mensch und Tier - sei es aus religiösem Wahn heraus oder auf Grund mangelnder Bildung ...oder beides.
Ich denke, niemand, der sich hier geschockt fühlte und entrüstet reagiert hat, glaubt an eine "heile Welt" oder möchte stattdessen nur Blümchen sehen. Diese Unterstellung ist in meinen Augen ganz extrem unverschämt.

Aber:
Man wünscht sich dann auch, dass hinter dem Zeigen grausamer Szenen irgendeine sinnvolle Absicht steht, Misstände verbessern zu wollen und sie DARUM einer breiten Öffentlichkeit zu zeigen.

Sie des bloßen Effektes wegen zu zeigen oder um der Grausamkeit Willen oder um gar für "Toleranz" und "Verständnis" für das Gezeigte zu werben, halte ich nicht für positiv.
In dem Fall bedient man mit solchen und ähnlichen Bildern nur die Gewaltfantasien gestörter Gehirne. So etwas lehne ich ab, weil es diese Bedienungen schon ausreichend im Net gibt.
(169 x als Favorit gespeichert - was immer das bedeuten mag).

Es ist absehbar,
dass auch jetzt wieder die üblichen albernen, sinnfreien und persönlich beleidigenden Äußerungen der dafür bekannten User folgen werden.

Man sagt, die Würde des Menschen sei unantastbar. Darum wäre es - zu Recht - undenkbar, dass man solch ein Bild von einem Menschen zeigt, dem gerade die Kehle durchtrennt wird, während man ihn an einem Nasenring festhält.

Ja, ich denke, es ist eine Frage der Würde.








Ryan House, 16.07.2012 um 0:21 Uhr

"Man sagt, die Würde des Menschen sei unantastbar."

Sollte auch für Indonesier gelten, die wegen ihres Glaubens, ihrer Tradition, ihrer anderen Lebensweise und weil sie nicht so überaus gebildet sind wie jeder Mensch in der westlichen Welt angeblich ist, von einem normal denkenden und halbwegs gebildeten Menschen eigentlich nicht mehr oder weniger direkt als unzivilisierte Wilde (mit einer Kultur in Anführungszeichen) dargestellt werden sollten. Wir leben hoffentlich nicht mehr im 16. Jahrhundert.

Außerdem scheinst Du immer noch nicht lesen gelernt zu haben. Niemand, der NUR sein Entsetzen geäußert hat, wurde hier angegriffen. Lies nochmal nach. Da wurde der Fotograf angegriffen, die FC, die Leute, die das Foto gut finden, die Indonesier, die gesamte Menschheit, da wurde dies und jenes gefordert, hier und da irgendwas völlig übertrieben, usw.

Soviel dazu.




allphone, 16.07.2012 um 0:28 Uhr

Grundgesetz, Artikel 1: Die Würde des Menschen ist unantastbar.
Die ›Unantastbaren‹ nennt man anderswo die Rechtlosesten.



Die alte Dame, 16.07.2012 um 1:34 Uhr

Nicht, dass ich mir das hier jetzt alles durchgelesen hätte, aber ich ahne es, und deswegen nun ein Tröstebildchen für all die Entsetzen:

http://www.telegraph.co.uk/news/picturegalleries/picturesoftheday
/9381040/Pictures-of-the-day-6-July-2012.html?frame=2269246





leifgrimm, 16.07.2012 um 8:04 Uhr

Sehr krass und beeindruckend! Das Foto fesselt mich richtig, diese Dynamik der Blutspritzer, einfach unglaublich!

Gruß Leif



IFM Design, 16.07.2012 um 8:17 Uhr

Das Schächten von Tieren ( http://de.wikipedia.org/wiki/Schächten
) , ist im Islam gängige Praxis und wird auch im zuge der freien religionsausübung, wenn auch mit vorheriger elektrischer Betäubung mit Behördlicher- Genemigung in Deutschland zelebriert.
Dieses Bild zeigt eine solche Ritualschlachtung, wobei das spritzende und das Blut an den Händen des Mezgers sehr unrealistsch ist und wurde mit Sicherheit, um das Bild noch martialischer wirken zu lassen nachträglich eingefügt.



Arno M, 16.07.2012 um 8:30 Uhr

@design(warum eigentlich der name?)
lies halt einfach bezüglich des blutes die erklärung des photographen bzw. einiger anderer hier... bevor du solchen unsinn schreibst...



IFM Design, 16.07.2012 um 8:41 Uhr

@Arno, ich weiß wovon ich rede, da ich den Beruf des Mezgers erlernt habe und dies ganzbestimmt kein Unsinn ist, sondern Realität lieber Arno !!! Und außerdem kann man solche Blutspritzer überall im Netz bekommen und diese dann per Grafikprogramm einfügen. Ich habe diese "blood splatter brushes" auch auf dem Rechner.


Arno M, 16.07.2012 um 8:50 Uhr

sicherlich...
hier soll es auch leute geben, die den beruf des photographen erlernt haben... und trotzdem... ach auch egal...



H. Sophia Daske, 16.07.2012 um 8:51 Uhr

@ IFM Design...
Das ist jetzt aber ein ganz schlechtes Argument...
Selbst simples Wasser hat je nach Licht, Hinter- oder Untergrund die verschiedensten Farben und Farbschattierungen.
Dem Einfluss des Lichts unterliegt hier auch das Blut... daran ändert auch ein gelernter Fleischer nichts..
Ich habe oben ein anderes Bild von so einem Ritual verlinkt... (anderer Fotograf) Dort sieht es genau so aus wie hier...
Im www gibt es mehrere solcher Bilder... und die wird Wolfgang Weinhard ja nicht alle manipuliert haben...



IFM Design, 16.07.2012 um 9:05 Uhr

@H.Sophia Daske......
wie kommt es dann dass es in diesem Bild 4 Schärfenebenen gibt ???? Also Hintergrund = unscharf, Mezger und Kuh= scharf, Hand und Messer = unscharf, Blutspritzer im Vordergrund = scharf. Diese Tatsache ist meines wissens fotografisch nicht möglich, ich lasse mich aber gern eines besseren belehren.



H. Sophia Daske, 16.07.2012 um 9:11 Uhr

Das ist im Laufe der diskussion alles schon mehrfach geklärt...
ABER täglich grüßt das Murmeltier...



Stefan Düsseldorf, 16.07.2012 um 10:12 Uhr

ich gebe IFM recht. auch wenn das schon mehrmals geklärt worden ist. tatsache ist, dass das bild übertrieben manipuliert worden ist. mein damaliger dozent würde hier wieder die effekthascherei ansprechen. sowas funktioniert nicht. hier wurde die grausamkeit übertrieben forciert. das bild ist grausam genug, man muss das hier nicht nochmal mit einem eddingstift markieren oder doch? es ist doch absurd ein bild mit meheren schärfeebenen zu posten.


° Chnum °, 16.07.2012 um 10:13 Uhr

Lächerliches Ergebnis.
Is halt kein Eisvogifoddo
sondern ein sehr gutes Dokufofo
das der brutalen Realität ins Auge schaut.
Dazu ein schönes Zitat:
Verdrängung ist die tödlichste Form
der Verleugnung.
Geht am besten mit Heile-Welt-Blümekens-Foddis.
Nachträgliches Pro.



AJB, 16.07.2012 um 10:18 Uhr

Sehr betrüblich zu lesen, wie wenig Hirn hier doch erschreckend viele haben. Nur weil es einen selber
"aufgeilt" gilt das noch lange nicht für andere Menschen. Ich bin sicher auch kein Kind von Traurigkeit aber dieses Bild gehört definitiv nicht auf die Startseite. Da könnt Ihr Doppelmoral oder was auch immer Unterstellen soviel Ihr wollt.

@Zwei AnSichten: wie bitte sollte man, bzw. gerade Kinderaugen dieses Bild meiden wenn es auf der Startseite zu sehen ist?
Und bisher konnte man Kinder ohne Probleme in die FC lassen. Aber wenn man nun schon auf der Startseite mit der Tötung eines Tieres auf brutale Art und Weise rechnen muß, kann ich die FC in Zukunft nicht mehr weiter Empfehlen.

Was kommt als nächstes? Zeigen wir mal die Tötung eines Menschen auf der Startseite? Is doch nich so schlimm. Am besten eines wo die Schädeldecke lecker wegspritzt - ist doch nur Doppelmoral....

Ich kann mich echt nur noch wundern...



H. Sophia Daske, 16.07.2012 um 10:21 Uhr

@ Stefan Düsseldorf
Hier ein Bild zum Vergleich… ich hatte es schon mal verlinkt..
Zartbeseitete, BITTE WEGSCHAUEN!!!! von Franz Frey
Zartbeseitete, BITTE WEGSCHAUEN!!!!
Von
7.1.11, 16:43
11 Anmerkungen

Zu beachten ist, dass einmal Blut da ist vom Schnitt, welches sich überlagert mit dem, dass sich verteilt durch die heftigen Bewegungen des Tieres..



StefanWE, 16.07.2012 um 10:23 Uhr

Unglaublich gutes Bild!!

Gruß
S. Werner



°Usha°, 16.07.2012 um 10:23 Uhr

@AJB
>Nur weil es einen selber
"aufgeilt" gilt das noch lange nicht für andere Menschen.<

Ich hab hier noch von niemandem gelesen, dass er sich an dem Bild "aufgeilt". Es gibt nur Leute hier, die die Augen nicht vor der Realität verschließen.

>Und bisher konnte man Kinder ohne Probleme in die FC lassen. <

Achja? Dann hast du noch nicht viel von der FC gesehen.
Was suchen kleine Kinder überhaupt vorm Rechner? Die sollten draußen spielen, solange sie noch Kinder sind.



H. Sophia Daske, 16.07.2012 um 10:26 Uhr

@AJB
Andere Kinder wachsen damit auf... es gehört zum Leben dazu.

Normalität von R. Zeisig
Normalität
Von
23.11.09, 19:49
8 Anmerkungen



Michal J.P., 16.07.2012 um 10:27 Uhr

Der Einwand von IFM Design ist aber nachvollziehbar, zumal der Bildautor auch bei anderen Bildern schon mal in die EBV Trickkiste gegriffen hat.
Auch ich habe meine Zweifel was die Echtheit eines Teils des Blutes angeht. Aber was solls, heutzutage wird ja überall getrickst.
Warum aber die Zweifler hier so hart angegangen werden verstehe ich nicht ganz. Immerhin beziehen sich deren Anmerkungen doch auf das Bild, während die meisten der anderen Anmerkungen sich eher auf den abgebildeten Vorgang beziehen.



Arno M, 16.07.2012 um 10:47 Uhr

"mehrere schärfeebenen..."
immer noch realsatire pur :-)



Stefan Düsseldorf, 16.07.2012 um 10:51 Uhr

Sektion "Realsatire"
Akzeptiert!



Wolfgang Sh., 16.07.2012 um 11:17 Uhr

Die Opferung... von R. Zeisig
Die Opferung...
Von
21.11.09, 14:28
8 Anmerkungen


Irgendwie passt das alles nicht zusammen. Auf der einen Seite öffentliche Tierschlachtung auf grausamste Art wie in der Frühzeit der Menschheit, auf der anderen Seite Videokameras und Handys auf dem neuesten Stand. Auch in Indonesien lebt man nicht mehr in archaischen Zeiten sondern orientiert sich (wo es denn beliebt) an der modernen westlichen Welt. Wo es nicht beliebt macht man auf dem Stand einer dumpfen, unwissenden Frühzeit weiter. Das ist auch eine Logik.



Lichttau (F. Roth), 16.07.2012 um 11:39 Uhr

Für mein Verständnis eine sehr kolonialistische Sichtweise, die Du hier vertrittst.


H. Sophia Daske, 16.07.2012 um 11:39 Uhr

@ Wolfgang..
Tausende von Schlachtefesten, die es in Deutschland gibt, sind auch noch Relikte religiöser Tieropferungen.

Heute gilt das reinem Vergnügen und jeder Verein feiert heute sein Schlachtfest (sogar mit Kindern), ohne dass Hunger dabei eine Rolle spielt. Fressen und Saufen bis der Arzt kommt. Nur wird es nicht zu Ehren eines Verstorbenen so zelebriert, sondern für volle Kassen... und Gewinn.
Da wolln wir mal hoffen, dass die Toraja sich nicht an dieser Unsitte der westlichen Welt orientieren gell..

Gib bei Google mal Schlachtfest 2012 ein....
Glaubst du, dass sich einer der Teilnehmer auch nur ansatzweise nen Kopf macht.. über das Sterben der Tiere?? Videos dazu wurden hier ja zur Genüge verlinkt.



Wolfgang Sh., 16.07.2012 um 11:48 Uhr

In Deutschland gibt es Schlachtfeste bei denen Schweinen, Ziegen, Schafen, Rindern etc. vor versammeltem Publikum der Hals aufgeschlitzt wird, das Blut bis in die vordersten Reihen spritzt und sich Klein und Groß daran ergötzen? Das war mir in der Tat neu. Danke Sophia für die Aufklärung.


Ryan House, 16.07.2012 um 11:54 Uhr

Was eventuelle Photoshoptricksereien angeht: Ich sehe keinerlei Anhaltspunkte, die so etwas zweifelsfrei belegen würden. Außerdem zeigt das von H. Sophia Daske verlinkte Vergleichsfoto auch sehr gut, dass man da bezüglich der Menge eigentlich gar keinen Grund hätte, noch etwas hinzuzufügen. Es sei denn, da hätte ein anderer Fotograf auch schon in gleicher Weise nachgeholfen, aber auch auf dem Foto deutet nichts darauf hin.

Ansonsten wie Michal J.P.: Bissel sachlicher wäre angebracht, vor allem wenn's einfach nur um die technische Seite geht.



..findus., 16.07.2012 um 11:55 Uhr

eine frechheit das indonesien nicht mehr über rauchzeichen kommuniziert wird.
ts.



Verena, 16.07.2012 um 11:56 Uhr

Wolfgang, worin liegt denn der Unterschied ob es vor aller Augen oder hinter verriegelten Türen passiert? Das Tier um das es geht interessiert dies herzlichst wenig oder geht es dir nur darum den Zuschauer vor schlimmen Bildern zu schützen? Beinahe habe ich den Eindruck dir geht es gar nicht ums Tier, sondern nur um den Menschen, der das Tier tötet.
Man sollte mal Schulkinder durch Schlachthöfe führen, danach würden sie reihenweise kotzen, allerdings sich auch Gedanken machen und vielleicht würde sich langfristig mal was ändern, denn nur unsere Kinder können die Welt verändern, wir sind ja zu blöde dazu.



Arno M, 16.07.2012 um 11:57 Uhr

bei manchen frage ich mich, wo sie eigentlich leben und welche einstellung sie gegenüber anderen kulturen haben?
@wolfgang
willst du den einwohnern(vom äußeren gehe ich davon aus, dass es keine touristen sind) die handys und videokameras wegnehmen bzw. verbieten, weil sie ihre traditionellen bräuche beibehalten?
wo das hinführt, sieht man zur genüge in der ehemaligen sowjetunion bzw. in den sogenannten vereinigten staaten von amerika - man nimmt ihnen ihre identität...



H. Sophia Daske, 16.07.2012 um 12:03 Uhr

@ Verena...
Kinder... ja das macht man... und keiner hat gekotzt..
http://www.google.de/imgres?q=schlachtfest&hl=de&sa=X&
;biw=1024&bih=580&tbm=isch&prmd=imvns&tbnid=Csj1_
XCC-JJ2JM:&imgrefurl=http://www.heimatverein-gersten.de/Bilde
ralben/Grundschule/Grundschule.html&docid=rGuRuUXB9-qO-M&
imgurl=http://www.heimatverein-gersten.de/Bilderalben/Grundschule
/files/Grundschule_Schlachtfest.jpg&w=544&h=408&ei=eN
UDUOv-BMvEtAaR58WeBg&zoom=1&iact=rc&dur=345&sig=1
03609148908521945189&page=2&tbnh=127&tbnw=169&sta
rt=10&ndsp=24&ved=1t:429,r:2,s:10,i:139&tx=72&ty=
63



Verena, 16.07.2012 um 12:10 Uhr

@Sophia
oha, sowas wird sogar gemacht...staun!
allerdings meinte ich andere Schlachthöfe, jene wo Tiere am Fliessband getötet werden...



Wolfgang Sh., 16.07.2012 um 12:14 Uhr

@Arno M.
"willst du den einwohnern(vom äußeren gehe ich davon aus, dass es keine touristen sind) die handys und videokameras wegnehmen bzw. verbieten, weil sie ihre traditionellen bräuche beibehalten?"

