Dies ist eine Bezahl-Funktion
Bezahlende User können schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos / Woche hochladen
> Jetzt Bezahl-Mitglied werden
 

. . . das mädchen, das nach dem regen fühlt, und der geistesabwesende engel . . . von Sabine Kuhn

. . . das mädchen, das nach dem regen fühlt, und der geistesabwesende engel . . .


Von 

Neue QuickMessage schreiben
24.10.2011 um 2:45 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures © by the senders.
Zumeist erschliesst sich mir die Bildsprache christlicher Kunst bei einer Grabplastik,
doch bei diesem Skulpturenduo, das sich auf einem Friedhof in Wien befindet,
bin ich ein wenig sprachlos ...
Nachträgliche KORREKTUR (ich bewundere dein *gutes Auge*, liebe Helga J. ): Diese Grabplastik
befindet sich NICHT in WIEN, sondern auf dem St. Johannisfriedhof in NÜRNBERG. Mea culpa!

Der Engel gewährt dem Mädchen Begleit, hält deren linke Hand, jedoch scheint er eher recht
geistesabwesend gegenüber der Situation zu sein und senkt sein Haupt
auf einen für mich nicht (mehr) erkennbaren Gegenstand in seiner rechten Hand.
Das Mädchen hingegen schreitet voraus und scheint nach dem Regen zu fühlen –
oder aber auch nach den Rosen, die auf diese in einer Nische schützend platzierten Statue zuwachsen.

Als Souvenir hat ein Gast an dieser Grabstätte eine der Rosen in ihrer Blüte gepflückt und
sie demonstrativ für alle auf lange Zeit sichtbar zum Trocknen in einen Spalt eingeklemmt.


„Denn er befiehlt seinen Engeln, dich zu behüten auf all deinen Wegen.
Sie tragen dich auf ihren Händen, damit dein Fuß nicht an einen Stein stößt;
du schreitest über Löwen und Nattern, trittst auf Löwen und Drachen."
(Ps 91, 11ff.)


Welche „Bild-Botschaft" will uns diese Grabplastik wohl vermitteln?
Wie ist eure Sicht dazu, welcher Engel ist hier Begleiter des Kindes und auf was senkt sich sein Blick?

Zeigt diese Szene vielleicht, dass das Mädchen nach seinem Tod, von einem Engel geleitet und beschützt,
ins himmlische Paradies geführt wird – in Gottes Garten?


Ich freue mich schon jetzt auf eure Antworten mit euren Sichtweisen zu dieser Grabgestaltung
und wünsche allen einen guten Start in die neue Woche!

Mit herzlichen Grüssen,
Sabine




COPYRIGHT-HINWEIS: Meine hier ausgestellten Photos/Texte sind urheberrechtlich geschützt, die Bilder
mit einem Wasserzeichen versehen. Kopien, Vervielfältigungen sowie Nutzung der Bilder und Texte
im Print- und digitalen Bereich durch andere sind nicht erlaubt und werden von mir
strafrechtlich verfolgt. Anfragen zur Publikation in seriösen Print- wie digitalen Medien
auf Honorarbasis beantworte ich gerne.

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Schoengeist, 24.10.2011 um 4:29 Uhr

Keine Ahnung wie alt die Skulpturen sind, nach heutigen Gesichtspunkten würde ich sagen, er schaut auf sein Handy *gg*, sorry, aber das musste einfach sein. Typische Haltung der heutigen Generationen :))

Wirklich Erhellendes kann ich leider nicht dazu beitragen und bin jetzt lieber still...

LG
Jens



Helga J., 24.10.2011 um 7:31 Uhr

dein titel gefällt mir sehr....das mädchen, dass nach dem regen fühlt....und weiß, dass es sich verabschieden muß.
es scheint einen unbekümmerten ausdruck im gesicht zu tragen, aber die züge der enttäuschung sind ihm wohl auch ins gesicht geschrieben und das unabänderliche, dass seine lebenszeit nur so kurz wehren durfte.
"so ist das leben", scheint sein blick zu sagen, "und ich darf keinen einfluss nehmen und muss mich fügen!"
und ich spüre wahrhaftig enttäuschung und trauer in den zügen, die haltung der hand unterstreicht den resignierten ausdruck.
sanft ruht die hand des kleinen kindes in der hand des engels. als geistesabwesend empfinde ich ihn nicht, eher begleitend und beschützend...
"ich gehe jetzt", flüstert leise das kind und kann es selbst nicht begreifen, was geschehen ist...das lebenslicht ist für immer ausgelöscht und die beiden umgekehrten fackeln bestärken diese aussage.
der engel versteht die traurigkeit des kindes und steht schützend über ihm und will vielleicht vermitteln, ihm kann nichts geschehen...ich bin dein begleiter.
eine wunderschöne szene ist das, die zu herzen geht und dennoch zugleich trost spenden möchte.
wunderbar hast du sie eingefangen und sie ergreift mich sehr....
liebe grüße von helga



Maren Arndt, 24.10.2011 um 11:09 Uhr

Wie wunderbar, wenn ein Engel zur Stelle ist, wenn eine Seele diese Welt verlassen muss..
Und ganz besonders, wenn es eine so junge Seele ist, die gen Himmel fährt mit des Engels Hilfe und unter seinem Schutz.
Wäre es doch wirklich so, niemand fürchtete den Tod mehr.
Guten Morgen, liebe Sabine,
sagt
Maren und - ich werde gar nicht wieder warm, nach den Stunden heute früh im Teufelsmoor auf dem Aussichtsturm und an den Feldern bei den Kranichen draußen.



W O L F, 24.10.2011 um 12:30 Uhr

ich schätze das der Engel als Wegbegleitung, als Schutz im Jenseits dienen soll, was allerdings in seiner Hand war, weiß ich auch nicht..
Schön für die trauernden Eltern das der Engel Schutz bietet....
LG Wolf



Ursula Elise, 24.10.2011 um 12:35 Uhr

Mir fiel das Buch Tobit aus dem AT ein:
http://de.wikipedia.org/wiki/Buch_Tobit


Dort allerdings ist es ein junger Mann, den der Engel geleitet.
Aber da man nicht weiß, was die sich gedacht haben, die das Grabmal in Auftrag gegeben haben, kann was von dieser Geschichte doch drin stecken.
Ich finde auch, nach der Kleidung, dass das Kind nicht als ein Mädchen gesehen werden muss.



weisse feder, 28.10.2011 um 21:37 Uhr

....ein sehr schönes motiv, toll abgelichtet von dir...
für mich ist es so, dass der engel wohl das kind in den himmel begleitet, das kind ist da sehr gelassen, weil für dieses kind in meinen augen noch gar keine trennung himmel und erde stattgefunden hat.. ein äusserst sensibles, feinfühliges und wissendes kind, meines erachtens.. der engel erscheint mir einfach etwas müde, sonst nichts... so sehe ich dies... und wer weiss, wenn man dann tage später wieder hinsieht, sieht man vielleicht wieder etwas anderes.. lg. claudia



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 1.120 Klicks
  • 7 Kommentare
  • 0 mal als Favorit gespeichert
Verlinken/Einbetten



vorheriges (1921/1920)