Dies ist eine Bezahl-Funktion
Premium-Nutzer knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos pro Woche hochladen
> Jetzt Premium-Mitglied werden
 

"Abnehmen ist okay, aber waschen könntest Du dich auch mal!" "Bist Du wieder blau oder was?" von Eckhard Meineke

"Abnehmen ist okay, aber waschen könntest Du dich auch mal!" "Bist Du wieder blau oder was?"


Von 

Neue QuickMessage schreiben
31.12.2011 um 10:15 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Erde, 17. 8. 2011. Panasonic Lumix DMC-FZ38 mit DC Vario-Elmarit f/2,8-4,4 4,8-86,4 mm bei Brennweite 86,4 mm (entspricht dem Bildwinkel der Kleinbild-Brennweite 486 mm). JPEG. ISO 80. 1/200 sec f/4 bei Matrix-Messung und Belichtungskorrektur -2 LW. Bearbeitung: Corel PhotoImpact X3. Bildschnitt quadratisch. Gradationserhöhung mit S-Kurve 175/190. Nachschärfen 20/100.

;-)

Wer weiß schon, was das neue Jahr bringt?

Auf jeden Fall doch hoffentlich das Ende der gepflegten und letztlich aus der Kleinbildfotografie mit Film konstanter Auflösung herrührende Illusion, daß immer mehr Pixel und "Vollformat" notwendigerweise bessere Bilder bedeuten. Womit ich niemandem zu nahe treten will, der den Schrank mit Kameras und Objektiven voll hat. ;-))

Performer von Eckhard Meineke
Performernicht in Diskussion
Von
30.12.11, 14:38


Aber den zehn bis zwölf Megapixeln, die inzwischen selbst diejenigen Kamerahersteller, die ihre Konkurrenten noch bis vor kurzem mit völlig abwegigen Megapixelzahlen zu übertreffen versuchten, etwa ....., als praxisgerecht erkannt haben, ist es erwartungsgemäß weitgehend gleichgültig, in welcher Entfernung sie vom optischen Mittelpunkt des Objektivs untergebracht werden, und das größere Rauschen kleinerer Sensoren wird man vermutlich in Kürze völlig aus dem Bild herausrechnen können. Die Digitalfotografie hat ihre eigenen Gesetze ... und immer schnellere Prozessoren.

Damit verbunden kleinere und leichtere Kameras, mit denen man als Amateur ab einem gewissen Alter vielleicht zuweilen viel mehr anfangen kann als mit den "Profi"boliden, die einem die Schultern krumm und den Rücken lahm machen, erst recht mit den drei Lichtriesen in der Fototasche, die unbedingt dabei sein müssen ...

Natürlich habe ich auch einmal gedacht, daß das Ideal der Digitalfotografie die digitale Spiegelreflex mit Kleinbildformatsensor ist. Jahrzehnte der Kleinbildfotografie sind nicht so einfach aus dem Kopf zu bekommen. Aber:

Willkommen in den Zehnern!

Sinalco von Eckhard Meineke
Sinalconicht in Diskussion
Von
2.9.11, 14:57


;-)))

In diesem Sinne: Allen, die meine Bilder anklicken, die sich vielleicht daran erfreuen und die sich auch dazu äußern mögen - es ist kostenlos und tut gar nicht weh -, wünsche ich ein gutes Jahr 2012!

So, und jetzt muß ich die große Fototasche packen. ;-))))




Carpe diem von Eckhard Meineke
Carpe diemnicht in Diskussion
Von
8.10.11, 13:57

Lichtgestalt von Eckhard Meineke
Lichtgestaltnicht in Diskussion
Von
28.12.11, 19:32

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Bringfried Seifert, 31.12.2011 um 10:23 Uhr

ausgerechnet zwischen den Feiertagen mit dem Wort "abnehmen" zu beginnen! Und dann traust Du Dich aber nur mit weit entfernten Objekten kritisch zu kommunizieren.
Ich wünsche Dir viel Mut fürs Neue Jahr...und natürlich weiter viel Humor. Gruß, Bringe



Ilse Jentzsch, 31.12.2011 um 10:32 Uhr

Lieber Eckhard,
zum Glück muß ich mich, nur mit einer uralten Olympus E-300 auf Motivjagd gehend, nicht angesprochen fühlen.
Aber mit Vergnügen habe ich Deine Ausführungen zu dem Megapixelwahn gelesen, schmunzle still vor mich hin und gestehe wieder einmal mehr ein, daß ich ja nicht einmal im Besitze einer geklauten PS-Kopie bin, also auch nur mit dem simplen PhotoImpact meine Fotos, falls denn nötig, bearbeite.
Deine Kommentare sind immer, wie könnte es bei Deinem Beruf auch anders sein, ein Genuß, weshalb ich mich auch stets darüber freue. Ein Dank dafür sei an dieser Stelle angebracht.
Für das am Horizont auftauchende Jahr 2012 wünsche ich Dir all das, was man gemeinhin an diesem Tag wünscht, nämlich Glück, Erfolg, Freude an unserem Hobby usw.
Am wichtigsten erscheint mir jedoch der Wunsch nach Gesundheit, denn ohne sie ist alles nix.
In dem Sinne einen guten Übergang!
Herzlich grüßt
Ilse