Nein, will ich nicht. Ich sehe nur, dass die Menschen dort eben kein unbelecktes Naturvolk sind sondern durchaus den Annehmlichkeiten der westlichen Zivilisation gegenüber offen sind. Mit dieser Öffnung könnte ja auch ein Überdenken gewisser Traditionen einher gehen.



zwanzigzwoelf-x, 16.07.2012 um 12:22 Uhr

Von der Technik mal ganz abgesehen. Ich finde, dass diese Aufnahme ihren Zweck erfüllt. Sie erregt großes Aufsehen und er gesamten Community und gibt einen Anstoß zu weit gedehnten Diskussionen.


Martin Gratz, 16.07.2012 um 12:28 Uhr

@Wolfgang Sh.
dieser Foto läßt sich als religiöses Ritual entschuldigen,nur wie soll man einem unzivilsierten Naturvolk so was erklären?
So´n Mist.... von Kathrins Hundeknipserei
So´n Mist....
Von
12.5.12, 21:18
76 Anmerkungen



H.-P. Müller, 16.07.2012 um 12:30 Uhr

fototechnisch der hammer. und vom motiv ebso absolut der hammer da dieses bild so eine intensive diskusion angeregt hat. und das macht gute bilder aus!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! einfach unverblümt und ungeschönt.


Arno M, 16.07.2012 um 12:32 Uhr

@wolfgang
warum sollten die traditionen überdacht werden?
weils dir und manch anderem nicht passt und du den anblick nicht erträgst? dann schau weg und reise nicht in solche länder...
eine reichlich chauvinistische weltanschauung legst du an den tag...



Ryan House, 16.07.2012 um 12:35 Uhr

@Wolfgang Sh.: Da ich mal stark annehme, dass Du als Konsument in der westlichen Welt gegenüber den Annehmlichkeiten der westlichen Welt, die in Asien billig produziert wurden, sehr aufgeschlossen bist, könntest Du vielleicht auch mal Deine Einstellung gegenüber asiatischen Traditionen überdenken. Oder?


@Martin Gratz: Sehr schön. Tiere zur allgemeinen Belustigung in Kleidung stecken ist zivilisiert und süß.



H. Sophia Daske, 16.07.2012 um 12:42 Uhr

Das, was die europäer nicht verstehen... und nicht verstehen wollen.
Wer mag, kann sich hier mal ausführlich informieren... worum es in der Kultur der Toraja überhaupt geh:
http://www.obib.de/Ethnologie/Indonesien/Toraja.php



Magie des Moments, 16.07.2012 um 12:53 Uhr

Wie Luhafen!
Finde zum Bildinhalt keine Worte, da es mich extremst schockiert.



koelschhasser, 16.07.2012 um 13:01 Uhr

Ich kann dem Statement des Photographen nur zustimmen. Wer hier meint, Mitglied eines "zivilisierteren" Volkes zu sein, das den Anspruch auf die einzig richtige Meinung gepachtet hat, der sollte sich mal in unseren Schlachthöfen umschauen. Und selbst eine Hausschlachtung, wie sie noch vor 20-30 Jahren noch öfters als heute bei uns vorkam, endet halt immer blutig und mit dem Tod des Tieres. ICH kann mein Steak trotzdem essen.

Bemängeln möchte ich aber die scheinheilige Ignoranz vieler Bemerkungen zu diesem Photo.

@Wolfgang Weinhardt: ZEIGEN!
PS: Mein Glückwunsch zu dieser Aufnahme.



Thomas.T., 16.07.2012 um 13:13 Uhr

@Wolgang Sh.
also wenn das so sein sollte, wie erklärt es sich dann, dass hierzulande, einem Epizentrum der westlichen "Kulturwelt", die über so etwas komplett erhaben sein sollte, in katholischen Kirchen irgendwelche Knochenreste als "heilige Reliquien" abgöttisch verehrt und in Prozessionen durch die Gegend getragen werden?
Warum laufen katholische Priester in diesem Mummenschanz herum, warum nehmen die Gläubigen beim Abendmahl das Blut Christi zu sich?
Warum gibt es hierzulande haufenweise passionierte "Jäger", die es gar nicht abwarten können, zum nächsten (Ab)Schuss zu kommen? Oder sogar nach Afrika reisen, um dort einmal ein Stück Grosswild erlegen zu können? Und dafür auch noch richtig Schotter hinlegen?
Wie passt das in Deine Argumentation?



roro ro, 16.07.2012 um 13:36 Uhr

Das ist eine erstklassige Dokumentation. Auch wenn ich selbst es nicht fotografiert und auch nicht zugesehen hätte. Beim Krieg oder Stier- oder Hahnenkampf wärs genauso. Es braucht Reportagefotografie auch zur Anklage. Was in der Welt passiert ist nicht die Verantwortung des Fotografen.
lg, roland



Bordershot, 16.07.2012 um 13:59 Uhr

Technisch perfekt!
Schade, dass es nicht gestellt ist - sondern brutale Realität.



IFM Design, 16.07.2012 um 14:57 Uhr

Hier wird permanent um Moral oder nicht Moral diskutiert. Fakt ist doch, solange Menschen Fleisch essen, müssen Tiere dafür sterben. Es interessiert doch niemenden wie das Rind was auf dem Grill liegt oder was unsere Kleinen im fast food restaurant in Form von Hamburgern verputzen zu tode gekommen ist. Daher finde ich es nicht verwerflich dass dieses Foto hier gezeigt wird. Der unterschied beim Schlachten hier zu lande ist, bevor das Tier den Stich mit dem Messer in die Halsschlagader bekommt wird es etnweder mit Strom oder Bolzenschussgerät Betäubt. Viel schlimmer finde ich da die Tiertransporte , wo Tiere über 100e Kilometer per LKW zu den Schlachthöfen transportiert werden. Da ist es keine Seltenheit dass Tiere an Stress, Durst oder Hitzschlag schon beim Transport verenden. Da stellt sich mir doch die Frage, welche der Schlachtmethoden ist denn da humaner ???


Kreuzweise, 16.07.2012 um 15:05 Uhr

Ich finde es bemerkenswert, dass dieses Foto unter "color fine art" läuft. So beeindruckend diese Aufnahme auch ist, mindert das nicht die Bruralität der Szene. So umstritten, wie dieses Foto hier sein mag, sollte man solche Motive nicht tabuisieren, wie es einige hier gerne hätten. Nur ein bewusster Umgang mit dem, was so draußen geschieht - und da zählen Dönerspieß, Schlachtfabrik oder Opferkuh dazu - lässt einen bereifen, was man selber gerade tut. Grüße, Kreuzweise.


Stephan Schenk ( `Der Leitermann` ), 16.07.2012 um 15:27 Uhr

Das Foto ist perfekt - ganz klasse aufgenommen!
Eventuell hätte die Person noch etwas mehr Raum verdient, aber das mag Geschmackssache sein!
Ich hab zudem selten bis garnicht erlebt, das es zu einem Foto fast Eintausend Anmerkungen gegeben hat! (Das Thema gibts allerdings auch her!)
Grüße, Stephan

@mein allgemeiner Kommentar:
Alles Weicheierei hier - weshalb regt man sich auf weil ein Tier öffentlich hingerichten/geschlachtet wird? Man überlege sich nur einmal wie wir vor einigen Tausend Jahren als Jäger und Sammler unsere Nahrung beschafft haben. Seit dem hat sich viel verändert - Völker haben ihre Eigenwilligkeiten/Kultur des Lebens entwickelt. Jedes Volk hat sich zurecht gelegt was gut und richtig oder auch nicht ist und wie es leben möchte! Und meines Erachtens darf jedes Volk in seinem eigenem Land so leben wie es es für richtig hält. Dazu zählt dies hier dargestellte Ritual als auch die heute öffentlich diskutierten anderen Rituale (Schächten; Beschneiden, etc.) fremder Nationen.
Hier ernsthaft die Nase zu rümpfen über diese `Abscheulichkeit` zeigt mir eine deutliche Weltfremdheit und leben auf Zuckerwatte. Es gibt andere Rituale welche wesentlich fragwürdiger sind!
Natürlich empfinde auch ich einen gewissen grauseligen Schauer bei diesem Anblick, jedoch das Tier wird in wenigen Augenblick das Bewußtsein verlieren und sterben - Ende! Keine Quälerei wie anderswo bei Transporten und Schlachtungen!



Baumbewohnerin, 16.07.2012 um 15:57 Uhr

Vermutlich waren Konrad Lorenz und Albert Schweitzer auch Weicheier....und überhaupt: Alles Weicheier, die beim Anblick von Blut noch was empfinden...

da lobt man sich doch die Hells Angels und die Cowboys im Saloon.



beep, 16.07.2012 um 16:15 Uhr

wow!



planet schlaflos, 16.07.2012 um 17:53 Uhr




Zitat Pythagoras:
u.a.

„...Sei gütig gegen alle Geschöpfe und töte kein lebendes Wesen!...

...Wer Tiere quält, läuft Gefahr, selbst das Schicksal seiner Opfer zu erleiden. Wer gar seine Hände mit dem Blut anderer Wesen, Mensch oder Tier befleckt, wird durch lange Zeiten zahlreiche Körper sterblicher Wesen durchwandern und immer aufs neue ins Dasein zurückfallen, um seine Schicksalsschulden abzutragen!"...








Unfassbar , unbergreiflich was Mensch hier macht !!!




Arno M, 16.07.2012 um 17:58 Uhr

die indonesier kennen das gesülze vom ollen pythagoras sicher nicht, denn sie werden andere probleme haben, als zeit zu haben, sich mit philosophie oder ähnlichem zu beschäftigen...

unfassbar, unbegreiflich, was hier so geschrieben wird !!!



my-picture-world, 16.07.2012 um 18:16 Uhr

Das Bild ist aus technischer Sicht gesehen absolut genial und beeindruckend.
Aber für mich als Tierschützer ist es absolut abstossend. Es zeigt wie überheblich sich der Mensch auf dieser Erde gegenüber der Natur und den Tieren verhält.
Jede Pflanze und jedes Tier hat im globalen Ökosystem, wie in einem Getriebe seinen Platz und sein Sinn. Welchen hat der Mensch?



planet schlaflos, 16.07.2012 um 18:17 Uhr



Nimmt es für euch mit.
Es wurde euch zum Guten gereicht.





harry k., 16.07.2012 um 18:51 Uhr

Jetzt treten auch noch sendungsbewusste Sektierer auf den Plan.
Wirklich unfassbar....



Aber unterhaltsam ;-)))




vitagraf, 16.07.2012 um 19:24 Uhr

Diese Diskussion läuft doch weitgehend - abgesehen von religiösen und/oder rassistischen Ausfällen - nach folgendem Grundmuster:
1) Das Bild ist aus technischer Sicht gesehen absolut genial und beeindruckend.
2) Für mich als Tierschützer ist es absolut abstossend.

Das kann so noch 10000 Einträge weiter gehen. ^^
Damit ist dies ein absolutes Siegerbild!

Messer, Blut, Blue eyes ... ^^



Singam Shanthi, 16.07.2012 um 19:58 Uhr

Schrecklich, wie werden Sie reagieren, wenn das Ihren geliebten Hund oder jemand sonst passieren würde.
Echt widerlich, so etwas soll man nicht fotografieren, da hilft auch die geistreichen Zitate nicht!
Leute, die von Licht und Schärfe bei dem Bild reden, wissen nicht, dass ein Tier genau so leidet wie ein Mensch.Hier sieht man, dass wir wie vor Tausenden von Jahren in den Höhlen leben und so denken!
Das Bild gehört verboten bei der FC!



H.de Balzac, 16.07.2012 um 20:08 Uhr

Wir sind ein Volk von Tierliebhabern. Im Urlaub binden wir sie an eine Autobahnlaterne.
Zu Weihnachten schenken wir unseren Kindern neue Welpen und bis zum nächsten Urlaub lassen wir
sie unsere Innenstädte zuscheissen.
Aber wir kleiden sie standesgemäß mit Mäntelchen und süßem Hütchen.
Wo genau sitzen jetzt die Perverslinge ?



Arno M, 16.07.2012 um 20:11 Uhr

@shanthi
u made my day :-)))




Zwei AnSichten, 16.07.2012 um 20:21 Uhr

Wo wird hier zum Spaß abgeschlachtet ???


Ryan House, 16.07.2012 um 20:22 Uhr

Spaß? Klar, unsereins geht ja auch rein aus Spaß auf den Friedhof und stellt frische Blumen auf's Grab.


Arno M, 16.07.2012 um 20:36 Uhr

oh mann... :-(



Rafael Scheidle, 16.07.2012 um 20:38 Uhr

Meine Fresse, wird hier ein Scheiß geschrieben...


Sabine Rogner, 16.07.2012 um 21:13 Uhr

dieses Beispiel hier zeigt, so einfach entsteht Krieg.

In erster Linie geht es hier um ein Foto. Rein fotografisch ist das Foto gut, da sind sich noch alle ziemlich einig.

Der Streitpunkt ist das Motiv, also das was fotografisch gut umgesetzt wurde.

Hier scheiden und streiten sich die Geister.

Wir leben in einer zivilisierten Welt die so zivilisiert noch gar nicht ist!

Ob Hund aussetzen, Tiere quälen, egal in welcher Form und egal aus welchen Beweggründen, mag es Glaube, Aberglaube, Riten, Religion oder sonst was sein, ist von einem zivilisierten Menschen rein moralisch abzulehnen!

Das wir weiterhin auf einem guten Weg sind, zeigt, dass in Spanien der Stierkampf teils verboten wurde. Das es Organisationen gibt die nicht artgerechte Tierhaltung aufdecken und anprangern, dass wir Gesetze haben die Tierschutz unterstützen, das Tiertransporte gestoppt werden, sollte man feststellen dass.... usw. usw.

In China wird Tieren, u.a. Hunden das Fell bei lebendigen Leibe abgezogen, Robbenbabys werden erschlagen damit das Fell kein Loch bekommt, usw. usw.

Ja wir essen Tiere (ich auch) und ja wir müssen die Tiere dazu töten, 7 Milliarden Menschen müssen ernährt werden aber gerade weil wir Menschen sind mit angeblichen Verstand, sollten wir das töten nicht in der Form betreiben wie es Tiere selbst noch tun.

Der Mensch sollte doch froh sein dass er von gewissen Aberglauben befreit wurde, ob es die Hexenjagd und Verbrennung bei lebendigen Leibe war oder auch der Wahn im dritten Reich mit der Massentötung von Juden und ethnischen Minderheiten.

Gestehen wir doch den Tieren ein wenig davon und vielleicht mit der Zeit und Aufklärung ein wenig mehr davon auch zu.

Hier sieht man dass sich Menschen gegenseitig nicht tolerieren und respektieren. Wie kann man da noch erwarten dass er dann ein niederes Wesen wie das Tier respektiert, schade und traurig zugleich.

Eins ist sicher, Gefühle haben wir alle, Mensch wie Tier!




drewSolution, 16.07.2012 um 21:15 Uhr

Ich kann echt nur den Kopf schütteln über viele Kommentare hier.

Wer zerstört den mit seinem Lebensstil Natur und Tier?

Diejenigen, die sich hier so aufregen, sollten ganz schnell in eine Höhle kriechen und ihren ach so "zivilisierten" Lebensstil ablegen. Denn dadurch wird Natur und Tier auf grausamere Weise abgeschlachtet. Nur bekommt man ja davon nichts mit.

Bild nachträglich Pro.





Arno M, 16.07.2012 um 21:21 Uhr

@sabine
du hast ja auch recht... das was du aber schilderst, betrifft die wirtschaftlichen interessen unter deren deckmantel das schlachten von tieren (robben, wale etc.) anbelangt...
bei obigem bild handelt es sich um eine religiöse zeremonie, eine kultische handlung und wenn die tiere tot sind, werden sie von der familie verspeist - demzufolge verstehe ich persönlich hier die aufregung der sogenannten tierschützer nicht, die anderen unseren kulturellen und wirtschaftlichen lebensstil aufzwingen wollen...
a la "wir lassen euch die handys und videokameras, dafür ändert ihr aber eure lebensweise und gebt eure religion auf...



Rike Bach, 16.07.2012 um 21:33 Uhr

LZ


Lebensbilder, 16.07.2012 um 21:50 Uhr

Ein Foto...ein gutes Foto.




Hagen H., 16.07.2012 um 22:09 Uhr

unterschreib.....Rike


Mr.Tambourine Man, 16.07.2012 um 22:12 Uhr

Bitte etwas mehr auf die Interpunktion achten, Exitus.....danke :-)



H. Sophia Daske, 16.07.2012 um 22:12 Uhr

Spätestens nach diesem Beitrag müßten selbst die, die hier immer noch glauben, sie lebten in einer zivilisierten Welt.. ins Grübeln kommen..


