Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Mykene Königsgrab von JOchen G.

Mykene Königsgrab


Von 

Neue QuickMessage schreiben
4.11.2002 um 20:31 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Mykene war in der Frühzeit der mykenisch-griechischen Kultur (ca. 1.600 v.Chr.) das Machtzentrum Griechenlands. Es liegt in der Provinz Argolis, in der die Großzahl der alten archäologischen Sehenswürdigkeiten (u.a. Tyrins, nach der Sage von Herakles gebaut), Epidaurus und Argos) liegen.
Hier nehmen die alten griechischen Sagen (insb.. die Ilias (Kampf um Troja) und die Odyssee) ihren Ausgangspunkt.
Das Bild zeigt das wahrscheinliche Grab Agamemnons, es wurde wie die Anlage und Gräber zum großen Teil vom deutschen Hobby-Archäologen Heinrich Schliemann ausgegraben. Der legendäre, reiche Goldschatz des Grabes wurde in Berlin (Bode-Museum) gezeigt und ist als Kriegsbeute nach dem 2. Weltkrieg nach Russland verschleppt worden.
Jetzt streiten sich Russland, Deutschland und Griechenland um den Besitz.
Aufnahme von 1986 auf Kodachrome 64. Minolta 9000 mit Minolta 1:2,8/28mm Shift-Objektiv.

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Jochen Naehrig, 4.11.2002 um 21:56 Uhr

Hallo JOchen,
interessantes Bild und Beschreibung. Die historischen Hintergründe sind für mich immer wieder faszinierend. Ich hab mich gerade dazu entschlossen eine interne Griechenlandsammlung mit Bildern und Hintergründen aufzumachen. Wird mir bei der nächsten Urlaubsplanung sicherlich sehr behilflich sein.

Gruß
Jochen



JOchen G., 4.11.2002 um 22:02 Uhr

Lieber Jochen,
da werde ich wohl bald mal ein bisschen Nachfüttern müssen. Hätte da rund ein 1000 Dias von Griechenland (Festland).
Mein Beileid.
Kleine Kostprobe:

LG JOchen



Hermann B., 4.11.2002 um 22:47 Uhr

ist ja ein Witz : da bin ich Ostern 1986 auch rum gekrochen -:))))))
Gruß
Hermann



Roland Goeb-Hecklau, 4.11.2002 um 23:25 Uhr

JOchen ..na dann füttere den jochen doch mal ab.. gehört wohlzu jedem kulturprogramm, da war ich auch.. dachte aber ich wäre auf den pelloponnes und nur kurz auf dem festland beim orakel gewesen...
gruss roland



JOchen G., 5.11.2002 um 8:47 Uhr

@Hermann,
Ostern??!!
Da sind wir uns vielleicht gegendseitig vor die Linsen gelaufen ;)).
Ich war Ostern und nochmals im August da. Diese Bilder sind vom August.
JOchen



Marina .jk, 5.11.2002 um 15:44 Uhr

Hallo Jochen, erst einmal vielen Dank für den Buch-Tipp unter dem anderen Foto! Aber bei deinen ausführlichen Bilderklärungen ist es ja kaum noch nötig! Wenn du ja nur zehn Prozent deiner Griechenlandeindrücke hier veröffentlichst, haben wir ja einen sicher umfassenden Überblick über Geschichte und Kultur. Also ran, ein immer wieder interessanter Genuß!
Liebe Grüße, Marina



Dark Rose, 5.11.2002 um 16:44 Uhr

... Deine Bilder aus Griechenland finde ich wunderschön..... auch die Texte sind sehr interessant... nur warte ich eigentlich auf Bilder aus Bremen von Dir..... mhhhhh keine Lust????

ganz neugierig die d@rk rose



JOchen G., 5.11.2002 um 16:48 Uhr

Liebe @Marina,
ich will es nicht überstrapazieren, zumal ich bei der Hälfte meiner Olympia-Filme aus Versehen einen für die Aufnahmen in den Museen gedachten hochempfindlichen Kunstlichtfilm eingesetzt hatte. Die Korrektur des extremen Farbstichs und er viel zu hohen Kontraste macht mir noch arge Probleme.

Liebe @Petra,
UPLOAD-LIMIT/SPERRE,
von Andreas extra verhängt, nachdem er meine Bilder in der Kamera gesehen hatte.
Bin zunächst untröstlich.
Dank an Euch und
liebe Grüße
JOchen



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 1.231 Klicks
  • 8 Kommentare
  • 0 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (151/846)naechstes