Peter Kloth-Schad, 31.12.2011 um 10:48 Uhr

Frau Luna trägt es mit Fassung und umrundet uns völlig unbeeindruckt von den auf dem Planeten wuselnden Wesen.
Sie wirkte gestern Abend allerdings etwas müde, so schräg und schmal in einem durchscheinenden Wolkenbett, daß man sich beinahe Sorgen um sie machen könnte...
Schaut man sich die Sache von weit, sehr weit oben an...so etwa vom Jupiter aus, so wirkt sogar die Erde-Mond Beziehung völlig unscheinbar, geradezu unbedeutend. Dank 'celestia' ist das kein Problem mehr.
Da ist ein Jahr dann fast nichts mehr, eine unbedeutende Zeitspanne.
Für uns Erdlinge ist das anders.
Wir machen aus dem Erdumlauf einen Kalender und feiern einen neuen Umlauf in der Hoffnung, daß der Neue besser...oder zumindest nicht schlechter wird, als der Letzte davor.
Und da niemand weiß, was kommt, helfen (gefühlt) gute Wünsche...auch von mir.
Alles Gute im neuen Jahr!
Peter



Kerstin Stolzenburg, 31.12.2011 um 12:52 Uhr

Lieber Eckhard, was hast Du denn vor, wenn Du jetzt die große Fototasche packen musst? ;-)

Über die Aufnahme mache ich mir noch Gedanken! ;-))


Zunächst wünsche ich Dir jedoch alles Gute für 2012, schöne Momente und glückliche Tage, Menschen um Dich, die Dir etwas bedeuten, die Dich begleiten und denen Du etwas bedeutest, Gesundheit, auch MUT, wie Bringe interessanterweise bereits schrieb (das wünscht man ja eher selten), ... und natürlich eine nie endende Kreativität und immer ausreichend interessante Fotomotive auf dem Weg!

Kerstin



Willi Thiel, 31.12.2011 um 13:21 Uhr

abnehmen ist gut
ich brauchs nicht
mein BMI index ist perfekt
megapixels hin oder her
die hersteller machen uns narrisch .
mir ist das motiv wichtig , ein teil an fehler erledigt der pc dann wieder
mehr zeit hab ich eh nicht ....
mag aber gute fotos in der fc ......
eine nicht so blaue nacht heut ,und ein sauberes 2012 wünsch ich dir
bis nächstes jahr
willi



Petra Jacobi, 31.12.2011 um 14:24 Uhr

...ich bin weiterhin mit meiner kleinen Panasonic Lumix DMC-FZ27 unterwegs und bin zufrieden, wie lange noch? Das steht in den Sternen...
Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinem Hobby. Alles Gute
Herzliche Grüße Petra
Sie läuten das Neue Jahr ein von Petra Jacobi
Sie läuten das Neue Jahr ein
Von
30.12.11, 11:13
25 Anmerkungen



Markus Novak, 31.12.2011 um 16:33 Uhr

Lieber Eckhardt
ein beeindruckendes Bild, was Deinen Ausführungen übers Vollformat sicher Recht gibt!!
Auch der Eindruck der 500 mm KB Brennweite drängte sich in mir sofot auf, der dann ja von Dir auch bestätigt wird. Siehe hierzu:
England, Kingston Upon Hull von Markus Novak
England, Kingston Upon Hull
Von
19.4.11, 17:59
21 Anmerkungen

Ich brauche meinen Boliden nicht nur zum Hobby und nicht nur weil das Vollformat die besten Ergebnisse verspricht. Ich liebe an meiner Kamera, dass sie exakt das macht macht was ich von meinen Eingaben erwarte. Und das ohne mich lang durch Menüs zu kämpfen, sondern per Direkttaste. Dazu gesellen sich ein paar besondere Eigenschaften, die es eben erst möglich machen diese Einstellungen schnell ermitteln zu können, wie der Belichtungsmesser von +/-3 LW (EV) oder der große, helle 100% Sucher
Leider liest man über dieserlei Vorzüge relativ wenig in den Zeitschriften. Ganz davon abgesehen hatte ich ein paar Linsen aus der analogen Zeit die nun wieder voll einsetzbar sind, dank der Möglichkeit alte MF Linsen anzuschließen, wie mein 16mm FE.
Ich sehe darin keinerlei Rechtfertig, noch sehe ich in Deinen Ausführen einen Angrif auf mich, aber ich will mit meinen Zeilen mal anzuregen darüber nachzudenken was man braucht. Die Liste der versteckten Vorzüge meines Boliden liese sich noch leicht fortsetzen.

Lieber Eckhard, ich wünsche Dir, treuer FC-Freund, ein gesundes und frohes Jahr 2011 ... und immer "Gut Licht"

Liebe Wünsche und Grüße
Markus



Michael Jo., 31.12.2011 um 17:06 Uhr

>Wer weiß schon, was das neue Jahr bringt?
>
>Auf jeden Fall doch hoffentlich das Ende der gepflegten
>und letztlich aus der Kleinbildfotografie mit >Film konstanter Auflösung herrührende Illusion, daß immer mehr Pixel
>bessere Bilder bedeuten. Womit ich niemandem
> zu nahe treten will, der den Schrank mit Kameras und Objektiven
>voll hat. ;-))

Hi Eckhard, ich lese deine Zeilen mit einem Schmunzeln,
und auch die Tatsache, dass Du versuchst, Dir diese
bolidären Schwergewichte aus dem Kopp zu schlagen ..
;-)))
Was allerdings deine hoffungsvolle Technikgläubigkeit
bezüglich künftiger softwaremässiger Rauschunterdrückungs-Algoritmen für diese Minisensörchen betrifft,
da bist Du wohl schon weit VOR dem Mond ... ;-))
Die Gesetze der Physik sind nuneinmal feste Konstanten, auch wenn der liebenswerte Nobelpreis-Schalk mit seiner Relativitätstheorie vielleicht doch
nicht so ganz richtig liegt ?
Vielleicht zeigt er auch deshalb genüsslich
so manchem leichtgläubigen Technik-Freak die Zunge ?
Zumindest wird es niemals möglich sein, die kleinen
Licht-Photonen auf Higgs-Grösse schrumpfen zu lassen,
ohne dass es dabei verdammt mächtig rauscht ...
(und sei es auch nur im Blätterwald der bunten
Fotoperiodika, marktkonform gemäss den Interessen der Consumerindustrie aufbereitet ...).

