Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

Türklopfer an der Tür zum Erfurter Dom / 1. Petrus 5,8 von R.eklov

Türklopfer an der Tür zum Erfurter Dom / 1. Petrus 5,8


Von 

Neue QuickMessage schreiben
4.12.2011 um 21:17 Uhr
, Lizenz: Namensnennung. Sie mssen den Namen des Autors/Rechtsinhabers nennen.Keine kommerzielle Nutzung. Dieser Inhalt darf nicht fr kommerzielle Zwecke verwendet werden.Keine Bearbeitung. Der Inhalt darf nicht bearbeitet oder in anderer Weise verndert werden
Zuerst habe ich lange überlegt was dieser eigenartige Türklopfer am Eingang des Erfurter Domes zu bedeuten hat. Dann fiel mir der Vers aus 1. Petrus 5 ein (siehe unten). Kann auch sein, dass ich mich irre und die Bedeutung ist eine andere....
Vielleicht kennt ja auch jemand den Künstler, der den Löwen hergestellt hat. Ich würde mich über nähere Informationen sehr freuen.

1. Petrus 5, Verse 4-9:
"Alle aber miteinander haltet fest an der Demut;
denn Gott widersteht den Hochmütigen,
aber den Demütigen gibt er Gnade.
So demütigt euch nun unter die gewaltige Hand Gottes,
damit er euch erhöhe zu seiner Zeit.
Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.
Seid nüchtern und wacht; denn euer Widersacher, der Teufel,
geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge.
Dem widersteht, fest im Glauben, und wisst,
dass ebendieselben Leiden über eure Brüder in der Welt gehen."

http://gottkennen.jesus.net/

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Charly08, 4.12.2011 um 23:38 Uhr

Wie wahr doch dieser Spruch ist,
ich wünsche Dir eine gesegnete
2. Adventswoche. LG Gudrun



Maria Kohler, 5.12.2011 um 8:30 Uhr

Ein sehr wahrer Spruch den zu passend zu dem Türklopfer ausgesucht hast Volker.
Ich wünsche Dir ebenfallls eine gesegnete Adventswoche.
LG Maria



Holger X., 7.12.2011 um 8:02 Uhr


Na, für die Eingangstür zu einem Gotteshaus nicht gerade einladend, aber er stammt sicher auch aus einer anderen (mittelalterlichen) Zeit, da haben die Kirchen wohl noch stärker als heute auf das Prinzip der Drohung gesetzt ...

Heute gibt es wohl gar viele Menschen, die an einen "leibhaftigen" Teufel gar nicht mehr glauben, dabei sieht man das Wirken des "Widersachers", wer immer er sein mag, ja überall (leider auch hier in der FC) - man braucht nur mit offenen Augen und wachen Sinnen durch die Welt zu gehen !

Herzlichen Gruß - Holger



Weltenbummler Sawalich, 30.04.2013 um 21:16 Uhr

Großartige Aufnahme und Bearbeitung! Da steckt viel Arbeit drin. Gefällt mir ausgesprochen gut!
Grüßle



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Keine Lust auf Werbung?



vorheriges (1921/1920)