Zwei AnSichten, 16.07.2012 um 22:13 Uhr

@ Rike,
na ja ... bei den peinlichen und dummen Entgleisungen bis hin zu persönlichen Beleidigungen und der Rechtschreibung hat er sich eben nicht getraut :-)


oh , jetzt ist er weg, das ging aber schnell :-)



Rike Bach, 16.07.2012 um 22:17 Uhr

ich dachte die Rechtschreibung und die Ausdrucksweise sei mit Absicht so furchtbar damit man keine Rückschlüsse auf sie/ihn schließen kann *g*


PS - danke für das Löschen meiner Anmerkung, so brauche ich das nicht mehr zu tun... :-) Hätte ja wenig Sinn gemacht, so ohne die des Exitus Accounts *g* (welch' sinnreicher Name btw... LOL)



Rafael Scheidle, 16.07.2012 um 22:21 Uhr

Über wen redet Ihr..?


Rike Bach, 16.07.2012 um 22:25 Uhr

Rafael - über einen sehr üblen Kommentar eines fake accounts, der Dank schneller Reaktion der fc schnell gelöscht wurde...


Frau Ke, 16.07.2012 um 22:32 Uhr

Rike, du hast soeben den 1.000. Kommentar verfasst!
(...nur mal so am Rande bemerkt.)
PS: ...halt, die Rechnung stimmt nicht; die gelöschten Kommentare erschweren die Zählung.



Diamonds and Rust, 16.07.2012 um 22:36 Uhr

Wie aus 1000 und einer Nacht!
:-)



Rike Bach, 16.07.2012 um 22:40 Uhr

@Frau Ke - *SchweißvonderStirnwisch*... dank' der gelöschten Anmerkungen bin ich es glücklicherweise nicht ;-)


Diamonds and Rust, 16.07.2012 um 22:43 Uhr

Nachtrag zum Beginn der nächsten 1000:

"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es Schlachtfelder geben"
Leo Tolstoi

Wieso kommt mir das jetzt gerade in den Sinn?

lg carlos



dnl müller, 17.07.2012 um 1:12 Uhr

@ ryan house....

geh nach hause:-)




harry k., 17.07.2012 um 1:16 Uhr

Dummheit ist nicht lustig - auch mit Smiley nicht.


Castellorizon, 17.07.2012 um 1:48 Uhr

Die eine Hälfte der FC-ler sollte sich das Bild mal genauer betrachten!



Rafael Scheidle, 17.07.2012 um 6:40 Uhr

Genau, alle einschläfern lassen. Überhaupt mal so richtig durchgreifen... (Cindy, die Verweigerin aller tierischen Produkte, wie Gelatine, Ledergürtel, Schokolade,Chips, etc...)
Das wird ja immer besser hier. Ein kleines Foto legt erstaunlichste, menschliche Abgründe offen.



Wolfgang Brandmeier, 17.07.2012 um 8:01 Uhr

tradition hin, tradition her ..... der mensch läuft mittlerweile aufrecht, das hirn ist auch "etwas" ausgereifter und es gibt auch mittlerweile andere möglichkeiten ein tier zu opfern !


Matthias von Schramm, 17.07.2012 um 9:50 Uhr

die ganze diskussion bringt für mich eine erkenntnis. nämlich auch diese, dass die sog. zivilisation über generationen den menschen das bewusstsein raubt über ureigene eigenschaften. er ist ein raubtier, ein besonders gerissenes, ein besonders verschlagenes und dabei nicht unbedingt überaus reflektiert und organisiert, sondern seinen alten instinkten nachgehend.

dass uns tiere leid tun, ist uns dabei im weg. wir lieben tiere in verschiedener form. als wärmekissen unserer füsse, als mantel für den winter, als unterhaltsame gesellen, arbeiter in unseren gärten, ernährer von uns und unseren kindern, produzenten von eiern, milch, fleisch. wir lieben sie also, egal wie man es dreht, weil wir sie uns untertan gemacht haben und nicht weil wir auf augenhöhe mit ihnen eine modernere gesellschaft erschaffen wollen. wir sehen tiere einzig und allein dafür, dass sie uns nützlich sein können. haustiere, arbeitstiere, nutztiere.

ein aufrecht gehender mensch sollte sich darüber im grunde bewusst sein.



H. Sophia Daske, 17.07.2012 um 10:00 Uhr

"dass der Deutsche gern ein Knecht ist, wenn er nur zugleich auch einen Knecht hat..."

(ich glaube von Ludwig Börne..?)



Mario Voigt, 17.07.2012 um 10:53 Uhr

Matthias, deine Erkenntnis, dass Tierliebe doch nur Tiernutzen ist, mag gar nicht so verkehrt sein.
In der Konsequenz stellt diese Erkennnis aber selbstlose Liebe generell in Frage.

Was kommt denn bei Menschenliebe noch hinzu, das man nicht auf "Nutzen" reduzieren könnte? Sexualität? Noch was?
Also? Viel weiter bringt einen das nicht. Es ist nur eine freudsche Variante.

Meine Erkenntnis ist, dass bei einem derart kontrorversen Foto, hier jeder nur seinen Dampf ablassen will. Jeder will was los werden, und niemand will etwas annhemen. Ich kenne keine andere Diskussionsrunde, ob virtuell ode real, bei der dieses primitive Beharren mit teilweise grotesken Vergleichen, Schlussfolgerungen etc. derart zelebriert wird wie hier in der FC. Das ist gottserbärmlich! In jedem Fußballforum geht es 1000 mal gesitteter, fairer, neugieriger (auf andere Meinungen) zu wie hier. Und der allgemeine Reflex beim Lesen wird jetzt sein "Der Voigt ist doch selbst so!" Ja dann... weiter so!

Gibt es irgendeinen, der nach über 1000 Anmerkungen von seinem Anfangsstandpunkt einen Deut abgerückt ist?
Hat der Fotograf resp. das Bild dann eigentlich irgendwas bewirkt?



Matthias von Schramm, 17.07.2012 um 11:02 Uhr


"Mario Voigt, heute um 10:53 Uhr
Matthias, deine Erkenntnis, dass Tierliebe doch nur Tiernutzen ist, mag gar nicht so verkehrt sein.
In der Konsequenz stellt diese Erkennnis aber selbstlose Liebe generell in Frage.

Was kommt denn bei Menschenliebe noch hinzu, das man nicht auf "Nutzen" reduzieren könnte? Sexualität? Noch was?
Also? Viel weiter bringt einen das nicht. Es ist nur eine freudsche Variante."


ja planung des eigenen lebens, des miteinanders auf augenhöhe. arbeiten auf augenhöhe und streiten auf dieser. so verstehe ich menschliche beziehung, wenn sie funktioniert, ob nun mit oder ohne liebe.


"Gibt es irgendeinen, der nach über 1000 Anmerkungen von seinem Anfangsstandpunkt einen Deut abgerückt ist?
Hat der Fotograf resp. das Bild dann eigentlich irgendwas bewirkt? "

vom standpunkt, der am anfang nicht einmal richtig klar war, fühle ich mich in einigen punkten bewegt. eben, weil ich durch die aussagen des fotografen, ein paar links über tierhaltung und rituale, die mir so nicht bekannt waren und denen ich nicht beiwöhnte. zitate von klugen leuten die mich bereichert haben, die mich ständig dazu anregen meine beziehung zu tieren und menschen zu überprüfen. dies neben sehr sehr vielen anmerkungen, von denen man sich nun mal nicht bewegt fühlen kann. falls das bei dir anders ist, dann solltest du das hinterfragen, denn diesen anspruch solltest du dann schon haben, wenn du standpunktveränderungen forderst - also inhaltliche.



Wolfgang Brandmeier, 17.07.2012 um 11:27 Uhr

@Matthias:

..... ich glaube du verstehst, oder willst meine aussage nicht verstehen ...

NOCHMAL .... dass uns tiere in verschiedenster weise nutzen und auch ich nach wie vor gerne mein schnitzel esse ist nach wie vor so .....

...... aber wie man ein tier um die ecke bringt ...... das ist für mich die entscheidende frage .... da gibt es elegantere lösungen ....




Wolfgang Brandmeier, 17.07.2012 um 11:31 Uhr

@Wolfgang Weinhardt:

.... hat der "schlächter" den sebel zweimal angesetzt ? ..... sieht an der wunde so aus ......



Mario Voigt, 17.07.2012 um 11:39 Uhr

Matthias:
"ja planung des eigenen lebens, des miteinanders auf augenhöhe. arbeiten auf augenhöhe und streiten auf dieser. so verstehe ich menschliche beziehung, wenn sie funktioniert, ob nun mit oder ohne liebe."

Der wirklich wesentliche Unterschied ist dann die "Augenhöhe". (Nicht nur weil das Wort zwei mal vorkommt.) Tatsächlich ist es wohl mit Tieren z.B. nicht so ohne weiteres möglich auf Augenhöhe ein gemeinsames Leben zu "planen". Aber wie du dann selbst sagst, verstehst du darunter "menschliche Beziehung" und eben nicht unbedingt Liebe. Und seit wann ist spielt "Augenhöhe" bei "wahrer" Liebe denn eine Rolle? :-)
Ich denke, wir sollten die für uns geltende Definition von Empathie, Liebe, Beziehung und dergleichen nicht anderen überstülpen wollen. Es gibt Menschen, die "lieben" Tiere und zwar nach deren eigener Definition. Und nur die gilt. Und es gäbe sicher viele Beispiele wo die Nutzenbilanz wirklich ziemlich dürfitg für den Menschen ausgeht. Bei uns und unseren Katzen z.B. :-)

Dein letzter Absatz:
Schön! Das lässt hoffen.
Was mich angeht. Ich muss mich zusammenreißen und anerkennen, dass ein für mich religiöser Mumpitz ein hohes Kulturgut sein kann und am Ende eine Gemeinschaft zusammenhält mit allem was so dazu gehört. Vielleicht kommt der Mensch als solcher wikrlich nicht ohne so etwas aus - auch wenn ich es nicht wahrhaben will und persönlich besser ohne "Mumpitz" zurecht komme. Aber was heißt das schon...



Lichttau (F. Roth), 17.07.2012 um 11:45 Uhr

https://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:ciXCFzIkjbEJ:www.f
reiland.or.at/?download%3Dpro-contra-schaechten.pdf+schmerzfreie+
Art+des+Schlachtens+sch%C3%A4chten&hl=de&gl=de&pid=bl
&srcid=ADGEESgWXiA763_KnmgUNgav5GF7kZesIWP8DMZ-oAlQuAYXK88PrT
XZVq3OL6eQHORa_TO1ci2ZcCy1HFgB8Xh_zhEDCmqFlTbg7nhUbrfmkuxBwBULu-K
aB_tDAOx8UxyprV0DiE1o&sig=AHIEtbS_g75Ee3fvsUQKB6xQKZiJ2DgS9Q



Matthias von Schramm, 17.07.2012 um 11:53 Uhr


"Wolfgang Brandmeier, heute um 11:27 Uhr


...... aber wie man ein tier um die ecke bringt ...... das ist für mich die entscheidende frage .... da gibt es elegantere lösungen ...."

das vermag ich nicht beurteilen zu können. was versetzt dich in die lage, dies zutun?


Mario Voigt, heute um 11:39 Uhr


"Der wirklich wesentliche Unterschied ist dann die "Augenhöhe". (Nicht nur weil das Wort zwei mal vorkommt.) Tatsächlich ist es wohl mit Tieren z.B. nicht so ohne weiteres möglich auf Augenhöhe ein gemeinsames Leben zu "planen". Aber wie du dann selbst sagst, verstehst du darunter "menschliche Beziehung" und eben nicht unbedingt Liebe. Und seit wann ist spielt "Augenhöhe" bei "wahrer" Liebe denn eine Rolle? :-)
Ich denke, wir sollten die für uns geltende Definition von Empathie, Liebe, Beziehung und dergleichen nicht anderen überstülpen wollen. Es gibt Menschen, die "lieben" Tiere und zwar nach deren eigener Definition. Und nur die gilt. Und es gäbe sicher viele Beispiele wo die Nutzenbilanz wirklich ziemlich dürfitg für den Menschen ausgeht. Bei uns und unseren Katzen z.B. :-)"

ja ich unterscheide in beziehungen, die ja liebe beinhalten können tatsächlich zwischen erwachsenem menschen: meiner frau z.B., kind oder geistig behindertem. aus gutem grund sind diese lieben und beziehungen unterschiedlich.

eine beziehung in form einer ehe oder etwas ähnlichem kann ich mir nicht so vorstellen, wie ich ein kind oder gar ein tier liebe.

in jedem seriösen hundeführer steht nicht ohne grund: behandel deinen hund nicht wie einen menschen.



Mario Voigt, 17.07.2012 um 12:18 Uhr

Matthias:
Ja, schöne Binsenweisheiten. Selbstverständlich gibt es tausend verschiedene Formen von Liebe.
Und eine davon ist vielleicht auch Tierliebe. Nutzen hin oder her.

Was du mit dem letzten Satz sagen willst versteh ich nicht. Auch nicht, dass du dafür in einen seriösen Hundeführer reinschauen musst. Ich bin aber ganz sicher, der Satz bedeutet nicht "Behandel deinen Hund nicht wie einen Menschen. Schneide ihm ruhig die Kehle auf."



H.de Balzac, 17.07.2012 um 12:59 Uhr

Ja, Tierliebe,
verfettete Lieblinge rollen asthmatisch durch unsere Innenstädte.



Mario Voigt, 17.07.2012 um 13:24 Uhr

Jau, die sollten öfter mal mit dem Hund gehen, statt mit dem SUV durch die Innenstadt.


Marcel Czechan, 17.07.2012 um 13:30 Uhr

Wie das hier wieder ausartet. Hier geht es nicht um das vermeintlich arme Vieh sondern um das FOTO, welches meines Erachtens genial ist. Das ist feinstes fotographisches Handwerk. Genau den richtigen Moment abgepasst, die richtigen Einstellungen vorgenommen, Perspektive, Dynamik, Geschichte alles drin.
Wem das Ereignis zu wider ist kann sich ja beim WWF oder Ähnlichen engagieren und nicht hier, zumal das die, die am lautesten Schreien dann wohl doch nicht machenPUNKT



akt-der-kunst, 17.07.2012 um 16:13 Uhr

90% der Leute wissen nicht einen Deut, wie es in der Welt ausschaut. Nichtmal im eigenen Land hinter verschlossenen Türen einiger Unternehmen. Vor allem aber halt nicht in Ländern wie Indien, China, Thailand, Peru, Afghanistan um nur einige zu nennen die die Meisten wenigstens vom Namen her kennen.

90% wissen nicht von hungernden Bauern die Hunden bei lebendigem Leib das Fell abziehen, von Reisfeldbetreibern die Katzen grillen, von Rattengoulasch und von rituellen Tötungen und so weiter... ich habe die Welt bereist und Ding gesehen die mich eins gelehrt haben - Im Grunde wissen wir gar nichts und bilden uns mehr ein als uns zusteht.

Kürzlich schrieb eine 16 Jährige deutsche welche ein Gymnasium besucht, sie würde alle Jäger und Menschen die in einer Schlachterei arbeiten ins Gefängnis sperren lassen und würde sie allesamt hassen, wo es doch Fleisch in jedem Supermarkt so zu kaufen gäbe. Was soll man dazu noch sagen ?

Und dann kommt EIN so ein Bild welches einfach aus fotografischer Sicht perfekt ist, und alle reissen ihre Mäuler auf und schreien rum und verlieren zum Teil leider völlig die Objektivität, Kontrolle und viele zeigen nur wie verkümmert und weltfremd sie sind.

Was sich manche einbilden wer wir sind, sie wären und was man der Welt aufdiktieren müsste... junge junge...

Muss es mir gefallen was ich sehe ? Nein. Muss ich es gut heissen ? Nein. Muss ich mich davor verstecken oder es Leugnen ? Nein. Muss ich den Fotografen anprangern ? Nein. Muss ich deswegen jegliches Niveau verlieren ? Nein.

Sollte ich mich damit in einer reifen Art und Weise auseinandersetzen ? JA.
Aber das scheint vielen schwerer zu fallen als man glauben kann...



Julia ., 17.07.2012 um 17:07 Uhr

Ich hasse Menschen.


Alexander Dacos, 17.07.2012 um 17:12 Uhr

@Julia.......verstehe....

Du bist ein Mensch
Dein Papi ist ein Mensch
Deine Mutti ist ein Mensch
Dein Opa ist ein Mensch
Deine Oma ist ein Mensch

....und diese Menschen hasst Du ???