Naja, selbst so ein oller Dickschädel wie ich - mit 'eh schon lädierter Wirbelsäule - käme wohl niemals auf die Idee, Schwergewichte auf Schusters Rappen
durch die Gegend zu schleppen oder gar damit den
Mount Blanc zu erklimmen ...

Adam Riese allerdings hat mich gelehrt, dass
12,3 effektive Megapixel auf einen 24 x 36 mm grossen
Sensor verteilt ein relativ grosse Pixelabstände ergeben (will sagen: grössere Pixelradien, d.h.: grössere lichtempfindliche Dioden ermöglichen)
als eine fast genausogrosse Anzahl (12,1 MPx)
auf der Fläche von 17,3 x 13 mm dieses verhältnismässig kleinen Micro-Four-Third-Sensors.

Und was nun Deine Glaube - oder deine Hoffnung -
bezüglich zukünftiger, kamerainterner Software betrifft,
diesen Glauben zu teilen fällt mir schwer ... ;-)))
Selbst wenn es in vielleicht 10 Jahren eine neue Generation sogenannter ' Lichtfeldsensoren' geben sollte (?), das Problem softwarebasierter Ruschunterdrückung aufgrund kleiner Pixelabstände
wäre das gleiche.

Egal, was auch immer ...;
ich wünsche Dir einen Guten Rutsch ins neue Jahr
( !!! ) und die die Einsicht (was die Technologie-Gläubigkeit betrifft): die Hoffnung stirbt zuletzt.

Lb. Gruß, Michael

Landebahnbefeuerung von Michael Jo.
Landebahnbefeuerung
Von
25.11.11, 22:32
7 Anmerkungen


Eifersucht ? von Michael Jo.
Eifersucht ?nicht in Diskussion
Von
23.6.11, 16:54
18 Anmerkungen



Accabadora, 1.01.2012 um 10:46 Uhr

lieber Eckhard
du begrüßt uns im ganz neuen fotojahr 2012 mit einem echt coolen extraterrestrischen titeldialog :-))))
und einer gedankenvollen fachsimpelei zum einschlägigen thema, für mich - wie du weißt - "böhmische dörfer" oder auch "it's all Greek to me", was wiederum sofort unangenehme assoziationen hervorruft......vielleicht nicht nur bei mir.....
ich muß mich leider auf einen sprachlichen kommentar beschränken.........

°Es gibt zehn Wortarten, und alle zehn machen Ärger. Ein durchschnittlicher Satz in einer deutschen Zeitung ist eine erhabene, eindrucksvolle Kuriosität; er nimmt ein Viertel einer Spalte ein; er enthält sämtliche zehn Wortarten nicht in ordentlicher Reihenfolge, sondern durcheinander; er besteht hauptsächlich aus zusammengesetzten Wörtern, die der Verfasser an Ort und Stelle gebildet hat, sodass sie in keinem Wörterbuch zu finden sind sechs oder sieben Wörter zu einem zusammengepackt, und zwar ohne Gelenk und Naht, das heißt: ohne Bindestriche; er behandelt vierzehn oder fünfzehn verschiedene Themen, von denen jedes in seine eigene Parenthese eingeschlossen ist, und jeweils drei oder vier dieser Parenthesen werden hier und dort durch eine zusätzliche Parenthese abermals eingeschlossen, sodass Pferche innerhalb von Pferchen entstehen; schließlich werden alle diese Parenthesen und Überparenthesen in einer Hauptparenthese zusammengefasst, die in der ersten Zeile des majestätischen Satzes anfängt und in der Mitte seiner letzten Zeile aufhört und danach kommt das Verb, und man erfährt zum ersten Mal, wovon die ganze Zeit die Rede war; und nach dem Verb hängt der Verfasser noch haben sind gewesen gehabt haben geworden sein oder etwas dergleichen an rein zur Verzierung, soweit ich das ergründen konnte , und das Monument ist fertig. Ich nehme an, dieses abschließende Hurra ist so etwas wie der Schnörkel an einer Unterschrift nicht notwendig, aber hübsch. Deutsche Bücher sind recht einfach zu lesen, wenn man sie vor einen Spiegel hält oder sich auf den Kopf stellt, um die Konstruktion herumzudrehen, aber eine deutsche Zeitung zu lesen und zu verstehen wird für den Ausländer wohl immer eine Unmöglichkeit bleiben. .....°

zitiert mit einem augenzwinkern und natürlich auch voller bewunderung aus
Mark Twain : die schreckliche deutsche sprache

:-))))

ich versichere dir, daß es gar nicht wehgetan hat, deine bilder anzuklicken,im gegenteil, daß mir das betrachten und der gedankenaustausch ein großer genuß waren!

so wie du mit dem eher meditativen bild mit ungewaschenem mond wohltuend von dem erdengewimmle und den scherereien dort ablenkst:-))

auch dir alles gute und ein im sinne des °performers° unbeschwertes fotojahr 2012!

