Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer können schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Dien Ngoc Hoang 1 von Iris Peters

Dien Ngoc Hoang 1


Von 

Neue QuickMessage schreiben
20.02.2012 um 22:19 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures © by the senders.
Die Jade-Pagode ist eine der zahlreichen Pagoden in Saigon. Sie ist die bunteste Pagode der Stadt. Sie wurde 1909 von der kantonesischen Gemeinde der Stadt errichtet und verehrt mehrere taoistische und buddhistische Gottheiten. Sie ist voll von Statuen und Schnitzereien asiatischer Gottheiten und Heldenfiguren. Im von Blumen gesäumten Hof vor dem Gebäude befindet sich ein Teich, dessen Bewohnern der Tempel seinen Beinamen „Schildkrötenpagode“ zu verdanken hat (Wikipedia). Auch unsere Schildkröte (Schildi) lebt nun im Schildkrötenbecken dieser Pagode :-). Ich habe sie vor der Pagode bei Händlern zu dem Zweck gekauft, habe sie noch ein wenig mit mir herumgetragen, weil ich noch nie eine Schildkröte hatte, und dann haben wir sie der Pagode übergeben.
.
.
.
.
.
Dien Ngoc Hoang 2 von Iris Peters
Dien Ngoc Hoang 2
Von
20.2.12, 22:12
7 Anmerkungen

Dien Ngoc Hoang 3 von Iris Peters
Dien Ngoc Hoang 3
Von
20.2.12, 22:09
7 Anmerkungen

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Farbvoll, 20.02.2012 um 23:03 Uhr

Gefällt mir, sehr autentisch in Bildsprache und den Farben, die betende Frau in pink eine Augenweide. Rechts hätte ich noch wenig weggenommen( evt. bis zur Frau mit der Bewegungsunschärfe aber sicher den Arm der rechts noch ins Bild ragt).
LG-Andrea



Iris Peters, 20.02.2012 um 23:06 Uhr

@Andrea
Hmpf ... ich war zu geizig beim Schneiden, hm? Danke für deine Anregung und Aufmersamkeit :-).

Grüssli!



raimund paris, 21.02.2012 um 11:10 Uhr

Eine sehr schöne Szene am Tempel.
Du hast nichts verschönt sondern zeigst es genau so, wie es eben ist.
Ich würde es nicht zu eng beschneiden,
es lebt ja von der gesamten Szene am Tempel,

viele Grüße, Raimund



Kerstin Kühn, 21.02.2012 um 14:29 Uhr

Da ist offensichtlich viel los... tolles Street !
Gruß
Kerstin



Dörte Hausberg, 21.02.2012 um 18:06 Uhr

Das tägliche Leben wird dort doch sehr von der Relegion geprägt. Ich finde es beiendruckend wie selbstverständlich diese praktiziert wird und du diese Streets in ihrer Farbigkeit und Aussagen eindrucksvoll präsentierst.

Lieben Gruß
Dörte



Phönix, 21.02.2012 um 20:49 Uhr

ein interessantes und farbenfrohes Zeitdokument, gefällt mir sehr!
glg



Christiane Ginster, 24.02.2012 um 10:59 Uhr

Mich beeindruckt dieser selbstverständliche, alltägliche Umgang mit Religion auch.Und von daher hätte ich rechts nicht beschnitten (okay, der Arm ...) - aber nachdem ich aus deinen Bildern über die Mopeds gelernt habe, würde ich sie vermissen.

LG Christiane



Kurt Sigrist, 5.03.2012 um 21:16 Uhr

Dein Foto vermittelt einen starken Eindruck dieser uns so fremden Kultur, liebe Iris.
Und du hast einen sehr guten erklärenden Text dazu gegeben. Wunderbar.
(Ich würde nicht schneiden, so wie @christiane sagt.)
Liebe Grüsse
Kurt



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 557 Klicks
  • 8 Kommentare
  • 0 mal als Favorit gespeichert

  • NIKON D700
  • AF-S Nikkor 24-120mm f/4G ED VR
  • 24.0 mm
  • f5.6
  • 1/30
  • ISO 200
  • -1/3EV
Schlagworte
Verlinken/Einbetten



vorheriges (1921/1920)