....Du arme Seele.....




Verena, 17.07.2012 um 17:17 Uhr

@Alexander, hast du kein Verständnis für einen jungen Menschen, der dieses Bild anschaut und dem sich dann dieses Gefühl aufdrängt? ich schon, ging mir früher auch so ähnlich...


Julia ., 17.07.2012 um 17:26 Uhr

Gut kombiniert, Dr. Dacos-Watson.
Ich hasse Menschen, wenn ich dieses Bild sehe und diese ganzen unsinnigen Kommentare lese.
Verena, wir verstehen uns.




Wolfgang Brandmeier, 17.07.2012 um 17:34 Uhr

@akt-der-kunst:

.... aber eine andere meinung wie du darf man schon noch haben ..... ?
..... auch wenn man nicht die ganze welt bereist hat und dadurch weniger weisheit wie du erlangt hat .....

.... auch wenn es uralte traditionen sind ..... muß ich dies dann zwangsläufig gut heißen ? ..... oder bin ich dann ein europäisches weichei ? .... NEIN .... tiere müssen, oder sollten getötet werden damit man sie essen kann .... aber mit etwas mehr würde !

.... das bild ist fototechnisch und dokumentarisch perfekt .... da hat der fotograf von mir volle punktzahl ....



Sabine Rogner, 17.07.2012 um 17:45 Uhr

und nochmal, weil einige meinen Text wohl nicht gelesen oder verstanden haben.



Sabine Rogner, gestern um 21:13 UhrMeinen Eintrag verändern oder löschen
dieses Beispiel hier zeigt, so einfach entsteht Krieg.

In erster Linie geht es hier um ein Foto. Rein fotografisch ist das Foto gut, da sind sich noch alle ziemlich einig.

Der Streitpunkt ist das Motiv, also das was fotografisch gut umgesetzt wurde.

Hier scheiden und streiten sich die Geister.

Wir leben in einer zivilisierten Welt die so zivilisiert noch gar nicht ist!

Ob Hund aussetzen, Tiere quälen, egal in welcher Form und egal aus welchen Beweggründen, mag es Glaube, Aberglaube, Riten, Religion oder sonst was sein, ist von einem zivilisierten Menschen rein moralisch abzulehnen!

Das wir weiterhin auf einem guten Weg sind, zeigt, dass in Spanien der Stierkampf teils verboten wurde. Das es Organisationen gibt die nicht artgerechte Tierhaltung aufdecken und anprangern, dass wir Gesetze haben die Tierschutz unterstützen, das Tiertransporte gestoppt werden, sollte man feststellen dass.... usw. usw.

In China wird Tieren, u.a. Hunden das Fell bei lebendigen Leibe abgezogen, Robbenbabys werden erschlagen damit das Fell kein Loch bekommt, usw. usw.

Ja wir essen Tiere (ich auch) und ja wir müssen die Tiere dazu töten, 7 Milliarden Menschen müssen ernährt werden aber gerade weil wir Menschen sind mit angeblichen Verstand, sollten wir das töten nicht in der Form betreiben wie es Tiere selbst noch tun.

Der Mensch sollte doch froh sein dass er von gewissen Aberglauben befreit wurde, ob es die Hexenjagd und Verbrennung bei lebendigen Leibe war oder auch der Wahn im dritten Reich mit der Massentötung von Juden und ethnischen Minderheiten.

Gestehen wir doch den Tieren ein wenig davon und vielleicht mit der Zeit und Aufklärung ein wenig mehr davon auch zu.

Hier sieht man dass sich Menschen gegenseitig nicht tolerieren und respektieren. Wie kann man da noch erwarten dass er dann ein niederes Wesen wie das Tier respektiert, schade und traurig zugleich.

Eins ist sicher, Gefühle haben wir alle, Mensch wie Tier!



Stephan Schenk ( `Der Leitermann` ), 17.07.2012 um 17:58 Uhr

@cinemaniac:
Du triffst es auf den Punkt! Ich stimme Dir voll und ganz zu! (auch wenn ich die Sache mit dem Fell vom lebendigen Hund unglaublich finde).

Der Mensch, und vor allem wir Europäer müssen uns nur ins Gedächtnis rufen, wer wir sind und wo wie her kommen! Letztendlich, so sage ich immer, sind wir nur Tier welche zufällig ´denken´ können. Von den inzwischen gültigen Zivilisationsregeln abgesehen, die ja nur aufgrund vom ´denken´ entstanden sind, funktionieren wir heute noch wie es die Evolution uns mitgegeben/beigebracht hat. Zugedeckt allerdings mit dem Mantel der Zivilisation wie wir es nennen.
Das Überlebensprinzip funktioniert noch immer, der Stärkere gegen den Schwächeren, das Leistungsprinzip zur Lebenserhaltung und des Überlebens, Rudelbildung mit Leittieren - die Gemeinschaft macht stark gegen Feinde, Männer rangeln(o.töten) sich um Frauen - weil, weil unsere einzige Lebensaufgabe der Arterhaltung ist. Und Arterhaltung mit den bestmöglichen Genen - den Genen des Überlegenen. Das klingt archialisch - ist aber so. Sicher, wir nennen uns Mensch, weil wir denken diese Instinkte verloren zu haben und nach gemeinsamen Regeln leben. Stell sich mal einer vor was bei uns Menschen passiert, wenn diese Regeln straffrei von jedermann gebrochen werden dürfen ....

All diese Anmerkungen von wegen, wie scheußlich, wie böse, wie ´unmenschlich´, etc. zeugen für mich nur von Weltfremdheit und Weicheierei. Über die Art ein Tier zu töten/schlachten soll gern gesprochen werden, auch um diesem Tier möglichst wenig Leid/Schmerz zuzufügen. Aber schon der Gedanke des ´Leid zufügens´ ist doch ganz wesentlich geprägt von unserer europäischen, deutschen Sicht auf die fremde Welt draußen. Das heißt nichts anderes als, fremde Länder fremde Sitten!
Anstatt sich auf das Wesentliche, das Foto zu konzentrieren wird über gut und böse diskutiert und gegenseitig angegriffen. Wie so oft in unserer heutigen Zeit an der wirklichen Sache vorbei geredet.
Oberflächiges Aufgerege!



Sabine Rogner, 17.07.2012 um 18:03 Uhr

@Stephan Schenk ( `Der Leitermann` ), stimmt was Du schreibst aber ich frage mich, wollen wir Rückschritt oder Fortschritt in der menschlich- geistigen Evolution?
Wir waren verroht, sind wir noch immer verroht oder verrohen wir sogar immer mehr?



Zwei AnSichten, 17.07.2012 um 19:18 Uhr

@ Sabine,
ich denke, wir sind immer noch roh und werden es immer sein. Denk mal an schwere Krisenzeiten, wo es heißt "überleben" ... da wird dann keine Rücksicht genommen. Beispiele gibt es viele, denk an Schiffsunglücke, z.B. Estonia ... da haben nur wenige Frauen und Kinder überlebt, jeder war sich selbst der Nächste und die körperlich Starken haben eben überlebt. Oder die frühe Nachkriegszeit, da hat man geklaut ohne Ende um zu überleben. Heute wo es uns gut geht haben wir ein Herz für Schwache ... aber wehe es kommen andere Zeiten !



H.de Balzac, 17.07.2012 um 19:37 Uhr

Der Klügere überlebt, das hat die Evolution im Sinne des Fortbestandes einer Art schon vernünftig eingerichtet.
Stellt euch vor, es geschieht eine Katastrophe und nur die fc überlebt. Nicht auszudenken



Stephan Schenk ( `Der Leitermann` ), 17.07.2012 um 19:46 Uhr

@Sabine:
Unser z.Z. ´nicht verroht sein´ beruht nur auf dem Wohlstand, den gesellschaftlichen Regeln für das Miteinander. Wir entwickeln uns weiter im Sinn einer ´weicheren´ Gesellschaft, wo Rohheit mißbilligt wird. Aber siehe in fremde Länder - da gibt es Dinge die wir Europäer als roh enpfinden.
Wir sind so roh wie es zum überleben notwenig werden wird!
Kleine Beispiele hat ja @ZweiAnSichten gegeben.



Sabine Rogner, 17.07.2012 um 19:46 Uhr

das wäre also der IST Stand. Aber was wollen wir, diesen IST Stand hinnehmen oder versuchen ihn zu ändern?
Ich denke der IST Stand ist zwar mehrheitlich aber nicht absolut. Es gibt Ausnahmen und diese Ausnahmen sollten uns Vorbild sein.
Nicht jene die von solche Bräuchen/Szenen wie oben moralisch erschüttert sind verschließen die Augen, sondern jene die sagen ja mei so ist es halt auf der Welt. Wie ich in meinem ersten Posting geschrieben habe, es mag gut fotografiert sein, es mag verschiedene Sitten und Gebräuche ob weltlich oder religiös geben auf diesem Planeten, dennoch muss nicht jeder alles befürworten. Um das ging es in diesem Nachvoting hauptsächlich. Leider wurden die NichtFürsprecher schon fast aggressiv angegriffen.
Überlegt doch mal Leute ob das der richtige Weg ist in einer Community.



Günter London, 17.07.2012 um 19:49 Uhr

@H.de Balzac
Schade, dann musst du ja sterben...



...der ingo..., 17.07.2012 um 19:58 Uhr

Günter London, heute um 19:49 Uhr
@H.de Balzac
Schade, dann musst du ja sterben...

mit der anmerkung erreichst du nicht mal das abendessen.



Günter London, 17.07.2012 um 20:00 Uhr

@der ingo
Bin bereits zugange



H. Sophia Daske, 17.07.2012 um 20:03 Uhr

@ Sabine..
Und die, die sich dafür ausgesprochen haben, dass sie Traditionen akzeptieren auch wenn das Ritual selbst schwer anzusehen ist.... und die sich dafür aussprachen, dass solche Bilder gute Dokumentation sind, die uns die Welt, wie sie ist nahe zu bringen... die wurden nicht hier aggressiv angesprochen?
Ich denke so aggrssiv, dass Kommentare sogar gelöscht wurden... so unsauber waren die...

Tierschutz in allen Ehren, doch wir leben nun mal in einem Land wo es extrem große Nutztierhaltung gibt.
Nur reine Veganer wenden sich dagegen.
Jeder, der sich Butter auf's Brot schmiert... einen Jogurt ist.. oder seinem Kind einen Becher Milch gibt, denkt doch daran, dass Kühe jedes Jahr künstlich befruchtet werden und ein Kalb zur Welt bringen müssen, damit wir diese Lebensmittel aus Milch überhaupt kaufen können. Den Kühen werden die Kälber weggenommen, damit diese den Menschen die Milch nicht wegtrinken.
Hier beginnt schon die Unwissenheit, denn die meisten Menschen denken Kühe sind dafür gemacht, Milch zu geben.
Nein... im Grunde, wenn man es korrekt betrachtet wird eine Kuh sexuell mißbraucht.. damit sie gemolken werden kann.... Hat sich darüber schon mal ein Tierschützer aufgeregt?

;-)))



Sabine Rogner, 17.07.2012 um 20:12 Uhr

hab ich was gegen Kühe melken gesagt, staun???
Wie immer liest man nicht richtig was ich geschrieben habe und sagen will. Man umgeht es geschickt um seine eigene Meinung zu manifestieren. Bravo, es ist wie immer. Immerhin sind wir vom Blut schonmal bei Milch gelandet, auch lachen muss.



H. Sophia Daske, 17.07.2012 um 20:14 Uhr

Ach Sabine.... ;-))


H.de Balzac, 17.07.2012 um 20:15 Uhr


".....wird eine Kuh sexuell mißbraucht."

Ts,ts, das lass mal nicht den Bauern hören, dafür gibt es doch - Bauer sucht Frau-



Sabine Rogner, 17.07.2012 um 20:18 Uhr

wobei für ähnliches soll es ja auch noch ein paar Ecken geben in Europa. Zum Glück gibt es davon keine Doku- Fotos, lol.


Matthias von Schramm, 17.07.2012 um 21:58 Uhr


"Mario Voigt, heute um 12:18 Uhr
Matthias:
Ja, schöne Binsenweisheiten. Selbstverständlich gibt es tausend verschiedene Formen von Liebe.
Und eine davon ist vielleicht auch Tierliebe. Nutzen hin oder her.

Was du mit dem letzten Satz sagen willst versteh ich nicht. Auch nicht, dass du dafür in einen seriösen Hundeführer reinschauen musst. Ich bin aber ganz sicher, der Satz bedeutet nicht "Behandel deinen Hund nicht wie einen Menschen. Schneide ihm ruhig die Kehle auf."

diskutieren zur sache ist nicht so deine stärke, oder? jedenfalls drängt sich dieser eindruck mir verstärkt auf.



Lebensbilder, 17.07.2012 um 23:51 Uhr

weiss PETA von dem Bild ?

ich bleib dabei...gutes Bild



Eckhard Holzhauser, 17.07.2012 um 23:53 Uhr

Egal, wie man lebt, ob als Veganer, Vegetarier oder Fleischesser,
man sollte Toleranz üben.
Egal, wie man zu diesem Bild steht,
man sollte Zensur - egal aus welchem Grund und von wem auch immer - ablehnen.
Ich finde das Bild hart, aber es ist Kunst und die darf, genau wie Satire, alles!
Daher Hut ab vor dieser künstlerischen Leistung!



Rothe 9, 18.07.2012 um 8:51 Uhr

...geht um die Welt? Actually, nobody really gives a shit! Ausserdem: Die Community zeichnet sich durch ein *gesundes* Urteilsvermögen aus. Noch nicht gewusst?-Viva FC(B)!


Rafael Scheidle, 18.07.2012 um 17:17 Uhr

Die Community zeichnet sich durch ein sehr, sehr, sehr, sehr durchschnittliches Urteilsvermögen aus.


vitagraf, 18.07.2012 um 18:07 Uhr

@ Rafael Scheidle: Nicht gleich die ganze FC herab würdigen, nur weil die eine oder andere Meinung bzw. Reaktion nicht passend ist. Das Bild ist ein klassischer Blut- und Schlitzer-Schocker fürs Kleinhirn, da reagieren die Leute halt drauf. Erst dann wird das Großhirn eingeschaltet, und was sich dann abspielt, ist divers. ^^
Damit muss man leben können.

Ob das Bild Kunst ist, kann ich nicht entscheiden, da fehlt mir der Sachverstand und Überblick. Für mich ist es eine interessante und beeindruckende Dokumentation aus großer Nähe.



Zwei AnSichten, 18.07.2012 um 18:33 Uhr

irgendwie schrumpfen die Anmerkungen hier :-)


Rafael Scheidle, 18.07.2012 um 19:53 Uhr

@vitagraf - Naja, nehmen wir das Voting exemplarisch für den Gesamtzustand der FC, dann bleibt nur die wertfreie Diagnose: sehr, sehr durchschnittlich.
Und zwar im wahrsten Wortsinne. Eine Volkscommunity eben. Das ist nicht gut, nicht schlecht - es ist eben so.

Kunst ist per Definition der Prozeß, der Empfundenes, Gefühltes - eben Inneres - nach außen sichtbar, hörbar, lesbar, etc. macht. So gesehen ist das Foto keine Kunst, sondern `nur` eine Abbildung der Realität. Und zwar eine gute.
Dieses ganze Interpretationsgedöns hier findet nur in den Köpfen der Anmerker statt und sagt was über selbige aus, nicht aber über´s Foto.
Ergo hätte man sich alle Worte auch sparen können. Einschließlich der Fascho-Sprüche, Leute, die Tiere töten, sollte man einschläfern lassen.

Ende der Klugscheißerei :))



Eckhard Holzhauser, 18.07.2012 um 23:05 Uhr

Dieses Bild ist definitiv ja nicht "out of the box", es wurde daran gearbeitet und zwar sehr gut. Daher ist es für mich ein künstlerisches Bild (=Kunst).
Ich denke, dass man Kunst nicht definieren kann! Entweder der Betrachter empfindet es so oder nicht. Wie sagte die Putzfrau so schön: "Ist das Kunst oder kann das weg?"

Nach Durchsicht vieler Bilder von Wolfgang Weinhardt bin ich sogar der Ansicht, dass das ganze Portfolio hier eine Art Kunstobjekt ist, denn es zeigt eine von der westlichen kommerzialisierten Gesellschaft völlig verschiedene Welt, die uns oft bedauernswert vorkommt, die jedoch oft uns selbst als bedauernswert erscheinen lässt.

Und die FC dient dem Gedankenaustausch, hier redet, bzw. schreibt man miteinander, auch wenn's nicht immer so gut ankommt ;-o).
Schweigen können wir noch lange genug!