lg Acca:-)





B.K-K, 1.01.2012 um 11:25 Uhr

oh? - JETZT WEISS ICH'S - DUUUUU bist der "Mann im Mond" - *smile - wie sonst könntest Du die Erde aufnehmen???!!! - ;-))))))) -

Lieber Eckhard, hab Dank für Deine vielfältigen Sichtweisen, sie sind oft Anregung zum Nachdenken, aber auch oftmals der Anlaß zum heftigen Schmunzeln - möge Dir beides zu unserer Freude erhalten bleiben - :-)))

herzliche Grüße
Brigitte



Eckhard Meineke, 1.01.2012 um 11:34 Uhr

@ Brigitte: Liebe Brigitte, so mondsüchtig bin ich nun doch nicht, daß ich mich nach einer Welt sehnen würde, auf der, wie es Rolf Hochhuth einmal treffend gesagt hat, "nichts gibt". Da kann kein Mensch leben, allenfalls die Frogs aus der Serie Raumpatrouille könnten es. Und die Mondfahrerei der späten 60er und frühen 70er Jahre war schließlich nur eine etwas voreilige Episode des kalten Krieges; das viele Geld wäre besser in die Entwicklung alternativer Energiegewinnungskonzepte gesteckt worden.

Ich schreibe es der Stimmung des 1. 1. 2012 zu, daß Du in dem Bildgegenstand die Erde siehst. ;-) Es ist aber der Mond, von der Erde aus aufgenommen. ;-)) Auch im neuen Jahr hoffe ich wieder auf viele wunderschöne Meinungsverschiedenheiten. ;-))) Eckhard



Eckhard Meineke, 1.01.2012 um 11:40 Uhr

@ Accabadora: Liebe Acca, simplify your life! Mit den vielen Objektiven der Spiegelreflexausrüstung kann man gewiß viel Gutes gut fotografieren, aber ich will die Kamera eine Kamera eben auch immer bei den alltäglichen Dingen dabeihaben, etwa auf dem Weg zum Seminar und zurück. Und da ist eben die Kompakte die richtige Wahl. Natürlich keine Billigknipse vom Saturn-Grabbeltisch was Mark Twain betrifft, so hat er vermutlich zu viel Thomas Mann gelesen oder so ;-))). Die Wortarten sind selbst bei den Sprachwissenschaftlern in ihrem Wesen umstritten, aber in der Praxis kann man mit ihnen gut leben, wie mit der Panasonic Lumix FZ38 ;-). Eckhard



Eckhard Meineke, 1.01.2012 um 11:48 Uhr

@ Michael: Lieber Michael, gegen die Gesetze der Physik läßt sich natürlich nichts sagen, und ich habe auch nichts dagegen, mit einer richtig guten Kamera zu fotografieren. Einmal im Monat halte ich bei ebay nach einer günstigen gebrauchten D700 Ausschau. ;-) Es gibt aber nicht nur technische Argumente, sondern auch taktische. Nicht in allen Lebenssituationen kann man die Kameratasche mit dem großen Geschütz dabeihaben, und dann sind 300 bis 600 Gramm hochwertige Kameratechnik mit kleinerem Sensor Gold wert das Gold, ein Foto gemacht zu haben statt keines. Übrigens: Das Hauptfoto ist wie alle verlinkten Fotos die Reproduktion der Karikatur ausgenommen mit Kleinsensor aufgenommen, und ich versichere Dir, daß die Originaldateien an Qualität nichts zu wünschen übrig lassen. Ein Analogon aus der Welt der Autos: Der Bentley Continental ist besser als der Audi A4, aber weder paßt er in meine Garage noch brauche ich ihn in der Praxis. ;-) Eckhard



Eckhard Meineke, 1.01.2012 um 12:02 Uhr

@ Markus: Lieber Markus, zweifellos dürfte die D3 eine wundervolle Kamera sein. Das abzustreiten ist nicht der Sinn der Ausführungen. Und da es mir, was das die Objektive des Nikon-Systems betrifft, ebenso geht wie Dir wer weiß, vielleicht so gar noch ein wenig mehr; ich muß die Kameraden mal durchzählen ;-))) wird es innerhalb des Systems gewiß einmal auf das Kleinbildformat hinauslaufen, obwohl ich mit der APS-Variante sehr zufrieden bin. Aber dann hat man eben mit Objektiven zwei Kilogramm dabei nicht immer will man das, nicht immer geht es auch. Und die Coolpix P 7000 paßt sowohl in die Aktentasche als auch in die Manteltasche. 90% meiner Fotos mache ich unter Alltagsbedingungen, nicht in der Nacht ;-), und da liefert so ein Kompaktsystem sehr schöne Ergebnisse, die ich ohne es gar nicht hätte. Ansonsten: Immer gut Licht! Eckhard



Eckhard Meineke, 1.01.2012 um 12:06 Uhr

@ Petra: Liebe Petra, natürlich gibt es immer etwas Besseres. Das ist ja auch gut so. Die Frage ist nur, für welchen Zweck und für welche Situation? Die Systeme mit kleineren Sensoren bringen heute was die Spitzenmodelle betrifft, wir reden nicht von Billigkameras eine bessere Leistung als die APS-C-Profimodelle von 2004, und das ist doch schon was. Eckhard



