Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

#9360: Sylt, Wenningstedt von gkeller

#9360: Sylt, Wenningstedt


Von 

Neue QuickMessage schreiben
27.02.2012 um 19:34 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Die Holzpfähle können sicherlich eine ganze Menge erzählen, wenn Sie könnten. Beim betrachten fragte ich mich, wie sah das mal aus als es neu installiert wurde und welche Funktion hatte es und hat es heute (noch).
____
http://www.georg-keller.eu

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Pixelfärber, 27.02.2012 um 19:44 Uhr

So viele, so dicht! Und in drei Farben. Sieht sehr interessant aus, schön als Diagonale im Bild. (Die Fragen, die Du Dir stellst, sind genau dieselben, die sich auch mir bei diesem Anblick stellen. Wellenbrecherfunktion?)


rollo, 28.02.2012 um 3:02 Uhr

Hi Georg,

schöne Stimmung, die Du da eingefangen hast. Tolle Farben, gelungener Schnitt - gefällt mir gut.

LG, Jörg

Zu Deinern Fragen (Wikipedia "Buhnen"): Am Meer kann es sich dabei um Reihen von Pfählen aus Holz oder Beton, um eine Stahlspundwand oder um einen Steinwall zwischen zwei Pfahlreihen handeln. Die Buhnen haben den Zweck, die Wellen zu brechen und (uferparallele) Strömungen vom Strand fernzuhalten bzw. diese zu leiten, um das Sandabtreiben vom Strand zu verhindern. Sie werden zum Teil auch zur Landgewinnung genutzt.

Die erhoffte Wirkung für den Küstenschutz blieb auf Grund der Lee-Erosion allerdings mancherorts gering. Noch heute künden z.B. entlang der Sylter Westküste einige mehr oder minder verfallene Buhnenreihen von diesen fehlgeschlagenen Vorhaben. Da die Buhnen den Sandverlust kaum aufhalten können und zudem durch ihre Wirkung auf die Strömung das Ökosystem empfindlich beeinflussen, werden diese heute meist durch Sandaufspülungen ersetzt, die die verlorenen Sedimente direkt ersetzen sollen und weniger Auswirkungen auf die Umwelt haben.




d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 563 Klicks
  • 2 Kommentare
  • 0 mal als Favorit gespeichert
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (1921/1920)