Lebensbilder, 23.07.2012 um 9:36 Uhr

.


Wolfgang Weinhardt, 23.07.2012 um 10:07 Uhr

Danke für die Pointe. Ein guter Zeitpunkt sich für das rege Echo, die sinnvolleren Anmerkungen, etwaige psychogrammatische Einblicke u. eine mitunter sachlich geführte Diskussion zu bedanken.
Mein besonderer Dank gilt Arno M. für die illustre Moderation nebst Vorschlag für eine offenbar unantastbare Gallerie;)
Für einen fc-Youngster u. Netzverweigerer war dies zudem ein gelungenes wie lehrreiches entrée in's realsatirische Format.

LG, Irie, Wolf



Helmut Schweiger, 23.07.2012 um 12:11 Uhr

Irgendwie passt da zum Abschluss ein Bild eines aufgeplusterten Spatzen dazu ;)))

Spatz von Peter Satzger
Spatz
Von
7.1.11, 16:07
13 Anmerkungen



Blen.de, 23.07.2012 um 23:20 Uhr

Leider widerspiegelt das den Schizophrenen Charakter des Menschen wieder.(Schizophrenie ist eine schwere psychische Erkrankung. Sie ist durch Störungen des Denkens, der Wahrnehmung und der Affektivität gekennzeichnet.)


Thorsten Faber, 23.07.2012 um 23:38 Uhr

Soviel Krankheit wie hier der einen Seite von der anderen attestiert wurde und umgekehrt passt auch keine Büffelhaut!


Arno M, 23.07.2012 um 23:38 Uhr

wenn du noch erklären würdest, was hier gespiegelt wird, wäre ich dir sehr dankbar...



Baumbewohnerin, 24.07.2012 um 0:43 Uhr

"H.de Balzac, 17.07.2012 um 12:59 Uhr
Ja, Tierliebe,
verfettete Lieblinge rollen asthmatisch durch unsere Innenstädte."

Auf einen "verfetteten Liebling" kommen 10.000 verfettete Menschen, die "asthmatisch durch unsere Innenstädte rollen".
Ja, Menschenliebe....

Warum geben sich ausgerechnet Leute, die Analytik und logisches Denken als lästige Übel betrachten und abschaffen möchten, die Namen so großer Männer *lol










Thomas.T., 24.07.2012 um 16:24 Uhr

na, jetzt weiss ich wenigstens wofür die Abkürzung "IM" steht, nämlich illustrer Moderator :-)

Würde mich mal interessieren, welche der geschätzten ForistInnen sich über das Bild beschweren und gleichzeitig einen der folgenden Filme gesehen haben:

300
Spartakus
Saving Private Ryan

Zutreffendes bitte ankreuzen und begründen, wie man als HumanistIn sich so etwas nur ansehen kann. Die Torte bekäme dann ihr Sahnekrönchen, wenn der/die Betreffende gleichzeitig freiwillig bei der Bundeswehr wäre....



Luisa. N, 27.07.2012 um 8:02 Uhr

Einfach nur bestialisch!


Arno M, 27.07.2012 um 8:05 Uhr

:-)))



Matthias von Schramm, 27.07.2012 um 9:45 Uhr

;)

der profiltext von Terraluna treibt mir die tränen in die augen.



Arno M, 27.07.2012 um 10:03 Uhr

erstaunlich, was ein smiley so auslösen kann... :-)
@troll
lass es raus... *g*



Michal J.P., 27.07.2012 um 10:11 Uhr

:-)


Arno M, 27.07.2012 um 10:12 Uhr

das liegt wohl daran, dass sich unter den von dir angesprochenen bildern nicht so viele gutmenschen tummeln...



Thomas.T., 27.07.2012 um 10:45 Uhr

was waren das für schöne Zeiten, als man noch einen Kaiser fotografieren konnte....

;-)



Wolfgang Weinhardt, 27.07.2012 um 18:52 Uhr

@ fake

Gestatten, Weinhardt.

Wir begegnen einander offenbar nicht mit dem Respekt, den ich vorausgesetzt hatte;)))

Irie, Wolf



Arno M, 27.07.2012 um 20:22 Uhr

warum solls ein fake sein ?
der bildautor hat doch die entstehungsgeschichte oben beschrieben... lesen müsste man eben können...



michael se.........., 27.07.2012 um 21:03 Uhr

hier dürfen sich auch faksimile äussern... grossartig.


Arno M, 27.07.2012 um 21:20 Uhr

wenn fakes von fakes reden...



Arno M, 27.07.2012 um 21:29 Uhr

ich habe nicht in dein profil geklickt... es interessiert mich schlicht und einfach nicht...
ich halte dich für einigermaßen unwichtig...



0x FF, 27.07.2012 um 21:30 Uhr

Unabhängig davon, wie lange ein Account in der FC existiert. Wer diesen vor allem nutzt, um Feindschaften zu pflegen und missliebigen Usern weiter ans Bein zu pissen, fällt unter Fake, überflüssiges.


Matthias von Schramm, 27.07.2012 um 21:33 Uhr

@ arno

ich habe in das profil geklickt und muss dir sagen: bleib dabei, tu es nicht. es ist nicht gut das profil.



Arno M, 27.07.2012 um 21:33 Uhr

wie kommst du auf die absurde idee, dass ich dich meinen könnte?



Ryan House, 27.07.2012 um 21:40 Uhr

Zitat: "hast du heute die ganzen netten Kommentare gelesen, die ich geschrieben habe?"

Drei alten Frauen über die Straße zu helfen zählt neuerdings auch als Rechtfertigung dafür, hinterher einen Rentner verprügeln zu dürfen und trotzdem immer noch ein guter Mensch zu sein. :)



Ryan House, 27.07.2012 um 21:49 Uhr

Deine dämlichen Beledigungsversuche machen Deine dämliche Argumentation rückwirkend auch nicht weniger dämlich.


Jörg Diehnelt, 28.07.2012 um 1:15 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion


.......nur mal so ; )



michael se.........., 28.07.2012 um 5:50 Uhr

tja, einige fakes verwenden eher die unten beschriebene methode...

http://de.wikipedia.org/wiki/Agitation


ansonsten: wie ox ff ( 21:30).



Rike Bach, 28.07.2012 um 11:06 Uhr

LZ


Wolfgang Weinhardt, 6.08.2012 um 16:01 Uhr

@ Schattenboxer

Salut u. Danke für Dein Echo.

Es wurde von meiner Seite zwar bereits Alles(!) dazu gesagt, aber ZeroSum - da ich vollstes Verständnis für eine Unmöglichkeit der obigen Lektüre habe - hier ein letztes Mal..
Das Blut, ja schlichtweg alles an der Aufnahme ist SUBSISTENT, also ECHT !!!
Das Image befindet sich derweil bereits unter den Finalisten div. internationaler Wettbewerbe, erscheint im Jahrbuch "Best Of Photography 2012" u. hätte es ob der nötigen Beweisführung dorthin nicht geschafft.
Ich weise zum wiederholten Male darauf hin, dass ich ob der gebebenen Ästhetisierung bewusst auf ein Upload in der Sektion "Reportage/Dokumentation" verzichtet habe u. es schlicht als Fine Art erachte.

LG, Irie, Wolf

PS: Leiht Euch ein 85 1.2, betet das es rechtzeitig fokussiert u. sehet, höret, fühlet selbst (Die Optik ist selbstredend spritzfest;)



Ryan House, 6.08.2012 um 19:28 Uhr

Zitat Wolfgang Weinhardt: "Das Image befindet sich derweil bereits unter den Finalisten div. internationaler Wettbewerbe, erscheint im Jahrbuch 'Best Of Photography 2012'..."

...aber nicht in der FC-Galerie. Komisch. ^^

Viel Glück bei den Wettbewerben! Wäre nett wenn Du hier kurz berichten könntest, wie es wo abgeschnitten hat.



harry k., 6.08.2012 um 23:23 Uhr

Ja, würde mich auch interessieren. Ehrlich.

"Wie das Bild so abgeschnitten hat" unsere Sprache ist schon manchmal verblüffend ...



Matthias von Schramm, 6.08.2012 um 23:47 Uhr

@ fotograf

angeber

;)))



Matthias von Schramm, 7.08.2012 um 0:52 Uhr

wo ist der weinhardt? fragte man sich ... aber nun hast du ja was gesagt.

ich hab leider kein wort verstanden.

schade.



Matthias von Schramm, 7.08.2012 um 1:04 Uhr

der biowein von netto kann da evtl. quasi mein verständnisproblem verstärken ... etc.

gute nacht



Uli Hoffmann, 8.08.2012 um 15:36 Uhr

Ich glaube, ich war noch nie so lange vor einem Foto "gestanden", wie bei diesem hier.
Ein außergewöhnliches, beieindruckendes Foto, das nicht jedermanns Geschmack treffen konnte und in Zukunft auch nicht wird.

Gruß
Uli



Wolfgang Weinhardt, 9.08.2012 um 15:19 Uhr

Danke für das feine Echo nebst Resümee, Uli.

Irie, Wolf



Wolfgang Brandmeier, 9.08.2012 um 23:48 Uhr

@Wolfgang:

und jetzt wäre es noch schön wenn du zum schluß auf meine frage eingehen würdest ob hier beim schnitt 2 mal das messer angesetzt wurde ......



Wolfgang Weinhardt, 10.08.2012 um 0:19 Uhr

@ Namensvetter

Zwei Schnitte in einer fließenden Bewegung - wobei der erste vergleichbar mit dem Schlag einer Axt ist. Der zweite, lang mit dem Padang via Rückhand ausgeführte Schnitt sucht die tiefliegenden Hauptarterien.
Nur in der abgebildeten Bewegung war es möglich das offene Auge einzufangen.
Das Chaos ist beträchtlich, da die etwa 100 Büffel quasi zeitgleich geopfert- u. losgelassen werden.
Kein Tier fällt wie ein Stein, manche brechen weiträumig aus u. erfassen Locals u. Fotografen (ein Sa'dan erlitt lebensgefährliche Verletzungen, weitere wurden wie schon bei den vorausgegangenen Bullfights durch die Luft gewirbelt).
Auf das komplexe System des Masiri einzugehen würde den Rahmen sprengen, doch ist es durchaus von Interesse, dass es sich beim getöteten Saleco um den prestigeträchtigsten Bullen aller Zeiten handelte (Auslöse 250.000 USD).
Torajas Erinnerungskultur erlebt hinsichtlich des Manene (Ahnengedenken) einen signifikanten Anstieg der Opferungen. So wurden im Rahmen des vorangegangenen Funerals über eintausend (!) Wasserbüffel geopfert.

LG, Irie, Wolf



vitagraf, 10.08.2012 um 1:16 Uhr

genial, animalisch, blutig.


L. E.d.V., 14.08.2012 um 11:06 Uhr

schon extrem pervers, was der Mensch sich so erlaubt..soviel dazu....

das Photo ist eher in die 1. Reihe einzustufen, wenn es nicht bearbeitet ist ( irgendwie nicht schlüssig) ,fast perfekt.

ich sehe keinen Grund, diese Art von Bildern zu verstecken, sie gehören in die Öffentlichkeit.



Underworld City, 14.08.2012 um 13:04 Uhr

Schon die Diskussion hier zeigt, dass es eine gelungene Aufnahme ist. Hut ab. Sehr gut


Guido MDT, 17.08.2012 um 19:24 Uhr

Moin!

Großartiges Foto. Im Torajaland war ich selber schon auf so einer Zeremonie. Für Westeuropäer, die ihre Wurst im Kühlregal kaufen sicher gewöhnungsbedürftig. Trotzdem wäre ich lieber dort Rind als hier (das Leben vor dem Bild oben dürfte 1000% besser sein als hier in der Massentierhaltung), aber lassen wir das.

Genial, dass so einzufangen. Bin jetzt schon eine ganze Zeit bei Deinen Bildern, Toll!

VG Guido



luccini, 1.09.2012 um 16:53 Uhr

!!!


Eduardo Zaragoza, 2.09.2012 um 4:15 Uhr

Tremenda foto!!!!!!!!!


Der Wolle, 2.09.2012 um 9:47 Uhr

das Foto ist unglaublich gut im Sinne von " den Augenblick perfekt eingefangen".
Über moralisch vertretbare Fotografie und das Zeigen solcher Fotos wurde ja schon ausgiebig diskutiert.
Ich glaube auch, dass, wenn hier Fotos aus einem Schlachthof gezeigt würden, einigen das Schnitzel im Hals stecken bleiben würde.
Dieses Foto hier gehört in die Galerie der weltbesten Fotos.
Hierzu fällt mir nur ein Foto ein, auf dem ein toter Affe über einem Feuer gegrillt wird. Diese Augen und der Blick haben sich bei mir eingebrannt und dennoch ist es eines der besten Fotos geworden.
Fotografie darf und muss auch schockieren!
http://www.fotofinder.com/preview/2E9DDEFCCF5AE5CF/?usrtrck=searc
hresult_link_icon_preview&searchresultid=3269e0652b157fd70455
371896a3dff3&start=13&ownerid=24&text=toter%20Affe




Ivan Odysseus, 4.09.2012 um 13:11 Uhr

"Holy Shit"

Das war mein erster Gedanke zu diesem Bild.



Karin Wilkerling, 4.09.2012 um 15:40 Uhr

soweit weg von meiner Welt, dass ich mir die Augen reibe und deine Worte zigmal lesen musste um sie überhaupt aufnehmen zu können... vielleicht auch zu wenig Ahnung - und ohne diese - ist es ein sehr heftiges Foto


Daniel Kopsch, 4.09.2012 um 18:04 Uhr

Kranke Realität, trotz der gruseligen Thematik ist das Bild natürlich genial.
lg daniel



Dirk Heseding, 4.09.2012 um 19:28 Uhr

Vor gut 15 Jahre habe ich selbigem auf Sulawesi beigewohnt. Die großen Tiere wurden vom Nachbardorf hergetrieben. Schweine an Bambusstangen getragen. Dies war sozusagen das Mahl der Gesellschaft und hatte rituelle Aspekte. Das Blut wurde in Bambusrohren gesammelt und den Gästen zum Trank gereicht. Habe seinerzeit dankend, aber höflich, verzichtet. Es gilt andere Kulturen zu achten und zu akzeptieren - nicht deren Bräuche mit unseren Normen zu vermischen.

Gute Momentaufnahme
Dirk



B.G. Castillo, 5.09.2012 um 9:12 Uhr

Ekeleregende, widerlich, schlimm das es Menschen gibt die soetwas fotografieren und dann auch noch prahlerisch ausstellen. Dieses Tier wir zum Vergüngen einer stumpfen Masse zu Tode gequält.Peinlich ist für dein Bild noch geschmeichelt.


Verena, 5.09.2012 um 9:13 Uhr

na na na B.G., erst mal informieren, dann Urteil bilden ;-)


Verena, 5.09.2012 um 9:30 Uhr

*ggg*


torczo, 5.09.2012 um 9:45 Uhr

Beeindruckend! Schärfe der Details, Motiv, ... einfach genial.

VG Torsten



D. Schwarz, 5.09.2012 um 9:59 Uhr

Ich weiß nicht, ich finds geschmacklos, auf der anderen Seite wird hier verdeutlicht wie krank die menschliche Seele ist.

Von der technischen Seite: wurde spritzende Blut im Vordergrund nicht eher hinzugefügt? Wenn nicht, dann verstehe ich hier was mit der Schärfentiefe nicht.

LG Denis



Benjamin Meinert, 5.09.2012 um 10:19 Uhr

Hier sieht man wirklich, wie krank die menschliche Seele ist, befreundet sich mit Mitmenschen über Facebook und behandelt dann Tiere wie Menschen als Freunde- und Mitmenschenersatz... kauft Wurstscheiben in Katzenkopfform weil die ja so goldig ist und findet es dann empörend, wenn ein Tier geschlachtet wird...

Ich bin mal gespannt, ob der Mensch irgendwann versucht die brutalen, fleischfressenden Tiere zu Vegetariern zu machen... das wäre dann der moralische Fortschritt der Welt...



michael se.........., 5.09.2012 um 10:32 Uhr

D. Schwarz , deine verständnislosigkeit zeigt mir dass du die vorhergehenden anmerkungen nicht gelesen hast.
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

"Von der technischen Seite: wurde spritzende Blut im Vordergrund nicht eher hinzugefügt? Wenn nicht, dann verstehe ich hier was mit der Schärfentiefe nicht."



Michal J.P., 5.09.2012 um 10:48 Uhr

Michael, ich habe alle Kommentare gelesen und habe genau wie D.Schwarz leichte Zweifel an der Echtheit einiger Blutspritzer.


michael se.........., 5.09.2012 um 11:02 Uhr

ich nicht, da ich das gegenteil nicht beweisen kann, insofern verlasse ich mich auf die aussage des autors.