Eckhard Meineke, 1.01.2012 um 12:09 Uhr

@ Willi: Lieber Willi, danke! Dein Profilfoto zeigt bereits, daß Du ein bestimmtes Lebensproblem nicht hast. ;-) Dann könntest Du zum Gewichtsausgleich aber doch mehr Kameras und Objektive mitnehmen. ;-)) Stimmt, der Computer! Der half ja bereits bei den rauschenden Kameras vor acht Jahren etwas weiter, und auch jetzt kann er das noch nicht ganz so Gute immerhin noch besser machen. ;-))) Eckhard



Eckhard Meineke, 1.01.2012 um 12:13 Uhr

@ Kerstin: Liebe Kerstin, danke! Die große Fototasche könnte man etwa für eine der Ausstellungen packen, bei denen man fotografieren darf. ;-) Und einige Stunden hält man die große Ausrüstung ja auch bei der Freilandhaltung durch. Warum soll man für das schöne Hobby nicht auch etwas leiden? Ansonsten wird es vielleicht auch Caddys geben. ;-) Ich wünsche Dir gleichfalls gute Motive für das neue Jahr und für alle Jahre. Eckhard



Eckhard Meineke, 1.01.2012 um 12:18 Uhr

@ Peter: Lieber Peter, alles Gute für das neue Jahr! Das Programm Celestia kannte ich noch gar nicht, aber ich war, wie Du aus einer der Beigaben entnehmen kannst, kürzlich in einer Ausstellung im Münsteraner Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, in der von Thomas Ruff bearbeitete Aufnahmen gezeigt wurden, die Raumsonden vom Mars und vom Saturn aufgenommen hatten. Das war sehr beeindruckend, vielleicht weniger als Kunst ich stehe dem Kunstmarkt zunehmend kritischer und ungläubiger gegenüber als als Hinweis darauf, daß wir kosmisch gesehen nur ein Stäubchen in der Unendlichkeit sind. Aber immerhin haben wir etwas daraus gemacht! ;-) In diesem Sinne stets gutes Licht für gute Geschichten! Eckhard



Eckhard Meineke, 1.01.2012 um 12:23 Uhr

@ Ilse: Liebe Ilse, für das neue Jahr alles Gute! Der Wunsch Gesundheit erscheint einem vielleicht in jüngeren Jahren als etwas onkelhaft, aber wenig später merkt man, daß da viel dran ist. Soo uralt ist deine Olympus ja nun nicht, und ich fotografiere immer noch mit großer Freude mit meiner ersten digitalen Spiegelreflex, der D100, die bis ISO 800 ja auch passable Bilder macht. Hmm, der Mond hat Dich jedenfalls mehr interessiert als der Wolf ;-))) aber kürzlich starb ein angeblich weltberühmter Künstler namens Rizzi, dessen Namen ich bei dieser Gelegenheit zum ersten Mal hörte. Demnächst kommt vielleicht ein Bild zu Botho Strauß. ;-))) Eckhard



Eckhard Meineke, 1.01.2012 um 12:26 Uhr

@ Bringe: Lieber Bringe, alles Gute für das neue Jahr! Mut bekommt man nicht alle Tage angewünscht; wenn ich nicht irre, waren es zuletzt die alten Germanen, die in ihren Rufnamen solche Wünsche verpackten, etwa Hartmut und dergleichen. Dein Vorname ist ja eine neuzeitliche pietistische Wiederaufnahme diese Namentradition, wie etwa auch bei Gotthilf, Fürchtegott und vergleichbaren Rufnamen. Eckhard



Watndat, 1.01.2012 um 12:51 Uhr

Hallo und ein gutes Neues lieber @Eckhard

Da hast du allerdings Recht , eine höher MP bedeutet nicht das die fotografierten Bilder dann plötzlich nicht mehr rauschen..
Man merkt es spätestens wenn man an den Bilder herumschraubt mit dieversen Bearbeitungsprogrammen.
Und wie ich immer schon dachte ..auf die Grösse der Kamera kommt es nicht an..Denn die werden immer kleiner und besser als die Großen .Meine Exilim hat ja auch 12,1MP und lässt so manche dicke Kameraden im Schatten stehen.
Und wie du sagst die Digitale Technik hat seine eigenen Gesetze..Zum Vergleich zur DünneBerg Technik.;-)
So in dem Sinne..

Der Mond ist sehr scharf und man kann die Krater gut erkennen .. Das zeugt von einem schnellen Verschluss der Kamera..Lange Belichtung ist ja sowieso unmöglich , weil eben unser Trabant wandert und so manches Foto damit versaut..
Da muss schon bei manchen Astrofotografien mit mehr Geräte aufwarten..
Viele Grüsse Klaus D. Watndat



B.K-K, 1.01.2012 um 15:02 Uhr

@Eckhard: lieber Meister - dann bin ich ja doch froh, daß Du noch auf unserem Trabanten weilst - und der Luftnummer eine Falschaussage zugrunde liegt:

"Erde, 17. 8. 2011. Panasonic Lumix DMC-FZ38 mit DC Vario-Elmarit f/2,8-4,4 4,8-86,4 mm bei Brennweite 86,4 mm (entspricht dem Bildwinkel der Kleinbild-Brennweite 486 mm). JPEG. ISO 80. 1/200 etc."

ich denke, die Zeit zur unbeschadeten Korrektur bleibt noch ein Weilchen bestehen - *smile

bis dahin aber ...

liebe Grüße an den vermeintlichen "Mann im Mond" - ;-)))
Brigitte



Eckhard Meineke, 1.01.2012 um 16:04 Uhr

Liebe Brigitte, "Erde" gibt den Standpunkt an. So wie "Münster". Daß der Mond abgebildet wird, war wohl klar ... fotografisch wäre eine Mondfahrt sicher toll; ich habe nicht das Gefühl, daß die Astronauten gute Fotografen waren. ;-) Eckhard



