Dies ist eine Bezahl-Funktion
Bezahlende User knnen schon ab 4 € im Monat alle Funktionen der fotocommunity nutzen.
  • In allen Foren lesen und schreiben
  • Aktbilder hochladen und anschauen
  • Am Galerie-Voting teilnehmen
  • Bis zu 30 Fotos / Woche hochladen
> Jetzt Bezahl-Mitglied werden
 

Haut und Knochen von Hubert Becker

Haut und Knochen


Von 

Neue QuickMessage schreiben
3.10.2002 um 21:51 Uhr
, Lizenz: Alle Bilder unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Sender. All pictures  by the senders.
Was mit Licht geht, geht auch mit X-Strahlen!
Interessanter Effekt beim wechsel der Blicktechnik.
Beim Kreuzblick schaut man auf den Handrücken, beim Parallelblick in die Hohlhand.

Anaglyph

Anmerkungen:

d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.





Horst Lehmitz, 3.10.2002 um 22:01 Uhr

Wie ich das beurteilen kann ist ja alles heil geblieben! Herzlich Willkommen in der FC!!!!!!!!!!!!!!
Gruß Horst L.



Hubert Becker, 3.10.2002 um 22:04 Uhr

Kleine Knochenzyste im Grundglied des dritten Fingers, sonst aber alles o B. Danke für's Willkommenheißen.


Horst Lehmitz, 3.10.2002 um 22:06 Uhr

@Hubert!
Hab ich doch glatt übersehen!(g)
Gruß Horst L.



Engelbert Mecke, 3.10.2002 um 22:40 Uhr

Hallo Hubert,
das finde ich ja doll. Ist das ne übliche Untersuchungsmethode, oder ist das 3 D Röntgen ein Hobby von Dir? Auf jeden Fall Willkommen in der FC!
Bisher führt die Raumfotografie noch ein Schattendasein hier. Ich hoffe Du wirst mit deinen Bildern das Ganze etwas beleben.
Moin.. moin von Engelbert Mecke
Moin.. moinnicht in Diskussion
Von
29.9.02, 19:52

Gruss Engelbert



Eberhard Pocha, 4.10.2002 um 10:45 Uhr

Hallo Hubert,
herzlich willkommen in der FC.
Das mit dem Kreuz-u.Parallelblick muß Du mir noch mal genauer erklären, ich habe von der Stereofotografie leider keine Ahnung.
Viele Grüße Eberhard



Nico Winkler, 31.07.2003 um 23:12 Uhr

Wow das habe ich gerade erst gesehen...
das ist geil... ;-)
ich werde mal sehen ob ich bei meinen Röntgenplatten auch was finde woraus ich ein Stereo basteln kann...

Gruß der Nico



Nico Winkler, 6.10.2003 um 17:12 Uhr


Gruß der Nico



Nibbelodean , 12.04.2008 um 18:55 Uhr

Sehr schöne Idee! Ich hab' dazu ein paar Fragen:
Objektiv und Film sind beim Röntgen ja auf zwei verschiedenen Seiten des Objekts - wie hast du das 'Problem' gelöst? Film und Strahlenquelle rotiert/verschoben oder das Objekt leicht gedreht/verschoben?
Wie sieht's mit Erfahrungswerten aus - was klappt besser (Objekt oder Röntgenapparatur verändern)?
Und vor allem: Bietet diese Form der Aufnahme Vorteile bei der Diagnose? Eine 'Fehldiagnose' hatten wir hier ja schon (wobei man die entschuldigen muss, da ja keine Beschwerden erwähnt wurden!!!).

Vielen Dank und beste Grüße,

Frank (seit heute neu dabei - eben wegen dieses 3D-X-Ray-Bildes)



Hubert Becker, 12.04.2008 um 20:37 Uhr

Hallo Frank, willkommen in der Stereosektion der fc.
Wie bist du denn auf diesen Dinosaurier der Sektion gestoßen? Es gibt da eine etwas neuere Variante
Gimme 5 von Hubert Becker
Gimme 5
Von
7.5.03, 0:36
20 Anmerkungen
mit etwas mehr EBV.
Zur Beantwortung deiner Frage: meine Hand lag still auf der Filmkassette. Die Strahlenquelle wurde parallel verschoben und leicht rotiert. Meines Erachtens bietet diese Methode einen deutlichen diagnostischen vorteil beim Auffinden von strahlendichten Fremdkörpern in Weichteilen. Die weiterhin praktizierte Technik ist das Durchleuchten, welches eine wesentlich höhere Strahlenbelastung zur Folge hat. Bei jeglichem Bewegen eines flexiblen Objektes kommt es zu Veränderung und damit zuArtefakten bei der Stereoabbildung. Daher ist immer ein Bewegen der Strahlenquzelle vorzuziehen.
Hier noch ein radiologisches Schmankerl der Gegenwart:
Bauchschmerzen von Hubert Becker
Bauchschmerzen
Von
19.2.07, 21:13
58 Anmerkungen


Gruß
Hubert
(es ehrt mich natürlich, dass du wegen eines Bildes von mir fc-MItglied geworden bist)



d1w.gifBitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


 
Informationen zum Foto
Schlagworte
Verlinken/Einbetten

Bei folgenden Diensten verlinken:




vorheriges (335/348)naechstes