Michi.M., 5.09.2012 um 11:27 Uhr

zum nachlesen :
http://www.fotocommunity.de/info/Tiefenwirkung



michael se.........., 5.09.2012 um 11:52 Uhr

danke für den hinweis, michi, aber das wusste ich schon vor jahrzehnten ;))


Arno M, 5.09.2012 um 12:01 Uhr

hier gehts ja heiter weiter... :-)))
der castillo hat auch nicht wirklich was verstanden, stelle ich mit bedauern aber auch mit gleichmut fest...



michael se.........., 5.09.2012 um 12:30 Uhr

das thema ist noch längs nicht ausgelutscht, arno ;))


Verena, 5.09.2012 um 12:44 Uhr

seh ich auch so...
keine Diskussion unter irgend einem Bild dieser Kommune war jemals so aufschlussreich wie diese hier, sie hat mir persönlich auch etwas die Augen geöffnet und da sag ich mal danke an Wolfgang Weinhardt für deine hervorragende Diskussionsgrundlage!



H. Sophia Daske, 5.09.2012 um 15:16 Uhr

never ending story... ;-)


Matthäus Bachmaier, 5.09.2012 um 23:40 Uhr

dieses Bild gehört in die Galerie. Diese Form der Realität ist sicher eine, die viele nicht sehen möchten und gehen anscheinend davon aus, dass alles Negative verborgen, verleugnet oder sich nur in Dunkelheit abspielen darf. Oder gehen hier die meisten negativ Voter davon aus. dass die Nutztiere kurz vor dem Ableben ein Zeichen geben, dass sie jetzt reif für die Verarbeitung zum Schnitzel, Hähnchenschenkel etc. sind. Die Qualität des Bildes ist hervorragend und hinterläßt (zumindest bei mir ) einen nachhaltigen Eindruck.


Haron Jones, 5.09.2012 um 23:41 Uhr

Das Foto hat für mich einen hohen Dokumentationswert. Es ist von einer brillianten Schärfe...einfach atemberaubend und im richtigen Moment fotografiert...Chapeau !
Wir züchten viele Arten von Tieren nur um sie zu schlachten und zu essen, weil wir der Meinung sind wir brauchen Fleisch. Glaube? Nutzung ?
Wo ist da der Unterschied .....
LG Claudia



Andreas Zopf, 7.09.2012 um 10:16 Uhr

Klasse Foto! Optimalst, wie du die Blutspritzer eingefangen hast!
Kommentare lese ich mir nicht alle durch... blöde Diskussion hier... es geht um das Foto...
Und das gefällt mir! Klasse!

Lg Andreas



D. Schwarz, 7.09.2012 um 13:35 Uhr

Ich hab mir nun alles durchgelesen und raff es nicht mit den scharfen spritzenden Blut. Meiner Meinung nach ist das zugefügt.


Sternenwanderin, 7.09.2012 um 21:45 Uhr

Foto ist gut.

Über Geschmack in der Fotografie lässt sich streiten.

Mein Geschmack ist es nicht.

Wenn Mann und Stier kämpfen würden, dann könnte man es noch irgendwie akzeptieren. Da der Stier aber durch den Nasenring dermaßen gebändigt, ja ausser Gefecht gesetzt wird - denn diese Nasenringe tun den Tieren enorm weh - ist nicht eine Chance da, also wird das Foto zum Akt des reines Abschlachtens zum Vergnügen degradiert, sollte der Fotograf vielleicht auch mal drüber nachdenken.

Ich frage mich, was das für Menschen sind (ich meine jetzt nicht den Fotografen!!, sondern der, der abschlachtet). Ein dermaßen durch den Nasenring gebändigtes Tier so hinzurichten ist banal. Da steht keine Leistung hinter, das ist ein einfaches Abschlachten. Das könnte jeder, wenn er wollte, da das Tier durch den Nasenring hilflos ist.

Gruß
Christel



Manu Go., 7.09.2012 um 22:34 Uhr

Naja, wo steht schon Leistung dahinter?
Bei unseren Jägern? Oder Schlachtern...?
Er auf dem Foto ist zumindest nahe dran...
LG Manu



Arno M, 7.09.2012 um 22:40 Uhr

hier lernen die wenigsten gern dazu... :-)))



Horst Seibel, 7.09.2012 um 22:56 Uhr

Dieses Foto gefällt mir ohne wenn und aber.
Die Hysterie die es auslöst liegt an der Farbe "Rot" des Blutes, das ist für uns Menschen und vielleicht auch für andere Spezies auf diesem Planeten nun mal eine Alarmfarbe. Dann ist es der Augenblicke des Tötens den manche nicht ertragen können, wiewohl er jeden Tag millionenfach auf dieser Erde passiert. Ich lese in einer Anmerkung, das Tier würde qualvoll sterben, das ist sicher nicht der Fall, der Schnerz des Schnittes durch den Hals ist in den ersten Sekunden gering, danach dürfte das Tier ziemlich schnell das Bewußtsein verloren haben.
Manche äußern den Wunsch das Foto möchte etwas bewirken. Was? Das keine Tiere mehr getötet werden? Von Menschen?, Von anderne Tieren? Nicht grausam? Wie soll der Gepard dann die Gazelle töten? Mancher Tot eines Menschen unter "bester" medizinischer Versorgung ist grausamer und schrecklicher als der Tod dieses Tieres.



H. Sophia Daske, 7.09.2012 um 23:25 Uhr

never ending Story... ;-))


deftigman obscura, 7.09.2012 um 23:52 Uhr

...genau wie es ein tabu_Thema ist Menschen abzulichten die hingerichtet werden sollte es auch bei Tieren eingehalten werden den auch Sie haben das Recht ihrer Individualität und Daseins wie wir alle Lebewesen! Meiner Meinung nach ganz weit unten!!!


Arno M, 8.09.2012 um 0:18 Uhr

*loool*



deftigman obscura, 8.09.2012 um 0:30 Uhr

...!...


Benjamin Meinert, 8.09.2012 um 1:25 Uhr

Genau, nicht nur Menschen, alle Lebewesen (dazu zählen ua auch Pflanzen und Bakterien) haben dieselben Rechte... müsste am besten die EU endlich mal was machen, gleich so richtig auch mit Umerziehungsprogrammen für die Tiere untereinander...


deftigman obscura, 8.09.2012 um 1:50 Uhr

...ja genau schön das wir uns verstehen! Depp!


Benjamin Meinert, 8.09.2012 um 2:21 Uhr

...so verstehen wir uns, Tieren Individualität einräumen und Meinungen anderer nicht, Du Pfeife! Hättest halt wenigstens geschaut, was Lebewesen bedeutet bevor es schreibst, dann wäre Präzision in der Antwort gewesen...


deftigman obscura, 8.09.2012 um 3:35 Uhr

...a) bezieht sich mein Kommentar auf das Bild und das ablichten dieser Hinrichtung, nicht auf die Tat im spezifischen b) räume ich dir deine Meinung ein, eröffne dir aber zugleich meine Meinung von dir! c) gibt der Klügere nach und ich beende diese Unterhaltung hier!


Benjamin Meinert, 8.09.2012 um 3:51 Uhr

deswegen schau ich nochmal kurz rein hier, weil ich vorhin gewettet habe, dass b) und c) als Antwort kommen :-)
mit a) konnte ich halt nicht rechnen, weil das so weit davon entfernt ist Inhalt zu haben... :-(



Jaru, 8.09.2012 um 13:53 Uhr

Der beweiß - der Mensch, ist das Bestie nicht das Tier !
Du hast den Moment erwischt wo das Rind, in dieser Sekunde noch nicht mal weiß was nu geschehen ist.
Für mich zu grausig!
Jacqueline



Wolfgang Weinhardt, 8.09.2012 um 17:58 Uhr

@- HEIKE -
Eines Tages wird auch die sich zugunsten defekter Breite zunehmend verflachende Schicht unserer Gesellschaft lesen lernen u. sich noch vor ihrer unerwünschten Meinungsäußerung mit der betreffenden Materie auseinandersetzen.
(Wolfgang Weinhardt)

Euphem u. ein frommer Wunsch, versteht sich;)

Ich bin amüsiert ob Deiner mitteilungsfreudigen aber unreflektierten Art u. gebe Dir Dein statement mangels Deckung gern zurück.

LG, Wolf



michael se.........., 8.09.2012 um 19:54 Uhr

Heike E. Müller, heute um 19:09 Uhr
Jedem, dem dein Bild gefällt, wünsche ich das
gleiche Schicksal, wie dem armen Tier.
......................................................................

aber sonst geht es dir gut, heike?





Arno M, 9.09.2012 um 1:11 Uhr

@müller
hier gehts aber ned um stierkampf... *erklär*



Rainer 08, 10.09.2012 um 12:58 Uhr

Bei diesem Bild scheiden sich die Geister.
Entweder Begeisterung oder Abscheu.

Es ist auf jeden Fall außergewöhnlich!

Einzig die überrealistischen Bluttropfen passen mir nicht ganz. Sie verleihen dem Bild zwar die dynamische Wirkung, wirken aber insgesamt etwas unreal.

Gruß Rainer



Bosnier, 10.09.2012 um 22:31 Uhr

Wow, was für ein Foto-
na dann, Guten Appetit!

Gruß Amir



Alan12, 11.09.2012 um 16:03 Uhr

Naja, das Töten eines Tieres per se, stört mich jetzt nicht, unbedingt, ich wette sehr viele von euch, die sich da göttlich über das Abschlachten von Tieren aufgeregt haben, haben unterdessen ein Schnitzel, Wienerchen, Salami oder Schinken gegessen.

Klar muss man hier auch sehen: Das Bild stammt aus Sulawesi, und da muss man natürlich sagen: Andere Kulturen - andere Sitten. Widerlich finde ich trotzdem eher, dass es heute noch solche Traditionen gibt. Was wollen Leute, die so einen Scheiss machen, damit beweisen? Das sie stark und toll sie sind? Meiner Meinung beweist das eher, dass sie die total Vollpfosten sind, die noch im vor vor letzten Jahrhundert leben. Ein richtig mutiger Mann hätte die Fähigkeit das Tier einfach so zu stoppen. =) (Etwas Abschweifend: Meiner Meinung nach wäre bei den Massai nur derjenige ein richtiger Krieger, der ein Löwenmännchen in einem Kampf aus dem 'Revier' vertreiben kann, und es nicht einfach banal abschlachtet).

Ich hoffe wenigstens, dass der Stier hinterher gebraten und gegessen wurde und somit wenigstens noch was Nütze war, und nicht noch irgendeinem Vulkan geopfert wurde, um einen Monsungott zu besänftigen... Ich hoffe wenigstens so viel Bildung ist in Sulawesi in diesen Zeiten langsam mal angekommen.

Gruss Alan



Wolfgang Weinhardt, 11.09.2012 um 16:07 Uhr

Ein christliches "Amen".

Irie, Wolf



Alan12, 11.09.2012 um 16:27 Uhr

@Wolfgang Weinhard: Das hat nichts mit Christentum zu tun, sondern mit Bildung. Die Fähigkeit logisch denken können, muss man schlicht jedem Menschen auf der Welt attestieren können und in Zeiten von Internet und Globalisierung wird Menschen der Zugang zu einer gewissen Bildung leichter denn je gemacht. Damit will ich jetzt nichts schön reden, die Situation in Sulawesi ist, was man so hört, ziemlich schlimm, aber dennoch glaube ich kaum, dass gerade die jüngere Generation heute noch dermassen hinter dem Mond lebt, dass man den Sinn solcher Feste nicht hinterfragen muss.

Gruss Alan




Benjamin Meinert, 11.09.2012 um 16:45 Uhr

Bevor wir die Menschen auf Sulawesi auffordern selbst ihre harmlosen Traditionen zu hinterfragen sollten wir uns überlegen wieso das Hinterfragen unnützer religiöser Traditionen bei uns wieder zu so einem großen Problem geworden ist, wie wir es neulich erlebt haben. Da geht es sogar um Menschen. Mit dieser Scheinheiligkeit würde ich als Indonese gegenantworten...


Arno M, 12.09.2012 um 11:47 Uhr

der 12er könnte glatt als missionar durchgehen...
ich bin nicht der meinung, dass man so etwas braucht...




H. Sophia Daske, 12.09.2012 um 13:23 Uhr

Zur Bildung gehört auch das Verständnis für "indigene" Völker... Naturvölker als Begriff ist schon mal ersetzt.
Aber keine Angst auch sie wird man zu Konsumenten verwursten und eines Tages aus ihren Gebieten vertreiben... Das fängt mit Handys, Coca Cola und Schnaps an... und endet beim westlichen Glauben...

http://www.planet-wissen.de/politik_geschichte/voelker/naturvoelk
er/index.jsp





klin75, 12.09.2012 um 16:59 Uhr

Total Real! Respeckt.


Alan12, 12.09.2012 um 20:49 Uhr

@Arno M: Wir reden hier eigentlich darüber, dass irgendwelche Deppen, die den dicken Maxe heraushängen wollen, bei einem Fest einfach so Stiere abschlachten, zum Spass. So was braucht es eben nicht, das ist jenseits von jeder Religion und jeder Tradition widerwärtig. Ich kann mir auch kaum vorstellen, dass dich irgendwer attraktiver findet, wenn du bei deinem nächsten Grillfest das Spanferkel noch lebendig mitbringst.
Es geht auch nicht um Missionierung, den Kontext zu Religion sehe ich hier sowieso nich im Geringsten. Es geht darum, dass gerade Staaten, die von (Ressourcen)ausbeutung betroffen sind, im Hier und Jetzt ankommen müssen. Abgesehen davon soll mir auch keiner erzählen, es gäbe in Sulawesi keine Naturschutzvereinigungen, die solchen Treiben kritisch gegenüber stehen.

@ E.lis-A: Sorry, wenn ich jetzt den Klugscheisser raushänge. Eigentlich wär das ja ein Fotoforum... =D Allerdings finde ich es wichtig, dass man bei der Problematik klar zwischen Klimawandel und Ressourcenausbeutung bzw. Umweltzerstörung unterscheidet. In Gebieten wie Borneo, spielt der Klimawandel in den terrestrischen Ökosystemen doch eher eine positive Rolle, da er in der Vergangenheit durch Meeresspiegeländerungen die Artbildung gefördert hat. Einwirkungen auf die indigenen Völker hat hier viel viel mehr die Abholzung. Das darf man ob der ganzen Klimawandeldebatte nicht vergessen, sonst werden viele Kritiker zu recht aufbrausen und den Klimawandel mal wieder kleiner machen, als er dann doch ist. ;-)

So, nun genug lamentiert, zurück zu Diskussionen über Fotos!!!
Gruss Alan



Arno M, 12.09.2012 um 21:00 Uhr

missionieren fängt für mich persönlich dort an, wo man anderen leuten vorschreiben will, wie sie zu leben haben... das hat nicht zwingend was mit religion zu tun...

offensichtlich hast du dir auch nicht durchgelesen, worum es bei obigem bild geht, macht aber nichts, vielleicht findest du ja die zeit, das nachzulesen...



Alan12, 12.09.2012 um 21:17 Uhr

@Arno M: Deine Freiheit zu leben wie du willst, funktioniert eben nur, wenn es Regeln gibt, das ist eine uuuuralte Leier. Ich glaube ja wohl kaum, dass du dir anmassen würdest, das Verbieten von rechtsextremistischen, gewalttäigen oder rassistischen Gruppierungen als Missionierung zu bezeichnen.

Was ich zu diesem Bild eigentlich sagen will, ist, dass ich es widerlich finde, dass sich solche Leute nicht reflektieren und kritisch denken und sich mal sagen: "Hey, was mache ich hier eigentlich? Ich schneide einem Tier mal einfach so den Hals auf! Ist das eigentlich in Ordnung?" ok, manche vone euch machen das wohl auch nicht... daher bringt es wohl auch nichts sich weiter darüber zu streiten. Wie gesagt, hier gehts ja eigentlich um Fotos...



Arno M, 12.09.2012 um 21:27 Uhr

da es um fotos geht, solltest du dir erst mal durchlesen, warum das bild so ist, wie es ist... und insbesondere was hier dargestellt wird...

was dein heranziehen des rechtsradikalismus in diese diskussion betrifft, verweise ich auf
http://de.wikipedia.org/wiki/Godwin%E2%80%99s_law




michael se.........., 12.09.2012 um 21:41 Uhr

ISBN-10: 3492253482
ISBN-13: 978-3492253482



Benjamin Meinert, 12.09.2012 um 21:50 Uhr

"manche vone euch machen das wohl auch nicht..."
oder manche machen es und kommen zum schluss, dass es in ordnung ist!!