Eckhard Meineke, 1.01.2012 um 16:06 Uhr

@ Klaus: Lieber Klaus, gutes neues Jahr und gute Motive in der Kulturhauptstadt! Wer immer noch prinzipiell gegen die Kleinen ist, sollte mal eine in die Hand nehmen. Belichtungszeit: 1/200 sec. Eckhard



Trude S., 1.01.2012 um 23:33 Uhr

guter Mond, Du gehst so stille ..... und das bleibt hoffentlich auch noch eine Weile so und beflügelt unsere Fantasie, die sich zunehmend mit Komplikationen auch außerirdischer Natur auseinandersetzt :-)
Du hast ihn hier vorzüglich abgelichtet, Respekt .
Ich verbinde Mondlicht immer noch mit Romantik und alles andere überlasse ich gern den Technokraten und ähnlichen Interessengruppen :-)
lg Trude , die auch noch gute Wünsche fürs neue Jahr
anfügt !



Accabadora, 2.01.2012 um 16:29 Uhr

lieber Eckhard, nun ich meinte doch das simplified equipment, im sinn des abschreckenden beispiels...war gedankliche/sprachliche unschärfe......
:-)
weiterhin so viel erfolg mit deiner liebsten begleiterin :-))))))
:-)



jule43, 2.01.2012 um 17:49 Uhr

Wenn man in die Zukunft schauen könnte??
Ob ich es wohl wagen würde.
Abnehmen ist leicht- na ja sage ich da nur.
Hoffentlich leidet der Mond nicht am JOJoeffekt, dass wäre fatal.

LG und eine gute Woche Jule



Eckhard Meineke, 2.01.2012 um 18:12 Uhr

@ Trude: Liebe Trude, der Mond muß natürlich für die romantische Komponente des Lebens unbedingt erhalten bleiben! ;-)

Fernbeziehung von Eckhard Meineke
Fernbeziehung
Von
5.12.09, 19:01
62 Anmerkungen


Ansonsten ist er ja auf doppelte Weise mit unserer Existenz verbunden. Erstens wurde er vermutlich vor einiger Zeit aus der Erde selbst geboren, als sie in ihrer Frühzeit mit einem Kleinplaneten kollidierte, so daß die Erde ansonsten weitaus größer wäre und auch andere Lebensformen oder gar keine hervorgebracht hätte. Zweitens sorgt er für Ebbe und Flut, und das ist nicht nur eine Frage des Meeresrauschens. ;-) Eckhard



Eckhard Meineke, 2.01.2012 um 18:16 Uhr

@ Acca: Liebe Acca, meine Bemerkung war gar nicht auf eine bei Dir empfundene sprachlich-gedankliche Unschärfe bezogen. - Was die liebste Begleiterin betrifft, so ist die Panasonic Lumix FZ38 etwas wenig professionell in den Einstellmöglichkeiten, die Nikon Coolpix P7000 hat einen unbrauchbaren optischen Sucher und eine nicht ausgereifte Software, die hoffentlich beim Nachfolgemodell verbessert wurde beide Begleiterinnen sind also insoweit nicht optimal. Eckhard



Eckhard Meineke, 2.01.2012 um 18:18 Uhr

@ Jule: Liebe Jule, der Mond hat doch den JoJo-Effekt erfunden. ;-) Eckhard



Karl-Dieter Frost, 2.01.2012 um 22:52 Uhr

Lieber Eckhard, eine "Kleine" hat mir nach der analogen Zeit den Spaß an der Fotografie wiedergegeben. Dann kam eine Zeit, in der ich froh war, auch einmal wieder ein Objektiv wechseln zu können und durch dasselbe auch durchschauen zu können. Ja und nun gestehe ich dass ich auch schon mal wieder auf gereiftes kleines Zweitgerät schaue. Auf eine Bemerkung zu einem Fachverkäufer, dass mir eine sucherlose Kamera nicht so zusagen würde, weil die Sonne das Display doch oft arg blendet, sagte dieser: " Blenden tut es nur in Deutschland". Damit wollte er sagen, dass dies nur die deutschen Kunden so empfinden.
Egal, ich warte noch ein bisschen. Die Halbwertzeit meiner Cam ist noch nicht abgelaufen. :-)
Gruß KD



Carsten Mundt, 3.01.2012 um 10:18 Uhr

Lieber Eckhard,

ebenfalls ein FNJ.

Das Abnehmen gehört zu den guten Vorsätzen, die man NICHT auf den Jahresbeginn legen sollte, da dort hoffnungslos.
Dass es anders besser geht, beweist die Tatsache, dass ich schon sehr bald zu den UHU gehören werde, und das begann schon im alten Jahr.
Nur das jährliche Baden lege ich nach wie vor noch auf den ersten Tag des Jahre, so dass ich, diese Zeilen schreibend, noch einigermaßen sauber bin.

lg Carsten



Stefan Adam, 3.01.2012 um 11:25 Uhr

Ja, das kenne ich... man schleppt sich mit seinem hochgerüsteten Equipment ab und fragt sich, ob das nicht auch anders geht. Darum haben wir (zumindest im Urlaub) immer eine kleine IXUS mit dabei - die fällt auch abends beim Essen nicht auf ;-)
Ansonsten versuche ich hiernach zu agieren:
Helmut Newton im Restaurant
Der Koch: "Ihre Fotos gefallen mir, Sie haben bestimmt eine gute Kamera!" Helmut Newton (nach dem Essen): "Das Essen war vorzüglich - sie haben bestimmt gute Töpfe!"

Das ist mir so ähnlich letztens im Bekanntenkreis passiert ...
Dir ein frohes neues Jahr und vielen Dank für Deine sinnhaften Anmerkungen zu meinen Bildern und auch für die Präsentation Deiner Bilder!!
Beste Grüße,
Stefan



Eckhard Meineke, 3.01.2012 um 15:18 Uhr

@ KD: Lieber KD, da hast Du ja ein Prachtexemplar von Fachverkäufer erwischt! Dabei ist doch ganz klar, daß die Sonne um so mehr blendet, je südlicher man kommt. Bereits bei Außenaufnahmen um Schloß Schönbrunn konnte ich diesen Herbst auf dem Display der Nikon Coolpix P 7000 kaum etwas erkennen, und der optische Sucher ist bei dieser Kamera wegen des viel zu kleinen Bildausschnitts völlig unbrauchbar. Ich kann nur dringend davon abraten, sich eine Edelkompakte mit Display und optischen Sucher oder gar eine Kamera nur mit Display anzuschaffen. Gottlob ist die Lage nicht ganz so schlimm, weil es ja auch Kompakte mit Display und elektronischem Sucher gibt; dieser Sucher ist etwa bei der Canon Powershot SX40 hs durchaus brauchbar. Das Sucherbild wird subjektiv in etwa so groß angezeigt wie bei meiner Nikon D100, und das ist doch schon etwas. Eckhard



Accabadora, 3.01.2012 um 15:51 Uhr

:-)
bei so viel °technotalk° bleibt mir nurmehr....dich zu beglückwünschen zu gleich 2 liebsten begleiterinnen...je nach bedarf...wer hat, der hat:-)
:-)



Eckhard Meineke, 3.01.2012 um 17:33 Uhr

Liebe Acca, im Deutschen wird leider nach der verqueren Diskussion der sogenannten feministischen Linguistik immer noch Genus mit Sexus verwechselt. Also, DER Fotoapparat ;-). Damit habe ich zwei BEGLEITER, aber die haben beide ihre Macken. ;-). Vielleicht hätten wir nicht soviel Zeit und Kraft mit der unnützen Rechtschreibreform verschwenden sollen, sondern hätten besser den Sachbezeichnungen einheitlich das Genus Neutrum zugewiesen: das Kamera, das Fotoapparat. Und dann: Alles ausnahmslos überall kleinschreiben. Dann klappte es auch wieder besser mit der beliebtheit der deutschen sprache in der welt. ;-)) Eckhard



Eckhard Meineke, 3.01.2012 um 17:38 Uhr

@ Stefan: Lieber Stefan, das Newton-Zitat trifft's ungefähr. Wobei eine gewisse Qualität der Töpfe allerdings auch nicht schaden kann ich hatte bereits Gelegenheit, mich etwas mit dem Werk von Newton zu beschäftigen, und muß leider sagen, daß ich nicht finde, daß er gut fotografiert. ;-))) Eckhard


Eckhard Meineke, 3.01.2012 um 17:42 Uhr

@ Carsten: Lieber Carsten, mir war nicht bewußt, daß Du bereits ein UHU bist, weil ich annahm, daß Du nicht mal ein ÜFÜ bist na ja, so genau kenne ich mich da nicht aus; Hauptsache, man verzweifelt nicht am zunehmenden Alter und der abnehmenden Restlaufzeit. ;-) Eckhard



Carsten Mundt, 3.01.2012 um 17:55 Uhr

Eckhard, das darf man nicht aufs Alter, sondern aufs Gewicht beziehen.
Ansonsten hast Du mit Deinen Annahmen Recht.



Eckhard Meineke, 3.01.2012 um 18:47 Uhr

Lieber Carsten, beim Gewichts wird's erst für den ÜHU kritisch ;-). Eckhard



Hille Roskam, 3.01.2012 um 22:49 Uhr

Lass ihn still "aufgehen ... und
wieder abnehmen"..... das wird
................. aber die Romantik
LASS UNS zum Träumen :-) -
***********************************
Grazie mit allen guten Gedanken,
ein lieber Gruss, Hille!



Eckhard Meineke, 4.01.2012 um 8:43 Uhr

Liebe Hille, eigentlich merkwürdig, daß so ein vernarbter Geselle diese Poesie entfaltet. Aber wir haben halt keinen anderen Mond, und bei der Venus sieht es ja noch übler aus. ;-) Eckhard




Gert Rehn, 6.01.2012 um 4:44 Uhr

Du bist nun auch unter die Astronomen gegangen, lieber Eckhard. Eine meiner liebsten Beschäftigungen, nachts im Garten sitzen im Sommer und mit einem guten Fernglas einige Sterne suchen. Leider ist in der Stadt durch die zu große Helligkeit die Sicht erschwert.
Für dieses Jahr wünsche ich Dir aber noch schöne Beobachtungen und Fotos. HG Gert



Eckhard Meineke, 6.01.2012 um 8:11 Uhr

Lieber Gert, auch wenn dieses Bild eigentlich mehr ein Zufallsprodukt ist und ich auch kein sehr starkes Fernglas oder gar ein astronomisches Fernrohr besitze, fasziniert mich der Sternenhimmel gewiß seit der Zeit, als ich so alt war wie das Kind auf der Fotografie.