Verena, 13.09.2012 um 10:19 Uhr

hach Kati, bist mir echt symphatisch, hast das Herz aufm rechten Fleck :-)
ich denke Alan eigentlich auch, ihm fehlen nur die Hintergrundinfos zu obigem Bild, ist vllt. auch etwas viel verlangt die ganzen Anmerkungen hier durchzulesen...



Wolfgang Weinhardt, 13.09.2012 um 17:17 Uhr

Vermeintliches Fotoforum o. Otto-Katalog?
Durchaus möglich, dass Du dich verlaufen hast.

Amen



Arno M, 13.09.2012 um 18:34 Uhr

und ich hab wieder mal den fehler gemacht und ins profil geklickt... :-(



Wolfgang Weinhardt, 13.09.2012 um 20:32 Uhr

E.lis-A, Du bist Licht!

Irie, Wolf



vitagraf, 13.09.2012 um 22:54 Uhr

"Ausgerichtet, schön knackscharf, freigestellt (möglichst keine Menschen) – sauber - Halleluja!"
Köstlich!

Man sollte aber auch akzeptieren, dass ein solches Bild viele Menschen abstößt. Das ist eben so.



Arno M, 13.09.2012 um 22:57 Uhr

die wirklichkeit stößt auf dieser plattorm die meisten "menschen" ab... eigentlich ein widerspruch in sich...
glattgebügelt muss es hier sein und keine angriffsfläche darf es bieten, denn sonst würde die mehrheit hier in ihrer "heile welt mentalität" gestört werden...



Carsten Muschik, 22.09.2012 um 6:57 Uhr

Bei allem Respekt vor dem Tier. Das ist für mich eines der eindrucksvollstens und perfektestens Fotos die ich je gesehen habe.

Gruß!

Carsten



susemi, 22.09.2012 um 14:10 Uhr

einfach grausam!!


Storchi, 23.09.2012 um 0:39 Uhr

Total Krass!
Ich kann ja kein Blut sehen, trotzdem bleibe ich bei dem Bild hängen, weil ich hier einfach alles sehe.
Der Schnitt, das Blut so eingefroren.
Spitzenmäßige fotografische Leistung.

LG, Storchi



Una oder Wölfcheni, 23.09.2012 um 13:37 Uhr

Ich verstehe nicht wie man sich solche Kämpfe gerne ansehen kann - die Faszination der Grausamkeit ist schon etwas seltsames! Aber das Foto ist wahnsinn, wie schon viele geschrieben haben - unter den unendlich vielen Fotos etwas, das man selten sieht.
Lg, Una. :D



Deryk Baumgärtner, 23.09.2012 um 22:33 Uhr

LOL geile Idee und auch gut gemacht ... dafür schonmal ein Pro. Aber die nachträgliche Bluttropfen EBV Arbeit ist offensichtlich. Wenn man mit einer scharfen Klinge durch ne Kehle flitzt spritzt nichts... das Fell des Tieres ist ja auch sauber. Außerdem stimmen die Schärfeebenen nicht. Der Arm des Mannes liegt aufgrund der Streckung und/ oder schnellen Bewegung im Unschärfebereich - schnell spritzende Tropfen sind aber knackscharf. Wie gesagt, gut gemacht , aber nur auf den ersten Blick ;-)


Wolfgang Weinhardt, 23.09.2012 um 22:45 Uhr

Nun ja, ein Expertisenmangel ist hier neidlos anerkannterweise nicht zu beklagen.."LOL".
Zumindest hat hier noch kein achso eifriger Weisheitspächter seine Irrungen derart manifest formuliert. Darauf ein paar hochprozentige Nullen u. Einsen.

Übe er noch ein wenig mit Klinge u. Verschlusszeit.

Amen aka siehe oben=)

LG, Irie, Wolf



Wolfgang Weinhardt, 29.09.2012 um 10:04 Uhr

Herzlichen Dank für das rege Echo.

Nicht vergessen, nächste Woche tanzen endlich wieder die Toten. DEAD CAN DANCE in Deutschland! Wer noch keine Tickets hat, ruiniere sich. Es lohnt!
Euch allen ein beschauliches Wochenende.

LG, Wolf



Jimi Meine, 30.09.2012 um 14:39 Uhr

Brutal gut - auch auf dem 2. Blick.


non-white, 4.10.2012 um 3:54 Uhr

es gibt schöne aber auch weniger schöne augenblicke im leben - nur sollte man nie die augen verschliessen um der realität zu entfliehen.
super fotografie.
gruß, non-white



snoopy308, 7.10.2012 um 18:28 Uhr

Geniales Foto!
Warum sollte es hier nicht gezeigt werden? Ich habe damit kein Problem, muß doch keiner hinschauen. Fachlich gesehen würde ich jetzt nicht an der Stelle des Schlächters sein, der Schnitt war u.U. zu oberflächlich und wenn so ein Bulle ungehalten wird und auch nur 5 Sekunden noch Zeit hat, dann macht der Typ nie wieder nen Schnitt.
Ein sachkundiger Rabbi kann das eindeutig besser!!!



snoopy308, 7.10.2012 um 18:50 Uhr

Nachtrag: Die Bluttropfen fand ich auch gleich etwas irritierend, sehen trotzdem dramatisch aus. Hatte auch kurz den Gedanken "Fake". Wenn das Messer wirklich einen super-glatten Schnitt durch die Artherien macht, dann spritzt es erst so richtig, aber nicht zur Seite und das sollte auf dem Foto zu erkennen sein! Nebenbei: Die anatomische Besondertheit bei Rindern, daß da noch eine weitere kleine Artherie (außer der Hauptschlagader) das Gehirn für eine kurze Zeit mit Sauerstoff versorgt sei nur am Rande erwähnt. Jedenfalls würde ich niemandem raten, zu versuchen dieses Kunstück nachzustellen und vor dem Tier stehen zu bleiben! Gaaanz schlechte Idee!!!!
Kurz: Geiles Fake, interessante und nicht überraschende Diskussion, gelungene Provokation!!! Gern wieder!



Wolfgang Weinhardt, 7.10.2012 um 19:14 Uhr

Das verspätete Wort zum Sonntag? Danke für die neuerliche, sachliche wie fachliche Fehleinschätzung.
Ich habe summa an die 200 Opferungen via Padang beobachtet u. nicht einem der verschreckten Tiere kam es in den finalen Sinn, den Schlächter zu attackieren bzw. sich nicht umgehend abzuwenden [--] Meidbewegung.
Jeder beobachtete Schnitt ließ das Blut in der hier dargestellten Art u. Weise hervorstoßen. Wie bereits beschrieben, obliegt dies dem Umstand, dass zuerst ein axtartiger Schlag von rechts, gefolgt von einem langen, links nach rechts geführten Schnitt vollzogen wird.
Werte Zweifler, bitte erspart mir etwaiges pseudopathologisches Halbwissen aus der Quake Arena. Es gibt ausreichend bewegtes-, meine Aussagen untermauerndes Bildmaterial im Netz.

LG, Wolf



snoopy308, 8.10.2012 um 13:05 Uhr

Okay, wenn nix am Bild gemacht worden ist, wovon ich nun ausgehe, dann entschuldige ich mich für „Fake“! Dann habe ich offensichtlich etwas schnell und scharf geschossen im Eifer des Gefechts. Nochmals Tschuldigung!!! … und dann ist die Aufnahme genial.

Es würde mich der gesamte Ablauf der Tötung sehr interessieren. Wenn unmittelbar vor dem Schnitt ein starker Schlag ausgeführt wird, dann könnte das Tier tatsächlich betäubt und die Schlachtung völlig korrekt sein, auch nach hiesigen Vorstellungen: Tötung durch Blutentzug unter Betäubung. Ergo wären auch alle Einwände von Tierschützern unbegründet.

Habe selber Anfang des Jahres in Thailand gesehen wie Schweine mit einer Holzkeule betäubt und dann abgestochen wurden und die Schlächter haben wirklich was von ihrem Handwerk verstanden!!! Der Tot ist bei den Tieren überraschend und unmittelbar eingetreten, so wie in einer Dissertation zur Fragestellung ob wir Tiere überhaupt töten dürfen auch gefordert wurde für den Fall, dass wir es tun.

Zur Terminologie: Mein Wissen ist höchstens „pseudoanatomisch“, denn von pathologischen (krankhaften) Dingen habe ich nicht geschrieben und es entstammt auch nicht der Quake Arena (da musste ich erst mal google anstrengen) sondern vor einigen Jahren aus dem Lehrbuch der Anatomie der Haustiere, aber das soll nicht weiter interessieren.

Eigentlich sollte bei einem glatten Schnitt durch die Arteria carotis das Blut im Strahl kommen, allerdings natürlich nicht während der Asystole und wenn genau zu diesem Zeitpunkt der „Blitz“ kommt, dann könnte es schon so aussehen.

Also Endstand 1 : 1 und Frieden! Bitte, Danke!



Wolfgang Weinhardt, 8.10.2012 um 16:05 Uhr

Pathologie (aus griechisch páthos „Leiden(schaft), Sucht, Pathos“ und logos „Wort, Vernunft, Sinn, Lehre [---] u. ward so von mir gebraucht.

Peace, Wolf



Walter L.S., 8.10.2012 um 21:35 Uhr

das Bild ist abstoßend und trotzdem sieht man sich das Bild viel genauer als maches andere an. Allerdings glaube ich dass hier einiges an Bearbeitung dahintersteckt, der Arm des Schlächters ist voller Blut ...was nach einem Schlag mit dem Messer auf dieser Seite (aussen) nicht sein kann. Sollte es ein einzelner, der erste Schnitt sein dann würde man überhaupt kein Blut sehen , bestenfalls das Erste hervorquellen. Sollte es ein bearbeitetes Bild sein dann ist es für die Tonne, mehr nicht. Technisch sieht es gut aus und es bedient aber leider Sensationsbedürfnise


Arno M, 8.10.2012 um 21:39 Uhr

aaahhh... immer noch beste unterhaltung hier... :-)))



Wolfgang Weinhardt, 9.10.2012 um 12:37 Uhr

Hach..
Ich denke, es ist nunmehr am Bildautor, darum zu bitten, erschossen zu werden=)
Seien wir realistisch, er hat es verdient.



Highkeys, 9.10.2012 um 20:50 Uhr

Das Foto bribgt die fc Server an die Grenzen....

Einfach genial...



michael se.........., 9.10.2012 um 21:08 Uhr

Hach..
Ich denke, es ist am Bildauthor, darum zu bitten, erschossen zu werden=)
-------------------------------------------------------------------------

gnade wird nicht gewährt!



Wolfgang Weinhardt, 10.10.2012 um 13:21 Uhr

Das Bild ist nicht perverser als sein Autor u. darf daher gezeigt werden. Letzterer wurde trotz unvermummter Visagierung i.d. Öffentlichkeit bis dato auch noch nicht vom Pflaster gemobbt=)

Ungnade ist ein Meister aus Deutschland o.s.ä.

Irie, Wolf

PS: Wenn jemand noch ein Südsee-Ticket für lau übrig hat, bitte ungeniert melden.
Alle Fluchtreflexe sind derweil erwacht u. das Leben spürbar anderswo;)



Monika Jennrich, 10.10.2012 um 23:16 Uhr

Den Ägyptologen Jan Assmann in diesen Zusammenhang zu zitieren paßt wohl nicht ganz.
Das Zitat stammt aus seinem Buch "Religion und kulturelles Gedächtnis. Heidelberg 2000; S. 55. " und beschäftigt sich mit dem Glauben im pharaonischen Ägypten.
Dieses Zitat stammt aus dem Abschnitt, in dem sich Assmann mit dem Thema "Symbolisierung und zeremonielle Zirkulation: schriftlose Gesellschaften" beschäftigt.
Hat so mit dem hier gezeigten Opferfest nichts zu tun ;-)

Fotografisch gesehen ein gutes Foto.
Ansonsten schaue ich mir so grausame Fotos nicht gerne an, auch wenn es Realität ist.
Bin durch den Block der FC darauf aufmerksam geworden.

Gruß Monika.



Wolfgang Weinhardt, 11.10.2012 um 0:46 Uhr

Danke Monika, für's Eintauchen in die Materie. Doch leider gibt es wie im Leben, das ja bekanntlich eines der härtesten ist,
auch in der fc nichts umsonst [---] Recht für unzureichende Recherche, einen begrenzten Gedanken u. seine unvermittelte Verbreitung schon gar nicht=)

Jan Assmann in seinem Schaffen und Wirken auf einen Ägyptologen zu beschränken passt hier, mit Verlaub, ganz und gar nicht. Er ist ebenso Religions- und Kulturwissenschaftler und stellt als dieser weitergehende Fragen.
So z.B.: Wie erinnern sich Kulturen an ihr Wesentliches, an die übergeordnete Bedeutung ihres alltäglichen Daseins?
Was unterscheidet den Alltag vom Ritual?
Welche Bezüge entstehen zwischen Leben und Tod?
Und welche Kulturen erinnern sich wie?

Schriftlose- oder vormoderne Kulturen verfahren, sich erinnernd, anders als unsere Gesellschaft es tut. Ihnen bleiben – ohne Buch, Bibliothek u.a. – Zusammenkunft und der gemeinsame Gedanke das Höchste. Anders erfahren sie nichts von ihrem gemeinsamen Sinn der Wirklichkeit und ebenso wenig von ihrer gemeinsamen Identität. So auch steht die Gemeinschaft in Tana Toraja in der Festzeit über allem. So halten Sa’dan Toraja ihre Welt in Gang. Eine Welt, von der wir, unter Berufung auf einen Maßstab, nur wenig- bzw. nichts verstehen.

Das hier angeführte Zitat verwendete Assmann nicht ausschließlich im Kontext ägyptologischer Forschungen, sondern u.a. in seinem einflussreichen Werk „Das kulturelle Gedächtnis. Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen.“, das auf einer Zusammenarbeit mit seiner Frau Aleida beruht. Es liegt ein interdisziplinärer Ansatz zugrunde (!) und der hat mit dem hier gezeigten Opferritual alles zu tun.

Besagter Ansatz ist übrigens schon im Ende Deines ersten Abschnitts ("..Zirkulation: schriftlose Gesellschaften") verbaut.

Bezeichnend ist zudem, dass sich sowohl Erforscher subsistenter Berber, als auch des adat zahlreicher schriftloser Kulturen auf die Thesen Assmanns berufen. An die "schriftlose" Kultur des alten Ägyptens dachten dabei wohl die wenigsten=)

LG, Wolf



Monika Jennrich, 11.10.2012 um 1:13 Uhr

@ Wolf, ich habe in einer Mail auf Deine private Nachricht geantwortet.

Monika.



Mike2000, 16.10.2012 um 7:53 Uhr

Absoluter Hammer.

Klasse !!!!



Andreas Hinzer, 17.10.2012 um 19:16 Uhr

Ich habe einige wenige Favoriten. Die meisten sind schön oder stimmungsvoll. Das hier ist für mich allerdings das ´beeindruckendste´ Bilder welches ich kenne. Ich hab es schon lange gesehen und bisher nicht geschafft zu kommentieren.
Unfassbar wie das Blut "perlt". Sieht fast unecht aus.

Qualität ist sehr gut, Dokumentation genau so.
Für mich Weltklasse auch wenn es inhaltlich zu Diskussionen anregt wie ich gelesen habe - aber nirgendwo steht geschrieben, daß das Leben/Überleben eine Butterfahrt für Schattenparker ist - ich kenne es jedenfalls nicht so.

Referenzfoto, weil es den Geist beschäftigt.

Lg Andreas




Schiby, 24.10.2012 um 22:48 Uhr

jetzt werde ich wieder in der luft zerissen aber man kann sagen was man will aber für mich wirken die blutstropfen aber so was von gefakte und auch das blut am Arm sieht doch alles sehr merkwürdig aus... zumahl die Armbewegung bei 1/4000 auch scharf wär...wenn schon jeder eizelne blutsropfen scharf is... ;-).. naja er hat das was er erreichen wollte erreicht..35000 klicks reichlich kommentare.. aber gut gemacht mit den blutstropfen bestimmt ne menge Arbeit ... ;-) aber die sehen echt ne bischen zu künstlich aus... aber nich so böse sein wolfgang genug andere haben sie dir ja abgenommen..
VG



Wolfgang Weinhardt, 24.10.2012 um 23:38 Uhr

Meine Deklaration an die "fake-Mafia":

Hmmnee, nu nich mehr.
Bedaure, aber hab a) noch ein restintaktes Leben, b) eh die lausigste Anmerkungsstatistik der fc vorzuweisen u. c) zum Thema schon zwei gefühlte Diskursanalysen vorgelegt=).