Projektion von Eckhard Meineke
Projektion
Von
6.9.11, 0:00
60 Anmerkungen


Später habe ich dann erfahren, daß dieser Sternenhimmel künstlich in dem Sinne ist, daß die meisten Sterne, deren Licht wir sehen, als solche längst ausgebrannt sind der Himmel ist eigentlich viel dunkler, als er scheint. Und leider hat auch niemand eine Chance, jemals dort oben nachzusehen. Auf jeden Fall relativiert das Bewußtsein, weniger als ein Staubkorn im Universum zu sein, ganz gewaltig die bei vielen Leuten verbreitete Selbstüberschätzung und Angepflocktheit an die Gegenwart. Eckhard



Accabadora, 6.01.2012 um 20:38 Uhr

lieber Eckhard,
es bleibt dir überlassen, ob du dich mit maskulinen apparaten oder feministisch korrekten begleiterInnen umgibst, von denen ich - kameramäßig - ausgegangen bin.......da ja wünsche so oder so offenbleiben:-))

in bezug auf die rechtschreibreformen stimme ich zu
.....die konsequente kleinschreibung praktizieren wir ja hier schon (ich muß mich tatsächlich in acht nehmen, die fc-internen gepflogenheiten nicht °draußen° zu übernehmen)
....eine genusreform würde das erlernen der dt. sprache sicher erheblich erleichtern , es bliebe aber noch etliches andere zu reformieren s. Mark Twain! :-)
......den wohllaut unserer sprache vermag ich nicht zu beurteilen, da befangen...ob er nicht auch eine rolle spielt
..... neben der bedeutung und verbreitung der sprache in der welt?
lg Acca



Eckhard Meineke, 7.01.2012 um 11:48 Uhr

Liebe Acca, es gibt auch Kamera der Kompaktklasse, bei denen keine Wünsche offenbleiben, aber leider zahlt man erst einmal Lehrgeld für Gerät, das sich dann bei längerem Gebrauch in dieser oder jener Beziehung als problematisch erweist aber immerhin ist man danach klüger.

Eine fc-interne Gepflogenheit muß das mit der Kleinschreibung ja nicht bleiben; ich habe eine Kollegin, die auch im dienstlichen E-Brief-Austausch klein schreibt. Und außerdem geht das auf keinen Geringeren als Jacob Grimm zurück.

Was Mark Twain bemängelt, läßt sich nicht reformieren. Eine Sprache wie Deutsch hat ihre etwas merkwürdige Syntax über Jahrhunderte entwickelt; das kann man nicht einfach so abschaffen. Ebensowenig die Lautung, die Sprechern weich artikulierter Sprachen wie des Russischen natürlich gräßlich vorkommt.

Was die Sprache Deutsch in der Welt betrifft, müssen wir uns nicht wundern, daß sie zunehmend weniger Leute außerhalb Deutschlands und der anderen deutschsprachigen Staaten lernen wollen, wenn wir unsere Muttersprache selbst geringschätzen. Eckhard



Gert Rehn, 7.01.2012 um 12:06 Uhr

@danke lieber Eckhard, die Antwort finde ich sehr gut und das sollten sich manche "Größen" und "Sternchen" verinnerlichen. HG Gert


Eckhard Meineke, 7.01.2012 um 12:13 Uhr

Lieber Gert, so ist es. Eckhard




Flighty Furrow, 9.01.2012 um 16:19 Uhr

.

Hallo Eckhard,

"Wer weiß schon, was das neue Jahr bringt" - wie schrecklich schön, daß das eine der Unbekannten im Leben bleibt.

In diesem Sinne wünsche ich dir frohes Schaffen!

Eric

P.S.: Wenn er/sie sich (auch) waschen würde, würde sich das ebenfalls positiv aufs Gewicht auswirken ;-)



Eckhard Meineke, 9.01.2012 um 18:17 Uhr

Lieber Eric, gleichfalls frohes Schaffen! Was den ungewaschenen Gesellen betrifft, der uns ständig umkreist, sollte der wohl besser das Gewicht halten, wenn nicht das Ökosystem der Erde darunter leiden soll na ja, es war der Titel ja nur ein harmloser Scherz, und eigentlich ging es um Anderes. ;-) Eckhard



werner weis, 16.03.2012 um 14:41 Uhr



astrein nah rangeholt
kristallen in der staubigen Schärfe seiner Oberfläche



Eckhard Meineke, 16.03.2012 um 20:17 Uhr

Lieber Werner, der beigegebene Text dürfte Dich auch interessieren. Die verwendete Kamera wiegt gerade einmal 470 Gramm. Eckhard


werner weis, 19.03.2012 um 7:43 Uhr



Danke, ja -
den Mond sieht man hier mindestens

so gut,
wie ich es aus meinem Dachfenster

mit dem
bewährten alten "Feldstecher" erreiche

- - -

alles stebt, auch bei mir, zu einer "vernünftigen" neuen Camera...

... abwarten



Eckhard Meineke, 19.03.2012 um 21:34 Uhr

Lieber Werner, ich empfehle Dir die Canon SX40 HS. Eckhard


Eckhard Meineke, 27.07.2014 um 22:33 Uhr

Die Erde spricht mit ihm. ,-) HG, E.


d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
  • 743 Klicks
  • 56 Kommentare
  • 0 mal als Favorit gespeichert

  • DMC-FZ38
  • 86.4 mm
  • f4.4
  • 1/200
  • ISO 80
  • -2EV
Schlagworte
Verlinken/Einbetten



vorheriges (1921/1920)