..siehe oben.

Wenn aber Überzeugung Eure stärkste Waffe ist, behaltet diese, ihr seid in bester Gesellschaft.
Hier wird übrigens niemand zerissen - nur viel geschnackt.

Trotzdem Danke für die kugelsicheren- wie unterhaltsamen Expertisen (hätte es oft fast selbst geglaubt=) nebst Déjà-Voodoo, Wolf



Wolfgang Weinhardt, 25.10.2012 um 0:21 Uhr

PS: Ich muss an dieser Stelle allerdings endlich mal loswerden, dass mich das honorige Zutrauen etwaiger BEA-Fähigkeiten (Bluttropfen) durchaus ehrt.


robocop181168, 3.11.2012 um 19:50 Uhr

Absolut beschissen traurig....
Fotografisch unfassbar gut !!!

Gruß, Carsten



ReinCat, 11.11.2012 um 17:11 Uhr

Ich gehe mal ganz stark davon aus, daß dieses Bild hier nicht die Tat verherrlichen soll. Das hoffe ich zumindest sehr. Mich trifft es mitten in Herz. Die menschliche Grausamkeit ist nicht zu begreifen.

Diese Fotografie ist tatsächlich etwas, das "haften" bleibt. Die präzise Darstellung der einzelnen "Lebenstropfen" die den Körper dieses unglaublich schönen Tieres verlassen repräsentieren für mich die Macht über das Leben und den Tod , die der Mensch schlichtweg missbraucht.




hot chili, 25.11.2012 um 8:37 Uhr

Es sind unzählige Botschaften, die Tagtäglich auf uns einprasseln. Tausende von Bildern und Eindrücke, die man einzeln schlicht nicht verarbeiten kann. Die Flut an Bildern hier auf der FC tut ihr übriges dazu. Aber solche Bilder sieht die Welt selten. Es ist ein Bild, welches ich garantiert nicht vergessen werde.

Der Vorredner robocop181168 brachte es für mich exact auf den Punkt:

Das Bild ist "...absolut beschissen traurig.... Fotografisch unfassbar gut.... "



blablablablauuuu, 20.12.2012 um 0:15 Uhr

Ein sehr interessantes Bild, aber ich glaube nicht an eine Aufnahme dieser Art. EBV

Werner



Wolfgang Weinhardt, 21.12.2012 um 10:58 Uhr

Hmm, ich mittlerweile auch nicht mehr=)

Allen einen netten Weltuntergang u. danach viel Vergnügen beim letzten verkaufsoffenen So.
Frohe Wahhhhhhhhhhhhhhhh!

LG, Wolf



Robert Christ, 30.12.2012 um 18:18 Uhr

Ich bewerte das Bild und nicht die Tat.
Und dieses ist genial!
Viele Grüße,
Robert



M. J. Leitner, 23.01.2013 um 18:43 Uhr

Das Blut sieht unrealistisch aus.

Wirklich super Aufnahme!

Lg



fabrizio bertini, 8.02.2013 um 20:03 Uhr

bellissima immagine complimenti++++++++
ciao fabrizio



hans wie Land, 7.04.2013 um 20:09 Uhr

was ein mensch so ALLES zusammenbringt...............! g.hans


Froillein Gitte, 1.05.2013 um 0:06 Uhr

Grausam....R.I.P.

Die Qualität des Fotos ist mir vollkommen egal !



Yvi-O, 14.06.2013 um 22:24 Uhr

Ein Hammerbild - beeindruckend, verursacht mir Gänsehaut. Ein Foto, dass man so schnell nicht vergisst!


cubanacan, 30.06.2013 um 13:22 Uhr

Beeindruckende Aufnahme ! Wenn dies Realität ist, darf und soll sie auch so gezeigt werden.

Betroffen machen jedoch hier die Anmerkungen einiger "Seelchen", die sich moralinsauer entrüsten.

Letztendlich zeigt das Bild eine rituelle Schlachtung, wie sie, in anderen Formen, täglich auf der Welt vollzogen wird. Dies zu dokumetieren ist auch Aufgabe von Fotografie. Das wurde hier hervorragend umgesetzt.



sisley, 11.07.2013 um 18:43 Uhr

wie Jutta.M. - Gute Reportagefotografie religiöser Riten eines anderen Kulturkreises! Als solches sollte man das Foto betrachten
Ansonsten - die ganzen selbsternannten moralapostel hier sind wahrscheinlich veganer ;-)
hammerbild
lg sisley



Verena, 25.07.2013 um 10:32 Uhr

sisley, von Veganern hast du offensichtlich nicht besonders viel Ahnung ;-)


EleBe, 27.07.2013 um 12:56 Uhr

Auch wenn es hier wahrscheinlich fast tausendmal geschrieben wurde, tolles Bild in allen Belangen.
LG Ele



F. Rodriguez, 30.07.2013 um 7:20 Uhr

Great capture.. dramatic!


Walter L.S., 30.07.2013 um 22:14 Uhr

tja was kann man anmerken , ....es ist ein Spitzenfoto ? die Situation ist grausam? Anmerkungen des Fotografen sind ausserordentlich seltsam ? ich finde es trotzdem dass es ein besonderes Dokument sein könnte, aber wegen der Anmerkungen des Fotografen sind sie nur noch unmöglich. Abgesehen davon ist das Foto extrem bearbeitet , was der "Künstler" nach wie vor bestreitet, dabei gibt es nichts einfacheres als Manipulation in dieser digitalen Form zu beweisen, Nun , das Foto selbst ist OK, die Bearbeitung nicht zu zugeben ist schäbig, dass es soviele Klicks gegeben hat sollte man darauf zurückführen dass es ein abartiges Foto ist, Kunst und sonst Bestes muss man nicht immer für gut befinden, daran wird sich Kunst und Manipulation messen können, ich selbst halte das Foto für den echten Burner, nur die Lüge es wäre nicht bearbeitet ist total daneben


Wolfgang Weinhardt, 31.07.2013 um 20:06 Uhr

Nur zu, hier darf man dichten u. denken was man mag!

irie, Wolf



JS-, 2.08.2013 um 8:54 Uhr

Ich bin schockiert und zugleich tief beeindruckt von der Qualität dieses Photos.

VG
Jeannette



Horst Seibel, 6.08.2013 um 11:11 Uhr

@Walter l.S. Ich bin immer wieder erstaunt wie ungeniert manche Leute Bildautoren der Lüge bezichtigen. Welchen Blick auf seine Mitwelt muss man da haben und vor allem wie eingebildet muss man sein um eine Manipulation zu sehen wo es nach wiederholten Statements des Fotografen keine gibt.
Grüße
Horst



Erich Schock, 13.08.2013 um 14:46 Uhr

Das ist ein Bild der Realität, die nicht die unsere ist. Es ist auch eine Sache der persönlichen Emfindung, ob man nur dem fotografischen Können oder der uns Menchen in unserer Kultur abschreckenden und beeindruckenden Situation den Vorrang geben sollte.
Es ist ein seltenes und ich hoffe nicht ganz alltägliche Bild. Als einmalig würde ich es nicht bezeichnen wollen. Hier ist es vielleicht Spiel nach dem Stierkampf und andererseit sind es Menchen, die nicht selten noch grausamer sterben müssen, nur weil sie einem anderen Gott hildigen. Gruß Erich



Sonja So., 16.08.2013 um 9:26 Uhr

Ich verstehe nicht wieso alle sich immer so empören wenn ein Foto bearbeitet wurde. Fotografie ist eine Art von Kunst und da ist doch jedem selber überlassen wie er es darstellt. Wichtig ist doch das Ergebnis!
Kein Koch veratet sein bestes Rezept, das nehmen wir hin, aber hier werden immer rasante Diskusionen entfachtet....
Gruß Sonja



N A T U R M Y S T I K, 1.09.2013 um 16:23 Uhr

;(


Joerg Kaehler, 3.09.2013 um 5:53 Uhr

Totales Solo.
Foto mit Seltenheitswert und auch noch in hervorragender Qualität.
LG.Jörg



Shiftmeister, 9.09.2013 um 20:29 Uhr

Bild ist super aber ich hasse Tierquelerei.




Günter F., 9.09.2013 um 20:47 Uhr

komisch, das ein fotograf der billigste muschibilder schießt und dabei nicht auf die idee kommt das er eigentlich frauen diskriminiert, gerade dieses bild unter seinem verlinkt, mit dem zusatz man möge lieber die jugend vor solchen bildern wie diesem hier schützen und nicht vor seinen " wertvollen"..:-)


Wolfgang Weinhardt, 9.09.2013 um 21:47 Uhr

@Shiftmeister
Selbstredend verabscheue auch ich Tierquälerei zutiefst.
Wenn man sich hier jedoch endlich mal vor Augen führen könnte/wollte, was diese nach dem animistischen Adat in absoluter Naturverbundenheit lebenden/handelnden Stämme für Kultur- u. speziell Biodiversität tun, würde man jenen Manene u. Gemeinschaftsgefühl untermauernden Opfern sicher anders gegenüberstehen.
Über das lebenslang sanfte, ja geradezu elysische Schicksal der Tiere habe ich in diesem Plot alles geschrieben u. auch über das ungleich beschissenere, etwa von deutschen Mastrindern wurde alles gesagt.

@Günter F.
Vergib ihm [--] ist was Pathologisches.

Dies war keine Aufforderung, LG, Wolf



Manfred Ludwig, 9.09.2013 um 23:34 Uhr

kein Respekt gegenüber Lebewesen.
Wer das tut, dem müsste umgehend
das Gleiche widerfahren.




Shiftmeister, 10.09.2013 um 8:05 Uhr

@Wolfgang
Als Niederländer reicht mein Deutsch nicht aus um auch nur ein kleines bisschen zu verstehen von das was du so eben geschrieben hast.

Entschuldige bitte.

Groet,
Hans



Walter L.S., 20.09.2013 um 23:38 Uhr

Horst Seibel, 6.08.2013 um 11:11 Uhr
Hallo Kollege ,
Ihre Einwendung auf meinen Blog mag sehr schlüssig sein, aber da ich einer der ersten bin die Bildbearbeitung erst ermöglicht (mit Freunden und einem damaligen Fotolabor) haben kann ich es wissen worüber ich rede, zudem habe ich als meinen 2. Beruf als Schlächter gearbeitet. Mag sich seltsam darstellen aber ich bin gerne bereit meine Vita (Ihnen) zu teilen. Ich bestehe darauf dass dieses Foto manipuliert ist, es ist kein Problem dass es diese Schächtungen gibt und das Foto an sich ist Klasse und OK, aber es ist bearbeitet, Ein Fotograf der soetwas nicht zugeben kann ist , na ja



Wolfgang Weinhardt, 21.09.2013 um 0:34 Uhr

@Walter L.S.
Ergebensten Dank für die erschreckend detaillierte Expertise, aber mal ehrlich, da steckt doch noch ein anderes Ass im Ärmel.
Wieso so bescheiden? Waren doch Sie es, der zusammen mit Kubrick die Mondlandung gefaket-, den viereckigen Badewannenstöpsel erfunden-. Ariadnes Faden gesponnen- u. die postpangäarianische Höhlenmalerei revolutioniert hat.
Was erst wenn rauskommt wer Bruckners vermeintliche Vierte wirklich komponiert hat? Die JFK-Nummer macht ihnen auch so schnell keiner nach u. - Hand auf's Herz - was taugt der Deutsche Herbst noch ohne sie.
Und nun tun Sie uns den ersten nützlichen Gefallen u. verraten uns wer die nächste Kanzlerin wird u. wie Sie die komplette Menschheit in die Habitatszone des Giese 0815 retten wollen.
Kurzum, "ich bestehe darauf", dass Sie Stuss reden.

LG, Wolf



pinktoast, 1.10.2013 um 12:01 Uhr

Real Image (not contrived) - mit der Meinung stehst du doch allein da. Bei der Bewegung ist selbst das Messer verschwommen, aber die noch schneller fliegenden Blutstropfen sind gestochen scharf...?
Aber dennoch, krasses Bild.



Wolfgang Weinhardt, 1.10.2013 um 12:30 Uhr

Bedaure, aber deine Betrachtung führt - wie schon so viele zuvor - in's Nichts. Das Messer weist keinerlei Bewegungsunschärfe auf, da es sich hier um eine Belichtungszeit von 1/4000 handelt.
Summa ist absolut alles EINGEFROREN (zum gefühlt tausendsten mal)! Was das bedeutet, muss man üblicherweise keinem Laien erklären. Arm u. Messer ragen leidlich schlüssig durch alle stationären Schärfeebenen der Bluttropfen u. werden von letzteren nicht- bzw. wenn schon, dann auf's logischste verdeckt.
Was die allgemeine BEA angeht wurde hier nach meinem damaligen Kenntnisstand optimiert bis in's Mark, was ich heute sicher moderater angehen würde. So wurden etwa die beim 85/1.2 stark ausgeprägten Aberrations-Ränder weggestempelt, was die Bluttropfen oft zu plastisch erscheinen lässt.
Wenn ich jedoch bedenke, dass dererlei unreflektierte-, unablässig getroffene Behauptungen seither mein komplettes Sujet diffamieren, kommt mir das Kotzen.
Das Pic hat etliche Merits u. "Mark Of Excellence" in div. int. Großwettbewerben (etwa IPA, Masters Cup, Photographers Forum) gewonnen u. wurde stets in Vollauflösung verlangt, begutachtet u. letztlich verifiziert. Erspart mir also weiteren Punk aller Coleur.



Jeanette R., 11.10.2013 um 23:07 Uhr

huch - hier wird ja immer noch (sich ab-)gearbeitet - seit über einem Jahr schon interessante Sozio-/Psychostudien....
...und das Bild bleibt was es ist - erstklassige Doku eines Rituals!
LG Jeanette



Maren.Rodd, 21.12.2013 um 17:36 Uhr

Hui, gibt es ein Foto mit noch mehr Anmerkungen???

Ich bin sicher, dass eine vielzahl der "Tierliebhaber" sich (leider) mehr Gedanken über das Töten eines Tieres machen, als über die Zeit, in der es lebt. Mir wird übel, wenn ich sehe, wie Tiere in Deutschland die wenigen Wochen oder Monate in der Mast leben müsen, bis sie endlich (nach z.T. langem Transport) erlöst werden. Haben sich die gleichen Personen, die sich hier über dieses Ritual aufregen, auch darüber mal Gedanken gemacht! Guten Appetit!

Das Foto ist super! Es zeigt die Realität gnadenlos und in bester Qualität!

LG Maren



Georg Heinze, 3.02.2014 um 22:07 Uhr

wenn die Spritzer echt sind dann gibt es auch den Weihnachtsmann. Es kann nämlich nicht Schärfe auf den Bullen UND den Spritzern liegen....und ich finde man sollte genau dasselbe mit den Stierkämpfern machen...


Wolfgang Weinhardt, 3.02.2014 um 23:23 Uhr

Nun, es sei denn, die scharfen Bestandteile des Bullen u. etwaige Bluttropfen liegen auf einer Ebene (Schädel des Tieres ist zur Kamera geneigt..siehe oben) bzw. wurden derart überschärft, dass sie inter pares sind.
Skeptizismus ohne Weihnachtsmann ist möglich [---] aber sinnlos.
irie, Wolf



Katzerl, 19.02.2014 um 0:59 Uhr

das ist schlimmste Tierquälerei und mir graust vor Menschen denen das auch noch gefällt!
LG Hanni



ullika, 16.03.2014 um 23:43 Uhr

brutal! das begeistert die massen! es grüßt ullika


Ale De Angelis, 13.05.2014 um 17:47 Uhr

incredible! +++++


Sir Hoggle, 12.07.2014 um 18:53 Uhr

soll ich mich auch noch der ethnischen diskussion anschliessen?
war dieses pic wirklich auf der titelseite? respekt.
ungeschminkt, wie das leben in sulawesi teilweise ist. das pic hat seinen platz hier verdient.
die bildaufteilung gefaellt mir soweit, weil man die person nur im ansatz sieht, man aber deutlich erkennt, was gemacht wird. so erhaelt das pic eher den charakter des gezeigten rituals und stellt nicht nur eine simple tötung dar.
ich denke, dass das pic in s/w vielleicht besser wirken könnte und sich die eingefrorenen bluttropfen besser abheben.



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto

  • Canon EOS-1D Mark IV
  • Canon EF 85mm f/1.2L II
  • 85.0 mm
  • f1.8
  • 1/4000
  • ISO 100
  • 0EV
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (1921/1920)